Top News

Billy Joe Saunders: „Ich nehme nur Viagra“

Billy Joe Saunders: „Ich nehme nur Viagra“

Boxerisch ist es still geworden um Billy Joe Saunders. Zuletzt stand der WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht im November 2019 im Ring. Im Kampf gegen den Argentinier Marcelo Coceres konnte Saunders zwar in weiten Teilen nicht überzeugen, mit einem KO in Runde 11 holte sich ‚Superb‘ trotzdem den Sieg. Zufrieden war Saunders allerdings nicht: „Es gibt keine Entschuldigung. Diese Leistung ist Canelo nicht würdig.“ erklärte der 30-jährige nach seinem Sieg.

Doch der Kampf gegen Saul Alvarez ist in weite Ferne gerückt. Wie so viele andere Begegnungen wurde der ursprünglich für Ende Mai geplante Fight zuerst verschoben, jetzt möglicherweise komplett ad acta gelegt.

Wie „Golden Boy“-Präsident Eric Gomez gegenüber „SkySports“ erklärte, habe es nie einen gültigen Vertrag gegeben: „Wir haben den Kampf nie endgültig festgezurrt. Er wurde in Betracht gezogen, aber wir haben auch andere Gegner im Kopf. Sobald wir ein klareres Bild nach der Corona-Krise haben, schauen wir uns das alles noch einmal an. Saunders ist einer der Namen, die wir in Betracht ziehen.“

Fall es sich Billy Joe Saunders noch einmal überlegt. Saunders hatte nämlich zuletzt erklärt, er sei nicht mehr an der Begegnung mit ‚Canelo‘ Alvarez interessiert. Soweit bekannt, unter anderem deswegen, weil Eddie Hearn sich geweigert hatte, Saunders` Forderung nach einer Börse von 8 Millionen US-Dollar für einen Kampf ohne Zuschauereinnahmen zu erfüllen. „Sie denken, Sie können mir mein Geld kürzen. Aber das wird nicht passieren!“ wird Saunders in einem Interview zitiert.

Zum anderen hat Saunders behauptet, er habe sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht richtig vorbereiten können. Eine Äußerung, die Saunders Intimfeind Chris Eubank jr auf den Plan rief.

 

„Billy Bottle Job Saunders will in zwei Monaten nicht gegen Canelo kämpfen? Ich bin bereit in zwei Tagen anzutreten!“ twitterte Eubank jr. Der Beginn einer ausufernden Online-Auseinandersetzung zwischen Saunders und Eubank.

„Zwei Monate sind nicht genug Zeit für die Drogen, die Billy Joe Saunders verwendet, um in Form zu kommen. Also hat er sich aus dem Canelo-Kampf zurückgezogen.“ krittelte Eubank: „Vermutlich muss er einfach wieder Frauen verprügeln.”

Für Saunders, der 2018 nach einem Drogentest vor seinem Kampf mit Demetrius Andrade eine sechsmonatige Sperre erhielt, weil er positiv auf das verbotene Stimulans Oxilofrin getestet worden war, war damit wohl das Ende der Fahnenstange erreicht.


„Die einzige Droge, die ich nehme, ist Viagra. Und zwar dann, wenn ich die …. deiner Mutter  … “

Nachdem das British Boxing Board of Control die Lizenz von Saunders schon im März wegen eines von ihm geposteten Videos ausgesetzt hat, dürfte der 30-jährige mit dieser Äußerung vermutlich erneut ins Visier des britischen Profibox-Dachverbandes geraten.

Wie Saunders Promoter Eddie Hearn schon in der Vergangenheit sagte: „Hin und wieder macht er die dümmsten Dinge. (…)  Aber sowas kannst Du einfach nicht bringen, wenn Du in so einer Position bist.“ Auch Paco Valcarcel dürfte Saunders Posting nicht gefallen. Schon bei Saunders anderen „Entgleisungen“ hatte der WBO-Präsident erklärt, das Verhalten von Saunders sei einem WBO-Champion unangemessen und inakzeptabel.

Voriger Artikel

Kampf zwischen Jack Culcay und Abass Baraou steht!

Nächster Artikel

Sky Free HD zeigt Drive-In Boxing Night mit James Kraft

Keine Kommentare

Antwort schreiben