Top News

Beterbiev bietet ‚Canelo‘ Kampf an

Beterbiev bietet ‚Canelo‘ Kampf an

Nachdem die Verhandlungen zwischen Saul Alvarez und Caleb Plant gescheitert sind, wollen nun gleich zwei Boxer aus dem Halbschwergewicht gegen ‚Canelo‘ antreten. Wie Eddie Hearn, der sowohl einen Vertrag mit Dmitry Bivol als auch mit Alvarez hat, jüngst erklärte, wird wohl Bivol mit Alvarez den Ring teilen: „Er ist bereit. Ich promote ihn, ich habe mit seinem Manager und Co-Promoter gesprochen … sie wollen den Kampf!“

Doch nun hat sich auch IBF- und WBC-Weltmeister Artur Beterbiev zu Wort gemeldet: „Es wäre für Canelo Alvarez‘ Vertreter nicht schwierig, mit mir zu einer Einigung zu kommen”, sagte Beterbiev gegenüber „MatchTV“, Alvarez brauche nur anzurufen, um die Verhandlungen ins Rollen zu bringen.

Schon im März, nach seinem Sieg über Adam Deines, hatte Beterbiev verlauten lassen: „Canelo ist ein cooler Boxer, ich mag ihn. Es wird kein Hindernis sein, mit ihm in den Ring zu steigen, wenn er den Kampf auch will. Ich bin bereit und würde gerne gegen ihn kämpfen.“

Nun stellt sich – wie so oft – die Frage, was Saul Alvarez wirklich wichtig ist: Geld, eine eindrucksvolle Gürtelsammlung oder sein Vermächtnis. Die Vereinigung aller Titel im Supermittelgewicht ist erst einmal vom Tisch, aber auch Bivol hat einen Gürtel, ist Super-Champion im Halbschwergewicht nach Version der WBA.

Klar, für Hearn ist es einfacher, einen Kampf mit Dmitry Bivol zu arrangieren. Den Boxfans wäre möglicherweise eine Begegnung mit Beterbiev lieber und vermutlich auch gefährlicher für Saul Alvarez. Wäre es dem Vermächtnis von Alvarez abträglich, wenn er sich für Dmitry Bivol entscheidet? Man kann wohl vermuten, dass die Boxsportanhänger lieber interessante Kämpfe sehen wollen, als ungleiche Fights wie den gegen den damaligen WBA-Champion Rocky Fielding, der nach 4 Niederschlägen schon in Runde 3 zu Ende war. Sieger durch TKO 3 und neuer WBA-Weltmeister: Saul Alvarez.

Ich gehe davon aus, dass den Boxfans sogar ziemlich egal ist, ob es in einem Kampf um einen Titel geht oder nicht. Hauptsache, es ist eine spannende Angelegenheit. Und auch DAZN dürfte seinerzeit wohl nicht wirklich mit der Gegnerauswahl von Alvarez zufrieden gewesen sein: statt mit Hochkarätern, die hohe Einschaltziffern bringen, zu kämpfen, duellierte sich Canelo eher mit No Names.

Dabei hat Alvarez in der Vergangenheit durchaus spannende Kämpfe geführt. Gegen Gennadiy Golovkin, gegen Floyd Mayweather jr, Erislandy Lara, Miguel Cotto oder Austin Trout.

Aus finanzieller Not heraus boxt Alvarez schon lange nicht mehr. Der kleine Junge, der früher zusammen mit seinem Vater in den Straßen von Juanacatlán Eis am Stiel verkaufte, hat seine „Schäfchen im Trockenen“: Saul Alvarez` Vermögen wird auf etwa 150 Millionen Euro geschätzt. Alleine für den Kampf gegen Plant hätte Alvarez 40 Millionen US-Dollar bekommen.

Aber wäre ‚Sweet Hands‘ ein ebenbürtiger Gegner gewesen? Man weiß es nicht. Auch von Billy Joe Saunders hatte man gedacht, dass er Alvarez Probleme bereiten könnte, doch der britische WBO-Champion musste verletzungsbedingt aufgeben.

Eine Begegnung mit Beterbiev wäre eine Möglichkeit für Canelo, zu zeigen, dass er seinen Fans die Kämpfe gibt, die sie auch sehen wollen. Und da wäre ein Fight gegen Beterbiev wahrscheinlich „ganz weit oben“. Aber Alvarez müsste dafür seine „Komfortzone“ verlassen, in der er leichte Siege gegen Avni Yildirim, Callum Smith oder Rocky Fielding erkämpft hat.

Möglicherweise ist Beterbiev Alvarez und Hearn aber einfach zu gefährlich. Der 36-jährige Russe hat „Dampf“ in den Fäusten und würde Alvarez vermutlich im Nahkampf große Probleme bereiten. Schlecht im Bezug auf einen problemlosen Sieg des mexikanischen P4P-Königs, aber gut fürs Renommee. Und mit der Gefahr einer Niederlage – möglicherweise sogar durch Knockout – verbunden.

Und so bleibt abzuwarten, ob ‚Canelo‘  sich für Bivol und damit die leichtere Herausforderung entscheidet, oder für das Vermächtnis: einen Kampf gegen Beterbiev. Und man darf gespannt sein, was Eddie Hearn zu diesem Thema von sich gibt. Bis vor kurzem war ja noch ein Aufeinandertreffen mit Caleb Plant „der einzige Kampf, der für ‚Canelo‘ gerade Sinn macht!“

Voriger Artikel

Leigh Wood schockt Can Xu

Nächster Artikel

Boxpodcast 307 – Leon Bauer bekommt harte Diagnose

28 Kommentare

  1. 2. August 2021 at 12:04 —

    Technisch kann Beterbiev mit Canelo nicht mithalten und auch was das Tempo und die Ausdauer angehen ,ist Alvarez im Vorteil.
    Beterbiev kann nur über seine Physis gewinnen, kurze harte 2- Schlag Kombinationen abfeuern und schnell weg vom Mann und sich nach Möglichkeit nicht auskontern lassen.

    Würde mich über diesen Kampf sehr freuen .

  2. 2. August 2021 at 12:29 —

    Canelo scheint seit seiner Trennung von Oscar deutlich größere Eier zu besitzen, er selbst hat ja schon mehrfach gesagt, dass er sich sowohl Bivol als auch Beterbiev als Gegner vorstellen kann.

    Nach seinen überzeugenden Vorstellungen gegen Smith und BJS wäre er in beiden Gefechten für mich Favorit, wobei Beterbiev natürlich die etwas härtere Nuss ist. Aber der ist gut treffbar und Canelos Schlagkraft kann sich auch im LHW sehen lassen, zudem hat er im Notfall selbst ein hervorragendes Kinn. Vs. Bivol später KO, gegen Beterbiev klarer PS.

  3. 2. August 2021 at 13:19 —

    Ich kann mir nicht vorstellen, das er gegen Beterbiev gewinnt. Aber selbst wenn er da verliert, ist es keine Schande und meinen Respekt hat er sowieso. Bivol schlägt er mMn, jedoch Beterbiev ist ne andere Hausnummer, wenn der lang bleibt und diese harten Hände schlägt, ist es doch äußerst risikobehaftet wenn Canelo an ihn ran will und ja auch muß. Ein gutes Kinn hat Beterbiev sicherlich auch. Vielleicht könnte er Beterbiev über den Körper knacken. Wenn man bedenkt das Beterbiev bei den Amateuren bis 91 Kilo gekämpft hat, wird es schon sehr schwer für Canelo da körperlich mitzuhalten. Hätte Canelo eine Beinarbeit wie Usyk oder Lomachenko okay, aber er geht in den Mann und arbeitet am Körper, das kommt Beterbiev total entgegen mMn. Ich habe mich beim Chemiepokal mit einem Gegner von Beterbiev unterhalten und er sagte, er hatte das Gefühl das er mit Zaunlatten geschlagen wurde.

    • 2. August 2021 at 16:18 —

      Was hältst du von Imam Khataev? Erinnert mich total an Beterbiev, vielleicht boxerisch noch einen Tick stärker, aber genauso ein Vieh. Dass er bei Olympia gegen Whittaker verloren hat, lag einfach an den fehlenden Runden, bei den Profis wäre es eine Frage der Zeit gewesen, bis er den Briten erwischt hätte. Hoffentlich wartet er nicht so lange wie Beterbiev und wird schneller Profi.

      • 3. August 2021 at 11:02 —

        Physisch sehr robust und kann auch was wegstecken. Jedoch finde ich das er zuviel harte Einzelhände schlägt ohne diese mit dem Jap oder Finten vorzubereiten. Das hat man gegen Whittaker ganz gut sehen können. Seine Einzelaktionen sind teilweise gut vorherzusehen zu meiden und / oder zu kontern. MMn steht er zu platt-, breitbeinig und nimmt sich dadurch die Schnelligkeit. Ich bin aber auch kein Fan des tschetschenischen / degestanischen Boxen man hat das Gefühl sie fangen traditionell erst mal alle mit Ringen an und wechseln dann zum Boxen. Sie arbeiten mit den Beinen eher wie Ringer. Mit dem breiten Stand kann man härter schlagen ist aber dafür langsamer und offener für Konter. Aber er ist ja erst 26 und das heißt ja nicht, daß er nicht noch einiges dazulernen kann.

    • 4. August 2021 at 07:44 —

      Vorstellen kann ichs mir schon und ich finde es würde sehr von Beterbievs aktueller Form abhängen..
      Leider war er weit weniger aktiv als Canelo und das hat man ihm dann auch in manchen Fights angemerkt.. siehe Johnson oder Koelling als Beispiel..
      In Topform schlägt er Canelo mMn obwohl dieser natürlich technisch gesehen nochmal ne Stufe besser ist als der Russe..

      Bivol wäre aus Alvarez´ Sicht die wesentlich angenehmere Wahl..

  4. 2. August 2021 at 13:37 —

    Muss ehrlich gestehen das ich Bivol jetzt nicht als den leichteren Gegner betrachten würde. Wenn Bivol Lust hat im Ring zu stehen dann ist er mindestens genauso gefährlich. Finde Bivol technisch etwas versierter. Beterbiev ist halt Tschetschene, der geht immer auf total Vernichtung. Diese Kaukasier haben halt ne andere mentale Einstellung.

    Denke persönlich das Bivol ähnlich hart hauen kann und auch aus der Pocket sehr gut agieren kann. Sowohl Beterbiev als auch Bivol wären Opppnenten die mir großen Respekt abverlangen würden. Gegen beide sehe ich Alvarez hinten.

    • 3. August 2021 at 09:35 —

      Ich denke auch, dass der come forward style von Beterbiev Canelo eher liegen würde als der von Bivol. Bivol schlägt mMn nicht härter, boxt jedoch vielseitiger, hat eine höhere Schlagfrequenz und ist alles andere als flat footed.

      Canelo ist nicht dumm, weiß wie das Business funktioniert bzw. wie man sich durch seinen Status ein paar Vorteile verschaffen kann. Sollte er gegen einen der genannten antreten, wird es zu 100% eine rehydration clause geben, was dem ganzen einen faden Beigeschmack geben würde. Hinzu käme die viel zu kurze Vorbereitungszeit, sollte man weiterhin am September Termin festhalten wollen.

      • 3. August 2021 at 11:13 —

        Wäre wirklich eine Schande wenn Team Alvarez sich dazu entscheiden würde eine Rehydrationsklausel einzubauen. Wenn Alvarez sich dazu entscheidet im LHW zu boxen dann sollte er sich auch den Gegebenheiten der 175 Lbs Division stellen. Das die Jungs mit ca. 190-195 Lbs in den Ring steigen muss doch jedem klar sein.

        Denke persönlich das der Termin im September der Casus Knackpunkt werden wird. Selbst wenn Beterbiev und Bivol mit einer Rehydrationsklausel einverstanden sind, wobei ich Bivol da eher sehen würde, er war ja auch bereit gegen Alvarez im SMW anzutreten, werden 4-5 Wochen Vorbereitung ganz schön knapp.

        Angeblich befindet sich Bivol ja in einem Zustand von Dauertraining und Beterbiev als persönlicher Freund von Kadirov kommt wohl auch nicht drum herum dauerfit zu sein 🤣🤣🤣🤣🤣.

        • 3. August 2021 at 12:07 —

          Ich bin mir sicher, dass es so eine Klausel geben wird. Ich meine, wenn sie schon ein way past prime Kovalev diese unterschreiben musste, dann die beiden erst recht.

          Hahaha, der gute alte Ramzan. Es gibt auf arte eine Doku, da werden junge Sportler in Tschetschenien von Kadyrov ausgezeichnet, darunter auch Beterbiev. 🙂

          • 3. August 2021 at 12:15

            Kann er ja in den Vertrag einbauen so eine Klausel, nur sollte dann nicht Bivols Titel auf dem Spiel stehen. Vielleicht kommt Bivol auch runter ins SM und kämpft um Canelos Titel. Bivol hat ja immer gesagt er kann das SM locker bringen.

          • 3. August 2021 at 12:31

            Sollte der Kampf bei 175lbs stattfinden, kannst du davon ausgehen, dass der WBA Titel auf dem Spiel stehen wird.

          • 3. August 2021 at 12:53

            Beide sind absolute Gymrats, Typen, die am Samstag Abend kämpfen und am Montag früh schon wieder ein paar lockere Einheiten an den Heavybags absolvieren.

            Glaube nicht an eine solche Klausel, allenfalls bei Beterbiev. Bivol ist keinen Deut körperlich stärker als Canelo, eher im Gegenteil.

          • 4. August 2021 at 08:29

            Das kannst du bei espn nachlesen, hatte meines Wissens Dan Rafael damals gepostet. Kovalev (Canelo ebenfalls) durfte am morgen des Kampfes nicht mehr als 185lbs wiegen. Obwohl es um den WBO Gürtel ging, ist man sozusagen nach den IBF regeln gegangen.

          • 4. August 2021 at 08:39

            Ok, verstehe worauf du bezüglich Bivol hinaus wolltest. Warten wir mal ab.

      • 3. August 2021 at 11:23 —

        Grade gelesen. Bivol wohl schon set 3 Wochen im Training für das Gefecht gegen Alvarez. Vielleicht ist dank Eddie dem Fuchs Hearn schon eine Vorentscheidung gefallen.

        boxingnews24.com/2021/08/dmitry-bivol-already-training-for-canelo-alvarez-fight-on-sept-18th/

        • 7. August 2021 at 00:42 —

          Also jetzt wohl doch wieder Plant. Aber dieses Mal wohl für den November

          boxingnews24.com/2021/08/canelo-alvarez-vs-caleb-plant-talks-restarting-for-november-fight/

    • 4. August 2021 at 07:49 —

      Ich weiß nicht Gladio.. Bivol ist mMn einfach zu harmlos.. und dass er ähnlich hart hauen kann wie Beterbiev würden ich jetzt mal stark anzweifeln..
      Würde Bivol im Gegensatz zu Beterbiev fast chancenlos gegen Canelo sehen..
      Wir werden es (hoffentlich) bald erfahren..

      • 4. August 2021 at 10:39 —

        Denke falls ein Gefecht zustande kommt, zeigt sich die Wahrheit im Ring. Mein persönliches Empfinden ist einfach, dass Bivol dramatisch unterschätzt wird. Sehe das ungefähr so wie bei Usyk. Weil dieser lustlose Auftritte gegen vermeintlich leichte Gegner gebracht hat spricht man ihm die Qualität fürs HW ab. Liegt natürlich auch an seiner körperlichen Größe, aber seine Reichweite ist gut und bis auf Fury denke ich das er jeden im HW schlagen kann.

        Das gleiche denke ich auch über Bivol. Seine technischen Voraussetzung sind besser als die von Beterbiev. Bivol stand einfach noch nie gegen einen Topgegner im Ring. Wie du schon geschrieben hast ist er z.Zt. ziemlich inaktiv. Bivols Shoulderrounding ist aber Top. Seine Nacken und Schultermuskelatur ist ausgeprägt und zeigt das er wahre Stärke besitzt und nicht nur ne Luftpumpe ist. Denke auch das er Alvarez lang boxen wird und seine Pocketgame lässt auch mal zu mit Alvarez zu traden.

        Was seine Schlaghärte angeht denke ich es ist nur ne Frage der Fuß- und Beinstellung. Wen er es im Gefecht schafft seinen Stand kurzfristig etwas breitbeiniger zu forcieren, denke ich schlägt er wesentlich härter als er es aussehen lässt.

        Bivol ist im Gegensatz zu Beterbiev ein typischer Vertreter der neuen russischen Schule.

        Geb dir Recht das Beterbiev auf Grund seines physischen aber technisch nicht so ausgereiften Boxstiles Alvarez schnell sehr weh tun könnte. Aber Beterbiev ist für einen kleinen technisch sehr starken Alvarez mit seinem Pocketgame und seinen Counterpunches schon sehr anfällig für harte Körpertreffer. Da sehe ich persönlich Bivol im Vorteil.

        Aber wie gesagt das ist Ansichtssache und die Wahrheit ist im Ring………………

        • 5. August 2021 at 05:11 —

          Wir werden sehen, ich kann die Euphorie bezüglich Bivol nicht teilen.. Solide, technisch gut aber absolut nicht besonderes..
          Daher finde ich auch, dass der Vergleich mit Usyk etwas hinkt, da dieser meinem Empfinden nach in einer völlig anderen Liga spielt als der Russe..

          • 5. August 2021 at 08:54

            Dass Bivol kein Usyk ist, ist doch sonnenklar. Usyk ist technisch gesehen einer der besten Big Men aller Zeiten.

            Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, wie dramatisch mMn Bivol unterschätzt wird.

            Hab auch nie behauptet, er wäre ein weltklasse Techniker. Aber was er macht, macht er gut und hat in meinen Augen bessere technische Voraussetzungen in einem Gefecht gegen Alvarez als Beterbiev. Will Bivol nicht als neuen King im LHW verlaufen, aber Alvarez sah extrem bescheiden gegen einen way past prime Krusher aus und lag bis zum Dive auch ganz klar hinten.

            Denke Bivol wird mit der gleichen Taktik boxen. Beide sowohl Kusher als auch Bivol sind technisch auf dem selben Level.
            Daher auch meine Zuversicht. Sollte diese am Ende nicht zutreffenden gewesen sein ist es auch gut. Dann haben wir wahrscheinlich ein geiles Gefecht gesehen in dem Alvarez eine weltklasse Leistung gebracht hat und uns Boxsportfreunden einen exzellenten Abend beschert hat…………..

          • 5. August 2021 at 13:46

            Wie man in einigen Portalen hört, hat man sich mit Bivol geeinigt. Der Kampf soll im Catchweight (170lbs = 77,11kg) stattfinden.

          • 6. August 2021 at 09:08

            @ Gladio
            Ok insofern verstehe ich den Vergleich.. Das Bivol sylewise erstmal schwieriger für Canelo ist, seh ich sogar auch so..
            Nur ist Beterbiev mMn “special” und Bivol einfach nur solide.. macht alles gut aber nichts außergewöhnlich..
            Auf einen guten Fight, danach wissen wir alle mehr..

  5. 2. August 2021 at 18:14 —

    Gegen Beterbiev wäre es ein riesen fight für canelo, man sollte nicht vergessen das auch canelo nicht mehr so schnell ist wie im SM und Beterbiev kann auch gut einstecken das hat er schon bewiesen .Ich würde Beterbiev leicht favorisieren, wenn zu dem duell kommen sollte.

  6. 2. August 2021 at 21:39 —

    Sowohl gegen Beterbiev als auch Bivol würde ich Canelo gerne sehen. Sind beides sicherlich Gegner, die er nicht unterschätzen sollte. Sind beide in ihrer Stammgewichtsklasse unterwegs und Canelo physisch komplett überlegen. Hauen können sie beide und sind entsprechend auch robust. Da muss sich Saul gut überlegen, wie er sie knackt, nur vorwärts wandern und selber mitkloppen, wird hier wohl nicht klappen.

  7. 3. August 2021 at 14:00 —

    Jeder Boxer will gegen Canelo boxen. Danach ist man finanziell ausgesorgt. Was ist,wenn man gegen Canelo extra 5 Millionen bekommt, wenn man Ko geht? Siehe Kovalev war nachdem er KO ging glücklich wie nie zuvor.Er sagte,es gibt wichtigeres im Leben als boxen.Beterbiev als Tschetschene würde darauf nie eingehen.Bei Bivol bin ich mir nicht sicher.Es ist in erster Stelle Busines ,denoch ist es aus sportlicher Sicht hoch interessant.Wer weißt,wenn Canelo mehr mexikanische Leckereien nascht, schlägt er härter als Berterbiev.

    • 3. August 2021 at 14:28 —

      Kovalev ist höchstens glücklich weil er nun saufen kann ohne Ende, kein Boxer bekommt 5 Millionen extra wenn er KO geht ^^

  8. 3. August 2021 at 14:42 —

    Bei den Summen ,die Canelo verdient,sind 5 Milli nicht viel.Wer weißt ,was unter der Hand fließt. Punktrichter punkten parteiisch für kleine Summen .Gefährliche Boxer ,die nach der 10. Runde sich hinlegen bekommen paar Milli extra. Das ist denkbar.

Antwort schreiben