Top News

Besar Nimani setzt sich für Zivilcourage ein

Besar Nimani, amtierender IBF International Champion im Halb-Mittelgewicht, möchte seinen Beruf nun für einen Botschaft an die Öffentlichkeit nutzen.

Nimani:„ Mich beschäftigt, wie wahrscheinlich sehr viele Menschen in Deutschland, der Todesfall von Tugce A. Einerseits habe ich einen riesen Respekt für ihre Tat, auf der anderen Seite ist es umso erschreckender, dass sie dafür mit ihrem Leben bezahlen musste.

Das Mädchen wurde auf einem Parkplatz mit einem Faustschlag ins Koma versetzt. Der Täter rannte weg, Tugce konnte nur noch künstlich am Leben gehalten werden. Dabei wollte Sie nur zwei anderen Mädchen helfen, die vom Täter massiv belästigt wurden.

Nimani:,, Wir dürfen ihre Tat nicht wertlos in Vergessenheit geraten lassen. Mit meiner neuen Kampfhose kann ich nicht rückgängig machen, was geschehen ist. Ich möchte nur ein Zeichen setzen und an diesen schrecklichen Vorfall erinnern. Zivilcourage sollte selbstverständlich für uns alle sein. Die Menschen sind sehr egoistisch geworden, wir sind jedoch von Natur aus keine Einzelgänger. Wir brauchen unsere Mitmenschen!“

Eine tolle Aktion des Bielefelders! Wir dürfen auf die ersten Bilder gespannt sein, wenn Nimani mit seiner neuen Kampfhose in den Ring klettert.  Im April nächsten Jahres soll die neue Boxerhose zum ersten Mal zum Einsatz kommen. Nähere Angaben zum nächsten Kampf wurden allerdings noch nicht veröffentlicht.

Autor: Kaltrim Krasniqi

Voriger Artikel

Pianeta vs. Bacurin live auf ran.de

Nächster Artikel

ARD-Abschied: Brähmer feiert Blitzsieg und K.o.-Weltrekord

25 Kommentare

  1. 8. Dezember 2014 at 03:08 —

    Ganz schwieriges Thema.
    So löblich das ja alles sein mag springen momentan mal wieder nur alle auf den “Zivilcourage-Zug”.
    Wie es immer ist, sobald die Bild-Zeitung mal wieder tagelang ein derartiges Ereignis ausgeschlachtet hat und Personen in der Öffentlichkeit auch ihren Teil des Medienhype-Kuchens ab haben wollen.
    Und tatsächlich geht es den meisten doch nur mehr um die eigene Profilierung und ein paar Minuten Aufmerksamkeit als die wirkliche Sache an sich.

    • 8. Dezember 2014 at 03:40 —

      So sieht es aus, Chippy. Ich habe so etwas ähnliches schonmal geschrieben in Bezug auf das Thema „Missbrauch von Kindern“, da war das Geschrei aber groß ;). Massenbetroffenheit bringt den Opfern aber gar nix, nur die Medien und ein paar Selbstdarsteller verdienen dran, wobei ich dem „kleinen Licht“ Nimani jetzt keine selbstdarstellerischen Absichten unterstellen möchte.

  2. 8. Dezember 2014 at 10:55 —

    blablabla alles nur promoaktion um sich selber ins rampenlicht zustehen.
    Nach 1 wochen ist die sache des fall Tugce Al vergessen weil es die medien das thema ausgeschlachtet haben und es kein schwein mehr sich dran intressiert oder schon vergessen hat.

    Ich würde mich wundern wenn ein “Bio-Deutscher/in” das opfer gewesen wäre,ob dann die Medien so einen grossen einen aufschrei gemacht hätten?
    Eher nicht bei der linksversifften und politschkorrekten Medien würden die sogar denn fall verheimlichen oder verharmlosen

    Menschliche Natur halt wenns selber nicht betrifft ist es jmd egal ob in der ukraine kriegzustand herrscht solange es ganz weit von ihm entfernt passiert so nach den motto

    • 8. Dezember 2014 at 12:03 —

      Nein, die Medien hätten sich nicht oder nur kaum darum geschert, wäre das Opfer eine Person ohne Migrationshintergrund gewesen wäre..

      • 8. Dezember 2014 at 12:03 —

        *gewesen

        • @ ghetto und chip

          das stimmt nicht. Als der Mann vor 1-2 jahren der auf einem Bahnhof schlichten wollte, zu tode geprügelt wurde, wurde auch tagelang berichtet. Und meines wissens war es ein deutscher. Nach ihm wurde anschließend sogar eine straße benannt.

          Das ganze jetzt nur auf den Migrationsgrund zu schieben ist sinnlos.

          • 9. Dezember 2014 at 03:30

            Du meinst die Sache mit Thomas Brunner in München wahrscheinlich:
            Täter – waren Deutsche
            Opfer – war deutsch
            = Medien durften berichten und “Zivilcourage zeigen”!

            Bei:
            Täter – mit Migrationshintergrund
            Opfer – deutsch
            = Medien dürfen nur sagen, dass es eine Streiterei zwischen “Jugendlichen” war, die eskaliert ist, weil die “Ehre” der Schläger beleidigt wurde

            Bei:
            Täter – deutsch
            Opfer – mit Migrationshintergrund
            = Medien dürfen nicht nur “Zivilcourage zeigen”, sondern müssen, genauso wie jedwede Person die in der Öffentlichkeit steht. Und in sämtlichen Artikeln muss darauf hingewiesen werden, was für ein schweres, gefährliches Leben man mit Migrationshintergrund doch hier in Deutschland hat und die Bio-Deutschen doch viel offener und toleranter werden müssen.

    • 8. Dezember 2014 at 15:37 —

      welche ein schwachsinn.
      der gegenbeweise wurde doch schon durch thomas brunner angetreten. da war sogar noch viel mehr hype!!!

      • 8. Dezember 2014 at 15:45 —

        Nur da waren die Täter auch Deutsche ohne Migrationshintergrund…

        • 8. Dezember 2014 at 18:27 —

          was ich damit ausdrücken wollte, ist folgendes:
          Laut unseren, nennen wir sie Leitmedien, findet Gewalt von Ausländern bzw. Deutschen mit Migrationshintergrund gegen Deutsche ohne solchen Hintergrund nicht statt, deswegen wird darüber auch kaum oder gar nicht berichtet!

          • 8. Dezember 2014 at 21:07

            Mein Gott machst du Umschweife!
            Sag es doch einfach wie es ist:

            Deutscher prügelt Ausländer/Deutschen mit Migrationshintergrund (halb)tot:
            Medien schreien tagelang: “Pfui, du pöser, pöser, deutscher, ausländerfeindlicher Nazi-Lümmel! Immer auf die Ausländer hier in Deutschland! Wie damals…”

            Ausländer oder Deutscher mit Migrationshintergrund prügelt Deutschen (halb)tot:
            Medien schreien einmal leise: “Nichts passiert! Keine große Sache! Alles nur Jugendliche, die sich untereinander etwas zoffen.”

          • 8. Dezember 2014 at 21:34

            ghetto
            man, da habe ich ja glück!
            bin doch nicht der einzigste nazi auf dieser seite.
            das bist du ja automatisch, wenn du solche sachen schreibst.
            multikulti ist doch das erfolgsrezept, die dealer im görlitzer park zahlen doch bestimmt steuern, renten- und krankenversicherung.
            damit werden doch die deutschen harzer unterstützt.
            chip
            bist du jetzt auch ein nazi?
            es gibt doch keine gewalt von ausländern gegen deutsche, oder kannst du davon was in den zeitungen lesen?
            islam ist frieden, linke demos sind friedlich und deutschland braucht einwanderer ( am besten aus dem islamischen kulturkreis, unsere hälse sind eh zu lang).

          • 9. Dezember 2014 at 03:35

            @ ego
            Möge Allah dir deine respektlosen Worte gegenüber deinen ausländischen, islamischen Mitbürgern verzeihen und dir trotzdem einen Platz im Paradies reservieren.
            Falls du dich von deinen Sünden reinwaschen willst gehe nach Syrien und tue Buße.

          • 9. Dezember 2014 at 05:07

            Nazis seit ihr nicht (dafür zu feige) – einfach nur simpel gestrickt und dumm

          • 9. Dezember 2014 at 13:35

            @ fum
            Was willst du denn du linksradikaler Altstalinist?

            Wievielen Asylbewerbern gewährst du denn zu Hause bei dir Unterkunft und Verpflegung, Monsieur Trotzki?

          • 9. Dezember 2014 at 17:07

            Was jetzt, Chippy, Stalinist oder Trotzkist? Und was hat meine vermutete linke Haltung mit der Ausländerthematik zu tun? Und ist es schon so weit, dass jeder, der keine Stammtischparolen blökt, gleich einen Sinti bei sich in seinem Haus Asyl gewähren muss, um glaubwürdig zu erscheinen? Eins steht fest: lieber würde ich so jemandem einen Raum in meinem Haus zur Verfügung stellen als einem abgefuckten Hartz-4-Life-Kneipenpolitiker, der hier in einem Sportforum 2 Jahre alte AfD-Parolen von sich gibt 😉

          • 9. Dezember 2014 at 18:32

            Wenn du Sintis nicht den Hunger- und Kältetod in sibirischer Lagerhaft wünschst, dann wohl eher nicht Stalinist, sondern Trotzkist.
            Dass wir hier in Deutschland bezüglich der Ausländerthematik aufgrund “unserer” Vergangenheit einige Eigenheiten aufweisen kannst selbst du nicht bestreiten.
            Deshalb ist es auch bequemer öffentlich links-liberal-mega-ultra-super-duper-tolerant zu sein. Stichwort Willkommenskultur!

            Aber willst du auch, dass dein Haus dann nach wenigen Wochen genauso aussieht wie mittlerweile ganze Straßenzüge in Berlin-Neukölln und Duisburg, in denen wir unsere “Weltbürger” aus Bulgarien und Rumänien willkommen geheißen haben?

            Da würde ich doch lieber den alten Ego mit nach Hause nehmen. Spätestens nach einem Kasten Bier kannste den vor den Kamin legen wie einen alten Hund und er schläft bist zum nächsten Mittag. Sabbert vielleicht auch ein bißchen, aber was solls…

          • 9. Dezember 2014 at 21:31

            chip
            na ja, mit dem kasten bier kommt auf die tagesform an, würde dir aber auch keine haufen ins wohnzimmer legen!
            aber die debatte ist eh vom arsch, holen wir hier alle rein, wozu sollen die kinder gebildet sein, das geld kann man doch für wirtschaftsflüchtlinge ausgeben, mit ihrer einzigartigen “kultur”, gerade sinti und roma.
            die par bettler und diebe muß unser system aushlten, und als reiches land können wir alle ungelernten dieses planeten aufnehmen, die 30 % mehr steuern können wir doch ab.
            und ich frage mich wirklich, wie viele denn asylanten zu hause aufnehmen?
            bekomme ich bestimmt viele antworten hier aus dem forum.

        • 9. Dezember 2014 at 22:19 —

          @ chip von welchen straßenzügen in neukölln sprichst du denn,benenne sie mal beim namen…
          ich bin deutscher,sehe auch so aus…wohne in schöneberg,bin fast jedes we in neukölln…wenn ich überhaupt mal trouble hab,dann nur mit solchen typen wie dir,weil sie ihr eigenes versagen zu lasten von anderen,ideologisch in die welt tragen…gestern noch leichtfertig mit nazirhetorik um dich werfen und heute wieder so einen unsinn…ich zeig dir gerne die” finsteren” ecken in neukölln,aber keine ist so finster wie deine gesinnung.

          • 10. Dezember 2014 at 05:13

            Nein, danke.
            Deine finsteren Ecken will ich nicht sehen. Das sollte deiner Freundin vorbehalten sein.

            Was hältst du dann von Buschkowsky? Der redet Klartext…
            Kann es ein, dass Roma-Familien einfach in Abriss-Häuser ziehen und mit ganzen Familien in 1/2-Zimmer Wohnungen wohnen?
            Kann es sein, dass speziell bulgarische und rumänische Einwanderer durch vorgetäuschte Gewerbeanmeldungen deutsche Sozialleistungen bezieht?
            Während in Rumänien selbst die kleinen Bürgermeister und Dorfvorsteher im fetten Benz durch die Gegend fahren und sich totlachen, weil sie die EU-Subventionen, die am Ende auch der deutsche Steuerzahler mitbezahlt und für den wirtschaftlichen und sozialen Aufbau der Infrastrukturen in Bulgarien und Rumänien gedacht ist, für ihren persönlichen Luxus verwenden anstatt für die gedachte Zweck?

            Typen wie du sind schuld daran, dass Klitschko in Deutschland boxen darf!

          • 10. Dezember 2014 at 13:46

            natürlich spricht buschkowsky probleme an die existieren aber er verallgemeinert dabei fast so sehr wie du…geh mal durch neukölln,statt dir dein bild vor der glotze oder durch hetzpresse zu machen…der bezirk hat die höchste künstlerdichte berlins,bars sprießen aus dem boden,das nachtleben blüht…es ist ein schmelztiegel der kulturen der natürlich auch konflikte mit sich bringt und die roma familien die ich kenne sind am theater tätig als bühnenarbeiter oder schauspieler,haben ne kneipe,arbeiten als boxtrainer oder sind musiker und leben mit ihren familien seit vielen jahren hier…die minderheit von der du sprichst existiert aber der großteil geht hier genauso malochen wie die meisten von uns…und ja sie haben KULTUR,von der du scheinbar keinen blassen schimmer hast…hauptsache vorurteile wa

          • 10. Dezember 2014 at 22:37

            Wenn du mir Vorurteile vorwirfst hast du selbst das größte Vorurteil, nämlich die Annahme das nur andere außer dir Vorurteile haben.

  3. 8. Dezember 2014 at 12:07 —

    Zum Artikel:
    – Lächerliche Aktion
    – Lächerlicher Boxer
    – Lächerlicher Artikel (der genauso schon auf anderen Seiten zu finden ist)

    Wenn Nimani wirklich ein Zeichen für Zivilcourage setzten will, sollte er sich vor oder nach seinem Kampf im Ring mit Benzin übergießen und…
    das würde Aufmerksamkeit bringen 😀

  4. 8. Dezember 2014 at 17:09 —

    Froch will aufhören

    www. boxerkings2014.wordpress.com

  5. 9. Dezember 2014 at 16:40 —

    Hmmm…..ist zwar eine schöne Geste von B.Nimani,hat aber im Boxring nichts zu suchen!
    Wenn Nimani Aufmerksamkeit erregen will,denn genau darum geht es bei der Geste,dann sollte er endlich mal anfangen stärkere Gegner zu akzeptieren und diese dann auch zu besiegen!
    Außerdem,sollte ein Profikampfsportler die Zivilcourage haben bei solch einen Zwischenfall handgreiflich zu werden,gibt das massiven Ärger,denn meistens bleibt es ja nicht nur bei Worten!

Antwort schreiben