Berto neuer IBF-Champion: Tapferer Zaveck durch Verletzung gestoppt

Andre Berto ©Snappa Redley / ONTHEGRiNDBOXiNG.
Andre Berto © Snappa Redley / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Gut gekämpft – trotzdem verloren: SES-Boxer Jan Zaveck (31-2, 18 K.o.’s) hat seinen Ausflug nach Amerika mit dem Titel bezahlt. Der 35-jährige Slowene musste nach einer beherzten Vorstellung gegen Andre Berto, der sich nur viereinhalb Monate nach seiner Niederlage gegen Victor Ortiz wieder einen Gürtel umschnallen kann, nach der fünften Runde auf Grund einer Cutverletzung aufgeben.

Berto startete explosiv und versuchte, sich mit einigen harten Kombinationen Respekt zu verschaffen. Zaveck ließ sich jedoch nicht einschüchtern und brachte, nachdem er Bertos Schläge auf die Deckung gehen ließ, selbst gute Treffer ins Ziel. Berto hatte sich in die vierte Runde gehend leichte Vorteile erarbeitet, schaltete dann aber einen Gang runter, um sich nicht zu verausgaben.

Zaveck nutzte die Gelegenheit, setzte Berto im Infight unter Druck und brachte einige gute Uppercuts ins Ziel. In der fünften Runde tat Berto wiederum mehr für den Kampf und erzeugte in der Nahdistanz durch einen unabsichtlichen Kopfstoß ein schweres Cut über Zavecks rechtem Auge. Das Auge des Weltmeisters schwoll rapide an, Zavecks Sichtvermögen war klar beeinträchtigt. Der tapfere Slowene wollte zwar weitermachen, Zavecks Ecke sah sich aber gezwungen, im Sinne der Gesundheit ihres Boxers den Kampf zu beenden.

„Ich habe mein Bestes gegeben und meine Energie für die zweite Hälfte gespart“, sagte ein sichtlich enttäuschter Zaveck, der mit dieser Vorstellung sicherlich viele neue Fans hinzugewonnen haben dürfte. „Er ist ein guter Champion. Wenn die Verletzung nicht passiert wäre, wäre das mit Sicherheit ein interessanter Kampf geworden. Ich wollte mich hier in den USA beweisen, leider ist die Verletzung dazwischengekommen. Ich möchte mich besonders bei meinen slowenischen Fans bedanken, die mit mir hergekommen sind.“

Berto hatte nach dem Kampf lobende Worte für Zaveck übrig. „Ich wusste, dass er ein echt zäher Bursche ist. Ich habe großen Respekt dafür, dass er extra aus Slowenien gekommen ist, um hier gegen mich zu kämpfen“, sagte der 27-jährige Amerikaner, der nach diesem Sieg wieder auf lukrative Kämpfe gegen die Großen dieser Gewichtsklasse hoffen kann.

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “Berto neuer IBF-Champion: Tapferer Zaveck durch Verletzung gestoppt

  1. So einfach ist auch Steve Cunningham an den IBF Titel gekommen durch eine Cutverletzung die er Ross verpasste,ich glaube der Kampf wurde auch in der fünften abgebrochen,obwohl Cunnigham in den Runden davor wirklich schlecht aussah.

  2. Gehört zwar nicht hierher,aber J.Culkay hat gestern auch mal wieder geboxt und nach 10 Runden einen Punktsieg eingefahren!

    @ ghetto obelix

    Den Kampf findest du bei YouTube und bei Figosport müsste er auch zu sehen sein!

  3. @Tom achso das wusste ich nicht. Ich habe den Kampf und den Nachbericht gesehen und habe nicht gesehen das es der eine Cut durch einen unabsichtlichen Kopfstoss enstanden ist. Dann freue ich mich auf einen (hoffentlich) schnellen Rückkampf. Danke für die Info.

    Mfg

  4. Das war echt super schade, das hat mir unheimlich leid getan für Zaveck.

    Der hatte einen echt undankbaren Cut, direkt am Augenlid.

    Ich bin schon fast der Meinung das der den (den schlimmen Cut am rechten Auge) Cut von nem harten Punch zum Ende der 5. Runde bekommen hat.

    Zaveck sah wirklich gut aus, habe ihm echt unterschätzt, dennoch hat der auch verdammt viele Schläge schlucken müssen, sah aber sehr solide aus.

    Wenn er es schafft, seine Defense zupoliereb und mehr Bertos Schlägen auszuweichen, könnte er tatsächlich Berto bei einem Rematch knacken.

    Nun will Berto VS Khan sehen.

Schreibe einen Kommentar