Top News

Bernd Bönte: Wawrzyk keine einfache Aufgabe für Povektin

Alexander Povetkin ©Nino Celic.

Alexander Povetkin © Nino Celic.

Während Alexander Povetkins ehemaliger Trainer Teddy Atlas nicht allzu viel von dem Polen Andrzej Wawrzyk hält, blickt Klitschko-Manager Bernd Bönte dem Duell am 17. Mai in Moskau mit Sorgen entgegen. Sollte Povetkin gewinnen, bekäme er 25 Prozent der von Vlad Hrunov gebotenen Rekordbörse von 23,2 Millionen Dollar für den Kampf gegen Klitschko im September.

“Das wird keine einfache Aufgabe für Povetkin, und Wladimir denkt, dass Povetkin diesen Kampf sogar verlieren könnte”, sagte Bönte gegenüber Bokser.org. “Falls Povetkin verliert, gibt es keinen Klitschko-Povetkin Fight, vielleicht kommt es dann zu Klitschko-Wawrzyk. Sicherlich, wir hoffen, dass Povetkin den Kampf gewinnt, damit es ein interessantes Duell zwischen zwei Olympiasiegern gibt, das 2008 schon hätte stattfinden müssen. Wie schon gesagt, ich hoffe, dass alles seinen richtigen Lauf nimmt.”

Neben Povetkin geht am 17. Mai auch noch WBA-Cruisergewichts-Weltmeister Denis Lebedev an den Start, der seinen Titel gegen den Champion im Wartestand, den Panamaer Guillermo Jones, verteidigen wird.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxwochenende 9. bis 11. Mai: Die restlichen Ergebnisse

Nächster Artikel

Shane Mosley: "In diesem Kampf werden wir nicht nach dem Knockout suchen"

111 Kommentare

  1. Robin
    14. Mai 2013 at 16:40 —

    @ profiboxer , ich respektiere deine Meinung. Aber leistet sich Boente solche verbalen Aussetzer wie Oener? Das hat nichts damit zu tun ob man Migrant ist oder Deutscher. Man muss halt Wert auf seine Umgangsformen legen, dann wird jeder ernst genommen.

  2. 300
    14. Mai 2013 at 17:44 —

    @ Profiboxer

    sehr gut

  3. Joe23
    14. Mai 2013 at 22:20 —

    @ Profiboxer

    Ich verstehe deinen Standpunkt bzgl. Öner nicht so richtig.
    Öner hat sich schon einige verbale und physische Aussetzer geleistet und das teilweise auch noch in der Öffentlichkeit. Das geht einfach nicht. Wir versuchen in unserem Beruf Kindern eben beizubringen, dass ein Benehmen, wie es ein Öner an den Tag legt, nicht gesellschaftsfähig ist und zu vermeiden ist. Ob Bönte ein besseres Verhalten an den Tag legt, weiß ich nicht. Aber zumindest ist da keine Aggression drinnen. Der redet halt oft große Sch.eiße ohne großen Aggressionen. Die werden daraufhin nur bei einigen von euch hervorgerufen.
    Öner darf man nicht gut reden, Bönte auch nicht. Aber ich sehe Bönte als harmloser als Öner an. Beide sind aber keine Vorbilder, sollen es aber vermutlich auch nicht sein. Ist halt schade, weil sie in der Öffentlichkeit stehen. Da ist man immer, auch ungewollt, Vorbild.
    Wie auch immer, es ist schade, dass hier schon wieder mit Migration und so weiter argumentiert wird. Das zeigt, finde ich, wie rassistisch wieder mal an die Sache herangegangen wird. Wieso immer mit Nationalitäten kommen und nicht mal die Menschen, wenn auch nicht vorbildlichen Menscgen, Öner und Bönte vergleichen.

  4. Haye Solis Wilder
    14. Mai 2013 at 22:58 —

    Bönte macht doch zusammen mit den Klitschkos das Schwergewicht auf betrügerische Art kaputt.

  5. YoungHoff
    15. Mai 2013 at 01:04 —

    Klasse Thema. Wer ist schlimemr Bönte oder Öner? Pest oder Cholera?

    Das sind beides die allerletzen Menschen. Der eine ist n emotionaler Schreihals mit Hang zu wüsten Beschimpfungen und Gewalt und der andere ein widerlicher Narzis.st, der sich 1. auf Kosten anderen profilieren will, 2. es raus hat mit seiner unglaublichen Arroganz und verblendeten Art solche Clowns wie Öner/Haye zu provozieren und 3. der keinerlei Anstand hat und in einer eigenen Traumwelt lebt in der er das Gesetz und die Wahrheit ist, laut ihm hat sich ja Solis nie verletzt.

    Das sind beides wirklich widerliche Gestalten, da versuchen zu differenzieren ist nahezu unmöglich, mir persönlich ist n Typ wie Öner, der offensichtlich nicht sonderlich intelligent ist und redet und handelt wie ihm der Mund gewachsen ist durchaus lieber als ein manipulativer, arroganter Widerling, der seine Intelligenz hauptsächlich dafür ausnutzt, um Leute bloßzustellen under für dumm zu verkaufen.

    “Beide sind aber keine Vorbilder, sollen es aber vermutlich auch nicht sein”

    Ich behaupte, das.s der Manager und Geschäftspartner von Typen, die immer von Moral, Anstand, Respekt und vom Vorbild sein reden, durchaus dieses Vorbild sein sollte. Ein weiterer Grund warum Bönte schlimmer ist als Öner. Der ist zusätzlich noch ein Fähnchen im Wind.

  6. Joe23
    15. Mai 2013 at 07:37 —

    @ YoungHoff

    Ich gebe dir da schon in vielem Recht. Auch wenn du meiner Meinung nach das Ganze nicht so objektiv siehst, sondern aus Sicht eines Klitschko-Verabscheuers. Aber es ist schon so, dass beide immer wieder auf ihre ganz besondere Weise widerliche Aktionen bringen. Dass Bönte ein Vorbild sein möchte oder von den Klitschkos aus sein soll, macht ja keinen Sinn. Denn den sehen viele Klitschko-Fans gar nicht so richtig. Ich kenne berufsbedingt einige jugendliche und auch erwachsene Klitschko-Fans und klar haben die was von Bönte gehört, aber was der so sagt, interessiert die nicht. Die interessiert nur die sportliche Leistung der Boxer! Wenn aber ein Öner verbal öffentlich ausrastet, ist das in den Medien eher zu verfolgen. Das finden die Jugendlichen dann unter Umständen cool und das ist dann halt das Problem, dass ich dabei sehe.
    Bönte arbeitet für die meisten im Stillen und Öner kann das nicht!

  7. YoungHoff
    15. Mai 2013 at 14:55 —

    @ Joe23

    “sondern aus Sicht eines Klitschko-Verabscheuers”

    Das ist bei allem Respekt der totale Schwachsinn. Würde ich sie verabscheuen, dann würde ich auch all ihre sportlichen Leistungen nicht anerkennen, doch das tue ich. Ich erwähne es nur nicht jedesmal. Vor kurzem habe ich noch, auch wenn ich davon sprach das Vitali glasklar gegen Lewis verlor, bei dem Thema betont, das.s ich es auch von “Fan” Seite total albern finde, immer finde von einem Kampf zu reden, der ewig her ist, da das das Gesamtbild von Vitalis Leistungen schmälert.
    Mehr oder weniger ist das objektiv.
    Das einzige was ich anmahne und im Zusammenhang mit den Brüdern kritisiere, ist ihr Verhalten, nie deren sportlichen Wert. Ich denke das Recht dazu zu kritisieren und zu monieren, das.s die Typen im Endeffekt das selbe machen wie das was sie bei andern immer so gemein und respektlos finden, sollte man haben, ohne direkt in eine Ecke mit denen geschoben zu werden, die grundlos, grundsätzlich und generell alles has.sen.
    Bönte/WLadimir haben vor 2 Wochen rumgejammert, das.s es nicht okay ist schon den nächsten Kampf vor Augen zu haben, obwohl Pianeta noch nicht geschlagen wurde, kurz nachdem Kampf, äußerte sich dann Banks, TRainer und Angestellter Wladimirs, und versprach Fury einen WM Kampf, wenn er den Eliminator absagt (ein Beispiel dafür, das.s der sportliche Geist wohl auch nicht so hoch sein kann) und WIlder boxt und schlägt, ohne das man bisher Povetkin geschlagen hat. Warum also über den nächsten Gegner reden und gar schon WM Fights versprechen, wenn der aktuelle noch nicht besiegt ist… War vor 2 Wochen doch respektlos, jetzt machen sie exakt das gleiche!
    WIllst du mir ernsthaft sagen, das.s man solche Aktionen und glasklaren charakterlichen Mängel, da gibt es noch einige mehr von ( einem labilen Frauenschläger, der 2 Niederlagen in Folge hatte und vor einer Karriere am Abgrund steht, der schon immer füpr Skandale gesorgt hat, einen WM Kampf zu “schenken” und den Skandal vollkommen bewus.st für die Quote einzukaufen- vielleicht nicht in den Ausmaßen- und ihn dann nachher als Schande für den Boxpsort zu bezeichnen/ Mormeck den franzöischen Tyson nennen/ Krebskrankeit eines Mannes auszunutzen um damit den FIght zu promoten/ über das Duell Haye – Chisora vom “Duell der Verlierer zu reden”- dieses Duell konnte man sehen wie man will und auch kritisieren unter luxemburgischer Lizenz zu boxen, alles zu recht, aber von Verlierern zu reden wenn man 1. Chisoras Niederlagen alle schön redet und relativiert und 2. öfter als Haye verloren hat, finde ich nicht nur abenteuerliche, sondern inakzeptabel/ Andere Boxer zu verurteilen, anzuprangern und von Schande für den Boxsport zu sprechen und dann trotz glaskalrer Frist beim Verband rumzuheulen und einem seit 1 1/2 Jahren feststehende Pflichtverteidigung zu verhindern, um zwischendurch für gut Kohle noch ein Opfer zu verhauen, ist meiner ANsicht nach auch ne verdam.te Schande) nicht kritisieren darf, vielleicht auch mit etwas böserem Unterton, der ja auch damit zusammenhängt, das.s jede Woche ne neue Sache aus deren Lagern kommt…
    Ich finde, auch wenn ich aus deiner Sicht nur einer der vielen “Verabscheuer/Hater” bin, habe ich das recht zu kritisieren, vor allem wenn man die Aus.sagen und dann die TAten der Brüder vergleicht, finde es sogar schade, das.s man das nicht zu dürfen scheint und direkt in eine Schublade gesteckt wird a la “ist eh nur n Hater und hat keine Argumente”.

    Soviel dazu, sorry ist etwas länger geworden.

    “Aber es ist schon so, dass beide immer wieder auf ihre ganz besondere Weise widerliche Aktionen bringen.”

    Richtig und die sind beide gleichstark zu verurteilen, ohne wenn und aber. Wenn man mich aber fragt, finde ich grundsätzlich, und das unabhängig von Bönte, den Mann schlimmer, der seine Intelligenz und seine Fähigkeiten dazu nutzt, andere zu unterschwllig zu provozieren, zu beilidigen und sich auf deren Kosten zu profilieren, immer und in jedem Fall schlimmer als emotionale Ausraster eines Mannes, dem es ofefnsichtlich an der Intelligenz fehlt, um sich vernüftig und auf einem Level zu wehren.

    “Das.s Bönte ein Vorbild sein möchte oder von den Klitschkos aus sein soll, macht ja keinen Sinn”

    Das macht schon Sinn. Wenn ich, als Sportler, Politiker und Mensch Klitschko von charakterlicher Stärke, Moral, Anstand, Vorbild sein rede, mir sogar anmaße andere zu verurteilen und als Schande hinzustellen, mus.s mein Geschäftspartner, Mitbegrüdner, Teilhaber und Manager, der mich und meine Interes.sen vertritt, eben schon die gleichen Ideale und Richtlinien vertreten wie ich. Es sei denn natürlich, mir geht das Geschwafel von Ehre, Respekt, Vorbild sein, selbst auf den Zeiger und ich las.se das nuir ab, weils super ankommt und mir Mehreinnahmen auf den monatlichen Abrechnungen garantiert. Ich hab das 2. nun bewus.st mal ausgeklammert, sonst “verabscheue” ich ja wieder, und dann sollte man von Bönte eine Vorbildfunktion verlangen können.

    “Wenn aber ein Öner verbal öffentlich ausrastet, ist das in den Medien eher zu verfolge”

    Dann frage ich dich woran das wohl liegt. Wie interes.sant ist es denn für den RTL schauenden Pöbel, zusammenzufas.sen, das Bönte immer wieder voller Überzeugung behauptet hat, das.s Solis nicht! verletzt sei, sondern Vitali der größter Puncher der Geschichte der Boxwelt ist, wenn man stattdes.sen, den der es bes.ser weiß, zeigen kann wie er schon vermarktbar und völlig außer sich vor “Halt die Fres.se” schreit. Auch auf anderen Sendern wie zB Pro7 und vornehmlich TvTotal kommt der Öner logischerweise “bes.ser” an, da vermarktbarer unter dem Motto “guckt mal der ag.gro Spac.ko” und der Bönte eben nicht, obwohl er eine ähnlich große Schuld trägt, weil er eben mit seiner ignoranten, nur ich weiß die Wahrheit Art, konsequent und felsenfest behauptet, Solis sei nicht verletzt gewesen, und nichtmal eine Sekunde dran denkt, das es doch so sein könnte. Rechtfertigt natürlich Öners Auftritt nicht,d er war erbärmlich, ebenso aber Böntes. Pressekonferenz nach Vitali – Chisora, fängt Bönte von Haye an, redet Bönte- und das völlig unsinnig, da Haye vs Wladimir war und mit Vitali wohl nicht zu tun hatte- davon, das.s Chisora im Gegensatz zu Haye nicht enttäuscht hat, das.s Chisora kein so dum.mes Groß.maul wie Haye ist… Erst dann schaltet sich Haye ein, meienr MEinung nach zurecht, das es total daneben war Haye wieder zu erwähnen, außer natürlich aus Marketing und eigenen Interes.sen und die Sache eskaliert, was ich hingegen total verurteile. Wieder wird natürlich nur die Eskalation und Schägerei gezeigt und bleibt den Leuten in Erinnerung, Bönte trägt da aber eine immense Mitschuld.

    “Bönte arbeitet für die meisten im Stillen und Öner kann das nicht!”

    Nunja. Von Öner krieg ich als Boxfan nur mit, das.s er alle Jubeljahre mal SOlis ins Spiel bringt, das.s er davon redet, das.s Sturm seienn Titel gekauft hat und den sagenumwobenen Aus.raster bei der Pk. So laut, aufdringlich und immer im Mittelpunkt sehe ich ihn nicht, zumal wir grad unter einem Artikel darüber diskutieren, in dem Bönte, warum auch immer, bezug auf den nächsten Gegner eines Boxers nimmt, den er nichtmal vertritt, ist für mich auch nicht im Stillen.

  8. Joe23
    15. Mai 2013 at 22:37 —

    Ich gebe dir wieder in vielem Recht und ich wollte dich auch nicht in die Hater-Schublade stecken. Hatte auch bewusst nicht das Wort Hass benutzt. Verabscheuen war vielleicht auch nicht richtig, aber finde nach wie vor, und nach deinem letzten Kommentar sogar noch mehr, dass du die Sachen aus der Anti-Klitschko betrachtest. Du übertreibst eben in vielem. Im Grunde hast du, wie erwähnt, schon Recht. Aber eben nicht in diesem Ausmaß. Dass Pianeta ausgewählt wurde, weil er den Krebs besiegt hat, halte ich z.B. für eine sehr große Unterstellung wozu es keinerlei Beweise oder Andeutungen gibt. Klar wurde es erwähnt, das ist aber doch legitim und geht sowas von in Ordnung. Es wurde am Kampfabend auch nicht breitgetreten, wie von dir vorher behauptet.
    So gibt es einige Dinge, die du hier grad erwähntest, die eben subjektiv von dir so empfunden wurden und übertrieben dargestellt wurden.
    Ich habe wirklich keine Zeit, auf alles, was du geschrieben hast, einzugehen, zumindest nicht jetzt. Ich möchte auch nicht, dass du mich falsch verstehst. Ich kann vieles nachvollziehen, was du schreibst. Nur sehe ich es nicht ganz so extrem wie du!
    Boxen.de ist für mich nicht so sehr die Öffentlichkeit wie die meistgeschauten Fernsehsender. Deshalb bekommen viele nicht sehr viel mit von Bönte. Von Öner eben schon. Ich rede da nicht von den richtigen Boxfans, sondern von denen, die an Sport interessiert sind und halt auch ab und zu Boxen schauen. Die sehen Ausraster von Öner und die Schlägerei von zwei Inselaffen auf einer Pressekonferenz etc., bekommen aber einen Artikel über Bönte oder dergleichen auf Boxen.de nicht mit.

  9. Joe23
    15. Mai 2013 at 22:40 —

    Auch so, noch mal Entschuldigung für das Stereotypdenken meinerseits bzgl. “Hater”. Du bist also natürlich kein Pauschal-Klitschko-Hasser. Wollte ich nur noch mal erwähnt haben.

  10. YoungHoff
    15. Mai 2013 at 23:24 —

    @ Joe23

    “Dass Pianeta ausgewählt wurde, weil er den Krebs besiegt hat, halte ich z.B. für eine sehr große Unterstellung ”

    Ich wollte nicht sagen, das.s er deswegen ausgesucht wurde, sondern, das.s man die besiegte Krankheit bewus.st ausgenutzt hat, um den Kampf zu promoten und dem auf tragische Geschichten abfahrenden RTL Publikum, etwas zu geben, wie es zB auch bei DSDS gang und Gebe ist, Geschichte welcher Art auch immer auszuschlachten. Sie wurde hier mit Sicherheit nicht ausgeschlachtet, auch nicht in der Form, wie ich es im VOrfeld erwartet und behauptet habe, doch sie wurde immer mal wieder rausgekramt, eben weil es sich auch vermarkten läs.st, ob das okay, vertretbar in welcher Weise auch immer ist, mus.s man selbst entscheiden, ich persönlich finde jedoch nicht, denn im Endeffekt sind durch Aus.sagen a la ” Er hat den krebs besiegt da muss er vor mir, dem WM, keine Angst haben” sportliche Aspekte in den Hintergrund geraten.

    “…aber finde nach wie vor, und nach deinem letzten Kommentar sogar noch mehr, dass du die Sachen aus der Anti-Klitschko betrachtest”

    Mit Sicherheit ist dem sogar etwas so bzw man kann es so deuten, liegt vor allem daran, das.s ich solche Aktionen generell und unabhängig von den Klitschkos, Bönte oder wem auch immer, vollkommen widerwärtig finde. An sich ist es völlig okay, zB über kommende Gegner zu reden und aus.sichtsreichen Kandidaten einen WM Fight in Aus.sicht zu stellen, aber mit dem Hintergrund, das.s man selbst darüber so erzürnt war und von fehlemden Respekt sprach, ist es absolut unhaltbar. Wer sich als Moralapostel, gutes Gewis.sen des Sportes und Vorbild der Weltjugend darstellen will, soll das machen, sich dann aber selbst auch so benehmen und n icht an anderen rummeckern und deren Aktionen dann selbst umsetzen.

    Du hast natürlich recht, das.s die Leute mehr von den Öners, Hucks, Hayes dieser Welt mitbekommen, als von anderen, die mindestens genauso schlimm sind. Ist halt vermarktbarer irgendwelche Pro.leten ihre Has.stiraden abfeuern zu las.sen, statt über den Manager der deutschen Volkshelden Klitschkos, der ein ganz widerlicher Zeitgenos.se ist und in allen Eskaltionen eine ROlle spielt, zu berichten, zumal wohl die Vielzalh der RTL-Zuseher, Bildleser und verkoster anderen Unterhaltungsprogramme entweder nicht die Lust haben darüber was zu erfahren oder es einfach ihren Horizont überschreitet.

    Im Endeffekt sind wir uns ja scheinbar einig, das.s wir viel ähnlich sehen und das beide ziemlich widerliche Zeitgenos.sen sind, da muss ja nun nicht unbedingt der König der Widerlinge gekrönt werden.

    Lg

  11. Joe23
    16. Mai 2013 at 00:30 —

    @ YoungHoff

    Jetzt kann ich dir in so ziemlich allem zustimmen.
    Die beiden sind es auch nicht wert, noch mehr Zeit damit zu verbringen, darüber nachzudenken, wer der “König der Widerlinge” ist. Auch da gebe ich dir vollkommen Recht.
    Gute Nacht.

Antwort schreiben