Top News

Berlin: Weihnachts-Gymboxen mit Tervel Pulev

Am 23. Dezember ist es wieder soweit: Das Wiking Team möchte mit seinem Weihnachts-Gymboxen das Jahr ausklingen lassen und sich bei allen Fans bedanken.

Traditionell werden bei dem Weihnachtsboxen neue Talente für das Wikinger Team gecastet. Dieses Mal sind es Florian Raab, Mateusz „Seyfo“ Okbi (Isigym Boxsport Berlin) und Erem Agkül die sich bewerben.

Halbschwergewichtler Edonis Bequiri will sich ebenfalls für das Team der Berliner empfehlen. Die Voraussetzungen stimmen: drei seiner sechs Kämpfe gewann er vorzeitig.

Im Mittelgewicht wird Zeynel „Batman“ Elbir aus Berlin antreten, der im ablaufenden Jahr seinen Kampfrekord auf zehn Siege, davon acht durch K.o., hochschraubte.

Den Hauptkampf über acht Runden bestreiten Tervel Pulev (6-0-0) und Abdulnaser Delalic aus Bosnien und Herzegowina. Der Bruder von Kubrat Pulev wurde bei den Amateuren Vize-Europameister und Dritter der Olympischen Spiele von London.

Fast jeder Gegner, der seine Fäuste kreuzte, fiel auf die Bretter. Wiking-Boss Winfried Spiering wird ihn an seinen ersten Titelkampf führen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Für die Boxfans ist es eine exzellente Gelegenheit sich beim Gym-Boxen von Tervel Pulevs enormer Kampfkraft zu überzeugen.

Wann? 23. Dezember – Waage 14 Uhr * Einlass 18 Uhr * Beginn 19 Uhr

Wo? Eisenacher Str. / Ecke Blumenberger Damm, 12685 Berlin

Tickethotline:

  • Info@wikingboxteam.de
  • 9-12 Uhr 030/29668734
  • 6-22 Uhr 0172/3082807

FotoFacebook Fanpage Tervel Pulev

Quelle: Winner Wiking Event GmbH

Voriger Artikel

Petko´s Boxpromotion veranstaltet erneut mit Amateuren

Nächster Artikel

Kassim Ouma wird um Sieg gebracht

2 Kommentare

  1. 7. Dezember 2017 at 22:43 —

    Diese 100% KO Quoten nimmst doch keiner mehr ernst…. die sind künstlich hochgezogen und beeindrucken niemanden mehr.. das sollte hoffentlich Tervel wissen

  2. 10. Dezember 2017 at 03:44 —

    Laut Boxrec ist der Gegner von T.Pulev Valery Brudov, sicherlich ist das die bessere Wahl, der hat zwar auch nur bedingt eine Siegchance, aber Delalic wäre nur ein weiteres, sicheres Ko-Opfer gewesen!

Antwort schreiben