Top News

Berlin: Sven Elbir steigt morgen gegen Rafael Sosa Pintos in den Ring!

Sven Elbir (16-1-0, 13 K.o.) boxt morgen im Berliner Huxleys Neue Welt gegen Rafael Sosa Pintos (61-15-0, 24 K.o.) um den WBA International Titel im Mittelgewicht. Zuletzt stand Elbir am 23. November 2019 gegen Morrama Dheisw de Araujo Santos im Ring. In Neustadt-Glewe konnte der 26-Jährige einen Knockout in Runde eins landen. Danach musste der Weddinger fast ein Jahr auf seinen nächsten Aufritt im Seilgeviert warten. Dafür handelt es sich erneut um eine Titelchance! Den IBO Continental Mittelgewichtstitel gewann Elbir bereits am 14. September 2019 gegen Jorge Vallejo in Berlin. 

Sven Elbir

Heute absolvierten die Hauptkämpfer Elbir und Pintos bereits erfolgreich das Wiegen in einer Arztpraxis in Schöneberg.

Rafael Sosa Pintos

Auch der 32-jährige Abu Yusupov (1-0-0, 1 K.o.) lag im Mittelgewichtslimit und bekommt es morgen mit Emin Karimli (1-12-0, 0 K.o.) zu tun. Yusupov hat eine erfolgreiche Amateurkarriere mit 150 Fights vorzuweisen und möchte nun als Profiboxer durchstarten. 

Abu Yusupov

Glücklicherweise wird – kurz vor dem Lockdown im November 2020 – doch noch eines der letzten internationalen Boxevents in diesem Jahr in Deutschland ausgetragen! 

Alles anders wegen Corona? 

Eigentlich war für das morgige Boxevent eine Kooperation zwischen Ali Ak von Alis’s Fight Club, EC Boxing, Sven Elbir Boxing und CP Boxevents von Charlie Podehl im Titanic Hotel Chaussee Berlin vorgesehen. Doch nun veranstaltet Erol Ceylan von EC Boxing in seinem Hamburger Boxgym mit Victor Faust, Michael Wallisch und Volkan Gokcek. Und der Berliner Ali Ak hat sein Event erneut verschoben! Die erste Fight Night von Ali’s Fight Club sollte am 21. März 2020 stattfinden, jetzt wurde auch der Termin für den 31. Oktober abgesagt. 

Gegenüber Boxen1 begründete der Veranstalter Ak die Absage: „Es ist sehr schade, denn trotz Corona und der damit verbundenen Lähmung und Unsicherheit im Bereich Veranstaltungen des Profisports, waren wir sehr bemüht, dieses Event stattfinden zu lassen. Natürlich steht aber die Gesundheit aller im Vordergrund, weshalb wir es nun verschieben müssen. Für die Fans und Boxer ist dies natürlich sehr ärgerlich. Wir hatten eine großartige Fightcard und werden jetzt alles geben, die Boxnacht zu einem anderen Zeitpunkt nachzuholen.“

Intern heißt es jedoch, dass nach den Berliner Corona-Regeln morgen im Titanic Hotel Chaussee Berlin hätte geboxt werden können – mit einem Hygienekonzept und bis zu 300 Zuschauern! 

Am Ende hat Sascha Holland, der Manager von Sven Elbir das Unmögliche möglich gemacht und den internationalen Titelkampf zwischen Elbir und Pintos gerettet! Unterstützung gab es von dem Veranstalter CP Boxevents und den Sponsoren IBA Immobilien GmbH sowie goldedelmetall.de, ohne die der Kampfabend nicht hätte stattfinden können.

Fotos: K.o. & Co

Voriger Artikel

Live auf Instagram: Kampfabend im EC Boxing Gym

Nächster Artikel

„International Boxing Hall of Fame“ - Neuaufnahmen in Arbeit