Top News

Berlanga siegt über Rolls +++ FULL FIGHT +++

Berlanga siegt über Rolls

16 Mal konnte Edgar ‚The Chosen One‘ Berlanga in der Vergangenheit seine Gegner nicht nur durch Knockout, sondern auch schon in der ersten Runde besiegen. Doch mit Kontrahenten aus den Boxrec-Top 50 scheint die Siegesserie etwas „einzuknicken”. Seine beiden letzten Gegner Demond Nicholson und Marcelo Esteban Coceres bezwang der 24-jährige zwar auch, musste aber mit beiden Boxern über die Runden gehen.

Und so war fraglich, wie sich Berlanga gegen seinen wohl bisher stärksten Gegner Steve Rolls „verkaufen“ würde. Berlanga und Rolls standen sich am gestrigen Abend bei einer Top Rank-Veranstaltung im New Yorker Madison Square Garden gegenüber.

Rolls – immerhin nun schon 37 Jahre alt – präsentierte sich gut, war auf schnellen Füßen unterwegs und hatte gute eigene Aktionen. Der Respekt vor der Schlagkraft Berlangas war dem Kanadier aber anzumerken. Berlanga zu Beginn des Kampfes eher abwartend und nicht besonders aktiv. Und so konnte man die Eröffnungsrunde durchaus an Rolls geben.

Im zweiten Durchgang Berlanga dann etwas mehr “Action” von Berlanga, das hatte sein Coach Andre Rozier hatte vermutlich in der Pause eingefordert. Berlanga blutete am linken Auge, unklar, ob das von einem Schlag oder einem unbeabsichtigten Kopfstoß kam. Nach einem Treffer musste Rolls zu Boden gehen, der Referee deklarierte: Ausrutscher.

Trotzdem schien das Berlanga mehr Selbstbewusstsein zu geben. Rolls dann auch in Runde 3 im Rückwärtsgang, Berlanga der bestimmende Mann im Ring mit guten Aktionen zum Körper seines Gegners, Rolls mit einer guten Rechten zum Kopf von Berlanga.

Ein ähnliches Bild zu Beginn des Folgedurchgangs. Berlanga in Lauerstellung, landete eine harte Rechte an der Schläfe von Rolls. Berlanga wohl nur darauf bedacht, Rolls mit einem Wirkungstreffer auszuschalten. Der wollte sich darauf aber nicht einlassen, begann seinerseits mehr zu schlagen, womit Berlanga bis in die achte Runde hinein Probleme hatte.

TV-Boxexperte Andre Ward sah zu diesem Zeitpunkt Berlanga trotzdem nach Punkten vorne. Erst in den letzten sechs Minuten des Kampfes gelang es dem 24-jährigen, sich klarer durchzusetzen. In Runde 9 konnte ‚The Chosen One“ dann mehrere Powershots landen.

Rolls weigerte sich aber bis zum Schlussgong, als weiteres „KO-Opfer“ in die Bilanz von Berlanga einzugehen. Am Ende meinten es die Punktrichter mit 96:94, 97:93 und 97:93 etwas zu gut für Berlanga, der seine Bilanz mit dem jüngsten Sieg auf 19-0-0 verbessert.

Steve Rolls hat für sich vermutlich das Beste herausgeholt, auch wenn er für Berlanga nie gefährlich werden konnte, zeigte er doch, wie Berlanga zu knacken ist. Und das, was Edgar Berlanga am gestrigen Abend im Ring darbot, ruft teilweise harsche Kritik hervor. Boxexperte Mike Coppinger spricht sogar von einer „Talfahrt“ Berlangas: „Berlanga ist sicherlich nicht bereit für jemanden in den Top 10 der Division, und selbst ein Gatekeeper könnte zu viel sein. Berlanga wird wahrscheinlich wieder jemanden auf der Ebene von Coceres oder Rolls treffen, aber er wird bald einen Knockout brauchen, um sein Selbstvertrauen und auch den Hype, der ihn einst umgab, wieder aufzubauen.“

Edgar Berlanga ist auch selber nicht mit seiner Leistung zufrieden: „I was just looking for the big shot,” räumte er nach dem Kampf in einem Interview ein: „Meine Ecke hat mir gesagt, ich solle mit dem Jab arbeiten, aber mein Ellbogen hat mich ein wenig geplagt. Ich bin einfach froh, dass wir den Sieg errungen haben und wir machen weiter.“

Hier der Kampf zwischen Edgar Berlanga vs Steve Rolls

Auf der Undercard fuhr Xander Zayas einen ungefährdeten Sieg über Quincy LaVallais ein. Der 28-jährige war allerdings völlig überfordert und darf sich allenfalls zugutehalten, dass er nicht KO ging. Der erst 19 Jahre alte Zayas powerte sich aber nicht aus, sondern dominierte die Runden, ohne sich zu verausgaben. Zwei Punktrichter hatten es 80:72 für Xander Zayas, der dritte wertete 80:71.

Voriger Artikel

Golden-Boy Kampfnacht auf DAZN

Nächster Artikel

Alexis Rocha bezwingt Blair Cobbs durch KO 9

Keine Kommentare

Antwort schreiben