Top News

Bellew vs Usyk – Hayemaker glaubt an Bellew`s Sieg

Ein Beitrag von F. W.:

Zweimal hat Haye mit Tony Bellew im Ring gestanden und beide Male den Kürzeren gezogen. Im Sommer 2018 gab der Hayemaker seinen Rücktritt bekannt. Boxen will er nicht mehr, aber übers Boxen reden offenbar schon.

Keine Frage, es ist ein großes Ding: der Kampf im Cruisergewicht zwischen Oleksandr Usyk aus der Ukraine und dem Engländer Tony Bellew, bei dem es geht es um die WM-Gürtel der 4 großen Verbände geht. Und eigentlich gibt es einen klaren Favoriten: den Mann aus Kiev.

Wer die letzten Kämpfe von Usyk gesehen hat – vor allem den gegen Murat Gassiev – der dürfte dem Herausforderer aus Liverpool wohl nur schwerlich einen Sieg zutrauen. Auf der Insel sieht man das – verständlicherweise – anders. Nicht nur der Mann von der Straße drückt Bellew die Daumen, auch die Boxprominenz hofft auf einen Sieg des Heimboxers:

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua sieht Usyk in der Favoritenrolle, hält einen Sieg von Bellew im Interview mit Sky Sports aber für durchaus realistisch: “Bellew kann kontern und er hat einen harten linken Haken. Ich möchte wirklich, dass er gewinnt. Usyk ist ein perfekter Boxer, aber ich hoffe, dass Bellew dagegenhält, weil das der Weg ist, um ihn auszuschalten.“

Carl Froch hält sogar einen Sieg von Bellew für möglich: „Wenn Tony`s Deckung gut steht und er nicht in einen lucky Punch läuft, kann er so die ersten fünf oder sechs Runden überstehen. Dann ist Usyk nicht mehr so frisch und Tony kann angreifen. Er ist ein harter Puncher und wenn er Usyk trifft, dann war`s das!“

Wie nicht anders zu erwarten, ist auch David Haye auf der Bellew-Seite, er hat sogar ein paar Ratschläge für seinen ehemaligen Gegner: „Wenn ich gegen Usyk antreten müsste, würde ich mich viel bewegen.“, sagte Haye bei einem Interview mit Betfair, der weltweit größten Online-Wettbörse für Sportwetten mit Sitz in London. „Ich würde auf den Körper gehen, auf jeden Fall in den ersten Runden. In der zweiten Kampfhälfte muss Tony den Druck erhöhen. Usyk wird versuchen zu kontern und das ist Tony`s Chance. Ich hoffe, dass seine Geschwindigkeit, sein Herz und sein Willen ausreichen, um den technischen Fähigkeiten von Usyk etwas entgegenzusetzen. Tony`s Boxstil sieht nicht gut, nicht ästhetisch aus, aber irgendwie findet er einen Weg, um zu gewinnen. Er findet die Schwächen seines Gegners und nutzt sie aus. So unschlagbar wie Usyk physisch aussieht, wenn ihn jemand schlägt, wird es Bellew sein.“

Zu sehen ist die Begegnung Oleksandr Usyk vs Tony Bellew inklusive der Vorkämpfe in der Manchester Arena am Samstag, den 10. November ab 19:00 Uhr live auf DAZN.

 

Voriger Artikel

Oleksandr Usyk vs Tony Bellew – 10. November Manchester

Nächster Artikel

Hauptkampf in Gummersbach: Baraou vs. Yengoyan

Keine Kommentare

Antwort schreiben