Top News

Bedak verliert durch TKO in Runde zehn: Vazquez bleibt WBO-Weltmeister im Juniorfliegengewicht

Zsolt Bedaks Traum, der insgesamt vierte Weltmeister seines Heimatlandes Ungarn zu werden, ist geplatzt. Der Universum-Boxer unterlag in der Nacht auf heute dem Puerto Ricaner Wilfredo Vazquez Jr. durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Vor 6000 begeisterten Fans in Bayamon, Puerto Rico war Bedak dabei relativ gut in die Begegnung gestartet und konnte sogar die ersten beiden Runden gewinnen.

Danach drehte Vazquez allerdings den Kampf und erwies als zu stark für den tapfer kämpfenden Ungarn. In der achten und neunten Runde wurde Vazquez’ Überlegenheit immer deutlicher, in der zehnten musste Bedak schließlich nach einem harten Wirkungstreffer schwer zu Boden. Er kam zwar noch einmal auf die Beine, Trainer Artur Griogorian warf allerdings das Handtuch, um seinen Boxer zu schützen.

Eine bittere Niederlage also für Bedak, Universum-Vize Dietmar Poszwa glaubt aber dennoch an die Zukunft seines Schützlings: “Vazquez war beweglicher und variabler, hat Zsolt viel vorbei schlagen lassen und dann immer seine Rechte ins Ziel gebracht. Er war einfach an diesem Tag viel stärker als Zsolt. Aber ein riesiges Kompliment an meinen Boxer. Er hat einen grandiosen Kampf geliefert. Die Fans waren begeistert. Jetzt hat er zwar seine erste Niederlage, aber wenn er die richtigen Lehren zieht, macht ihn das nur stärker.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vazquez Jr. zu stark für Zsolt Bedak

Nächster Artikel

Odlanier Solis fordert Vitali Klitschko heraus: "Wenn du ein Mann bist, dann kämpf gegen mich!"

Keine Kommentare

Antwort schreiben