Top News

BCT-Boxer Khalid Aderomou siegt bei Schweriner Turnier-Finale

Packende Ringschlachten, technisch brillante Faustfechter, dominante Engländer – das Internationale Schweriner Boxturnier mit Sportlern aus sieben Ländern ist Geschichte. Beim Finale des Nachwuchsturniers für die Altersklassen U17 und U19  in der alten Volleyballhalle am Lambrechtsgrund holten die Boxer von der Insel am  Sonntag 14 der 23 Turniersiege. Zwei der Siege hatten die Engländer bereits bei vorgezogenen Finals in den Tagen zuvor erkämpft.

Deutschland holte – wie Dänemark und Russland – zwei Titel. Von den drei Finalisten  des BC Traktor Schwerin stand am Ende lediglich Khalid Aderomou auf  dem obersten Treppchen. Der  Weltergewichtler (63  Kg/U17) führte gegen Ramsan Janderbaje (Niedersachsen) einen überlegt wie überlegen gestalteten Kampf. Der  Punktsieg des schnellen und wendigen Rechtsauslegers stand außer Frage.

Dagegen mussten die beiden Schweriner Cumic-Brüder im Finale Lehrgeld zahlen. Miljan Cumic (63  Kg/U17) ging bereits in der ersten Runde durch einen schweren  Wirkungstreffer des russischen Boxers Andrey Pakhkmov zu Boden. „Der Russe  war schon eine Rakete“, bestätigte später Miljans Trainer  Sebastian Zbik. Mehr noch: Für seine überragende Turnierleistung wurde Pakhkmov später auch als  bester Techniker der U17-Boxer ausgezeichnet.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Im letzten Finalkampf des Tages (81 Kg/U19) verlor schließlich auch Halbschwergewichtler Calito Cumic nach einer großartigen kämpferischen Leistung, allerdings hauchdünn. Das Urteil fiel mit 3:2-Punktrichterstimmenrecht glücklich zugunsten des Engländers Tommy Dixon aus. Die Turniersieger des deutschen Teams heißen Denis  Bril (54 Kg/U17) und Marcel Mangold (70  Kg/U17). Der Kölner Federgewichtler Bril schlug den Franzosen Matheo Rousseauund wurde  später als bester U17-Kämpfer geehrt. Der starke Hesse Mangold bezwang Niko Zdunowski nach Punkten.

In der Altersklasse U19 wurden Halbweltergewichtler Adlan Arsamekov, der zweite  russische Turniersieger (63 Kg), als bester Kämpfer geehrt sowie Leichtgewichtler (60 Kg) Patris Mughalzai (England) als bester Techniker. Die besten Kämpfer und Techniker waren von einer Jury gekürt worden, denen unter anderem die Schweriner Box-Olympiasieger Andreas Tews, Andreas Zülow und Jochen Bachfeld angehörten, aber auch Olympiasilber-Gewinner Richard Nowakowski und Europameister Dieter Berg.

Der Beiratsvorsitzende des Turniergastgebers BC Traktor Schwerin, Professor Dr. Jens Hadler, hatte zum „Final Day“, dem Finaltag, die Arbeit der zahlreichen ehrenamtlichen Unterstützer mit  einem  ausdrücklichen „Danke“ gewürdigt, ohne  die das traditionsreiche Turnier kaum möglich gewesen wäre. Hadlers Resümee: „Eine gelungene Veranstaltung auf höchstem boxerischen Niveau. Die Leistungen der besten Kämpfer der befreundeten Nationen ließen allerdings auch erkennen, was im deutschen Nachwuchsboxsport noch zu tun ist.“

Foto und Quelle: BC Traktor Schwerin

Voriger Artikel

Koblenz: Enis Agushi und Slawa Spomer steigen in den Ring

Nächster Artikel

Stefan Härtel trifft auf den Peruaner David Zegarra

Keine Kommentare

Antwort schreiben