Top News

Barthelemy zu stark für Williams Jr. – Punktsieg für den ungeschlagenen Kubaner

Im Kampf zweier zuvor ungeschlagener Leichtgewichtstalente setzte sich am Freitagabend in Las Vegas der Kubaner Rances Barthelemy durch. Der 25-Jährige erwies sich als zu groß und stark für den US-Amerikaner Hylon Williams Jr. und besiegte ihn nach acht Runden verdient nach Punkten.

Es dauerte nicht lange bis die Rollen verteilt waren. Der schnellere und deutlich kleinere Hylon Williams Jr. trat den Rückwärtsgang an und versuchte aus der Distanz heraus zu kontern, während der größere Rances Barthelemy versuchte in die Halbdistanz zu kommen um dort seine Power auszuspielen, auf dem Weg herein aber zu wenig seinen Jab benutzte. Williams zeigte sich sehr beweglich im Oberkörper und reflexstark, so dass er anfangs vielen Schlägen des Kubaners ausich, während seine eigenen Kombinationen äußerst schnell und präzise waren, aber eindeutig nicht hart genug waren um Barthelemy in irgendeiner Art und Weise zu beeindrucken. Die ersten beiden Runden blieben daher eng, da Barthelemy insgesamt weniger, aber dafür die härteren Treffer landete und der Aggressor war.

In der dritten Runde begann Williams Jr. etwas mehr die Mitte des Ringes zu behaupten und weniger den gesamten Ring benutzen, womit er einigen Erfolg hatte. Barthelemy suchte etwas nach einem Rezept und wechselte zwischenzeitlich in die Rechtsauslage, was allerdings auch nicht den gewünschten Effekt hatte. Zum Schluss der Runde warnte ihn Ringrichter Robert Byrd für einen Tiefschlag. Der Kubaner ging nun zunehmend weniger nach vorne und überließ damit Williams Jr. das Spielfeld, der seine schnelleren Hände gut ausspielte. Tatsächlich trieb nun Williams Jr. überraschend Barthelemy ein wenig nach hinten. Erst in der fünften Runde, als Barthelemy zu seinem Jab fand, sah sich Williams Jr. wieder langsam zurück gedrängt, da ihn der Jab seines Gegners am Hereinkommen hinderte. Es wirkte so, als wäre Williams Jr. ein wenig hilflos, wenn Barthelemy seine Reichweitenvorteile und seine Power gut hinter seinem Jab ausspielte. Er tat sich nun schwer die Distanz erfolgreich zu verkürzen ohne getroffen zu werden, ebenso wie sich irgendwie Respekt zu verschaffen, wenn er dann in der Lage war Treffer anzubringen. Nach sechs absolvierten Runden schien Barthelemy klar nach Punkten zu führen und bereits auf dem klaren Weg zum Sieg zu sein.

In der siebten Runde versuchte Williams Jr. noch einmal alles um eine Chance zu behalten und ging in den Nahkampf um den offenen Schlagabtausch zu suchen. Obwohl mutig, erwies sich diese Taktik bald als unklug, da Barthelemy die eindeutig härteren Treffer landen konnte und Williams beeindrucken konnte. Der Kampf ging in die letzte Runde mit einer klaren Punktführung für Barthelemy, der diese nicht mehr aufgab. Auch die letzte Runde bestimmte er wie die vorherigen und ließ Williams keine Chance mehr den Kampf noch zu drehen.

Damit lag es an den Punktrichtern für das Urteil zu sorgen, und die drei Verantwortlichen hatten es nicht schwer den korrekten Sieger zu identifizieren. Sie sahen Rances Barthelemy zu Recht einstimmig und sehr einseitig mit 80-72 und 79-73 vorne. Durch den Sieg verbesserte Rances Barthelemy seinen Kampfrekord auf 15-0 mit 11 KOs, während Hylon Williams Jr. auf 15-1 mit 3 KOs fiel.

Voriger Artikel

Vorschau: Nonito Donaire vs Wilfredo Vazquez Jr.

Nächster Artikel

Abdusalamov stoppt Pedro Rodriguez in der zweiten Runde

Keine Kommentare

Antwort schreiben