Top News

Barclays-Center – Die wichtigsten Fights vom Samstag

Hier auf einen Blick die wichtigsten fights vom Samstag im New Yorker Barclays-Center. Zumindest solange die clips online sind:

Der Kampf zwischen Broner und Garcia nahm das von den meisten Boxfans gewünschte Ende. Auch wenn Broner im Vorfeld tönte, er sei gut vorbereitet und in der Form seines Lebens: Er hat nicht mehr als 2 Runden gewonnen und auch das nur knapp. Garcia hat ihm den (nicht vorhandenen) Schneid abgekauft und trägt nun den WBC-Diamondbelt im Halbwelter. Broner war auch nach dem Kampf das gleiche selbstverliebte Etwas, so wie man ihn kennt und “liebt”. Er hat nicht mal geschnallt, dass Garcia um eine Klasse besser boxt als er. Beide Boxer können sich über eine Gage von 1 Mio Dollar freuen.

Zwischen Neuaufsteiger Charlo und Heiland passierte das, was man befürchtet hatte. Bereits in Runde 2 ging Heiland zu Boden. Auffallend war, dass Charlo sich viel flüssiger bewegte, während Heilands Bewegungsabläufe eher hölzern wirkten. Das zeigte sich besonders in seiner Beinarbeit. War er womöglich nicht zu 100% fit für den fight? In Runde 4 fing sich der  Argentinier kurz nacheinander 2 “volle” Rechte zum Kopf ein und musste runter. Er war derart benommen, dass er vom Ref aus dem Kampf genommen wurde. Heiland geht mit 200 000 Dollar nach Hause. Charlo kann sich über 350 000 Dollar freuen.

“Big Baby” Miller und Washington, das war wohl die Begegnung der Veranstaltung mit den meisten Fragezeichen. Mit Washington hatte Miller zum ersten mal einen sehr guten Gegner. Miller setzte sich durch. Dabei erinnerte er nicht nur wegen seiner Frisur an eine 5xl-Version von Dereck Chisora. Miller war nur in der ersten Runde etwas zurückhaltend, die anderen Runden entschied er für sich. Das sah zwar alles andere als “locker vom Hocker” aus, aber für das Schwergewicht immerhin gut. Mit einer besseren Verteidigungshaltung wäre vielleicht nicht ganz so viel bei Washington “angekommen”.  Miller scheint trotz seiner Körpermasse keine konditionellen Probleme zu haben. Er hat seine Betriebsgeschwindigkeit schnell gefunden und bis zur Aufgabe von Washingtons Ecke nach Runde 8 konsequent durchgezogen. Washington geht mit 50 000 Dollar nachhause, Miller mit 70 000.

Der Frauenkampf zwischen der Irin Katie Taylor und der Amerikanerin Jasmine Clarkson war kurzfristig mit auf die Card gekommen. Dafür hatte Eddie Hearn gesorgt. Es gab etwas Irritationen, weshalb Taylor bei ihrem US-Debüt so eine schwache Gegnerin boxt. Die Erklärung dafür ist, dass Taylor sich nur dem amerikanischen Publikum zeigen wollte. Ihr Hauptanliegen ist ein WM-Kampf in nächster Zukunft. Angeblich wollte oder besser gesagt sollte sie sich mit einem Sieg für die Undercard zum Kampf von Mayweather gegen McGregor empfehlen. Ob das mit ihrem Sieg über Clarkson gelungen ist, muss man abwarten.  Die Amerikanerin musste nach 3 Runden aufgeben. Sie geht mit 7 000 Dollar nachhause. Taylor muss sich mit ganzen 4 000 Dollar begnügen.

 

Voriger Artikel

Adrien Broner vs Mikey Garcia – Kampf um den WBC-Diamondbelt

Nächster Artikel

Schwarz trifft auf den ungeschlagenen Polen Siwy

7 Kommentare

  1. 30. Juli 2017 at 19:09 —

    Mikey Garcia ist gar nicht der Überboxer als den man ihn darstellt…..ziemlich viel Hype für ihn….Broner ist schon lange shot und war zu feige um zu kämpfen….Fight gegen Loma wäre gut….Ich sehe Loma vorne…Garcia hat in der Hinsicht eine große Klappe…hoffentlich lässt er Taten folgen…..Baby Miller ist ein Joke….Versager…..Und Charlo ist auch ein ziemlicher Hype….

  2. 30. Juli 2017 at 19:12 —

    Und Kimura hat diesen Unsympathen Zou Shiming ko geschlagen….ich freue mich einfach wenn Arschlöcher aufs Maul bekommen

  3. 31. Juli 2017 at 10:27 —

    Broner hatte zu früh Erfolg. War nicht gut für seinen Charackter und er wurde zu früh satt. Der kommt nicht mehr zurück.

  4. 31. Juli 2017 at 11:31 —

    ach ja, und Heiland war verletzt. wer nicht gesehen hat, dass mit seinem Bein etwas nicht, war besoffen oder blind.
    und Charlo hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. Hat alle körperlichen Vorteile für sich und braucht rückwärtslaufend im Jacobs-Style vier Runden, um einen Krüppel zu besiegen.

  5. 31. Juli 2017 at 14:10 —

    Rematch Joshua vs Klitschko steht fest

    Boxrec.com bestätigt den Rückkampf für den 11. November in Las Vegas

  6. 31. Juli 2017 at 14:57 —

    Guter Sieg von Garcia, ein spannender Kampf sieht allerdings anders aus, ok das lag hauptsächlich an Broner das keine Spannung aufkam, aber so toll wie viele meinen ist Garcia nun auch wieder nicht!

    Charlo muss sich im Mittelgewicht erst noch beweisen, der Kampf gegen Heiland war nix!

    War etwas überrascht vom Sieg Miller´s, bin mir aber ehrlich gesagt nicht so sicher was ich von ihm halten soll!

    Gut das im Bericht auch mal die Börsen erwähnt wurden!

    @ fireblade

    Nicht alles was bei BoxRec angekündigt wird findet dann auch tatsächlich statt!
    Von Klitschko´s Seite hat man diesbezüglich noch gar nichts gehört, also erst mal abwarten!

Antwort schreiben