Top News

Augenprobleme bei Margarito: Rematch gegen Cotto fraglich

Antonio Margarito ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Antonio Margarito © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Ginge es nach Promoter Bob Arum, soll WBA-Halbmittelgewichts-Champion Miguel Cotto im September zum Revanche gegen seinen ehemaligen Bezwinger Antonio Margarito in den Ring steigen. Der Mexikaner klagt nach der fürchterlichen Prügel, die er im November 2010 gegen Pound for Pound-King Manny Pacquiao bezogen hat, aber nach wie vor über Augenprobleme, sodass das Rematch momentan eher unwahrscheinlich ist.

Margarito hatte in dem brutalen Kampf gegen Pacquiao u.a. einen gebrochenen Augenhöhlenknochen und eine abgelöste Netzhaut erlitten, seine Sehkraft auf dem rechten Auge ist auch sechs Monate nach dem Fight noch nicht hundertprozentig wiederhergestellt. Laut Ärzten verfügt Margarito über zwei Optionen: eine Laseroperation, die einen kurzfristigen Erfolg verspricht und ihn für ein bis zwei weitere Kämpfe fit machen würde, oder ein wiederherstellender Eingriff, der seine Sehkraft wieder voll herstellen könnte, ein Fortsetzen seiner Boxkarriere aber unmöglich machen würde.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Abraham aus Super Six ausgeschieden: Deutliche Niederlage gegen Ward in Carson

Nächster Artikel

Boxwochenende 13. und 14. Mai: Die restlichen Ergebnisse

8 Kommentare

  1. Ahmet
    15. Mai 2011 at 16:23 —

    Ich verstehe diesen “Stolz” der Latino Boxer nicht. Ist es denn so schwer das Handtuch zu werfen wenn ein Fighter so deutlich unterlegen ist? Was beweist man denn wan man 12 Runden völlig unterlegen im Ring steht und sich das Gesicht zermatschen lässt?

  2. HamburgBuam
    15. Mai 2011 at 16:59 —

    Er hatte diese Vorgeschichte mit dem Plastik im Handschuh. Daher wollten er und sein Team etwas beweisen. Die Verletzungen hat er im Grunde seiner kriminellen Vergangenheit zuzuschreiben.

  3. GURU
    15. Mai 2011 at 20:01 —

    Falls die Maywather Vermutungen sich als Wahr erweisen sollten, was ja so langsam Form annimmt, dann will ich nicht in Team PAc/Roach/Arums Haut stecken.

  4. GURU
    15. Mai 2011 at 21:35 —

    @adrivo
    Eine freiwillige Registrierung von User wäre doch angebracht.
    Eine feste Comunity scheint es ja schon zu geben nur leider werden Nicks von anderen gelgentlich missbraucht da frei und mehrfach wählbar.

  5. MainEvent
    15. Mai 2011 at 21:35 —

    Guru wie nimnmt es form an?

  6. GURU
    15. Mai 2011 at 22:32 —

    @main
    Es hat sich ja nun eine anonyme ex sparring partner gemeldet der behauptet dass pacquiao seit dem hatton fight regelmaessig gediped haben soll.
    Solltest du aber schon gehoert haben ist seit 2 Tagen in aller munde.

  7. DonSerge
    16. Mai 2011 at 10:16 —

    Fakt ist dass
    a) es Gang & Gebe ist im Sparring zum Schutz der eigenen Knöcheln zu plastern, von beiden beteiligten…
    b) Sparring kein Wettkampf ist und deswegen im Sparring meist nicht unter Vollast geboxt wird.

    Sollte man aus meiner Sicht in einer (fachlichen) Diskussion berücksichtigen…

  8. DonSerge
    16. Mai 2011 at 10:18 —

    ein unsachlicher Beitrag meinerseits:

    Mit Margarito erwischt es wenigstens (Im Falle des tatsächlichen Betrugs) nicht den Falschen…

    Bekommt das zurück was er anderen angetan hat…

    😉

Antwort schreiben