Top News

Audley Harrisons Trainer: “Wir sind auf alles vorbereitet”

Audley Harrison ©Lawrence Lustig.

Audley Harrison © Lawrence Lustig.

Audley Harrisons Trainer Shadeed Suluki zeigt sich vor dem Duell seines Schützlings gegen David Haye am Samstag in Manchester zuversichtlich. Harrison habe in seiner Karriere zwar einige Höhen und Tiefen mitgemacht, am Samstag könne man aber eine neue und verbesserte Version Harrison bestaunen.

“Man wusste immer schon, dass Audley die Fähigkeiten hatte, sie aber nie ganz ausschöpfen konnte”, so Suluki gegenüber Sky Sports. “Jetzt ist er soweit. Er weiß, was bislang falsch gelaufen ist, und das war auch wichtig, weil es ihn in seinem Reifeprozess weitergebracht hat. Das musste alles passieren, und er musste sich damit auseinandersetzen, damit er dort hinkam, wo er heute ist.”

Suluki hat unterschiedliche Strategien ausgearbeitet, die Harrison je nach Kampfverlauf auszuführen hat: “Wir bereiten uns auf alles vor, was David Haye machen könnte. Wenn er sich im Ring herumbewegt, haben wir eine Antwort darauf. Wenn er vor Audley stehenbleibt, haben wir auch eine Antwort darauf. Wenn Haye im “Schützengraben” kämpfen will, sind wir ebenfalls darauf vorbereitet. Audley ist total darauf eingestellt, alles zu tun, um diesen Fight zu gewinnen. Ich glaube fest daran.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Joe Calzaghe zwei Jahre nach seinem letzten Kampf: "Ich habe rechtzeitig aufgehört"

Nächster Artikel

Amir Khan: "Ich denke, Margarito hat übertrainiert"

4 Kommentare

  1. t
    8. November 2010 at 15:10 —

    wünsche harrison viel viel glück und erfolg…

  2. leif
    8. November 2010 at 15:11 —

    Verspricht auf jeden Fall ein intressanten Kampf. Hoffen wir das es nicht nur die so gewöhnliche Sprüche vorm Kampf ist.
    Hätte man eigentlich da sein um live zu sehen, scheint ja gute Kämpfe überhaupt am abend zu sein.

  3. boxfan85
    8. November 2010 at 16:17 —

    Man muss Haye zu gute halten,dass er von den drei Weltmeistern den wohl spannendsten Kampf und vllt besten Gegner hat.
    Außerdem ist Harrsions Jab schon eine keine schlechte Vorbereitung auf Klitschko.

    Doch Harrison kann noch so viele Pläne haben,wenn er sie nicht umsetzten kann nützt das nichts.
    Ich bezweifel das er so viel schlagen würd wie es notwendig ist.
    Ich denke am Anfang würd er es gut machen und dann würd er seine Linie verlieren und viel zu wenig bringen.

  4. TOM
    10. November 2010 at 15:34 —

    NA HOFFENTLICH UNTERSCHÄTZT DAVID HAYE SEINEN GEGNER NICHT,SONST KÖNNTE ES DOCH EINE ÜBERASCHUNG GEBEN,DENN HARRSISON IST NICHT SO SCHLECHT,ER WAR IMMERHIN EUROPAMEISTER.

Antwort schreiben