Top News

Arum will Donaire vs. Walters: Keinen Rückkampf gegen Rigondeaux

Bob Arum ©Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.

Bob Arum © Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.

Promoter Bob Arum hat sich gegen einen Rückkampf zwischen Nonito Donaire (32-2, 21 K.o.’s) und Guillermo Rigondeaux (12-0, 8 K.o.’s) ausgesprochen. Donaire hatte nach seinem Sieg am Samstag gegen Vic Darchinyan seinen Bezwinger zu einem Rematch herausgefordert, was von dem Kubaner bereits akzeptiert wurde, jedoch unter der Voraussetzung, dass der Fight erneut im Superbantamgewicht stattfindet.

Da Donaire zuletzt über Gewichtsprobleme klagte, hält es Arum jedoch für unklug, dass Donaire ins Superbantamgewicht zurückkehrt. Vielmehr will der Promoter einen Kampf zwischen Donaire und dem regulären WBA-Federgewichts-Weltmeister Nicholas Walters (23-0, 19 K.o.’s) aus Jamaika organisieren, der im Vorprogramm von Donaire vs. Darchinyan seinen Titel verteidigt hat.

Eine andere Alternative wäre ein Kampf gegen den IBF-Champion Evgeny Gradovich (17-0, 8 K.o.’s), der allerdings wie Donaire von Robert Garcia trainiert wird. Gradovich müsste zuvor aber am 23. November aus dem Rematch gegen den Australier Billy Dib erfolgreich hervorgehen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Purse Bid für Lebedev vs. Jones II am 9. Dezember

Nächster Artikel

Stieglitz vs. Abraham III: Einigung innerhalb der nächsten 30 Tage, sonst Purse Bid

21 Kommentare

  1. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 11:47 —

    plötzlich wie aus dem Nichts bekommen Boxer “Gewichtsprobleme” nach einer Niederlage 😀

    Donaire, Cleverly, Alvarado uvm.

    peinlich! aber Alvarado hat wenigstens keine Ausreden gesucht, sein Managment aber schon

  2. ghetto obelix
    12. November 2013 at 12:02 —

    Wenn er Walters weghaut, wuerde doch dem asiatischen Superfigt gegen WBA-Superchamp Chris John nichts mehr im Wege stehen!

  3. El Demoledor
    12. November 2013 at 12:36 —

    Na ja, Alvarado hatte wirklich Gewichtsprobleme und war in seinem letzten Fight seeehr ausgemergelt.
    Bei Donaire sieht es für mich jedoch so aus, dass man momentan einfach keine zweite Niederlage einstecken will, und Donaire kann Rigondeaux eigentlich nicht besiegen.
    Der Filipino sah jetzt am WE gegen Darchinyan auch schlecht aus. Kann sein, dass sein Baby, der Taifun und auch das Gewicht Faktoren waren, die einfach zusammen gekommen sind. Aber für mich war Donaire nie DER Wunderboxer, sondern einfach ein sehr starker Weltmeister. Aber definitiv hinter Rigo, Mayweather oder Ward.

    Zu Donaire vs. Walters: Der Jamaikaner ist noch viel zu unerfahren und ungeschliffen und hat imo nur die Puncher-Chance. In zwei Jahren könnte das Duell reizvoller sein, aber Walters muss sich eigentlich erst noch in der Weltspitze etablieren.

  4. JohnnyWalker
    12. November 2013 at 13:01 —

    @ ghetto

    Genau das ist der Plan von Colonel Bob!

    John muss nächstes Jahr pflichtverteidigen un da Arum ohnehin nach Asien expandiert wird er versuchen den “Dragon” für ein großes PPV einspannen.

    Ich denke, sollte es dazu kommen, wird John Donaire’s Karriere zerstören.

  5. JohnnyWalker
    12. November 2013 at 13:02 —

    @ El Demoledor

    Walters soll die Vorspeise sein für den Hauptgang John!

  6. Allerta Antifascista!
    12. November 2013 at 13:07 —

    Rückkampf gegen Rigo ist unnötig, da es erneut ein einseitiger Langweiler werden würde! Gegen John wäre allerdings sehr interessant!

  7. Abraham der Schinken-Spezialist
    12. November 2013 at 13:08 —

    Der olle Bob Arum ist nicht dumm! Gegen Rigo würde sich Donaire nämlich erneut eine klare Niederlage abholen, womöglich noch eindeutiger als beim ersten mal! Rigo ist ein sensationeller Boxer! Kann mich nicht daran erinnern, jemals einen so guten Techniker gesehen zu haben! Schade dass er schon 33 ist, da hat er in diesen Gewichtsklassen wohl nur noch 1-2 gute Jahre vor sich denn Reflexe und Speed sind hier noch viel wichtiger als in den höheren Gewichtsklassen. Ich als Schinken-Spezialist weiss wovon ich rede!

  8. Abraham der Schinken-Spezialist
    12. November 2013 at 13:09 —

    Donaires beste Zeit ist sowieso vorbei, der sah jetzt ziemliczh bescheiden gegen Darchinjan aus!

  9. Milanista82
    12. November 2013 at 14:02 —

    Richtig, Onkel Bob möchte unbedingt nach Asien expandieren. Den Anfang machen ja bereits Pac und Rios in Macao. Wie ich hörte macht ein Casino in Macao täglich so viel Umsatz wie alle großen in Vegas zusammen.

    Bob will natürlich seinen p4p Boxer solange melken wie möglich. Deshalb wird er einen Teufel tun und Nonito nach dieser eher “bescheidenen” Vorstellung gegen Rigo boxen lassen. Da kommt ein Match gegen Walters genau gelegen um anschließend einen Super Fight gegen Chris John möglich zu machen. Wie dieser Kampf ausgehen wird, hat ja Walker bereits geschrieben.

  10. Dr. Fallobsthammer
    12. November 2013 at 14:30 —

    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    12. November 2013 um 11:47
    plötzlich wie aus dem Nichts bekommen Boxer “Gewichtsprobleme” nach einer Niederlage 😀

    Donaire, Cleverly, Alvarado uvm.
    —————————————————————

    @Thomas

    was ist das für ein schwachsinn? Meinst du Cleverly sagt er hat gewichtsprobleme um nicht gegen Kovalev boxen zu müssen, wobei Clev sich Kova für eine freiwillige titelverteidigung ausgesucht hat und nach einem rückkampf bettelt?

    Du siehst, deine argumentation macht null sinn, jedenfalls was cleverly betrifft. Und gewichtsprobleme bei Donaire und Alvarado wären auch nicht verwunderlich, besonders bei donaire.

  11. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 15:57 —

    Dr.Fallobsthammer

    Schwachsinn? 🙂

    1.Cleverly wollte endlich an die großen Börsen
    2.Cleverly bzw. sein Team meinte in den unerfahrenen Kovalev den leichtesten HBO Kämpfer gefunden zu haben
    3.Cleverly bzw. sein Team haben auf die angeblichen Konditionsschwächen von Kovalev spekuliert
    4.Cleverly und betteln? wo hast du das denn her? Wenn man Rückkampfklausel hat, braucht man nicht zu betteln. Sondern Geld auf Tisch legen und der Gegner kommt.
    5.

  12. El Demoledor
    12. November 2013 at 16:44 —

    Meine Güte, an Kovalev werden noch viele scheitern, der Typ ist der geborene Boxer! Oder warum stellt Sauerland den Jürgen Brähmer plötzlich nicht mehr wie geplant gegen den Sieger Cleverly/Kovalev? Der WBA-Titel mit Oliveira und dann Shumenov/Kovacs ist zwar auch kein Selbstläufer, aber realistisch.

  13. JohnnyWalker
    12. November 2013 at 16:53 —

    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    12. November 2013 um 15:57

    Dr.Fallobsthammer

    Schwachsinn? 🙂

    1.Cleverly wollte endlich an die großen Börsen
    2.Cleverly bzw. sein Team meinte in den unerfahrenen Kovalev den leichtesten HBO Kämpfer gefunden zu haben
    3.Cleverly bzw. sein Team haben auf die angeblichen Konditionsschwächen von Kovalev spekuliert
    4.Cleverly und betteln? wo hast du das denn her? Wenn man Rückkampfklausel hat, braucht man nicht zu betteln. Sondern Geld auf Tisch legen und der Gegner kommt.

    ———————————————————————————

    1. hätte er auch mit Hopkins oder Stevenson machen können
    2. Kovalev boxt auf NBC Networks und nicht auf HBO
    3. Reine Erfindung von dir!
    4. Er hat nicht gebettelt, sondern er wollte von der Rückkampfklausel Gebrauch machen, Kovalev hat aber erstmal andere Pläne. Rematch kann immer noch kommen
    5. Ja Schwachsinn, was du hier erzählst. Sorry!

  14. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 17:46 —

    JohnnyWalker sagt:
    12. November 2013 um 16:53

    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    12. November 2013 um 15:57

    Dr.Fallobsthammer

    Schwachsinn? 🙂

    1.Cleverly wollte endlich an die großen Börsen
    2.Cleverly bzw. sein Team meinte in den unerfahrenen Kovalev den leichtesten HBO Kämpfer gefunden zu haben
    3.Cleverly bzw. sein Team haben auf die angeblichen Konditionsschwächen von Kovalev spekuliert
    4.Cleverly und betteln? wo hast du das denn her? Wenn man Rückkampfklausel hat, braucht man nicht zu betteln. Sondern Geld auf Tisch legen und der Gegner kommt.

    ———————————————————————————

    1. hätte er auch mit Hopkins oder Stevenson machen können
    2. Kovalev boxt auf NBC Networks und nicht auf HBO
    3. Reine Erfindung von dir!
    4. Er hat nicht gebettelt, sondern er wollte von der Rückkampfklausel Gebrauch machen, Kovalev hat aber erstmal andere Pläne. Rematch kann immer noch kommen
    5. Ja Schwachsinn, was du hier erzählst. Sorry!

    ————————————–

    1.VEREINIGUNGSKämpfe kosten viel mehr, v.a. wenn der Gegner im eigenen Hinterhof boxen soll.
    2.HBO Präsident hat als Bedingung für Übertragung seiner Kämpfe den vorzeitigen Sieg gegen Campillo gefordert
    3. du verwechselst Erfindung mit Erfahrung
    4. was heisst “andere Pläne”? er bräuchte eh mindestens einen Aufbaukampf, wieso gleich Gewichtsklasse wechseln und Schwanz einziehen?
    5.JohnnyWalker, sorry aber ich hätte dich kleverer eingeschätzt

  15. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 17:50 —

    zu 1. zudem ist eine Rückkampfklausel bei VEREINIGUNGSkämpfen sehr selten

  16. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 17:52 —

    *cleverer* nicht kleverer

  17. JohnnyWalker
    12. November 2013 at 18:07 —

    “2.HBO Präsident hat als Bedingung für Übertragung seiner Kämpfe den vorzeitigen Sieg gegen Campillo gefordert”

    Ach und das lässt dich zu der Aussage reißen

    “2.Cleverly bzw. sein Team meinte in den unerfahrenen Kovalev den leichtesten HBO Kämpfer gefunden zu haben”

    Wenn Kovalev unerfahren ist, dann ist Cleverly mindestens genauso unerfahren, mal davon abgesehen das sich Kovalev’s Auftritte gegen Campillo und White herum gesprochen haben dürften wie auch seine Amateurkarriere mit seiner Knockout-Quote

    Du behauptest allen ernstes das man “gemeint” hatte, dass Kovalev unerfahren zu sein und dazu noch den “leichtesten” “HBO-Kämpfer” gefunden zu haben?

    Du behauptest, dass Cleverlys Team auf “”angebliche Konditionsschwächen”” “spekulierte”?

    Wie kommst zu diesen Behauptungen, dass man “meinte” und “spekulierte”?
    Und was hat HBO damit zu tun das Cleverly gegen Kovalev boxt?
    HBO fordert von einem MainEvent-Boxer der auf NBC boxt einen KO gegen Campillo, damit HBO sich bei Sky die Übertragungsrechte kaufen kann und das zum Zeitpunkt des Campillo-Kampfes im Januar, wo noch nicht mal im entferntesten an ein Kampf von Kovalev vs Cleverly gedacht wurde?
    Mal abgesehen davon das Cornelius White nach Campillo auch noch gegen Kovalev boxte?

    Was spinnst du dir hier zusammen? Geht’s noch?

    “4. was heisst “andere Pläne”? er bräuchte eh mindestens einen Aufbaukampf, wieso gleich Gewichtsklasse wechseln und Schwanz einziehen?”

    Wenn du öfters mal BoxNation geschaut hättest, da hat Cleverly gesagt das er das Limit nicht mehr so einfach bringen konnte.
    Man brauch deswegen natürlich nicht die Gewichtsklasse zu wechseln. Nein! Man macht es wie Rios vs Romas & Abril oder Mikey Garcia vs Lopez, zum Titelkampf das Gewicht nicht bringen und um gar nix boxen, clevere Idee!

  18. JohnnyWalker
    12. November 2013 at 18:09 —

    Ramos nicht Romas

  19. Thomas, die kleine Lokomotive
    12. November 2013 at 23:59 —

    Johnny

    mit “unerfahren” meine ich geboxte Runden (Kovalev 57, Cleverly 171)

    mögliche Konditionsschwächen ergeben sich aus der Tatsache heraus, dass er erst einmal 8 Runden gegangen ist.

    ich kann dir nicht ganz folgen mein naiver Freund, was hat nun Kovalevs Kampf gegen Cleverly mit HBO zu tun?
    Kovalev wurde als Garant für actionreiche Kämpfe “verpflichtet” unabhängig vom Titleshot, ähnlich wie Maidana kann man auch ohne Gürtel regelmäßig auf HBO boxen.
    Der Kampf gegen White hing wohl mit freien Sendezeiten von HBO zusammen.

    Was den letzten Punkt betrifft, wenn er wirklich boxen wollte, würde er das tun, auch auf die Gefahr hin, dass er dabei nicht den WM Gürtel gewinnen kann, weil er paar Pfund über dem Limit war.
    Garcia hat mit Lopez den Boden gewischt, und an sein Übergewicht wird sich keiner erinnern (sprich es geht um den Sieg, nicht um ein Stück Plastik)

  20. Thomas, die kleine Lokomotive
    13. November 2013 at 00:10 —

    oder denkst du etwa ring magazine und co werden garcia den fighter of the year verweigern bzw. es überhaupt in die wertung einfliessen lassen, dass er einmal das gewicht nicht gebracht hat?

  21. JohnnyWalker
    13. November 2013 at 11:43 —

    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    12. November 2013 um 23:59


    ich kann dir nicht ganz folgen mein naiver Freund, was hat nun Kovalevs Kampf gegen Cleverly mit HBO zu tun? …
    ——————————————————————————-
    Thomas, die kleine Lokomotive sagt:
    12. November 2013 um 17:46

    2.Cleverly bzw. sein Team meinte in den unerfahrenen Kovalev den leichtesten HBO Kämpfer gefunden zu haben
    2.HBO Präsident hat als Bedingung für Übertragung seiner Kämpfe den vorzeitigen Sieg gegen Campillo gefordert
    ———————————————————————————

    Na wenn du mir nicht mehr folgen kannst, dann lies dir mal deine Grütze nochmal durch!

Antwort schreiben