Top News

Artur Henrik wird Profiboxer bei SES Boxing

Der vierfache Deutsche Meister im Mittelgewicht und Nationalmannschaftsboxer Artur Henrik (22) unterschreibt bei SES Boxing und gibt sein Profidebüt beim bei der Sommer-Open-Air-Boxgala am 18. Juli in Magdeburg

Diese SES-Boxgala wird vom MDR in seiner Sendung „Sport im Osten – Boxen live“, wie auch vom US-Sender ESPN+ in Nord- und Südamerika, ab 22.35 Uhr von der Seebühne / Magdeburg übertragen

Artur Hendrik – seine erfolgreiche Amateurkarriere

Artur Henrik wurde als Artur Ohanyan-Beck 1997 in Bremen geboren, stammt aus einer Boxer-Familie und wurde von seinem Vater schon als kleiner Junge auf die große Boxkarriere vorbereitet. Dem Vater zu Ehren steigt er deswegen als Profi nun unter dem Namen Artur Henrik in den Ring.

„Das ist der perfekte Zeitpunkt, um meinen langen Doppelnamen, mit dem ich aus familiären Gründen nichts Positives verbinde, endlich abzulegen. Ich steige unter Henrik, dem Namen meines Vaters, in den Ring. Das ist das Mindeste – mein Papa war immer für mich da und hat mich zu dem Boxer gemacht, der ich heute bin,“ sagt der SES-Neuzugang Artur Henrik.

Seinen ersten Kampf bestritt Artur Henrik im Alter von zwölf Jahren und entwickelte sich zum besten Mittelgewichtler in Deutschland:  Er wurde Deutscher Meister der U-18, U-19, U-21 und der Elite. Mit Traktor Schwerin gelang ihm zusätzlich der Gewinn der Bundesliga-Meisterschaft 2018/2019. Beim Round-Robin Turnier in Dublin, Irland, gewann er 2018 die Silbermedaille, was er ein Jahr später mit dem Gewinn der Goldmedaille beim Round Robin Turnier 2019 am Olympiastützpunkt in Kienbaum sogar noch übertrumpfen konnte. Bei seinem letzten großen Turnier als Amateur – dem Cologne Boxing World Cup 2019 – gewann er die Silbermedaille und besiegte neben dem Deutschen Olympia-Kandidat Silvio Schierle auch die internationalen Supertalente Vladislav Sovastyanov (Russland) sowie Jordan Reynolds (England).

„Ich wollte mit dem Wechsel nicht zu lange warten, um mich frühzeitig auf den Profistil umstellen zu können. Es war immer mein Traum, als Profi in den Ring zu steigen. Einfach toll, dass dieser Traum am 18. Juli in Erfüllung geht“, sagt Artur Henrik.

SES-Talentschmiede „Team Deutschland“

Das „Team Deutschland“ wurde 2013 von SES-Promoter Ulf Steinforth zur Förderung junger deutscher Boxtalente gegründet. Mit der Unterschrift bei SES reiht sich Artur Ohayan-Beck (alias Artur Henrik) in eine lange Liste von deutschen Spitzenamateuren ein und ist die erste Verpflichtung des „Team Deutschlands“ im Jahr 2020. Wie erfolgreich so eine Karriere im Rahmen des SES-Teams verlaufen kann, zeigt die Geschichte vom aktuellen WBA-Interims-/ IBO-Weltmeister Dominic Bösel, der mit 20 Jahren bei SES Boxing Profi und später Kapitän des „Team Deutschland“ wurde. Bösel entwickelte sich bei SES vom Juniorenweltmeister bis zum Europa- und Weltmeister bei den Profis.

„Artur hat bei den Amateuren große Erfolge gefeiert. Unser ‚Team Deutschland‘ fördert genau solche jungen nationalen Talente beim Wechsel zu den Profis und bietet für erfolgreiche Amateure eine einzigartige Perspektive im Berufsboxen. Ich bin gespannt, wie er sich weiterentwickelt“, sagt SES-Promoter Ulf Steinforth.

„Manager des Jahres“ an der Seite

Als Management hat Artur Henrik sich für den Hamburger Benedikt Poelchau entschieden, der u.a. Weltstars wie Tyson Fury betreut und letztes Jahr in Las Vegas zum „Manager des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

„Artur gehört zu den wenigen deutschen Boxtalenten, die sich bei den Amateuren gegen die internationale Konkurrenz behaupten konnten. Die Perspektive bei SES Boxing ist für jeden Boxer in Deutschland momentan das non-plus-ultra: Artur ist der erste deutsche Boxer, dessen Profidebüt live auf ESPN in den USA ausgestrahlt wird.“, sagt Manager Benedikt Poelchau.

Erfahrenes Trainer-Duo in der Ecke

Trainieren wird das junge Talent unter Peter-Kadiru-Coach Christian Morales und unter seinem Vater Henrik Ohanyan. Leben und trainieren wir der Jung-Profi in Hamburg, in seiner Heimatstadt Bremen sowie am ‚Team Deutschland‘-Stützpunkt Magdeburg.

„Artur hat das gewisse Etwas. Beweglich, schnell, aber auch hart im Nehmen. Ich traue ihm einiges zu und denke er wird – genau wie schon bei den Amateuren – den deutschen Boxfans noch viel Freude bereiten“, sagt Cheftrainer Christian Morales.

Foto und Quelle: SES

Voriger Artikel

Boxpodcast 250 – Leon Bauer im Interview

Nächster Artikel

Boxsport - Telegramm

Keine Kommentare

Antwort schreiben