Arthur Abraham: Vorbereitung für Comeback in Offenburg läuft

Arthur Abraham ©Nino Celic.
Arthur Abraham © Nino Celic.

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Arthur Abraham (32-3, 26 K.o.’s) wird sein Comeback am 14. Januar nicht wie ursprünglich berichtet in Wetzlar, sondern im Baden-Württembergischen Offenburg bestreiten. Der Kampf in der Baden-Arena ist auf 12 Runden angesetzt.

„Wir freuen uns auf sein Comeback“, sagte Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. „Arthur Abraham will den Beweis antreten, dass zukünftig wieder mit ihm zu rechnen ist. Die Verhandlungen mit möglichen Gegnern laufen. Wir haben dabei kampfstarke Leute im Visier.“

Abraham, der von 2005-2009 IBF-Weltmeister im Mittelgewicht war, will sich nach dem Ausscheiden im Super Six-Supermittelgewichtsturnier wieder langsam in seine ursprüngliche Gewichtsklasse runterarbeiten. „Ich freue mich darauf. Doch viel wichtiger ist, dass ich sportlich glänze“, sagte der in Berlin lebende 31-Jährige über seinen ersten Auftritt in Offenburg. „Ich bin jemand, der nicht so gern über die letzten Monate spricht. Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht und Lehren aus den letzten Kämpfen gezogen. Doch ich schaue lieber nach vorn. Ich will mich in Offenburg erfolgreich zurückmelden, mich wieder in die Herzen der Fans boxen. Der 14. Januar ist für mich ein Neuanfang. Mein Ziel ist es, in der Baden-Arena zu gewinnen und im Anschluss wieder Kurs auf einen WM-Titel zu nehmen.“

Mit dem Supermittelgewichts-Duell zwischen WBO-Champion Robert Stieglitz (40-2, 23 K.o.’s) und Sauerland-Nachwuchs Henry Weber (15-0-1, 3 K.o.’s) wird es am 14. Januar mit großer Wahrscheinlichkeit auch einen WM-Kampf zu sehen geben. „Die Verträge stehen kurz vor dem Abschluss“, sagte Meyer. „Am 3. Dezember – dann steigen unsere Schwergewichtler Alexander Povetkin und Robert Helenius jeweils gegen hochkarätige Gegner in den Ring – werden wir das alte Jahr in Helsinki mit großartigem Sport beenden. Am 14. Januar beginnen wir das Jahr 2012 mit zwei spektakulären Hauptkämpfen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

29 Gedanken zu “Arthur Abraham: Vorbereitung für Comeback in Offenburg läuft

  1. @inwis
    außer einem Glaskinn trifft nichts auf mich zu. Aber ich hatte Chris Meyer bereits abgesagt, da ich
    ich schon ausgebucht bin 🙂
    @Peddersen
    wieso Fallobst-Leier? Erstens bin ich kein Fallobst und zweitens wird Abraham schon irgendwie
    auch gegen einen Namen-Boxer gewinnen.

  2. @Peddersen
    Mal im Ernst:man wird für Abraham sicherlich keinen Top-Gegner suchen, da man bei ihm durch seine
    Rauf-und Runter-Gewichtemacherei nicht sicher sein kann, in welcher physischen Verfassung er sein wird und vor allem, in welcher psychischen Verfassung er sich präsentieren wird. Nun wieder Spass: also, als Aufbaugegenr wär ich schon nützlich 🙂

  3. was haltet ihr denn überhaupt von henry weber vs stieglitz? ich hab von weber keine kämpfe gesehen, aber laut kampfstatistik ist es viel zu früh. sauerland geht doch sonst immer auf nummer sicher. und robert stieglitz schätze ich seit seinen letzten kämpfen definitiv als stark ein, der hat sich echt gemacht.

    für abraham wären 2-3 aufbaukämpfe ideal und dann gegen stieglitz oder sturm. ich hoffe, dass er sich in seiner alten gewichtsklasse wieder durchsetzen wird. vor seinen niederlagen hat er mir echt gefallen.

  4. Ich denke nicht das Abraham im Mittelgewicht aktuell viel reissen wird,sein grösster Fehler und der von Sauerland war eben das er am Super-Six Turnier teilnahm,aber das er da so untergehen wird das habe ich vor dem Turnier nicht erwartet,das er das Turnier als nicht ungeschlagen verlassen wird war mir schon klar aber so hätte es für ihn nicht enden müssen.Tja er war eben denn technisch perfekten Boxern nicht gewachsen,und Abraham war nie ein guter Technicker,im Mittelgewicht war er vor dem Turnier einer der besten,ob er an diese Erfolge anknüpfen wird möge ich zu bezweifeln,aber die Daumen werde ich ihm trotzdem drücken,denn Abraham ist für mich charakterlich ein besserer Typ als Sturm und scheute sich nicht vor guten Gegnern,was mann von Stürmchen nicht behaupten kann,ich bin mal auf seinen Aufbaugegner gespannt mein Gefühl sagt mir es wird ein zweit bis drittklassiger mann.

  5. ich denke ein stallduell gegen sylvester ist ziemlich wahrscheinlich,nich als nächsten kampf von arthur aber so gegen mitte nächsten jahres.. danach wird man bestimmt richtung daniel geale versuchen was möglich zu machen,falls er dann noch titelträger ist,denn er hat ja „arthurs gürtel“…

    oder vielleicht kommt ja doch das kanllerduell gegen sturm irgendwie zustande,was ich aber eher nicht glaube da die aushandlung der TV-rechte wohl wichtiger ist als alles andere..

  6. @bruno

    bin ich auch nicht und nach den letzten vorstellungen von arthur könntest du recht haben.. könnte auf jeden fall spannend werden,bleibt abzuwarten wie arthur sich nun präsentiert bei seinem comeback…bin echt gespannt wer sein gegner sein wird…

    hoffentlich kann er an seine erfolgreicheren zeiten anknüpfen,seine letzten vorstellungen waren seeeeeehhhr mager…

  7. zu henry weber…er ist fleißig,er hat willen und vorallem hatte er schon immer den traum…hab mit ihm zusammen in polen geboxt als er noch amateur war..ist ja erst paar jahre her und da hat er uns schon gesagt..ich werde profi…nun ist er profi und ich finde er sieht sehr unaustrainiert aus…ich denke er kann dem druck von stieglitz nichts entgegen setzen..sollte er gewinnen wäre es die sensation des jahres..ich denke aber er wird in den letzten runden aus dem kampf genommen

  8. Naja ,Gegner werden Sorgfältig ausgesucht für sein nächsten Kämpfe, denke aber nicht das AA noch mal an alte erfolge anknüpfen kann. Das obige Foto sagt für mich soviel wie,
    ich hab kein Bock mehr.

  9. @Pettenfickel
    Das gehört ja eigentlich hier nicht hin und ich will auch nicht irononisch sein: ABER.
    wie kommst Du denn zu so einen Nickname ? Oder heisst Du wirklich so ?. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: P E T T E N F I C K E L…:-)

Schreibe einen Kommentar