Top News

Arthur Abraham über Ramirez-Fight: „Das wird mein bester Kampf!“

Der 9. April rückt unaufhörlich näher! In der MGM Grand Garden Arena will Arthur Abraham an diesem Tag Großes vollbringen und in die Annalen des Boxsports eingehen. Noch nie hat bis dato ein deutscher Boxer einen WM-Kampf in Las Vegas für sich entschieden. Im folgenden Interview spricht der Schützling von Trainerlegende Ulli Wegner über seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Abraham beantwortet auch die wichtigste Frage: Wird es der schwerste Kampf seiner Karriere?

Arthur Abraham, im Boxsport mit Superlativen zu werben ist ja gang und gäbe. Warum ist ausgerechnet Ihre kommende Pflichtverteidigung der wichtigste Kampf Ihrer Karriere?

Arthur Abraham: „Der nächste Kampf ist immer der Wichtigste. Als Weltmeister musst du immer die Angriffe der Konkurrenz auf deinen Thron abwehren. Dieses ‚Spiel‘ kenne ich, seitdem ich 2005 zum ersten Mal ganz oben stand. Ich glaube eher Sie wollen wissen, ob es meine bisher schwerste Aufgabe werden wird …“

Sie haben mich ertappt …

Arthur Abraham: „Sehen Sie und genau so wird es auch Gilberto Ramirez ergehen. Natürlich ist er ein ernstzunehmender Gegner, doch es sind eher die Umstände, die diesen Fight zu einer echten Herausforderung machen. Der Kampf findet in Las Vegas statt – in der ‚Box-Hauptstadt der Welt‘. Da will und muss ich natürlich besonders überzeugen. Vor allem, da die Punktrichter dort eher auf die Aktivität Wert legen …“

Wofür Sie ja sonst nicht so bekannt sind …

Arthur Abraham: “Und daher hat Herr Wegner darauf in dieser Vorbereitung ein besonderes Augenmerk gelegt. Dabei hat mir natürlich das Höhentrainingslager in Bulgarien besonders geholfen. Konditionell war ich selten besser drauf. Das Ganze erinnert mich stark an mein zweites Duell gegen Edison Miranda.“

Den Sie 2008 beeindruckend durch technischen K.o. in Runde vier besiegen konnten. Box-Experten fingen an vom „Abrahammer“ zu sprechen. Holen Sie ihn gegen Ramirez wieder raus?

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Arthur Abraham: „Das kann ich zwar nicht versprechen, aber ich werde mein Bestes geben. Damals, bevor wir nach Florida flogen, waren wir in St. Nauen auf über 2.000 Meter trainieren. Die Vorzeichen ähneln sich also stark.“

Außerdem müssen die deutschen Boxfans wieder früh aufstehen, um Ihren Kampf live mitzuverfolgen …

Arthur Abraham: „Was für mich noch ein Ansporn mehr ist, überzeugend den Titel zu verteidigen. Ich will niemanden enttäuschen – weder mich selbst, noch mein Team und vor allen Dingen nicht die Leute, die mich zu dem gemacht haben, der ich heute bin: meine Fans! Als Belohnung kann ich ihnen jetzt schon einmal mitteilen, dass mein nächster Kampf wieder in Deutschland stattfinden wird.“

Zunächst einmal muss allerdings ein Sieg gegen Gilberto Ramirez her. Der spricht von „Krieg im Ring“ gegen Sie. Wie lautet Ihre Antwort darauf?

Arthur Abraham: „Glauben Sie mir, das will er nicht. Ich bin in Schlachten erprobt. Ramirez mag zwar ein Mexikaner sein und man weiß ja, dass dieses Volk echte Krieger wie Julio Cesar Chavez herausgebracht hat, doch er war noch nie in einer. Das wird die Überraschung seines Lebens und die wird für ihn nicht schön.“

Wird der Fight am 9. April also nun Ihr schwerster Kampf?

Arthur Abraham: „Nein, es wird mein Bester!“

Die Pflichtverteidigung von WBO-Weltmeister Arthur Abraham gegen Gilberto Ramirez und das dritte Duell zwischen Superstar Manny Pacquiao und Timothy Bradley in der Nacht vom 9. auf den 10. April 2016, live ab 2:00 Uhr – exklusiv als Pay-Per-View bei ranFIGHTING.de und auf Sky Select.

Foto und Quelle: Sauerland Event

Voriger Artikel

Dominic Bösel: Ich hole Denis Liebau schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück!

Nächster Artikel

Culcay traut es sich zu: Nach WM-Sieg möchte er die Großen boxen!

Keine Kommentare

Antwort schreiben