Top News

Arthur Abraham bekommt Punktsieg geschenkt

Im Hauptkampf der gestrigen Sauerland-Veranstaltung in der Offenburger „Baden-Arena“ gab es ein Fehlurteil zu Gunsten von Ex-Champ Abraham. Selbst wenn man alle Augen zudrückt und unter Berücksichtigung des zweifelhaften Niederschlags in Runde 10 die Punkte zusammen zählt, kommt man nicht auf das, was die Punktrichter gesehen haben wollen.

Wie in den meisten seiner Kämpfe, kam Arthur Abraham auch gegen den Dänen Patrick Nielsen nur schleppend in den Kampf. Er stand einfach nur da und versteckte sich hinter seiner Doppeldeckung. Man sah das gleiche Spiel wie immer. Jede Hoffnung, dass er sich wenigstens gegen einen Gegner wie Nielsen mehr zutraut, verpuffte in der ersten Kampfhälfte. Von den ersten 6 Runden konnte man Abraham nur eine geben. Das allerdings auch nur weil er mal etwas mehr tat, als in den anderen Durchgängen. Offenbar war Abraham nicht optimal auf den Kampf vorbereitet und musste „Körner sparen“ um überhaupt über die 12 Runden zu kommen. Anders lässt sich seine Inaktivität in der ersten Kampfhälfte nicht erklären. Auch die wenigen Angriffe mit guten Treffern änderten daran nichts. Nach 6 Runden waren 5 schon mal weg.

Das Sport1 Kommentatoren-Team Drews und Halmich sahen das genau so. Tobias Drews hielt sich mit bewertenden Einschätzungen zurück, aber Regina Halmich brachte es auf den Punkt: Abraham glaubte wieder einmal, dass er seinen Gegner mit einer guten Aktion überraschen und den Kampf damit vorzeitig beenden kann. Diese Vorgehensweise kennt man ja von Abraham. Nur in wenigen Kämpfen, in die er scheinbar konditionell besser vorbereitet ging, boxte er einigermaßen durchgängig in jeder Runde mit.

In der 2. Kampfhälfte musste er zwangsläufig etwas mehr tun, um nicht wieder einmal mit Pauken und Trompeten unter zu gehen. Er startete ein paar Aktionen mehr und landete auch gute Treffer. Trotzdem gewann er nicht jede Runde, wozu er eigentlich gezwungen gewesen wäre, wenn er diesen Kampf noch legal gewinnen wollte. Auch in den angeblich gewonnenen Runden tat er kaum mehr als nötig, um Publikum und Punktrichter zu beeindrucken. All das Gerede von wegen „noch einmal Weltmeister werden“ schien sich in Schall und Rauch aufzulösen. Bemerkenswert bei diesem Kampf war auch, dass der Ringrichter Patrick Nielsen bei jeder Kleinigkeit ermahnte. An Abraham hatte er hingegen nichts zu bemängeln. Auch die Entscheidung, Nielsen in Runde 10 anzuzählen, kann man durchaus kritisch sehen. Eine direkte Schlagwirkung war jedenfalls nicht zu erkennen.

Bei der Punktevergabe konnte man kaum seinen Ohren trauen. Ein Punktrichter hatte Nielsen mit 114:113 knapp vorne, die anderen beiden werteten 111:116 gegen ihn. Bedeutet, dass Nielsen unter Berücksichtigung der 10:8 Runde nur ganze 4 Runden und Abraham 8 gewonnen haben soll. Das einen als Zuschauer solche Urteile langsam „ankotzen“, sieht sicher nicht nur Ring-Experte Graciano Rocchigiani so. Hier eine kurze Einschätzung von Sport1. Es wurde nur Kampfszenen ausgewählt, die Abraham mal in Bewegung zeigen. Das er 80% des Kampfes regungslos hinter seiner Doppeldeckung stand und absolut Nichts machte, sieht man da natürlich nicht.

Wieder einmal ist so ein Punkt erreicht, wo man als Boxfan beinahe schon daran zweifelt, das richtige Hobby zu haben. Es ist wieder das gleiche Gefühl wie nach den Sturm-Kämpfen gegen Macklin und Chudinov oder Huck gegen Lebedev oder bei den zweifelhaften Entscheidugen gegen Arslan und Afolabi. Abraham hat verloren, dass nicht einmal besonders knapp, sondern deutlich. Vielleicht hätte man sich gedanklich noch auf einen „Abraham-Bonus“einlassen und mit einem Unentschieden einverstanden erklären können. Aber so ein Sieg? Nie im Leben akzeptabel. Wenn Abraham und das Team Sauerland noch einen Funken Ehre im Leib haben, wäre ein Rematch das Mindeste, was man erwarten muss, bevor man wieder „Abraham“ und „Weltmeisterschaft“ in einem Satz erwähnt.

Voriger Artikel

Daniel Jacobs vs Maciej Sulecki – 28. April New York

Nächster Artikel

Daniel Jacobs, Jarrell Miller, Katie Taylor - Favoritensiege im Barclays Center

25 Kommentare

  1. 29. April 2018 at 16:58 —

    Ich habe den Fight gesehen….das Urteil ist eine absolute Schande, aber leider vorhersehbar…..Rockiggiani war der einzig Ehrliche….hat von Betrug und Beschiss gesprochen, was ihn sein Job kosten wird..Respekt vor diesem Mann….die Ehrlichen gehen nun mal unter….aber wir leben nun mal nicht in einer perfekten Welt….Abraham ist ein Schande und Nielsen tut mir wirklich leid…sie feiern zurecht den Gewinn und dann teilt man ihnen mit dass sie verloren haben…von Sauerland schaue ich mir nichts mehr an….

  2. 29. April 2018 at 17:00 —

    Das war der letzte Kampfe…diese Schw…..eine

  3. 29. April 2018 at 17:18 —

    Rematch in Dänemark

  4. Abraham war so dermaßen schlecht, selbst GGG hätte ihn in dieser Verfassung knapp besiegt.

  5. 29. April 2018 at 18:53 —

    Hatte Abraham 114:113 vorne. aber andersrum ist es natürlich auch ok. 116:111 ist viel zu krass. Rematch macht keinen Sinn warum sollte Abraham das tun. entweder er kann noch um den IBO titel boxen oder gegen sturm und wenns keines der beiden dann einen letzten kampf gegen zeuge oder feigenbutz.
    Traum wäre natürlich ein fight gegen sturm bzw. 2 (hin und rück) in Berlin und sarajevo und bei 1:1 dann ein finale in Monaco oder so.

  6. 29. April 2018 at 19:08 —

    Der Sarkasmus hier ist typisch für Loser die verloren haben, aber es nicht zugeben wollen….blamabel

  7. 29. April 2018 at 19:25 —

    War ja klar, dass sich als erste die Sauerland-Hasser melden würden und sich ein Vorbild am in Sachen Ex-Stall stets gestörten Rocky nehmen. Nur dumm, dass in diesem Fall beides Sauerland-Boxer waren und Nielsen schon rein vom Alter her die bessere Perspektive haben sollte – wenn er denn was taugen würde. Leider taugt er nichts. Oder hat jemand vom Dänen nach der vierten Runde noch was gesehen? Außer Weglaufen, und um sich das strafffrei leisten zu können, muss man Mayweather heißen. Abraham hat in der zweiten Hälfte wenigstens etwas getan. Fazit: Von zwei schlechten Boxern hat der etwas weniger schlechte knapp gewonnen. Geht in Ordnung, bringt aber keinen weiter – und das Boxen auch nicht.

    • 1. Mai 2018 at 07:35 —

      Nielsen hat locker 7 Runden gewonnen.. Auch der Niederschlag hätte Abraham im Normalfall nicht retten können..
      Btw, jedem hier ist wohl klar, dass Nielsen ein Sauerland-Boxer ist.. Die Perspektive ist aber spätestens seit seinem letzten Auftritt vs Ryder sehr limitiert, da haben sie von ein paar Abraham-Fights auf C Level Niveau trotzdem noch mehr davon..
      Für mich geht es als klares Fehlurteil dann eben nicht in Ordnung..!

  8. 29. April 2018 at 19:36 —

    oh gott war abraham schlecht ,er ist mittlerweile super langsam geworden .rocky hat es einfach auf den punkt gebracht,wie ober oben schon erwähnt wird rocky mindestens ne abmahmung bekommen ,oder sofort rausfliegen.
    abraham soll die handschuhe an den nagel hängen bitte
    für mich hat er 3-4 runden max. gewonnen

  9. 30. April 2018 at 08:01 —

    Schlecht geboxt und dann auch noch ne schlechte Einschätzung der Leistung. Abraham ist sowas von peinlich. Aber was soll er auch machen. Er klammert sich an seinen letzten Strohhalm. Ihm ist doch auch klar, dass er in zwei/drei Jahren nicht mehr boxen wird. Ihn wird das gleiche Schicksal erleiden wie Huck. Nach der Karriere gibt es maximal negative Presse, wenn es “semilegal” zugeht und wenn man die zweite “Karriere” eingeschlagen hat.

  10. 30. April 2018 at 18:26 —

    Abraham hat verloren!! Der eigentliche Skandal für mich, war Holzkien gegen Donfac!! Donfac verprügelt Holzkien 4 Runden lang und schmeisst sich nach einer Schlaghand die kilometerweit am Kopf vorbeifliegt hin?!? War der Kampf gekauft oder was? Wie kann man bei Sauerland nur so einen Holzhacker wie Holkien verpflichten und gute Boxer wegekeln!!!

  11. 30. April 2018 at 21:41 —

    Man kann es sehen wie man will aber Sauerland ist bald am ende. Kalle und nisse haben scheinbar nicht den hauch von dem promoter tallent des vaters. sie quetschen jetzt noch den rest aus den Boxern raus. groves ist der einzige der wirklich Weltklasse ist dazu noch zeuge. mal sehen wie lange die noch da sind, vorallem zeuge. in deuschland haben sie vielleicht noch 4-5 Hauptkämpfer. das was nachkommt ist eher mau.
    nein die beiden richten das werk des vaters in kürzester zeit zu grunde.

  12. 1. Mai 2018 at 03:15 —

    Sauerland gehen die Boxer aus, nach Brähmer hat jetzt auch Zeuge gekündigt, allerdings hat der noch einen Vertrag bis Ende ´19. Bin mal gespannt wie das ausgeht!?

    • 1. Mai 2018 at 14:09 —

      wenn er ohnehin nur einen befristeten vertrag hat braucht er ja nicht kündigen. und bis ende 19 ist noch ewig hin.

  13. 1. Mai 2018 at 08:02 —

    Mit Abraham reisst Sauerland jedenfalls nichts mehr, der ist komplett im Arsch. Einfach grauenvoll so einen Schrott anzuschauen. Wenn Zeuge auch weg ist, mit wem wollen Sie dann in der Gewichtsklasse etwas reißen? Mit dem Wackelprinz aus KA wird es jedenfalls auch nichts mehr.

  14. 1. Mai 2018 at 11:28 —

    @Fallobsthammer
    Abraham war so dermaßen schlecht, selbst GGG hätte ihn in dieser Verfassung knapp besiegt.
    Mit “GGG” meinst du doch nicht etwa Gennadi Golovkin? Gegen den hatte A.A. nie eine Chance, zu keiner Zeit. Der würde ihn so was von durch den Ring prügeln und ihn mit Schlagserien zermürben. Spätestens in Runde 6 wäre Schluss.

  15. 1. Mai 2018 at 16:00 —

    114:113 für Nielsen – meine Wertung am Ring 🙂

    Den Kampf kann man einfach nicht an Arthur geben..schon gar nicht 116:111 – Arthur weiß das sicher auch!

    Ramirez würde ihn in einem zweiten Kampf auseinandernehmen und selbst Tyron Zeuge wäre jetzt in dieser Verfassung “too much”

    Hör’ bitte auf Arthur

    • 1. Mai 2018 at 22:44 —

      Also wenn du 114:113 für Nielsen hast dann wars doch mega knapp. dann kann man sicher auch 114:113 für Abraham haben oder nicht?
      116:111 war natürlich viel zu hoch.

      • 2. Mai 2018 at 15:05 —

        bei 114:113 für Nielsen habe ich die knappen Runden schon an Arthur gegeben – über den gewerteten “Niederschlag” möchte ich lieber nicht näher eingehen 😉

        Arthur hat den Kampf definitiv verloren!!

  16. 2. Mai 2018 at 15:07 —

    “AUF” den Niederschlag muss es natürlich heissen 🙂

  17. 2. Mai 2018 at 19:54 —

    Natürlich hat Abraham verloren,das ist doch klar ,aber bei der drecksbande Sauerland zählt Leistung schon lange nichts mehr ,Abraham ist zwar am Ende (hatte ihn sowieso nie für einen guten Boxer gehalten)Aber er hat bzw Sauerland hat ihm einen Namen gemacht ,Und dieser lässt sich natürlich besser vermarkten,als ein Nielsen!
    Es ist wie mit dem trottel Sturm jeder weiß das er eine Flasche ist ,aber trotzdem interessieren sich Leute für den ,weil er sich ebenfalls mit Betrug und anderen Sachen einen Namen machte ,genau wie Huck den Mann gegen usyk in Ring schickte ,was hat er da bitte verloren???nur Wegen den Namen den ihm ebenfalls Sauerland verschafft hat

Antwort schreiben