Arslan in Göppingen eingetroffen: Letzte Sparringswoche vor dem Kampf gegen Alekseev

Firat Arslan ©Marianne Müller.
Firat Arslan © Marianne Müller.

Ex-Weltmeister Firat Arslan (32-5-1, 21 K.o.’s) ist mittlerweile aus seinem Trainingslager in Tirol zurückgekehrt und in Göppingen eingetroffen, wo am 11. Mai die Cruisergewichts-EM gegen Europameister Alexander Alekseev (23-2, 20 K.o.’s) stattfinden wird. Hinter dem 41-Jährigen liegen vier intensive Trainingswochen.

„Wir haben uns schon oft in Sölden vorbereitet. Nirgendwo sonst kann ich mich so gut auf den anstehenden Kampf konzentrieren und in Ruhe vorbereiten, wie hier“, sagte Arslan. Um gegen Alekseev ein hohes Tempo gehen zu können, wurde auf bis zu 3000 Metern Seehöhe trainiert. Laut Coach Dieter Wittmann hat sich das harte Training aber bezahlt gemacht: „Firat hat unglaublich hart gearbeitet. Das Sparring war das Beste, was ich je von ihm gesehen habe.“

Mit 41 Jahren ist Arslan trotz überragender körperlicher Fitness nicht mehr der Jüngste, eine weitere Niederlage kann sich der Süßener, der unbedingt noch einmal um die WM boxen will, nicht leisten. Gelingt es Arslan jedoch, seinen um zehn Jahre jüngeren Gegner zu besiegen, dann ist baldiger WM-Kampf durchaus realistisch. Universum-Boss Waldemar Kluch: „Wer den Kampf gewinnt, hat die besten Karten noch in diesem Jahr um die WM zu boxen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

44 Gedanken zu “Arslan in Göppingen eingetroffen: Letzte Sparringswoche vor dem Kampf gegen Alekseev

  1. Ich gönne Arslan den Sieg, auch wenn er wohl gegen den zuletzt starken Alekseev schwer Ko gehen wird. Ich denke das wir an diesem Abend mit Sicherheit tränen beim Verlierer sehen werden. Eine andere Chance wird es für die beiden nicht mehr geben.

  2. Ich denke, dass Firat gewinnt. Für Alekseev wird es en ganz brutaler fight werden. Firat wird sich nicht wie Licina hinstellen, und sich durch den ring boxen lassen.
    Alekseev schlägt zwar “hart“ zu aber so hart auch wieder nicht. Er hat Licina 1000 mal voll erwischt und konnte ihn nicht umhauen. Firat, wird er nicht so oft treffen können und Firat kann auch noch ne menge wegstecken.
    Ich sehe keine Chance für Alekseev. Wie gesagt, er schlägt zwar “hart“ zu, aber er hat nicht die substanz und die Qualität, sich einen Firat 12 runden lang, vom hals zu halten. Er hat sicher auch nicht die Qualität, Firats beste schläge wegzustecken. es würde mich nicht wundern, wenn Alekseev Ko geht ! .
    Aleeksev schlägt zwar variabler und ist technisch besser, aber Physisch, ist er stark unterlegen, auch wenn er vllt etwas mehr schlagkraft hat.So wie Zbik, Sturm Physisch stark unterlegen war. So ähnlich wird dieser Kampf hier wohl auch verlaufen.
    Ein Starkter Firat, der nach vorne geht und einen Alekseev in die defensive drängt und immer wieder hart trifft, bis Alekseev gebrochen ist. Dann wirds en Ko oder en Tko für Firat geben, falls nicht, wird mindestens en Punktesiegt für Firat drin sein.

  3. AA hat nicht an Kampfkraft verloren, das Problem bei AA ist, dass er nicht damit umgehen kann, wenn er hart getroffen wird. Lebedev hat ihn voll erwischt und direkt umgehauen. Lebedev hatte Huck oft so erwischt, aber Huck ist stehen geblieben. Das zeigt den Qualitätsunterschied. Als Licina AA anfangs paar mal gut erwischt hat, sah AA ganz, ganz schlecht aus. Aber Licina hat nicht die Qualität eines Firats. Licina konnte diese guten anfangs aktionen nicht durchziehen,weil er einfach nicht die richtige kondition und die nötige Phiysis für diese art kampf hatte. Firat kann so kämpfen, wie Licina am Anfang . Und das 12 runden lang. Deswegen denke ich, das Firat gewinnt.

  4. Alekseev ist sehr stark .
    er war gegen Licina der dominator .
    er ist der beste Techniker in seiner gewichtsklasse.
    er war gegen Lebedev nicht bereit er war krank ( erkältung) .
    Schlagkraft verloren ( nein naklar nicht )
    er ist in der top performance .
    seine beste performance in seiner karriere.

  5. @ HH Boxing

    Abwarten. Früher habe ich das auch über ihn gedacht.

    Er muss sich gegen Arslan beweisen.

    Technik hin oder her, Arslan ist die harte Nuss, die es zu kacken gilt.

    Bitte keine weiteren Lobeshymnen …

  6. @Dr-Box , ich habe AA beimTraining zugeschaut und ich muß saGEn das der nach der Niederlage gegen Lebedev noch mehr Motivierter und stärker ist als bei Universum zeiten !Daher stimme ich dir mit deiner Aussage nicht zu .Die Niederlage hat den noch stärker noch explosiever gemacht !

  7. @ pitt
    wußte garnicht, daß man beim boxen sprechen muß. ich dachte, daß schwäbisch nur laute von denen sind, deren stimmen versagten.
    allerdings wird das bestimmt ein geiler kampf, techniker gegen betonschädel. wenn AA sein ganzes können aufbringt, sollte das ein lehrstück werden, habe selten so guten boxer gesehen im CW (wo ist FRENKEL?????).

  8. @ xyz187

    Er hat nicht souverän gegen Licina geboxt.

    xyz187 sagt:
    30. April 2012 um 17:15

    @Dr-Box , ich habe AA beimTraining zugeschaut und ich muß saGEn das der nach der Niederlage gegen Lebedev noch mehr Motivierter und stärker ist als bei Universum zeiten !Daher stimme ich dir mit deiner Aussage nicht zu .Die Niederlage hat den noch stärker noch explosiever gemacht !

  9. Arslan finde ich sehr sympathisch.
    Er hat keine Chance gegen Alexeev.
    Technisch haushoch unterlegen.
    Speed haushoch unterlegen.
    Schlagkraft haushoch unterlegen.
    Alter haushoch unterlegen.
    Nehmerfähigkeiten ausgeglichen.

    Alexeev 99 – 1 Arslan
    Alexeev wird entweder mit 120-108 gewinnen oder mit KO.^^
    Arslan kann nur mit einen „Lucky-Lucky-Lucky-Lucky-Lucky-Punch seines Lebens “ gewinnnen^^

  10. Ich denke das Arslan zwar gut mithalten wird und es Alekseev schwer machen wird bin aber der Meinung das Arslan in denn späteren Runden durch einen Punch schwer auf die Bretter gehen wird und ausgezählt wird.

  11. @Treffer
    Hat nichts zu sagen.
    Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich jemanden,der war in der Schule auch eine Flasche.
    Heute gehört ihm ein Betrieb mit über 100 Mitarbeitern.
    Er ist vielfacher Millionär.

  12. @ Treffer

    ich kann mir meine Meinung auch ohne den „Lothar“ bilden

    Treffer sagt:
    1. Mai 2012 um 09:28

    Arslan war schon als Amateur eine Flasche … fragt mal den Lothar

  13. Der Lothar hat doch selber nicht mehr alle Tassen im Schrank 😀

    Den brauchen wir nicht zu fragen..Firat ist eine Kampfsau, mit seiner körperlichen und psychischen Stärke wird er AA überrollen und einen Abbruchsieg holen…

    Wir sehn uns in Göppingen 😉

  14. @ boxrad
    ist doch egal, wie man als amateur war, da gelten andere regeln.
    allerdings ist FA boxerisch doch sehr beschränkt und wenn er zu viel nimmt, wird er aus dem kampf genommen ( was auch seiner gesundheit dient). man kann nicht immer nur einstecken, irgendwann geht das auch nicht mehr.

  15. Will sagen, wie man aus einem Golf keinen Ferrari machen kann, kann man auch aus einer Flasche auch keinen Champ machen. Ich meine natürlich unter fairen und ehrlichen Bedingungen. Mit den Kohls und Sauerlands jedoch wird auch eine Flasche zu einem Champ manipuliert, der Pöbel muss nur daran glauben. Wie man sieht funktioniert das Spiel.

    @Pitt
    Gehört die Firma, sein Auto und Haus dem Millionär oder der Bank?? Mit einer gehörigen Portion Dummenglück, Dreistig- und Skrupellosigkeit kann man auch Millionär werden, sogar Flaschen.

  16. Arslan war schon gegen Jones alt, warum sollte er jetzt jünger sein, damit meine ich die boxerischen Qualitäten die er verlor. Im Sparring schaue auch ich gut aus, im Ring würde ich eine mega null presentieren. Alte Boxer machen es immer so. Firat ist Hart und kann viel einstecken, dass kann ein sandsack auch und der Oldie wird es bald merken dass er alt ist

  17. Vorab kann man wohl schon mal sagen: Das dürfte ein wirklich sehr interessanter Kampf werden: Talent gegen Wille!

    Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass AA mit seinen überlegenen boxerischen Fähigkeiten der Favorit sein sollte, sofern er nicht irgendwann mental einbricht, wenn Arslan konstant starken Druck auf ihn ausübt und ihn mehr oder weniger „überrollt“.

    Gegen Licina hat AA eig. schon ziemlich gut ausgesehen (eig. vergleichbar gut wir Cunningham), wobei ich am Ende des ersten Viertels schon mal kurz den Eindruck hatte, dass AA von seiner Linie abkommen und einbrechen könnte, aber da hat er sich dann doch ziemlich schnell wieder „gefangen“.

    @ The Big F: „AA hat nicht an Kampfkraft verloren, das Problem bei AA ist, dass er nicht damit umgehen kann, wenn er hart getroffen wird.“

    …also zumindest konnte er das nach dem knallharten Konter von Lebedev nicht. Bei Ramirez war AAs Problem m. M. n. eher, dass er sich über- und den Gegner unterschätzt, nach guten Treffern vor allem in der 1. Runde auf einen schnellen KO gehofft und dementsprechend ziemlich schnell sein gesamtes Pulver verschossen hatte.
    Allerdings hat man auch über Wladimir Klitschko gesagt, dass er keine harten Schläge wegstecken kann, was in dem Kampf gegen Sanders und den darauf folgenden Kämpfen wohl auch absolut zutreffend war. Allerdings hat WK diese Phase, in der er nach jedem etwas kräftigeren Schwinger eines zweitklassigen Gegners komplett sein Konzept verloren hat und meist schwer zu boden gegangen ist, mittlerweile scheinbar überwunden und dominiert seitdem mehr oder weniger unangefochten seine Gewichtsklasse. Somit ist evtl. auch AA zuzutrauen, sich früher oder später „daran zu gewöhnen, dass man beim Profiboxen auch mal einen Treffer abbekommt“ und auch dann noch weitgehend sein volles Leistungspotenzial abrufen zu können (wobei hier natürlich zu beachten ist, dass WK im Gegensatz zu AA natürlich rein physisch eig. allen seinen bisherigen Gegnern bisher mehr oder weniger weit überlegen war…)

Schreibe einen Kommentar