Top News

Arreola enttäuscht: Kein vorzeitiger Sieg gegen Ahunanya in Atlantic City

Chris Arreola ©Claudia Bocanegra.

Chris Arreola © Claudia Bocanegra.

US-Schwergewicht Chris Arreola (33-2, 28 K.o.’s) feierte im Vorprogramm von Williams vs. Lara einen einstimmigen Punktsieg gegen den Nigerianer Friday Ahunanya (24-8-3, 13 K.o.’s). Mit seiner Leistung war Arreola trotz des deutlichen Urteils (100-90, 99-91, 99-91) aber nicht zufrienden.

“Ich habe schrecklich ausgesehen”, sagte Arreola nach dem Kampf. “Ich konnte einfach den Sack nicht zumachen. Ich habe die Lücken gesehen, aber ich habe nicht richtig nachgesetzt. Ich hätte vorzeitig gewinnen müssen. Nichts gegen ihn, er hat ein gutes Kinn. Ich hätte aber durch K.o. gewinnen müssen. Ich habe beinahe so schlecht ausgesehen wie Haye.”

Mit 107 kg zeigte sich Arreola in einigermaßen guter Form, die sich auch auf seine Schnelligkeit positiv auswirkte. Ahunanya hatte Arreolas Kombinationen – abgesehen von der vierten Runde, wo er leichte Schlagwirkung erzielte – kaum etwas entgegen zu setzen, und versuchte hauptsächlich, über die Runden zu kommen. In der siebenten Runde war Arreola relativ nahe am K.o. dran, Ahunanya, der in seiner Karriere erst ein Mal vorzeitig verloren hatte, spielte aber seine Erfahrung aus und rettete sich über die Zeit.

“Natürlich würde ich gerne eine Chance gegen Wladimir (Klitschko) bekommen”, sagte Arreola. “Das war aber eine meiner beschissensten Leistungen in diesem Jahr. Ich möchte in sechs bis sieben Wochen wieder kämpfen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Skandalurteil: Williams bekommt Sieg gegen Lara geschenkt

Nächster Artikel

Rios und Antillon liefern dreirundigen Klassiker mit besserem Ende für Rios

35 Kommentare

  1. ulli
    10. Juli 2011 at 09:25 —

    ach kampf abhacken . gegen klitschko machst du dein kampf deines lebens . du bist breit ……….wahrscheinlich aber nur für den zahltag

  2. KategorieC
    10. Juli 2011 at 10:09 —

    was bildet sich der depp ein! beinah so schlecht ausgesehen wie haye?
    -ohne kommentar zu so einem bullschitt!!!
    er würde haye nicht einmal treffen!!!

  3. Tom
    10. Juli 2011 at 10:09 —

    Arreola ist wenigstens selbstkritisch.Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!

    Das sollte sich WK noch einmal überlegen ob er Arreola in naher Zukunft eine Chance gibt!

  4. gewaar
    10. Juli 2011 at 10:11 —

    Arreola wird für Klitschko nicht mehr als ein Sandsack sein, an dem er seine Zielübungen absolvieren kann. Arreolas bullige Statur erlaubt Ihm nun mal nicht die notwendige Schnelligkeit zu erlangen, unabhängig davon wie viel Gewicht er verliert.

  5. gigantus 1
    10. Juli 2011 at 10:27 —

    So mit dieser Leistung hat er bewiesen das er der nächste Klitschko Gegner ist.

    Da die Klitschkos denken

    Sehr schwach??? ja er ist sehr schwach, das konnt eman ja gerstern sehen, also boxen wir den

    UNd schon ist er Klitschko Gegner, so läufts ab mit Bönte und Steward

  6. ChillMaster
    10. Juli 2011 at 10:41 —

    @gigantus

    an jedem deiner Kommentare kann man mehr als deutlich erkennen, dass du einfach nur einer von vielen Klitschko-Hatern bist.. Sorry, aber mit Fachwissen oder Kompetenz hat das leider überhaupt nix mehr zu tun. Du stellst dich immer so hin als wüsstest du schon ganz genau was in der Zukunft passieren wird ( Beispiel Klitschko vs Haye). Ich kommentiere nicht jeden Scheiß, aber ich verfolge die Diskussionen hier schon längere Zeit und muss dir jetzt einfach mal sagen was ich von deinem Gelaber halte.. Versuch einfach mal die Dinge so zu betrachten wie sie wirklich sind und spinn dir nicht dauernd so einen bullshit zusammen!! Du machst dich mit deinen Aussagen einfach nur dauernd lächerlich, zumindest gegenüber denen die wirklich was vom Boxen verstehen. Mit deinen unqualifizierten Aussagen schaffst du es höchstens Leute zu beeindrucken die so planlos sin wie du selbst…

  7. Crooked187
    10. Juli 2011 at 11:30 —

    Finde es gar nicht so schlecht das es über die runden geht das gibt wertkampf Praxis
    In 6 Wochen sehen wir ihn wieder
    Mfg

  8. Levent aus Rottweil
    10. Juli 2011 at 11:43 —

    Ein UNWÜRDIGER Gegner für Wladimir aber warum nicht er muss eh auf den Sieger Povetkin – Chagaew warten kann er sich die Zeit Sinnvoll mit Chris Verprügeln verbringen!

  9. punch
    10. Juli 2011 at 11:49 —

    Ich bin definitiv kein Klitschko Fan aber ich hoffe Arreola wird von Wladimir oder Vitali sowas von böse verprügelt, dass ihm sämtliche Knochen brechen. Anders checkt es Arreola nicht, dass er eine Pfeife ist.

  10. Crooked187
    10. Juli 2011 at 11:51 —

    Warum unwürdig? Die ks sind Champions also sollen Sie alles boxen.
    Willst du Peter 2 sehen oder Chagaev2 ich nicht
    Areola hat bzw soll sich seine Chance erarbeiten.
    Meine Meinung
    Mfg

  11. Crooked187
    10. Juli 2011 at 12:01 —

    Meinte Peter 3 weil 2al hat er ja schon verloren
    Ein weiteres mal braucht kein Mensch.
    Mfg

  12. Boxfanatiker89
    10. Juli 2011 at 12:07 —

    Der Typ hat vll 5 kg abgenommen und alle sagen er ist in ner viel besseren Form

    der ist noch immer Fett wie ein Kartoffel Sack.

    Der sollte seinen F+tten Ar+ch ins Fitness studio schleppen und mal auf 100 Kg

    kommen aber mit Muskeln.

    So ein fettes Kind, aus dem wird nie was.

  13. KategorieC
    10. Juli 2011 at 12:24 —

    ich wette daß selbst hoffmann länger steht gegen vitali als dieses
    schwablige großmaul!
    areola wär ein mäßiger gegner gegen hollyfield-das wäre gut zu sehen.

  14. gigantus 1
    10. Juli 2011 at 12:27 —

    Findet ihr nicht das es endlich mal Zeot wird mit dem Klitschkos einen normalen Boxkampf zu sehen wo der sieger nicht nach runde zwei schon klar ist.

    Also sollte endlich aml schluss sein mit diesen Arreolas, Peters oder Briggs. Es wird Zeit für entshafte gegner, die nicht einfach nur abkassieren wollen sondern sportliche ziele haben.

    ein schon klar egschlagener klitschkoopfer sollte das letzte sein, was jetzt als gegner ausgesucht werden sollte.

    wir wollen neue gegner sehen

  15. Ken Norton
    10. Juli 2011 at 12:41 —

    Arreola ist ein höchstens zweitklassiger Mann, Povetkin, Solis, Haye gegen Vitali, Boytsov. Aber doch kein Arreola nochmal gegen einen Klitschko! Profiboxen ist ein Showevent, da sollte nicht so ein Müll angeboten werden. Ansonsten können sie in Kleinkleckersdorf in der Turnhalle boxen.

  16. gigantus 1
    10. Juli 2011 at 13:12 —

    wenn klitschko unbedingt gegen einen mexikaner in amerika kämpfen will schlage ich Cain Valesquez vor.

    der ist weitaus besser als arreola sogar im boxen wer nicht glaubt soll mal valesquez gegen nogeira gucken oder gar gegen lesnar

  17. Nightwalker
    10. Juli 2011 at 13:23 —

    Und diese Null will gegen Klitschko kämpfen ?

  18. ulli
    10. Juli 2011 at 13:34 —

    wenn er so steht wie auf dem Bild geb ich ihm keine 3 runden . die pfeiffe

  19. jack
    10. Juli 2011 at 14:47 —

    Boxsport ist tot!

  20. Boxfan86
    10. Juli 2011 at 15:08 —

    Das war wirklich keine gute Leistung von Arreola, aber er ist selbstkritisch, sieht man bei wenigen Boxern. Denke auch, Chris ist auf einen guten Weg, aber ein Kampf gegen Wlad wäre noch nicht gerechtfertigt. Nach der Niederlage gegen Adamek hat er keine Topleute mehr geboxt!

  21. Ali BlaBla
    10. Juli 2011 at 15:34 —

    klitschko – arreola die zweite wäre zwar sportlich gesehen nicht viel wert aber den bros. gehts jetzt mehr darum ihre kämpfe wieder in die welt rauszutragen. arreola ist nur deshalb interessant weil er ein ami ist und wladi nen kampf in newyork will. und klitschko vs. chagaev-povetkin wird auch nicht in deutschland stattfinden sondern wohl in kiew oder moskau. immer kool bleiben leute. gegner haben die bros derzeit sowieso keine, egal wie die gegnerwahl läuft. gigantus’ povetkin traue ich nichtmal nen lucky punch gegen wladi zu 😉

  22. Mark
    10. Juli 2011 at 16:28 —

    Gigantus 1 das Opfer hat einen fahren lassen !

  23. Mark
    10. Juli 2011 at 16:45 —

    Povetkin als besten Herausforderer anzusehen, zeigt wie dumm und pubertär manche hier bzw. gigantus 1 sind. Der Typ hat keine Skills. Er kann von allem ein bißchen was, aber er hat nichts herausragendes. Brewster, Peter, Haye und Briggs konnten wesentlich härter schlagen, aber auch Wladimir lässt sich heute nicht mehr ausknocken. Wer ihn heute noch mit damals vergleicht, ist verkalkt und ein Grünschnabel. Auch technisch ist er einem Haye unterlegen und mit Technik kommt man gegen die Klitschkos eh nicht zum Ziel. Auch sonst sieht er wie ein Mehlsack aus. Er ist zu klein, zu langsam, hat zu wenig Schlagkraft und ist auch nicht aggressiv genug, sondern kämpft selbst mit Disziplin und Taktik. Falls der Kampf zustande kommen sollte, wird der noch langweiliger als anderen vorherigen. Er ist genau für Klitschko gemacht. Er kann zwar “boxen”, ist aberkein Puncher und wird an Klitschko auch niemals rankommen bzw. sich erst garnicht trauen.

  24. bruno
    10. Juli 2011 at 16:56 —

    ich habe die befürchtung, daß wenn um den vakante wba gürtel geboxt wird und der sieger chagaeve oder povetkin beide versuchen werden so lange wie möglich nicht gegen wk anzutreten. man sa das schon bei valuev. noch dazu kommt noch die hohe geldforderung, da haye so viel bekam. will der nächste wba champ auch soviel usw.

  25. Carlos2012
    10. Juli 2011 at 21:33 —

    Ich sage es nicht gerne,muss aber zugestehen das die Klitschkos
    zuzeit die Besten sind.Kein Gegner in Aussicht die den Brüdern
    das Wasser reichen könnten.

  26. Shlumpf!
    11. Juli 2011 at 03:46 —

    das dürfte Haye ganz recht sein. Die Sieger von Powetkin/Chagaev und Chambers/Thompson stehen noch nicht fest und Arreola bringt sich selbst um seine Chance

  27. jones
    11. Juli 2011 at 08:59 —

    Wo ist denn das Problem? Arreola wollte ein Ausrufezeichen setzen und hat es nicht geschafft, als selbstkritischer und lustiger Typ kennt man doch so statements nachdem Kampf von ihm.
    Schlechter als Tua oder Povetkin sah er trotzdem nicht aus, also ist die Situation unverändert. Hier nochmal Povetkin gegen diesen Mann.
    youtube.com/watch?v=LhNn226SyH0

  28. Sugar
    11. Juli 2011 at 12:05 —

    @ jones

    Also wenn ich dich richtig verstehe würdest du gerne den Kampf WK-Arreola sehen?

    Ich glaube das Arreola gegen WK auch nur ein Opfer wäre!

  29. jones
    11. Juli 2011 at 12:49 —

    Ich sehe keinen Gegner der mehr als ein Opfer ist, also will ich gerne einen Boxer sehen der e halbwegs verdient hat.
    An erster Stelle sehe ich da Chisora, wenn er den Kampf gegen Fury gewinnt.
    1.Wlad will den Vorwurf des sich ducken vor Chisora nicht stehen lassen, dieser kam auch hier auf.
    2.Wlad hat Chisora verarscht und benutzt, also auch ethische Gründe. Chisora hat sich auf den wichtigsten Kampf seines Lebens vorbereitet sein Promoter hat gute und teure Sparringspartner organisiert, Einnahmen aus einem anderen Kampf konnte es auch nicht geben, also ein großes Minusgeschäft ist für Team Chisora entstanden.
    3.Trotz Punkt 1 und 2 stellt er sich nicht nur hin und erzählt den Medien, dass Wlad Angst vor ihm hat usw. nein er arbeitet weiter und macht einen riskanten Kampf gegen einen der besten in der 2m Liga. Fury ist nicht nur einer der großen, er wird auch von Steward trainiert, also eine weitere Geschichte, die für Promo genutzt werden kann.

  30. jones
    11. Juli 2011 at 13:10 —

    Wenn Chisora verliert, dann ist es eigentlich relativ offen, ich gehe davon aus Vitali gewinnt gegen Adamek.
    Dimi und Arreola stehen sicherlich in der ersten Reihe, die beiden haben sich bisher am ehesten einen shot verdient von den restlichen Kandidaten.
    Dimi: EM Titel, ehemaliger Stallkollege, wurde bei UBP Anfangs als talentierter als die Klitschkos bezeichnet, hat sich zur besseren Vermarktbarkeit auch einen deutschen Pass besorgt.
    Arreola:Ermöglicht einen Kampf in den Staaten, ist für seinen ofensiven Stil bekannt und so könnte mal wieder ein ansehnlicher Kampf entstehen, was Wlad für sein Image gebrauchen kann. Vom Stil liegt Arreola ihm nicht unbedingt so kam auch der Vorwurf Vitali boxt Arreola nur, damit er bei Wlad nicht PH wird. So kann man auch gegen diesen Vorwurf stillen.

    Da nach einer freiwilligen schon mit den PVs begonnen werden sollte, bin ich klar für Chisora, wenn er verliert dann Dimi oder Arreola.
    Danach geht alles seinen Gang mit PV, der Sieger aus Chambers-Thompson. Die WBO wird einen Gegner ins Rennen schicken, innerhalb 2 Jahre wird die WBA einen zur Pflicht schicken und da Wlad meist nur 2mal im Jahr boxt bleibt nur diese freiwillige Nummer. Das sollte dann derjenige sein den man verarscht hat.

  31. jeff
    11. Juli 2011 at 13:20 —

    Ich finde SOLIS ist ein POTENTIELLER GEGNER, ist mir egal was alle anderen SCHREIBEN über SOLIS.

    Hoffen wir das der schnell gesund wird!

  32. jones
    11. Juli 2011 at 13:50 —

    @jeff
    Er ist ja auch ein möglicher Gegner, nur nicht für jetzt, da er verletzt ist.
    Wenn er wieder gesund ist muss er die großen Fragezeichen wegradieren.
    Solis hatte immer große Gewichtsprobleme, obwohl er angeblich täglich trainiert hat, wie wird es jetzt bei einem verletzten Solis aussehen?
    nach einer so langen Verletzung dauert es Monate bis die Muskeln wieder auf dem gleichen stand sind wie vor dem Kampf.
    Dann muss Solis zeigen, dass er es nach der langen Pause noch kann und er ist wieder im Rennen, doch das dauert noch ca. 1 Jahr.

  33. Mark
    11. Juli 2011 at 13:52 —

    Peddersen würde mit Arreola kurzen Prozess machen !!!!!!!!!!!!!!!!

  34. Der Albaner aus...
    12. Juli 2011 at 11:46 —

    Ich habs doch immer wieder gesagt, dieser Arreolat taugt nichts …und Haye hätten den Nigerianer in der ersten Runde K.o geschlagen….der soll weiter abnehmen dieser möchtegern Boxer

  35. Kano
    18. Juli 2011 at 04:30 —

    Hey Jonesi ich verpasse dir auch gleich einen Shot.
    😀

Antwort schreiben