Arreola am 23. Juni gegen Mollo

Chris Arreola ©Claudia Bocanegra.
Chris Arreola © Claudia Bocanegra.

US-Schwergewicht Chris Arreola (35-2, 30 K.o.’s) wird seinen nächsten Kampf am 23. Juni im Vorprogramm von Ortiz vs. Lopez bestreiten. „Der Gegner von Chris Arreola wurde bestätigt, er wird am 23. Juni auf Mike Mollo treffen“, sagte Arreolas Promoter Dan Goossen.

Der 31-jährige Arreola wird als einer der möglichen Gegner für Wladimir Klitschkos nächsten Kampf im Spätherbst gehandelt, der in Amerika stattfinden soll. Seit seiner letzten Niederlage (April 2010 gegen Tomasz Adamek) hat Arreola sieben Aufbaukämpfe bestritten, die er bis auf einen allesamt vorzeitig gewinnen konnte. Mit seinem Gewicht war er dabei zwischenzeitlich bis auf 106 kg heruntergekommen, in seinem letzten Kampf wog Arreola aber wieder 111 kg.

Der Fight gegen Mollo (20-3-1, 12 K.o.’s) hätte im Juli 2011 schon einmal stattfinden sollen, damals musste jedoch Mollo verletzungsbedingt absagen. Ein für August 2011 angesetzter Kampf gegen Seth Mitchell platzte ebenfalls, weswegen Mollo mittlerweile seit 22 Monaten nicht mehr geboxt hat.

Arreola vs. Mollo wird als Auftaktkampf für die Übertragung von Showtime fungieren. Ebenfalls übertragen wird das Halbweltergewichts-Duell zwischen Ex-Leichtgewichts-Weltmeister Humberto Soto (58-7-2, 34 K.o.’s) und dem Argentinier Lucas Matthysse (30-2, 28 K.o.’s).

© adrivo Sportpresse GmbH

14 Gedanken zu “Arreola am 23. Juni gegen Mollo

  1. So ein schei.. der Arreola soll mal gegen Denis B. ran. Was will Arreola gegen Wladi ein Check abholen und sandsack spielen? Denis B. ist ungeschlagen und bekommt kein kampf gegen Wladimir. Boxen wird langsamm aber sicher zu einer LACHNUMMER!

    Oben steht…

    Der 31-jährige Arreola wird als einer der möglichen Gegner für Wladimir Klitschkos nächsten Kampf im Spätherbst gehandelt, der in Amerika stattfinden soll. Seit seiner letzten Niederlage (April 2010 gegen Tomasz Adamek) hat Arreola sieben Aufbaukämpfe bestritten, die er bis auf einen allesamt vorzeitig gewinnen konnte.

    DENIS B. hat 31 besiegt und 21 davon vorzeitig KO geschlagen, und keiner redet das er Wladimirs gegner wird, aber einer der 7 kämpfe gewinnt darf gegen einen 3 fach WM ran, so eine Schande fürs Boxen.

    Was willst den von Arreola erwarten der gegen Adamek die lusche verliert?
    Adamaek wir auch gegen Eddie 100%ig verlieren.

  2. @SemirBIH

    Ich glaube eher, Arreola will noch einen richtig fetten Zahltag, z.B. gegen einen Klitschko. Warum sollte er gegen Leute wie Povetkin, Haye, Solis, … antreten? Da würde er wohl genau so verlieren, allerdings für viel weniger Knete

  3. Tommyboy sagt:
    Denis B. ist ungeschlagen und bekommt kein kampf gegen Wladimir.

    so ein quatsch. boytsov selbst sagte in seinen letzten interviews, dass er immer noch 2 – 3 kämpfe braucht, bevor er gegen einen klitschko antreten kann.

  4. Ja der Gegner von Arreola ist nun wirklich wieder mal unterste Schublade,ich kann mir nicht vorstellen das Arreola gegen WK eine realle Chance haben wird,aber Klitschko ist nunmal WM und gegen denn gilt es zu boxen,ich bin mir aber sicher das Arreola mit seinem limitiertem können Runde für Runde gegen Wlad verlieren wird und so in der 10 oder elften Runde aus dem Kampf genommen wird oder auf die Bretter geht,ich frage mich warum Klitschko so einen Gegner wie Arreola nötig hat,anscheinend geht es Klitschko mehr um Kohle als um die sportliche Herausforderung,sollte Klitschko sich für Arreola entscheiden werde ich mir diesen Kampf getrosst sparren für Klitschko ist Arreola ein weiteres Fallobst.

    @Tommyboy
    Ja der Meinung bin ich auch das Adamek gegen Chambers denn kürzeren ziehen wird.

  5. Also erstens denke ich mal das sich Arreola den gegner nicht selber ausgesucht hat vieleicht sind alle anderen gegner die eventuell besser wären anders verbandelt.
    Aber ihr habt natürlich recht Mollo ist wohl eher nur dazu das um noch einen knockout in den Kapfrecord von Arreola hinzuzufügen,
    und um eventuel in (Form) zu bleiben.
    Imerhin hat er letztes jahr 5 kämpfe gemacht das sollen die klitschkos bzw Wladimier erstmal nachmachen , bin der meihnung das man sich auch als könig irgendeiner sportart nicht auf seinen loorbären asuruhen sollte sondern immer wieder beweisen warum man der beste
    ist denn Wladimier hat zb. zuletzt 2008 mehr als 2x im Jahr geboxt.

    Als zweites denke ich ihr solltet euch da mal nicht die lippen so fusselig reden ich rechne Arreola gegen Wladimier durschaus eine chance aus ihr werdet schon sehn hoffe ich doch.

  6. bzw sollte er jeden seiner 4 titel einzeln im jahr verteidigen den einige zb IBO herausforderer kommen garnicht in den genuss gegen ihn zu fighten weil sie nicht das recht haben um die anderen titel zu boxen die er noch hat weil sie dort niedriger gerankt sind

Schreibe einen Kommentar