Top News

ARENA verpflichtet kubanische Nachwuchshoffnung Sullivan Barrera

Ahmet Öner, Sullivan Barrera, Yuriorkis Gamboa ©JC Rodriguez / ARENA.

Ahmet Öner, Sullivan Barrera, Yuriorkis Gamboa © JC Rodriguez / ARENA.

ARENA hat einen weiteren Kubaner ins Boot geholt: der ungeschlagene Halbschwergewichtler Sullivan Barrera (8-0, 6 K.o.’s) gilt als eines der vielsprechendsten Talente in der Gewichtsklasse bis 79,378 kg und ist, obwohl er erst acht Profikämpfe auf dem Konto hat, bereits in zwei Weltverbänden in den Top 15 gereiht.

Eingefädelt wurde der Deal durch Federgewichts-Star Yuriorkis Gamboa, der Barrera managen wird. “Ich weiß, dass Ahmet Öner einer der besten Promoter der Welt ist”, sagte Gamboa. “Er weiß, wie er seinen Kämpfern Fights besorgt und sie in Position für einen Titelkampf bringt. Sullivan hat das Potential, ein großer Star zu werden.”

“Sullivan Barrera wird sehr bald Weltmeister sein”, fügte Öner hinzu. “Er ist eines der größten Talente im gesamten Boxsport.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Frenkel gibt EM-Titel auf: Licina vs. Alekseev um vakanten Gürtel

Nächster Artikel

Miguel Cotto: Steward entlassen, Solis-Coach Diaz neu an Bord

21 Kommentare

  1. Boxfanatiker89
    4. Oktober 2011 at 18:31 —

    Das stimmt Barrera ist ein guter Techniker, hab ein paar Kämpfe von ihm gesehen.

    Der wird rocken wie meist jeder Kubaner.

  2. Tom
    4. Oktober 2011 at 19:44 —

    Kann mir jemand nähere Informationen über Sullivan Barrera geben,Stärken und Schwächen usw.?

  3. Mike
    4. Oktober 2011 at 20:16 —

    Naja,ein Jahrhunderttalent ist Barrera nun auch nicht . Mit seinen jetzt29 Jahren hat er den WBO Latino Titel gegen Paines errungen, der die Nr, 260 in der Weltrangliste inne hat. Die Titulierung einer “Nachwuchshoffnung” mit bald 30 Jahren ist wohl stark übertrieben aber passt zu ARENA

  4. kevin22
    4. Oktober 2011 at 20:21 —

    “Ich weiß, dass Ahmet Öner einer der besten Promoter der Welt ist”

    LOL… 😉

  5. 4. Oktober 2011 at 20:41 —

    Die “Nachwuchshoffnung” stammt von mir, nicht von ARENA. Mit 8 Kämpfen und “erst” 29 Jahren fällt er durchaus noch in diese Kategorie, vor allem im Vergleich zu Hopkins.

  6. ringgirl
    4. Oktober 2011 at 23:41 —

    Hallo zusammen – ich lese und schätze schon seit einiger Zeit die Kommentare hier, da die meisten Ahnung vom und Begeisterung fürs Boxen haben, aber sowas wie tyson hier loslässt, finde ich einfach völlig daneben – unsachlich, unqualifiziert und beleidigend. Eine Schande für so ein tolles Portal. Ich habe großen Respekt vor Ahmet Öner und dem was er erreicht hat und auch wie er es erreicht hat – authentisch in jedem Fall. Und auch an den feixenden kevin22 – wenn Yuri sowas über Öner sagt, meinst du nicht, dass dann auch was dran sein muss?? Der hat es sicher nicht nötig, weiter mit ihm zusammenzuarbeiten, wenn er nicht von ihm überzeugt wäre…

  7. Carlos2012
    5. Oktober 2011 at 00:48 —

    Hallo ringgirl!

    Na wie geht es dir? Erzähl mal was von dir.Wie alt bist du?

  8. kevin22
    5. Oktober 2011 at 06:27 —

    ringgirl sagt:

    “Ich habe großen Respekt vor Ahmet Öner und dem was er erreicht hat und auch wie er es erreicht hat – authentisch in jedem Fall.”

    Na dann zeig doch mal nur EINEN, auch nur EINEN EINZIGEN PUNKT, der Hr. DÖner irgendwo auszeichnet!

    ringgirl sagt:

    “Und auch an den feixenden kevin22 – wenn Yuri sowas über Öner sagt, meinst du nicht, dass dann auch was dran sein muss??”

    NEIN!
    Meiner Mutter musste ich auch immer erzählen das es schmeckt, das sagt GARNICHTS aus!

    ringgirl sagt:

    “Der hat es sicher nicht nötig, weiter mit ihm zusammenzuarbeiten, wenn er nicht von ihm überzeugt wäre…”

    Du scheinst Öner nicht zu kennen…

  9. mr.loco
    5. Oktober 2011 at 11:21 —

    hört,hört der gambo ist jetzt auch topmanager geworden! 🙂

    ich sehe ihn schon bald mit W.Sauerland zähe Verhandlungen führen mit goldkettchen ,versteht sich!

  10. ringgirl
    5. Oktober 2011 at 11:54 —

    Herzlichen Dank für den warmen Empfang! Besonders meinem neuen Freund kevin 22!
    Zunächst mal heisst er Öner und dieser Mist mit der Verunglimpfung seines Namens ist wirklich nicht mehr originell.
    Ein einziger Punkt – gerne – er hat sich immerhin in den USA, dem Mutterland des Boxens, etabliert oder glaubst du so Leute wie Don King (was immer man menschlich von ihm halten mag) oder Bob Arum würden mit jedem dahergelaufenen Großmaul Kooperationen eingehen?

    Du gibst also zu, dass Ahmet Öner für Gamboa so was wie eine Mutter ist 😉 Sehr schön, das ist doch ein Anfang und P.S. wenn du immer noch bei Mutti isst, verstehe ich auch, dass dir echte Männer Angst machen 🙂

    Und zu deinem letzten Punkt – was willst du damit andeuten – zwingt er Gamboa mit Unterwelt-Methoden zu solchen Aussagen? Nicht dein Ernst, oder?

  11. Shlumpf!
    5. Oktober 2011 at 12:03 —

    @kevin22

    “Meiner Mutter musste ich auch immer erzählen das es schmeckt, das sagt GARNICHTS aus!”

    haha,d er passt gut^^
    genau so siehts aus. Soll Barrera jetzt gleich seinen neuenPpromoter durch den Dreck ziehen?

  12. mr.loco
    5. Oktober 2011 at 12:08 —

    schuster bleib bei deinen leisten 😉

  13. ringgirl
    5. Oktober 2011 at 12:58 —

    @ Shlumpf! Die Rede war von Gamboa, nicht Barrera…

  14. Viking
    5. Oktober 2011 at 13:29 —

    Also.. Barrera ist nicht übel…aber von nächsten Superstar ist er noch weit entfernt!
    Jedoch eine präzise und gut kommende Rechte! (Kubanisch halt 🙂 )

  15. DonSerge
    5. Oktober 2011 at 16:53 —

    Süss der Carlos2012… aber möglicherweise handelt es sich bei ringgirl nicht um die fleischgewordene Erfüllung Deiner unschuldigen feuchten Träume… sondern um einen zahnlosen, schwitzenden Stinker der sich hinter ringgirl tarnt um kleine Jungs kennenzulernen … carlos, versuchs mal bei dating portalen…

  16. AlphaDogge
    5. Oktober 2011 at 20:06 —

    @ringgirl:

    usa ist der marktführer des boxens aber mit sicherheit nicht das mutterland. und dein punkt/argument zeigt nur das öner ein guter geschäftsmann ist. menschlich ist er eine katastrophe!

  17. AYOTEC
    5. Oktober 2011 at 21:25 —

    ich habe mich immer gefragt
    wie es kommt dass soviele gute Boxer aus Cuba kommen

  18. Baron
    6. Oktober 2011 at 13:23 —

    Die Cubanischen Boxer haben eine sehr gut Schule des Boxsports und Sie sind Hungrig,das kann man von anderen Nationalen Boxern nicht unbedingt erwarten.Warum giebt es in BRD keine guten Boxer?,ohne viel zu tun viel Geld zu verdienen.So ist das Leben.

  19. Vahid
    7. Oktober 2011 at 21:20 —

    @AYOTEC
    vielleicht wegen Kommunismus. (Sportler dürfen mehr, mehr Vorbilder in der Umgebebung,…)

  20. Vahid
    7. Oktober 2011 at 21:21 —

    so wie in der DDR halt

  21. Vahid
    7. Oktober 2011 at 21:22 —

    @DonSerge
    der war echt gut

Antwort schreiben