ARENA-Halbschwergewicht Sullivan Barrera heute in Philadelphia im Einsatz

Ahmet Öner, Sullivan Barrera, Yuriorkis Gamboa ©JC Rodriguez / ARENA.
Ahmet Öner, Sullivan Barrera, Yuriorkis Gamboa © JC Rodriguez / ARENA.

Vom Boxsport in Deutschland hat sich Promoter Ahmet Öner weitgehend zurückgezogen, in der Türkei und in den USA ist der ARENA-Boss aber noch äußerst aktiv. Im Vorprogramm der von NBC Sports übertragenen Veranstaltung in Philadelphia schickt Öner heute eine seiner größten Nachwuchshoffnungen ins Rennen – den ungeschlagenen Kubaner Sullivan Barrera (8-0, 6 K.o.’s).

„Man sieht bei Barrera, dass er dieselbe Grundausbildung genossen hat wie Gamboa“, sagte Öner, der seit Donnerstag in Philadelphia ist. „Es ist ja auch kein Zufall, dass es Gamboa war, der mich auf den Jungen aufmerksam gemacht hat. Sullivan ist ein Ausnahme-Talent mit enormer Dymanik, Schlagkraft und Präzision. Das Halbschwergewicht ist traditionell eine attraktive und stark besetzte Gewichtsklasse. Ich bin mir sicher, dass Sullivan für Furore sorgen wird.“

Mit Damar Singleton (8-0, 4 K.o.’s) trifft Barrera, der bei den Amateuren die derzeit amtierenden Weltmeister Chad Dawson und Beibut Shumenov geschlagen hat, auf einen ungeschlagenen Gegner. Gemeinsam mit Co-Promoterin Kathy Duva von Main Events will Öner Barrera nun an die Weltspitze heranführen. „Ich schätze Kathy Duva sehr und freue mich über die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Öner. „Sie ist ein absoluter Voll-Profi, und ich kann ihr nur dazu gratulieren, dass sie es geschafft hat, mit NBC einen sehr starken TV-Partner für den Boxsport zu gewinnen. Wir haben gemeinsam noch sehr viel vor.“

Die neue „Fight Night“-Serie auf NBC soll im amerikanischen Fernsehen die Vormachtstellung der Pay-TV-Sender HBO und Showtime attackieren. Barrera soll einer jener Boxer sein, die von NBC gezielt aufgebaut werden. Als Experte würde übrigens der bekannte Trainer Freddie Roach verpflichtet.

© adrivo Sportpresse GmbH

17 Gedanken zu “ARENA-Halbschwergewicht Sullivan Barrera heute in Philadelphia im Einsatz

  1. Die Kubaner sind doch um Klassen besser als dieser Sturm-Klitschko-Huck-Schrott in Deutschland. Na gut, wir haben eine Kobra Charr, aber die Boxmafiosi verwehren dem Champ ja den Zugang zu den Titeln, die die Kobra mehr als verdient hat. Heute übrigens wieder toller Spruch von ihm auf seiner Gesichtsbuchseite:“ Früher haben die Frauen gekocht wie Muttern, heute saufen sie wie die Männer.“ Respekt!

  2. @ Shannon Arreola

    Merkst du denn nicht selber, dass deine Trollaktionen hier völlig nebensächlich sind, dass dich niemand mehr ernst nimmt und lediglich deine Lächerlichkeit zunimmt?

    Von dir gab es bissher in jedem wichtigem oder gut besuchtem Beitrag nur dumme und plumpe Antworten um den Wix.xer Charr in´s Gespräch zu bringen. Du bist weder ein Fan von ihm, noch ein Heater. Dir geht es nur um die Stimmung und du versuchst lediglich “trolltypisch” hier für Stimmung zu sorgen!

    Bissher gab es nicht eine, wirklich nicht eine einzige diskussionswürdige Antwort!
    In allen Themen, wo man ein paar Kämpfe kennen sollte oder wo man schon länger in das Geschehen des Boxens Einblick haben muss, fehlen dir jegliches Wissen und kommen von dir auch keinerlei Beiträge!

    Troll dich du Loser!

  3. übertragung von dem Event fängt jetzt an.

    At Philadelphia (NBC Sports Network): „Fight Night“ series premiere, Maurice Byarm vs. Bryant Jennings, 10 rounds, heavyweights; Gabriel Rosado vs. Jesus Soto-Karass, 10 rounds, junior middleweights; Doel Carrasquillo vs. Ray Robinson, 8 rounds, welterweights; Demar Singleton vs. Sullivan Barrera, 6 rounds, light heavyweights; Jose Peralta Alejo vs. Ardrick Butler, 6 rounds, welterweights; Korey Pritchett vs. David Gonzales, 4 rounds, junior welterweights; Pedro Andres vs. Naim Nelson, 4 rounds, welterweights

  4. Öner hat Deutschland mehr oder weniger den Rücken gekehrt,gut soll er.

    Aber er sollte nicht glauben das er mit seiner Art in den USA großen Erfolg haben wird,auch wenn er einigen ansässigen Promotern ständig in den A…. kriecht!

    In den USA ist Öner nur einer von…..sehr Vielen und sein einziges Aushängeschild heißt im Moment nur Y.Gamboa!

    Er meint,das Boxen in Deutschland liegt am Boden,ok das ist seine Sicht der Dinge,aber ich behaupte Herr Öner hat in Deutschland auf ganzer Linie versagt,er wollte alles,hat aber nichts erreicht.

    In den USA ist das „Haifischbecken“ aber noch viel größer,da wird man von Öner über kurz oder lang bald nichts mehr hören!

  5. @ Tom

    Da stimme ich dir zu 100% zu, seine ganze Art und seine Verhandlungstaktik war mehr als daneben! In Deutschland konnte er so keine Stimmen gewinnen und seine „Versprechen“ konnte er auch nie einlösen.
    Wie auch? Es war doch von vornherein klar, das die ARD nicht zu ihm wechseln wird, dass das ZDF keine Boxkämpfe mehr zeigt, das RTL den Klitschkos gehört und selbst bei Sat1 hat er versagt!

    Er ist ein Sprücheklopfer und mehr nicht, bissher ist er nur aufgrund seiner Fehltritte aufgefallen. Auch wenn er sich nun in den USA an zweitrangige oder sehr umstrittene Promoter per Vertrag bindet, so wird er bestenfalls von denen ausgenutzt um seine Kontakte nach Europa und vlt. auch Kuba mitzuteilen.

    Er wird in dem Haifischbecken USA nicht lange mitschwimmen und bald gänzlich in der Versenkung verschwinden!

Schreibe einen Kommentar