Top News

Apti Davtaev, Umar Salamov, Dmitry Kudryashov – Vorzeitige Siege in Grozny

Wie von den Ansetzungen her kaum anders zu erwarten, gab es am Mittwoch in Grozny eine Reihe von Favoritensiegen. Apti Davtaev und Dmitry Kudryashov besiegten ihre Gegner durch TKO 6. Auch der als Gegner Umar Salamov nach Grozny gereiste Frankfurter Dennis Liebau kam nicht weit. Für ihn war der Kampf schon in Runde 2 vorbei.

Dennis Liebau startete eigentlich recht gut in den Kampf. Er zeigte in der ersten „Abtastrunde“ eine gute Beinarbeit und konnte auch ein paar Treffer landen. In der zweiten Runde kam der Russe gut mit einer Rechten zum Kopf durch. Das war der erste richtige „Einschlag“, den Liebau gespürt haben muss. Wenige Augenblicke später legte Salamov mit einem harten Körpertreffer nach. Liebau musste runter, wollte wieder auf die Beine, kam aber nicht früh genug hoch. Das Resultat war dann kurz, aber nicht schmerzlos: KO 2 – Sieg für Salamov, der sich damit 2 weitere kleine Gürtel im Halbschwergewicht holte. Während der Sieger bereits von den Handschuhen befreit wurde, hatte Liebau immernoch Schwierigkeiten aufzustehen. Auch der am Ring anwesende Präsident Ramsan Kadyrow war zufrieden mit der Leistung des Russen und klatschte Beifall.

Für Dmitry Kudryashov lief nach einem Jahr Ringabstinenz alles nach Fahrplan. Er hatte es mit Mauricio Barragan aus Uruguay zu tun. Kudryashov boxte hoch konzentriert und sauber, was man von seinem Gegner mit zunehmender Dauer des Kampfes nicht sagen konnte. Es gelang dem Russen immer besser, seinen Gegner im Vorwärtsgang beschäftigt zu halten. In Runde 5 war bereits deutlich, wer den Kampf dominiert und höchstwarscheinlich gewinnen wird. Barragan war mit einem Latein am Ende, als er nach ein paar Kopftreffern Knie nehmen musste. Er lies sich anzählen. Als der Kampf wieder frei gegeben wurde, reichten ein paar Wischer und er ging in seiner Ringecke wieder runter. Er zeigte an, dass er nicht weiter machen will. Resultat: TKO 6 Sieg für den Russen. Mal sehen, wo die Reise mit Kudryashov in Zukunft hin gehen wird. Der „Russische Hammer“ gehört auf jeden Fall zum erweitereten Kreis der Cruiser-Weltspitze. Glaubt man dem BoxRec-Eintrag, steht er bereits am nächsten Wochenende wieder im Ring.

Von dem Schwergewichts-Kampf zwischen Apti Davtaev und dem Ukrainer German Skobeno war leider kein Clip aufzutreiben. Der Kampf wurde in Runde 6 von der ukrainischen Ecke durch Handtuchwurf beendet. Davtaev erhöhte seinen Kampfrekord auf 16(15)-0-1 und empfahl sich für größere Aufgaben. Er gehört sowohl dem russischen Team des Veranstalters KA-Promotions (Kazbek Aslambekov) als auch dem Salido-Boxstall in den USA an. Seine hauptsächlichen Trainigseinheiten absolviert er in Detroit. Den Namen Apti Davtaev wird man in Zukungft bestimmt öfter hören.

 

Voriger Artikel

Tippspiel KW 36 - 08.-13.09.2018

Nächster Artikel

Danny Garcia vs Shawn Porter - Kampf um den WBC-Titel in New York

1 Kommentar

  1. 8. September 2018 at 19:06 —

    Der Bericht ist nicht sonderlich kritisch, das war doch alles nur Laufkundschaft für die Heimboxer.
    Na und ob sich Davtaev tatsächlich für höhere Aufgaben empfohlen hat wird die Zukunft zeigen, der hat bisher noch keinen besonders guten Gegner besiegt.

Antwort schreiben