Top News

Antwone Smith schlägt Jose Luis Castillo klar nach Punkten

In einem etwas einseitigen Kampf verließ am Freitagabend in Chicago Antwone Smith den Ring als Sieger nach Punkten. Der 26-jährige Halbmittelgewichtler legte über zehn Runden ein zu hohes Tempo für den 39-jährigen Jose Luis Castillo hin ohne jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt dabei zu glänzen.

Jose Luis Castillo ging von der ersten Sekunde an, wie gewohnt, kompromisslos nach vorne und suchte den Infight. Antwone Smith ließ sich größtenteils darauf ein, auch wenn er durchaus in den Rückwärtsgang ging und einigermaßen den Ring nutzte. Nichtsdestotrotz wartete er mit seinen Aktionen bis Castillo nahe an ihm dran war. Dann ließ Smith seine Fäuste, begleitet von lauten Schreien, fliegen und nutzte seinen Schnelligkeitsvorteil ebenso aus wie seine Jugend, die es ihm erlaubte deutlich aktiver zu sein und somit die anfänglichen Runden für sich zu entscheiden.

Währenddessen konzentrierte sich Castillo vor allem darauf zum Körper von Smith zu gehen und vielleicht zwischendurch einen richtig harten Treffer zum Kopf zu landen, was ihm jedoch vorerst nicht gelang. Stattdessen musste er schon früh aufpassen seine Schläge nicht zu tief anzusetzen, da der Ringrichter ihn des Öfteren verwarnte. In der vierten Runde zog ihm Gerald Scott schließlich sogar einen Punkt für einen Tiefschlag ab und drohte ihm bald darauf gleich mit dem zweiten Punktabzug. Castillo antwortete jedoch mit seiner stärksten Phase im Kampf, als er klare Treffer zu Kopf und Körper landete und Smith sogar ein bisschen durch schüttelte, da sein Timing nun stimmte.

Auch in der fünften Runde genoss Castillo weiterhin mehr Erfolg als zuvor, doch Antwone Smith blieb deutlich aktiver, auch wenn er mit seinen Einzelschlägen Castillo kaum beeindrucken konnte. Dieser war jedoch jetzt etwas besser in den Kampf gekommen, nachdem er die ersten drei Runde abgegeben hatte, und hatte auch eine ordentliche sechste Runde. In Runde Sieben legte Smith jedoch seine beste Phase des Kampfes hin, als er Castillo plötzlich in eine Ecke drängen konnte und dort eine Vielzahl von Treffern zum Kopf setzen konnte.

Obwohl beide Boxer häufig Brust an Brust aneinander standen und die Fäuste fliegen ließen und dabei einige Treffer landeten, kam zu keinem Zeitpunkt so wirklich das Gefühl auf, dass etwas Überraschendes passieren könne. Beiden schien die nötige Schlagkraft zu fehlen um den anderen wirklich zu beeindrucken, und Jose Luis Castillo wirkte schlicht und ergreifend nicht mehr frisch genug um mit Smiths Workrate mitzuhalten. So entschied Smith auch die restlichen Runden für sich, während er in der zehnten Runde intelligent aus der Distanz agierte und so sicher dem Punktsieg entgegen ging.

Denn die Punktrichter sahen ihn mit 100-90, 98-92 und 99-91 klar vorne und erklärten ihn einstimmig zum Sieger. Antwone Smith feierte damit seinen dreiundzwanzigsten Profisieg bei vier Niederlagen und einem Unentschieden. Zudem blieb er zum zweiten Mal in Folge siegreich, nachdem er zuletzt den zuvor ungeschlagenen Ronald Cruz besiegt hatte. Jose Luis Castillo verlor zum zwölften Mal in seiner dreiundzwanzigjährigen Profikarriere, die damit 77 Kämpfe umfasst.

Voriger Artikel

Zukunft ungewiss: Sturm verliert IBF-Eliminator gegen Soliman knapp nach Punkten

Nächster Artikel

Carlos Molina nähert sich Titelkampf nach einseitigem Punktsieg über Cory Spinks

Keine Kommentare

Antwort schreiben