Top News

Antonio DeMarco: “Ich habe die Fähigkeiten, Broner zu stoppen”

Antonio DeMarco ©Team DeMarco.

Antonio DeMarco © Team DeMarco.

WBC-Leichtgewichts-Weltmeister Antonio DeMarco (28-2-1, 21 K.o.’s) macht es nichts aus, am 17. November gegen den von HBO als kommenden Superstar herangezüchteten Amerikaner Adrien Broner (24-0, 20 K.o.’s) als Außenseiter ins Rennen zu gehen. Der 26-jährige Mexikaner glaubt, dass er am nächsten Samstag im Vorteil sein wird, da er sich im Gegensatz zu Broner bereits in dieser Gewichtsklasse bewiesen hat.

“Ich denke, dass ich die nötige Erfahrung habe, um mit meinem Team eine Strategie zu entwickeln, um den Kampf zu gewinnen”, so DeMarco gegenüber Fighthype. “Ich hoffe es stimmt, dass er nach vorne gehen will, denn dann wird das ein großartiger Kampf. Wenn nicht, macht mir das auch keine Sorgen, denn ich bin erfahren genug, um mit jeder Situation umzugehen. Ich habe gegen großartige Leute gekämpft, kein Fighter und keine Bühne jagen mir Angst ein. Ich habe die Fähigkeiten, Broner mental und physisch zu stoppen.”

Der einzige Kampf, in dem der supertalentierte Broner bislang verwundbar wirkte, war jener gegen den Mexikaner Daniel Ponce De Leon. Allerdings hat sich DeMarco auch andere Kämpfe seines Gegners angesehen. “Ich habe seinen Kampf gegen Ponce De Leon gesehen, ich fokussiere mich aber nicht darauf”, so DeMarco. “Ich habe seinen letzten Kampf gegen Escobedo sogar mehr studiert, ich richte mich aber ebenfalls nicht danach. Ich arbeite daran, mit 100 Prozent in den Kampf zu gehen. Jeder Kampf ist anders, und ich bereite mich für den besten Broner vor. Ich komme mit demselben Hunger wie immer, um meinen Titel zu verteidigen. Ich habe diesen Kampf angenommen, um mit einem Sieg meinen Namen in die Geschichtsbücher des Boxens zu schreiben und meiner Karriere Glaubwürdigkeit zu verleihen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Rakhim Chakhkiev: "Mein Kampf wird alle Klitschko-Fans jubeln lassen"

Nächster Artikel

Robert Helenius: "Ich möchte meinen heimischen Fans einen weiteren K.o.-Sieg schenken"

6 Kommentare

  1. MainEvent
    9. November 2012 at 11:00 —

    Mal sehen was der Fake Floyd diesmal zeigt. Gegen limitierte und körperlich unterlegene Mexikaner dürfte es kein Problem werden.

  2. simon_says
    9. November 2012 at 16:35 —

    sehe ich anders. de marco kann broner durchaus vor probleme stellen. broner hat probleme mit southpaws ( gegen ponce de leon sah broner net gut aus), de marco ist ein sp + er ist ein linkshänder und grösser als broner u verfügt über einen guten jab! hinzu kommt das de marco wirklich power hat. broner ist zwar favorit, aber hier ist durchaus ne überraschung möglich!

  3. simon_says
    9. November 2012 at 16:45 —

    na dann schreib ich es eben nochmal ( warum werden kommentare gelöscht, wenn man auf abschicken geht?).

    sehe ich anders. broner ist zwar favorit hier, aber broner hatte seine grössten probleme ( ähnlich wie sein stylevorbild mayweather) mit southpaws. demarco ist ein southpaw, er ist ein linkshänder, mit einem guten jab und einer enormen reichweite! hinzu kommt, dass er ein mexikaner, wie im buche ist, d.h. 12 rd going forward. demarco ist mit sicherheit nicht chancenlos, aber broner sehe ich leicht im vorteil.

  4. El Demoledor
    9. November 2012 at 17:24 —

    DeMarco ist fürs Leichtgewicht hochgewachsen, dazu Rechtsausleger und schlagstark. Er ist nicht unverwundbar, wie gegen den geisteskranken und mittlerweile verstorbenen Edwin Valero zu sehen war und auch gegen Jorge Linares war er klar auf der Verliererstraße, bis er ihn in dieser unglaublichen Blutschlacht stoppen konnte.

    Und Broner? Na ja, er gilt ja in den Staaten als “the next big thing”. Ich sehe bei ihm extreme Physis, Schlagkraft, und eine Menge Talent.
    Aber er hat nicht annähernd die Reflexe und Meidbewegungen eines PBF und sollte einfach sein Ding durchziehen, anstatt jemandem nachzueifern, der vom Stil einfach nicht als Vorbild taugt, wenn man kein Jahrhunderttalent ist. Und das sehe ich in Broner (Stand heute) nicht.

    Ich denke aber, dass Broner den Fight gewinnt; sollte er dies sogar überzeugend und vielleicht vorzeitig schaffen, würde ich schon vom besten Sieg seiner Karriere sprechen. Er ist ja auch erst 23 und sollte damit die besten Jahre noch vor sich haben.

    Ich finde, dieser Kampf ist eines der Highlights des Monats!

  5. ghetto obelix
    9. November 2012 at 17:58 —

    hat er nicht, Bronner wird ihn überrollen!

  6. JohnnyWalker
    9. November 2012 at 22:50 —

    DeMarco wird Broner abschießen. Was hat ein Broner, was einem DeMarco gefährlich werden könnte. Das DeMarco ne Menge einstecken kann, hat er gegen Valero bewiesen auch wenn er hinten heraus aufgeben musste. Broner ist sicherlich ein Topboxer, aber für ihn ist DeMarco ne Nummer zu groß.
    Aufjedenfall wird der es nächste Woche einen klasse Kampf geben, da bin ich mir ziemlich sicher.

Antwort schreiben