Top News

Anthony Joshua vs Oleksandr Usyk – 25. September Tottenham

Endlich ist es wieder einmal so weit: Wir bekommen einen hoffentlich großartigen WM-Kampf im Schwergewicht zu sehen. Zumindest können die Voraussetzungen dafür von der Ansetzung her kaum besser sein. Anthony Joshua, der britische Schwergewicht-Weltmeister von 4 Verbänden, verteidigt seine Gürtel gegen den Ukrainer Oleksandr Usyk, der zuvor der absolute „Dominator“ des Cruisergewichts war und jetzt die Herrschaft über das Schwergewicht anvisiert.

Wie vor jedem Boxkampf, fragt man sich auch bei diesem Duell nach dem möglichen Ausgang. Hier gibt es keine deutliche Übereinstimmung in der Boxfan-Gemeinde. Eine Mehrheit von vielleicht 65% sehen Joshua als Favoriten. Immerhin 35% sehen das anders und tippen auf einen Sieg von Usyk. Eine deutliche Prognose sieht anders aus.

Bei vielen Diskussionen in Foren und auf Fanseiten wurde bereits darüber debattiert, ob Usyk nun ein „richtiger“ Schwergewichtler geworden ist oder ob er sich nur Gewicht zugelegt hat. Zumindest äußerlich macht er einen guten Eindruck. Joshua ist zwar etwas größer als Usyk, aber das ist im Ring bedeutungslos. Die Frage ist eher, ob die enorme Reaktionsgeschwindigkeit von Usyk durch die Gewichtszunahme gelitten hat und wie Joshua mit dem Rechtsausleger zurecht kommt. Wir werden es nach einer möglicherweise recht kurzen Abtastphase miterleben. Der Kampf kann über die Runden gehen und es kann eine knappe Entscheidung geben. Ebenso kann jeder der beiden Kontrahenten den anderen auf die Bretter schicken und vorzeitig bezwingen. Joshua musste bereits im ersten Kampf gegen Ruiz jr vorzeitig die Segel streichen. Für Usyk würde es die erste Niederlage in seiner Profikarriere bedeuten.

Nur am Rande sei erwähnt, dass beide Boxer bei den Olympischen Spielen von 2012 in London Olympiasieger wurden. Usyk im Schwer- und Joshua im Superschwergewicht. Wie ihre Karriere danach im Profiboxen weiter ging, ist den Fans hinreichend bekannt. Usyk holte im Cruisergewicht alles, was es zu holen gab und Joshua hält bis auf den WBC-Titel alle bedeutenden Gürtel im Schwergewicht.

Gekämpft wird am heutigen Abend im „Tottenham Hotspur Stadion“, Tottenham. Übertragen wird die Veranstaltung live u.a. auf DAZN.com. Laut Vorankündigung beginnt der DAZN-Stream um 19:00 Uhr. Mit dem Hauptkampf ist ab 23:00 Uhr zu rechnen. Wer das Glück hat live in London dabei zu sein, hatte die Wahl zwischen Tickets in 9 Preisklassen für 40 auf den billigsten Plätzen bis 2000 Pfund für ein VIP Ticket direkt in Ringnähe.

Um einen Eindruck zu vermitteln was uns erwartet, hier die Pressekonferenz und das offizielle Wiegen (Anthony Joshua: 108.8KG Oleksandr Usyk: 100.2KG) :

Voriger Artikel

Boxsport-Telegramm vom 23. September 2021

Nächster Artikel

Oleksandr Usyk ist neuer Champ im Schwergewicht! full fight

47 Kommentare

  1. 25. September 2021 at 11:21 —

    Merkwürdig, dem Kampf Fury/Wilder II habe ich damals mit äußerster Spannung entgegen gefiebert aber vor dem Kampf Joshua/Usyk bin ich nicht nur wahnsinnig neugierig sondern sogar richtig aufgeregt.. bin ich/ist das noch normal??? ;0))
    Ich freue mich schon auf alle Kommentare von euch nach dem Kampf, das ist für mich immer eine sehr interessante Einordnung, ob ich die richtige Brille aufhatte.
    Ich wünsche allen, die den Fight tatsächlich auch live sehen können, viel Spaß, Nerven zerreibende Spannung und einen fairen und großartigen Sport auf höchstem Niveau!!!

  2. 25. September 2021 at 13:46 —

    Diesen Kampf einzuschätzen ist mal richtig schwierig, Usyk ist der bessere Boxer und noch dazu Rechtsausleger und AJ hat mehr Dampf in den Fäusten……besiegt der Boxer den Puncher?
    Ich habe mich mal auf ein Unentschieden festgelegt, aber wie auch immer das Ding auch ausgeht hoffe ich auf ein spannendes Gefecht!

    @ ToVo

    Deine Neugierde und Aufgeregtheit ist doch völlig normal. fiebere den Kampf auch entgegen, zumal er so schwer einzuschätzen ist.

  3. 25. September 2021 at 14:20 —

    Ich befürchte Joshua wurde richtig gut auf diesen Kampf eingestellt und für Usyk wird es wirklich schwer ihn zu beeindrucken. Ich bin mal gespannt wie genau Usyk den Kampf angehen wird. Vielleicht legt er ja einen Schnellstart hin und versucht Joshua gleich unter Druck zu setzen??? Ich glaube nicht, dass Joshua hintenraus konditionell einbrechen wird und Usyk seine gewohnte Taktik aus Gegner frustrieren und müde machen und später voll auf Angriff zum tragen kommt. Warten wir es ab.. Ich bin trotzdem für Usyk…🥊🍀🍻

  4. 25. September 2021 at 14:57 —

    Hab schon alles gesagt, aber eins noch: Falls es wirklich knapp wird und über die Runden geht, hoffe ich auf eine faire Entscheidung. Noch ein krasses Fehlurteil wäre fatal für den Sport.

  5. 25. September 2021 at 20:16 —

    Andy Ruiz hat im ersten Kampf gezeigt, wie man Joshua besiegen kann. Usyk wird es genauso machen. Warum denken in der Zwischenzeit wieder alle, AJ sei unbesiegbar? Von Snickersboy Ruiz wurde er – zumindest im ersten Kampf – ziemlich entblösst….

  6. 25. September 2021 at 23:54 —

    ich würd sagen nach 10 runden ist es unentschieden! kommt auf die letzten beiden an

  7. 26. September 2021 at 00:04 —

    115:113 für usyk wäre wohl fair.

    • 26. September 2021 at 00:04 —

      116:112 mindestens..

      • 26. September 2021 at 00:05 —

        so hoch wird es niemals werden.

        • 26. September 2021 at 00:08 —

          Siehste 😉

          • 26. September 2021 at 00:10

            bleibe bei 115:113 (war auch dabei). naja wie ich geschrieben habe hatte es nach der 10. unentschieden. konnte also nur noch 115:113 werden. die letzten beiden hatte usyk

          • 26. September 2021 at 01:33

            Das ist aber ein sehr britisches scoring..

            Ich hatte es 117:111 und sehe ehrlich gesagt nicht, wo man AJ noch Runden hätte geben sollen..

      • 26. September 2021 at 15:57 —

        Hahaha Flo……….
        Brennov in seiner Brennov Qelt

        117:111
        Volle Zustimmung…………..

        Das war Meister gegen Schüler…………😉😉😉😉😉

        • 26. September 2021 at 17:34 —

          Ja.. Frage nur, ob die 36 Minuten Anschauungsunterricht aus nächster Nähe bei AJ was gebracht haben..

          • 26. September 2021 at 18:44

            Denke AJ sind eindeutig seine Grenzen aufgezeigt worden. Vielleicht wird er beim Rematch mehr Poweshots und Hookshots aus der Pocket heraus feuern, aber skillwise ist er am Ende der Fahnenstange angelangt.

            Usyks Skillset ist echt brutal. Seine Mindset einfach phänomenal. Schade das ihm die nötigen 10 cm fehlen um Fury wirklich gefährlich zu werden. An sonsten hätte dieses Gefecht das Potenzial gehabt in die Geschichtsbücher einzugehen………
            …..

  8. 26. September 2021 at 00:08 —

    …and NEW 🙂

  9. 26. September 2021 at 00:09 —

    na damit werden wir endlos rückkämpfe sehen ;-). vielleicht schafft ja auch wilder den upset. ansonsten müssten wir fury – whyte sehen und usyk – joshua rematch

  10. 26. September 2021 at 00:11 —

    Nice… Usyk vs Fury wird ein richtiger Boxkampf…

    Joshua gegen Wilder im Duell der Verlierer

    und Whyte bekommt wieder keinen Titelkampf muhaha

    • 26. September 2021 at 18:37 —

      was soll daran toll sein, dass der eigentlich herausforderer nie die chance bekommt, sondern fury in einer endlosschleife gegen wilder boxt. naja so wird es hoffentlich nicht kommen. ich denke es wird zum rematch kommen. und sollte fury wilder nochmals schlagen dann kommt der kampf fury whyte fury hat es ja schon angekündigt. aber am ende landet wilder einen lucky punch und es gibt ein 4. duell!

  11. 26. September 2021 at 00:31 —

    Ob Joshua einen rückkampf haben will😀😀😀😀
    Das war ja die Vorführung der Jahrhunders🙈🙈🙈
    Und fury hatte wieder mal recht ,was usyk angeht

    • 26. September 2021 at 01:40 —

      Die Vorführung des Jahrhunderts ist und bleibt Calzaghe vs Lacy.. Da kommt keiner ran..

  12. 26. September 2021 at 00:36 —

    Gratulation an Usyk für eine grandiose Vorstellung und Respekt an alle, die das so vorausgesehen haben. AJ war einfach nur schwach, kein Wille, kein Herz und vor allem keine Beine und kein Jab. Den Rückkampf kann er sich sparen. Würde lieber direkt versuchen, gegen Fury oder Wilder abzukassieren, eben nur um den WBC-Titel – schlimmer als heute kann es für ihn ja kaum kommen.

  13. 26. September 2021 at 01:21 —

    Nach der 10 unentschieden? Brennov die Meinung hast du aber exklusiv. Maximal hatte AJ zwei Runden gewonnen und nur weil Usyk Anstand hat, hat er in der 12. aufgehört und hat ihn vor seinen Fans in England nicht gefinisht. Das war heute ganz eine große Lehrstunde im Boxen für AJ, daß selbst der gekaufte Punktrichter der Briten, der 115 zu 114 sich zu dumm vorkam für AJ zu werten. Was soll AJ in einem Rückkampf anders machen? Lucky Punsch? Gegen einen der sich nicht klar treffen lässt? Für AJ sind jetzt gute Zahltage gegen Whyte angesagt!!! Eine Augenweide was Usyk heute gezeigt hat, nach England zu kommen und trotzdem so überlegen zu sein das selbst Hearn mit seinen gekauften PR nichts machen kann. Vorgeführt wie damals Jones Jr. In Amerika gegen Calzaghe in einer höheren Gewichtsklasse. Usyk hat das Selbstvertrauen in seine Fähigkeiten, dass er so überlegen ist, dass selbst in England ihn keiner beschießen kann. Respekt für mich pound for pound die Nummer 1!!!

    • 26. September 2021 at 01:26 —

      Punch und beschießen sollte da hin. Ach ja an alle die geglaubt haben Usyk könnte im HW nichts einstecken, AJ hat ihn zweimal ordentlich getroffen und das Ergebnis war, Usyk hat einfach weiter geboxt und ihn deklassiert. Pove z. B. Ist von so einem Haken umgefallen. Ohne das ich jetzt pove diskreditieren möchte.

      • 26. September 2021 at 01:40 —

        povetkin ist nur umgefallen wegen dem cut. der typ hatte blut im auge und konnte nur mit einem auge richtig sehen. joshua wäre da auf jedenfall auf die bretter gegangen. ich halte povetkin immernoch für einen der gefährlichsten boxer im hw. egal was da bei whyte rauskam. povetkin hätte auch vor der corana erkrankung wilder umgehauen.

        • 26. September 2021 at 06:52 —

          Seh ich ganz ähnlich, wobei Povetkins Zeit inzwischen definitiv vorbei ist.. In seiner prime hätte er Wilder ausgeknockt, davon bin ich absolut überzeugt..

  14. 26. September 2021 at 01:36 —

    ich hatte ja gedacht das usyk joshua die luft nimmt und ihn dann runde 10 ko nimmt aber das punkt urteil ist vollkommen in ordnung. usyk ist ein ausnahme talent und er ist der nächste mohamed ali. das was er bisher geileistet und gezeigt hat beweisst nur was für ein ausnahme talent er ist. er ist clever und unglaublich schnell. die runden die er verloren hat, hat er sich nur genommen um kraft zu tanken und er hatte den kampf, bis auf ein paar moente, unter kontrolle. was mich nur wundert ist das er von anfang an so drauf gehauen hat. normaler weise braucht er ein wenig laufzeit um warm zu werden aber hier von anfang an druck gemacht. das die punktrichter bei usyk immer fair bewerten ist umso erstaunlicher. ich wüsste kein einziges mal das es bei ihm unstimmigkeiten gab. er kommt zu dem boxern ins wohnzimmer und verhaut sie nach lehrbuch. man hat oft genug gesehen, dass der lokal mathador beforzugt wurde. er ist und bleibt immer mein favorit nur wenn es um fury geht. das ist der einzige kampf der wirklich 50 / 50 ist. fury ist genau wie usyk unglaublich schwierig zu boxen. beide sind unrthodox. fury kann die auslage ändern ist zu dem riesig groß und abgebrüht. usyk ist fantastisch anzugucken, immer fair und wie ein pittbull der nicht locker lässt, weiß aber auch wann er sich kräfte einteilen muss. ich bin echt gespannt ob die das endlich hinbekommen nen undisputet champion zu krönen im boxen. dieser kampf der beiden wäre auf augen höhe und definitiv so ausgeglichen wie kein heavy weight zuvor. beide hätten es verdient.

    sorry für das ganze gelaber hab einen im tee und trinke jetzt weiter auf usyk. euch einen schönen abend und gönnt euch einen richtig.

  15. 26. September 2021 at 13:49 —

    Glückwunsch an Usyk – der deutlich bessere Boxer hat verdient gewonnen.

    Allerdings konnte man auch sehr klar erkennen, dass ihm zum “undisputed Champion” noch eine ganz Menge fehlt!

    Fury hat skills auf einem ähnlichen Level, würde anders mit seinem Jab arbeiten und dann könnte der Gewichtsunterschied auch anders zur Geltung kommen.

    Anfang Oktober schickt Tyson endlich Wilder “in die Rente” und 2022 holt er sich dann im Herbst sehr überlegen ALLE Gürtel (gegen Usyk, der das Rematch vs AJ in Kiew erneut klar nach Punkten gewinnt).

    My Prediction 🙂

    • 26. September 2021 at 14:48 —

      Ich würde ja gerne Fury vs AJ und Usyk vs Wilder sehen..
      Ist natürlich ziemlich unwahrscheinlich..

      • 26. September 2021 at 15:59 —

        Denke Wilderer vs Usyk wäre viel interessanter als Fury vs AJ…………

      • Also wenn Usyk seine Leistung so abruft wie gegen AJ, sehe ich bei Wilder genauso schwarz. Er und AJ sind keine Boxer die kreativ werden wenn sie technisch unter druck stehen. AJ ist da aber noch roboterartiger als Wilder. Bei Wilder kann man wenigstens mit einer Bombe rechnen, bei AJ spürt man einfach das nix kommt. Er hat absolut keine Beinarbeit.

        Usyk vs AJ 2
        Fury vs Wilder
        = Sieger aus beiden Duellen dann gegeneinander.

        Hoffentlich geschieht das noch vor 2078

  16. 26. September 2021 at 14:29 —

    anders = effektiver 😉

  17. 26. September 2021 at 16:01 —

    Denke auch das Fury sich spätestens Ende 2022 zum undisputed King of Ring krönen wird……….

    Fury ist z.Zt einfach mal off the hook und nicht zu schlagen……….

  18. 27. September 2021 at 08:35 —

    Masterclass Performance von Usyk, sein footwork, seine workrate sowieso und seine Kombinationen waren ein absolute Augenweide. Ein wahrer Champion, der in meinen Augen die Tür zur HoF geöffnet hat. Gratulation auch an die User hier, die ihn von Anfang an vorne gesehen hatten. Ich gebe zu, dass ich am Samstag Abend kurz überlegt hatte EUR 100 zu setzen, irgendwie fehlt mir da der Mut um ehrlich zu sein.

    Was AJ betrifft, frage ich mich die ganz Zeit, welchen Gameplan er überhaupt hatte? Er kann doch nicht ernsthaft geglaubt haben, dass er in der Lage wäre Usyk auszuboxen? Seine Beinarbeit war erschreckend, als wäre er overtrained gewesen. AJs punch resistance war nicht existent, bei fast jedem power shot haben die Beine gewackelt. Zumal Usyk ja nicht dafür bekannt ist, einen harten punch zu verfügen. Er erinnerte mich phasenweise an Boxer, die eine Gewichtsklasse runter gingen und extrem abkochen mussten. Vergleichbar mit Ward vs Dawson im Supermittelgewicht. AJ muss seine Lehren aus dieser Niederlage ziehen. Meiner Meinung nach wäre der erste Schritt Robert McCracken zu feuern. Seine Entwicklung stagniert, neue Impulse sind hier dringend erforderlich. Einer wie Shane McGuigan könnte ihm evtl. weiterhelfen.

    • 27. September 2021 at 09:00 —

      Ich glaube, dass Usyks Power massiv underrated ist.. Sonst könnte er Gegner wie Gassiev oder AJ niemals so mit seinen Treffern beeindrucken wie es bei beiden deutlich zu sehen war..
      Gerade die drei Treffer mit der Linken in der ersten Runde haben AJ sofort durchgerüttelt und er war sichtbar verunsichert.. wer weiß, wie der gameplan davor aussah..

      Nur gewinnt Usyk seine Kämpfe eben in der Regel auch ohne den finalen KO zu forcieren.. Als es vs Bellew mal ein wenig knapper war, hat er angezogen und ist auf den KO gegangen.. Ergebnis bekannt..

      • 27. September 2021 at 10:13 —

        Möglich, wobei seine Power z.B. weit von einem Prime David Haye entfernt ist. Wie gesagt, das AJ nicht die besten Nehmerqualitäten besitzt, ist allseits bekannt. Das jedoch die Beine nach fast jedem power shot wackeln, fand ich sehr merkwürdig.

        • 27. September 2021 at 12:24 —

          Ja Haye hatte definitiv mehr Punch.. Dafür schwächere skills, spürbar weniger Selbstvertrauen und einen fragilen Zeh.. 😉

    • 27. September 2021 at 09:05 —

      Btw, ich hab mich auch nicht dazu durchringen können, Geld drauf zu setzen.. Dachte eigentlich Usyk braucht in UK den KO..
      Was auf den brit crads möglich ist, konnte man ja mal wieder sehr gut bei den Siegen von Marku und Hatton erkennen..

      • 27. September 2021 at 10:15 —

        Die Kämpfe hatte ich nicht gesehen. Habe nur mitbekommen, daß Hatton eine gift desicion erhalten haben soll.

    • 27. September 2021 at 14:04 —

      Stimme Milanista zu, guter Kommentar. Allerdings ist Usyk nicht so sehr durch seine Power, sondern eher durch seine Präzision und sein Timing gefährlich – und er hat anscheinend genug Power, um ausgewiesene Puncher wie Gassiev, Briedis oder eben AJ in die Schranken zu weisen, das sollte jetzt auch klar sein.

      Was AJ angeht, kann ich Milanista nur beipflichten. Er war einfach erschreckend schwach, was hauptsächlich an seinem Mindset lag. Ich hatte schon gedacht, dass er permanent in Doppeldeckung vor Usyk steht und ihn mit seinem Jab unter Druck setzt. In seiner „UnderArmour“ Werbung sagt er die ganze Zeit: „Don’t be the hunted – be the hunter.“ Aber wo war der Jagdinstinkt? Trotz einiger guter Treffer in den Runden 5,6, 8 und 9 kam da einfach nichts, obwohl Usyks Gesicht ja durchaus Spuren dieser Treffer zeigte. Da muss man als Champion doch Blut riechen und auch mal durch ein, zwei Treffer des Gegners durchmarschieren, um selbst ein paar (härtere) zu landen. Die größte Schwäche eines Leftys ist doch, dass er von einem Orthodoxen relativ leicht über die Schlaghand abgekontert werden kann. Natürlich meidet Usyk mit seinen Federbeinen und seinem beweglichen Oberkörper weltklassemäßig, aber dann braucht es eben Kombinationen und Serien, und da kam nichts von AJ. Für mich ist ganz klar @ Milanista – McCracken muss weg. Ich hatte zuerst an Vergil Hunter gedacht, der mit Buatsi einen, finde ich, sehr guten Job macht. Oder Buddy McGirt, der sich auf der Insel im Moment hoher Beliebtheit erfreut. Aber McGuigan ist natürlich auch ein guter Mann, der mit Okolie tolle Fortschritte gemacht hat. Und für mich steht fest: Weder Whyte noch Joyce hätten derart harmlos vor Usyk herumgehampelt. Nicht dass ich die beiden als Favoriten gegen Usyk sehen würde, aber sie wären gefährlicher und druckvoller gewesen als AJ es war und hätten wenigstens halbwegs in Style verloren.

      Im Augenblick freue ich mich einfach, dass im HW aus einem Dreikampf ein Vierkampf geworden ist. Ob Rematch, Fury vs. Usyk oder was auch immer als nächstes kommt (vielleicht verliert ja Fury auch gegen Wilder) – es wird auf jeden Fall geil. Usyk ist ein witziger Typ, absolut bodenständig und von ihm sind Ausfälle a la Ruiz nicht zu erwarten, er wird auch im nächsten Kampf topvorbereitet sein. So jemanden wie ihn hat der Sport dringend gebraucht. Hätte er eine Chance gegen Fury? Wenn er so kämpft wie am Wochenende, braucht er sich vor niemandem zu fürchten!

      • 27. September 2021 at 16:05 —

        naja ich finde es wenig abwechslungsreich wenn jetzt die gleiche 4 immer wieder gegeneinander boxen und nie ein anderer die chance bekommt. aber so ist es nunmal. ich hoffe tortzdem auf ein schnelles rematch, einen sieg von fury und anschließend fury – whyte. was danach kommt steht in den sternen, denn ob danach noch fury und whyte die champs sind ist auch nicht klar. wie du sagst vielleicht gewinnt schon wilder und wir bekommen einen 4. kampf fury wilder. zumindest gibt es derzeit nur einen PH mit whyte, bei der wbo war es usyk, bei der wba und ibf gibt es derzeit keinen. die müssen erst noch ermittelt werden. ich hoffe es kommt jetzt zu bryan – dubois und anschließend sieger gegen charr. und bei der ibf wäre es hrgovic gegen hunter gewesen. wer das jetzt bost ist völlig offen. joyce könnte um den wbo slot boxen.

      • 28. September 2021 at 12:45 —

        Sehe ich größtenteils genauso AK. Usyks Präzision, allen voran seine Konter, waren beeindruckend. Das seine Schlagkraft im CW ausreichte, um die von Dir genannten zu neutralisieren, hatte er eindrucksvoll bewiesen. Das es für einen Top HW reicht, hätte ich nicht im entferntesten erwartet. Nur da wären wir wieder beim Gameplan. Vermutlich ist es leichter gesagt als getan, aber wenn ich als Trainier in den ersten Runden sehe, dass die Taktik es boxerisch zu lösen, nicht aufgeht, muss ich dagegen ansteuern. Selbst wenn man den Kampf unschön gestaltet, sich in Klitschko Manier auflehnt, klammert, den Gegner rumschubst, ist es doch letzten Endes egal solange man damit Erfolg hat. McCracken war dazu nicht in der Lage, die nötigen Konsequenzen muss man jetzt ziehen. Alle genannten Trainer würden sicherlich neue Impulse bringen. Ben Davison wäre auch einer, nur auf Grund der Fury Vergangenheit, wird es wohl dazu nicht kommen.

        Dem kann ich nur zustimmen, Usyk ist nicht nur von seinen Fähigkeiten eine Bereicherung. Seine Art kommt bei den Fans sehr gut an, er ist zudem ein absoluter Profi. Sicherlich hätte er eine Chance gegen Fury. Nur eins ist sicher, Fury wird nicht so blauäugig sein und ihn versuchen auszuboxen. Allen voran würde er seinen physische Überlegenheit voll zur Geltung bringen.

        • 28. September 2021 at 14:19 —

          „Selbst wenn man den Kampf unschön gestaltet, sich in Klitschko Manier auflehnt, klammert, den Gegner rumschubst, ist es doch letzten Endes egal solange man damit Erfolg hat.“
          –––
          Ja genau, das meinte ich. Irgendwie hatte man nach den guten Runden 5 und 6 fast den Eindruck, als wolle er gar nicht gewinnen, als hätte er gar keinen Bock, bis zur letzten Patrone zu fighten. Vielleicht war es aber auch wirklich Übertraining.

Antwort schreiben