Top News

Anthony Joshua vs Kubrat Pulev – Absage wegen Verletzung

Laut einer Meldung von „thesun.co.uk“ und anderen Medien ist der IBF-Pflichtkampf zwischen dem britischen Champ Anthony Joshua und bulgarischen Herausforderer Kubrat Pulev vorläufig abgesagt worden. Der Grund sei eine Trainingsverletzung des Bulgaren, die er angeblich schon seit 10 Tagen hat. Ein Ersatz für Pulev scheint bereits gefunden zu sein.

Joshua vs TakamBei Pulevs Verhinderungsgrund soll es sich um eine Muskelverletzung im Brustbereich handeln, die er sich am 6. Oktober zugezogen hat. Offenbar glaubte man bisher daran, diese Beeinträchtigung wäre bis zum Kampf am 28. Oktober anstehenden Kampf gegen Joshua verschwunden. Jetzt kam dann doch die Reißleine, weil so eine Verletzung ein ordentliches Training unmöglich macht.

Der IBF-Pflichtkampf sollte im „Pricipality-Stadium“ Cadfiff stattfinden. Die Tickets für diesem Fight fanden einen reißenden Absatz. Angeblich sind bis jetzt bereits ca. 75 000 Eintrittskarten verkauft worden und die Veranstaltung ist damit fast ausgebucht. Die Ticketpreise liegen bei 40 britischen Pfund aufwärts. Das Event abzusagen, wäre ein Fiasko für alle Beteiligten. Es musste Ersatz her.

Als Ersatzgegner wurden IBF#6 Dillian Whyte und IBF#3 Carlos Takam gehandelt. Man hat sich jetzt für Takam entschieden. Es gibt bereits eine Änderung des BoxRec-Eintrags mit Takam als Gegner von Joshua. Der in Frankreich lebende Kameruner hat allerdings wenig Zeit, sich auf diesen Kampf vorzubereiten. Mit der Aussicht auf eine gute Börse wird Takam sich darüber hinweg trösten, dass er diesen Kampf kaum gewinnen kann.

Am ärgerlichsten ist diese Absage für Pulev selbst, seine bulgarische Fangemeinde und das Sauerland-Team. Angeblich sollte es für Joshua für diesen Fight 20 Mio und für Pulev immerhin eine Kampfbörse von 4 Mio Dollar geben. Ob das auch für den Ersatzkampf gilt, ist unbekannt. Der IBF-Pflichtkampf mit der Chance für Pulev wird auf das nächste Frühjahr verschoben.

 

Voriger Artikel

Ronny Mittag und Wojcicki auf Kollisionskurs

Nächster Artikel

Zusammenfassung - Petko's Fight Night "Champions Edition"

18 Kommentare

  1. 17. Oktober 2017 at 02:48 —

    Den Kampf brauchte kein Mensch..,nun soll aber Takam als Ersatz herhalten…das ist der Witz des Jahrhunderts…..Wilder hat seinen Gegner verloren, nun Joshua…..die sollten gegeneinander kämpfen….Povetkin währe auch verfügbar….Takam ist ein Witz….hab genug….überlege ob ich zur UFC abwandere, wie mein Bruder….der schaut gar kein Boxen mehr

    • 17. Oktober 2017 at 06:11 —

      Am besten du wirst auch schwul, wie dein Bruder…

    • 17. Oktober 2017 at 06:19 —

      UFC ist vom Matchmaking, “Marinating” und Kampfabsagen noch schlimmer.
      Alleine was es da weight-cut-bedingt in der Woche vor den Kämpfen noch an Absagen gibt. Trainingscampverletzungen gibt es auch eher mehr als weniger…

      Und die ewigen Events mittlerweile kann man sich fast nicht geben:
      mind. 5h lang mit einer Netto-Kampfzeit von max. 2h (und das noch zwischen ~0:00 und 6:00 CET)

  2. 17. Oktober 2017 at 08:58 —

    sehr sehr schade ist das. hatte mich auch einen echten schwergewichtskracher gefreut. naja aber takam ist für die kurze zeit ein guter ersatz.
    nur leider verzögert das alle überlegungen joshua – wilder.
    denn wenn pulev nun im frühjahr dran kommt dann gibts erst danach ne unification. vielleicht kann wilder ja dann im frühjahr gegen parker oder falls nicht gesperrt ortiz boxen.

  3. Takam ist vermutlich gefährlicher als die Luftpumpe Pulev. Von daher prima.
    Pulev ist einem schweren KO entgangen.

    • 17. Oktober 2017 at 11:52 —

      naja aber er ist auch 4 Mio entgangen. Das wollte er sicher nicht. Das ist sein letzter großer Kampf. Danach kann er mit der Kohle locker in Rente. Außerdem ist es wohl nur auf februar verschoden. trotzdem schade. dass die PV nicht endlich durch ist!

      • @ Brennov

        Ich kaufe Pulev seine Verletzung durchaus ab. 4 Mio. sind für jemanden mit so wenig Talent, verdammt viel geld.

        Pulev, Povetkin, Fury und alle anderen sind nur noch Witzfiguren!

        Wir wollen endlich Wilder vs Joshua sehen, alles andere macht keinen sinn.

        Ich hatte wirklich die Hoffnung das das HW nach dem Abgang von Graf Clinchula wiederbelebt wird, aber es ist eher das gegenteil der fall. Es geht immer noch wenig voran genau wie zu Waldemars und Stützstrumpfs zeiten. Ständig verletzungen und absagen, doping, eine schande das man diese fettsäcke “Profis” nennt.
        Die verdienen alle zu früh zu viel geld, daher können sie sich sowas leisten. Wenn die weniger verdienen würden, würde es kaum absagen und Verletzungen geben, auch würde niemand “vergessen” blutdruckmittel rechtzeitig anzumelden.

        Alles nur noch Lutscher im HW. Joshua und Wilder sind die einzigen echten Profis mit Ambitionen, alle anderen kann ich nicht mehr ernst nehmen.

        • 17. Oktober 2017 at 16:02 —

          super wäre es wenn es die nächste WBSS im HW gibt.
          Teilnehmer:
          Wilder
          Joshua
          Parker
          evtl. Ortiz
          Povetkin
          evtl. der Sieger Charr/Ustinov/Oquendo
          und noch 2 gute leute.

          Das würde Aktion bringen.
          Die Verletzung kaufe ich Pulev auch ab. Es ist mega bitter für ihn. Hoffe der Kampf kommt doch noch im frühjahr. dann viele er allerdings als teilnehmer bei einer WBSS raus.

          • 17. Oktober 2017 at 16:33

            Oder Pulev kämpft direkt gegen AJ bei den Viertelfinale um den Cassius Clay Pokal, die Frage ist nur wann das denn stattfinden wird wenn es denn dazu kommt

          • 17. Oktober 2017 at 17:25

            Angeblich verliert Pulev seine Stellung als Pflichtherausforderer der IBF durch die Kampfabsage.
            Deshalb rückt auch Takam als #3 der IBF als PH nach.

            Die nächste Pflichtverteidigung für den IBF-Titel müsste Joshua dann sowieso erst frühestens in 1 Jahr bestreiten und die IBO und WBA wären erst mal dran.

        • 17. Oktober 2017 at 18:10 —

          Mal wieder das übliche Fallobst-Gesabbel..
          Such Dir doch mal n Hobby, in dem Du Dich auskennst.. 😉

    • 17. Oktober 2017 at 12:37 —

      Völlig richtig takam Stufe ich auch um einiges gefährlicher ein als pulev der hat wenigstens den punsh um jemand ko zuhauen pulev dagegen ist n witz. Takam hat mir gegen povetkin sehr gut gefallen. Wird spannender als gegen pulev da hätten wir wahrscheinlich ein ko on runde 1-4 gesehen

      • 17. Oktober 2017 at 18:27 —

        Gegen Povetkin war Takam in der Tat sehr gut..
        Aber dafür sah er vs Parker wiederum eher unbeholfen aus, daher hat er mMn genauso wenig Chancen wie Pulev..

  4. 17. Oktober 2017 at 12:03 —

    Gott ist pulev scheissse da labert dieser Drecksack das er Joshua den Kampf des Jahrhunderts liefern will und dann so was. wie schon ein anderer User geschrieben hat einschläfern diesen Bulgaren damit er keine Chance mehr bekommt gegen Boxer zu kämpfen die er nicht mal im Traum bezwingen kann.

  5. 17. Oktober 2017 at 13:09 —

    So wie ich das verstanden habe, rückt Takam als IBF#3 Mandatory nach. Damit hätte Joshua erstmal Ruhe vor diesem Verband. Pulev könnte dann höchstens als freiwillige Titelverteidigung eingeschoben werden, denke jedoch, dass Eddie Hearn da anderes im Sinn hat. Parker, Wilder, Fury, Haye, Bellew sind wesentlich lukrativere Kämpfe für Matchroom. Und ob er es Kalle zu Liebe tut… ich weiss nicht! Will Pulev WM werden, sollte er gegen Parker ran, da ist zumindest der Hauch einer Chance vorhanden. Will er Kohle kann er 2
    Jahre lang Gegner a la Michael Sprott boxen und sich hinten anstellen.

  6. 17. Oktober 2017 at 15:11 —

    Hätte den Kampf gern gesehen. Trotzdem bin ich der Meinung das Pulev verloren hätte und der Ersatz für ihn ist auch Chancen Los. Bin gespannt wie lange es dauert bis Pulev wieder fit ist.

  7. 19. Oktober 2017 at 07:43 —

    Pulev sollte sich auch vor Augen halten, dass er auch so langsam auf die 40 zugeht, während Joshua noch locker 5, 6, 7 Jahre in seiner Prime ist. Sollte sich der Bulgare wieder hinten anstellen und kommt vllt. erst in einem Jahr oder so zum Zug, werden sich seine Chancen überhaupt die 1. Runde zu überstehen noch weiter verringern.

Antwort schreiben