Top News

Anthony Joshua vs Joseph Parker – 31. März Cardiff

Das Jahr ist gerade 3 Monate alt und schon gibt es wieder einen Boxkampf, der zumindest von der Ansetzung her einer der Anwärter auf den „WM-Kampf des Jahres“ sein kann. Gleich um 4 WM-Titel geht es am 31. März zwischen dem 28-jährigen Briten Anthony Joshua (20(20)-0-0) und dem 26-jährigen Neuseeländer Joseph Parker (24818)-0-0). Parker bringt seinen WBO-Titel mit, Joshua riskiert dabei seinen IBF-, IBO- und den WBA-Superchamp-Titel. Die WBA spendiert speziell für diesen Fight einen besonders wertvollen Gedenkgürtel, der mit Gold und den Silouetten beider Boxer besetzt ist. Gekämpft wird im Principality Stadium in Cardiff vor ca. 90 000 Zuschauern. Der dritte Mann im Ring ist der erfahrene Ringrichter Guiseppe Quartarone aus Italien.

Man muss beide Boxer nicht lang und ausgiebig vorstellen: Jeder Boxfan ist sich darüber im Klaren, wer Joshua und Parker sind und wie ihr Weg in die erste Liga des Schwergewichts verlaufen ist. Trotzdem zur Einstimmung ein paar Einzelheiten:

Beide Boxer gehören der „Nach Klitschko-Ära“ an und haben selbst im Falle einer Niederlage noch viele Optionen offen. Der Boxer, der in diesem Kampf seine „0“ verliert, hat wenn die Gesundheit mitspielt und er es will, noch mindestens 10 Jahre seiner Karriere vor sich.

Wie vor jedem Boxkampf steht die Frage: Wer hat die „besseren Karten“ und damit Aussichten auf den Sieg? Man schaut auf die Stärken und eventuelle Schwächen:

Joshua hatte nach seinen Olympiasieg in London mit Eddie Hearn gleich einen starken Partner zur Seite. Er boxte von Beginn seiner Profikarriere an verhältnismäßig gute aber für ihn machbare Gegner. Seit ca. 3 Jahren kann man ihn zur Weltspitze des Schwergewichts zählen. Seine bisher größte Leistung war der Sieg über Wladimir Klitschko. Dabei proftierte er davon, dass Klitschko bereits an seinen sicheren Sieg glaubte, als er Joshua am Boden hatte. Danach bezwang er Carlos Takam durch TKO 10. In diesen beiden Kämpfen wurden sowohl die Stärken (Power!) als auch die Schwächen (Kondition?) von Joshua deutlich. Er ist schlagbar. Genau das weiss auch Joseph Parker.

Auch Parker konnte auf eine gute Amateurkarriere aufbauen. Als Profi ging er zum neuseeländischen Promoter David Higgins (Duco Events) und wird bis heute von „Burger King“ gesponsort. Nach ein paar Kämpfen gegen einheimische Gegner fand Parker erstmals 2013 mehr internationale Beachtung, als er Francois Botha durch TKO 2 besiegen konnte. Er kämpfte 2014 in Oberhausen auf der Undercard zu Klitschko vs Leapai. Im gleichen Jahr kämpfte er gegen Brian Minto und Sherman Williams. Er wurde langsam aber systematisch aufgebaut, bis er schließlich 2016 um den vakanten WBO-Gürtel boxen konnte. Er bezwang dabei Andy Ruiz jr knapp nach Punkten. Danach quälte er sich über volle 12 Runden gegen den Rumänen Razvan Cojanu. Zuletzt besiegte er in Manchester den Briten Hughie Fury nach Punkten.

Unterm Strich hat Joshua bisher die besseren Gegener bezwingen können und geht als Favorit in den Kampf gegen Parker. Joshua hat vielleicht Probleme mit der Kondition, je länger der Kampf dauert. Aber er versteht es auch, in den mittleren Runden „Körner“ zu sparen um dann gegen Kampfende wieder mit voller Power durchzuziehen. Für Parker steht zu Buche, dass auch er eine gute Schlagkraft hat. Gelingt es ihm, Joshua mit einem Volltreffer richtig „anzuklingeln“ und setzt er dann entschlossen nach, ist Alles drin. Genau das hat man allerdings in seinen letzten 3 Kämpfen vermisst. Wenn man sich ganz weit aus dem Fenster lehnen will, könnte man sagen, dass Parker in den letzten 3 Kämpfen nicht alles gezeigt hat, was er kann. Parker ist nicht leicht auszurechnen.

Auf der Undercard vertreten ist auch WBA-Ranglisten-Erster Alexander Povetkin. Er hätte zwar Anrecht auf einen Titelshot gegen Joshua, muss aber wegen dem Vereinigungskampf Parker den Vortritt lassen. Povetkin wird es mit einem machbaren Gegner zu tun bekommen: David Price. Der ist ganze 20 cm größer als Povetkin. Man kann aber kaum davon ausgehen, dass Povetkin sich von diesem Gegner einschüchtern lassen wird. Entweder er haut ihn kurzrundig weg oder er spielt ein paar Runden mit ihm, wie die Katze mit der Maus, bevor sie gefressen wird. Alles Andere wäre eine Sensation.

Hier die Pressekonferenz:

Eine “kleine Einstimmung”:

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 11 / 2018

Nächster Artikel

Tippspiel KW 13 - 30.03.-04.04.2018

38 Kommentare

  1. 28. März 2018 at 06:11 —

    Parker ist ohne Zweifel ein guter Boxer.Er wird jedoch gegen den größeren und schwereren Joshua null Chance haben.Gehe davon aus,das er die 7 Runde nicht überstehen wird.Größe und Gewicht machen doch einiges aus.Sollte es irgendwann zu einem Kampf gegen Wilder kommen,dann wird Joshua entronnt.Daran habe ich kein Zweifel.

  2. 28. März 2018 at 10:43 —

    Joshua wird es richten, da hab ich keinen Zweifel, der ist dann doch nochmal mindestens eine halbe Klase besser als Parker. Nicht nur, dass er die besseren Gegner hatte, er hat auch shcon gezeigt, dass er durchaus auch Nehmerqualitäten hat. Geh davon aus, dass der Kampf irgendwann im mittleren Teil vorbei sind wird. Tippe hier auch drauf, dass spätestens in der 7. Schluss ist.

    Povetkin sollte, wenn er hier siegt, wie bereits schon mal erwähnt, dann den Pommespanzer aus Köln fordern. So könnte er sich zumindest nochmal “regulärer WM” nennen. Der Manuel ist doch einer dieser Glaubensbrüder, die ne alte Rechnung noch begleichen wollen. Käme es zum Kampf würde er zumindest einmal auch Eier zeigen.

  3. 28. März 2018 at 11:19 —

    Joshua wird vermutlich gewinnen. Ich hoffe trotzdem, dass dieser arrogante Arsch seiner Überheblichkeit zum Opfer fällt und Parker unterschätzt. Joshua sagte bereits, dass er Parkers Ellenbogen zerlegen wird, weil sie seine operierten Schwachstellen sind.
    Ein Mann ohne Ehre!
    Parker, tu mir den Gefallen und baller Joshua sein überhebliches Grinsen aus seine Fresse!!!

  4. 28. März 2018 at 11:34 —

    Von der Grösse und vom Gewicht her müsste Joshua den Parker schlagen, liest man rundherum. Also ich erinnere mich noch ganz gut, als Chagaev damals den Walujev geschlagen hat, als deutlich kleinerer und leichterer Mann. Natürlich ist AJ ein anderes Kaliber, aber mit ein bisschen Intelligenz traue ich Parker durchaus einen Sieg zu.

  5. 28. März 2018 at 12:05 —

    wer sich die letzten Fights von parker angesehen hat,weis das er keine Chance hat. parker hat doch nur diesen Kampf bekommen weil er eben einen WBO Gürtel einbringt.

  6. 28. März 2018 at 13:26 —

    Joshua wird definitiv gewinnen…..Parker hat in den letzten Fights gezeigt dass er nicht gut ist…..die Lucky Punch gegen Mr. Glas Jaw hat er …..meine Sympathien gehören Parker….Joshua ist einfach nur ein arrogantes Stück Bärensch……e

    • 28. März 2018 at 20:12 —

      Wer bitte ist Mr. Glas Jaw?

      Joshua kann kaum gemeint sein, denn bei dem Volltreffer von Klitschko wären 98% ri´unter gegangen. Und 80% wären auch unten geblieben 😉
      Sein Problem ist, dass er bei Schlagsalven zum Teil nicht präzise ist, in die Luft ballert und blau geht. Imho AJ´s einzige wirkliche Schwäche.
      Alles andere ist mindestens grundsolide bis gut, Power und Physis allgemein sind herausragend.
      Dass er kein ATG wird ist auch klar, aber im heutigen HW ist er definitiv Top 3, vielleicht sogar der Beste.

  7. 28. März 2018 at 15:21 —

    Ich denke auch das Joshua der Favorit in diesen Kampf ist, aber was heißt das schon….? Schlagkraft haben sie beide, somit ist alles möglich.
    Parker hat bei seinen WM-Sieg ( zu unrecht) ebenso wenig geglänzt wie in seinen beiden Titelverteidigungen und wenn das tatsächlich alles ist was er drauf hat gibt es von Joshua eine Boxlehrstunde bei der Parker nur die Lucky Punch-Chance hat. Nichts desto Trotz sehe ich die Ansetzung 50:50….der Bessere soll gewinnen.

    Mal so ganz nebenbei, der IBF-WM-Ausscheidungskampf Pulev vs Breazeale geht am 10.4. in die Versteigerung.

    • 28. März 2018 at 18:29 —

      Pulev vs Breazeale

      finde ich ganz nett

      würde auf ein pts eines gut vorbereitenden pulevs tippen…

      und bei dir / euch

      • 28. März 2018 at 19:04 —

        Na ich weiß nicht so recht Polonia, wenn der Kampf dann endlich mal statt findet ist Pulev auch schon 37 Jahre alt und die letzten 5 Gegner die er nach seiner Niederlage geboxt hat waren auch schon alle über ihren Zenit und zum Teil gehörten sie nie zur ersten od. zweiten Garde. Pulev hätte seinen EM-Titel behalten sollen und damit Geld verdienen.
        Breazeale hingegen ist größer, jünger, hat die bessere Schlagkraft.
        Vielleicht entscheidet die Tagesform? Ansonsten würde ich eher sagen 60:40 für Breazeale.

        • 28. März 2018 at 19:35 —

          “Pulev hätte seinen EM-Titel behalten sollen und damit Geld verdienen.”

          Aus sportlicher Sicht absoluter Schwachsinn….

          Davon abgesehen bin ich da eher bei Dir.. Pulev ist technisch deutlich überlegen, aber könnte sich wahrscheinlich auf Grund der sehr überschaubaren Power nicht genug Respekt verschaffen.. und irgendwann trifft auch Breazeale mal ins Schwarze..

          • 28. März 2018 at 21:52

            @ Flo9r

            Wieso Schwachsinn? Ich muss doch einen Boxkenner wie dir nicht erklären das nicht jeder Boxer das Zeug hat WM zu werden. Die EBU und der WBC sind irgendwie verbandelt, heißt der EBU-EM steigt mit jeder EM-Titelverteidigung im WBC-Ranking nach oben, mit EM-Kämpfen macht Pulev bestimmt viel mehr Geld als wenn er irgendwelche bekannten Boxer über ihren Zenit besiegt und steht irgendwann ganz oben in der WBC-Rangliste, da kann er nochmal richtig Kohle ziehen wenn er den WM-Kampf bekommt!
            Pulev ist/war gut, aber es fehlt nun mal das letzte Quentchen um ganz oben mit zuspielen, der wird nie WM!

          • 28. März 2018 at 22:20

            Deswegen ja nur aus sportlicher Sicht Schwachsinn..
            Aus wirtschaftlicher Sicht magst Du Recht haben, aber jeder, der selbst ernsthaft Leistungssport betrieben hat, kann mit der Einstellung mMn nicht viel anfangen..
            Zumal Pulev dann doch mehr zu bieten hat als z.B. Charles Martin, Lucas Browne oder Manuel Charr..

  8. 28. März 2018 at 17:58 —

    Parker scheint zumindest die richtigen Schlüsse aus seinen zuletzt eher mageren Leistungen gezogen zu haben und soll im Camp sehr viel auf Schnellkraft und Ausdauer gegangen sein.
    Für mich genau richtig: Seine Power ist okay aber er wird nie der Knockouter.

    Sollte er gute Nehmerfähigkeiten zeigen und Joshua wieder durch Schlagsalven blau werden, könnte Parker derjenige sein, der dies entscheidend ausnützen könnte.

    Joshua ist natürlich der klare Favorit, aber ein Parker im Bereich 103-107 kg hätte zumindest Chancen, wenn AJ die Fehler der Vergangenheit wiederholt.
    Der Brite muss diszipliniert mit dem Jab aufbauen und sollte dann aufgrund überlegener Physis durch Masse/Athletik und Power Vorteile haben. Auch er sollte aber auf sein Gewicht achten: 115 kg ist für ihn dann in meinen Augen auch die Obergrenze.

    • 28. März 2018 at 19:09 —

      @ El Demoledor

      Guter Kommentar, in dem Kampf ist so vieles möglich. Kommt darauf an wer aus seinen Fehlern gelernt hat und wer seine Taktik auch umsetzen kann.

      Sollte der Kampf über die Runden gehen, das halte ich durchaus für möglich, hoffe ich auf ein faires Urteil.

    • 29. März 2018 at 19:16 —

      @ El Demoledor:
      Gerade Parkers Nehmerfähigkeiten sind doch zumindest mal fragwürdig, auch wenn er noch nie am Boden war..
      Gegen Takam hat er mehrfach von dessen Power beeindruckt gewirkt, daher bezweifle ich, dass er stehen bleibt, sobald Joshua gute Treffer landet..
      Ich würde es Parker wirklich gönnen, er erscheint mir persönlich sympathischer als die übrigen WM, aber viel Hoffnung habe ich realistisch gesehen nicht wirklich..

      @ Luzifer:
      Also einen Punktsieg von Parker kann ich mir absolut nicht vorstellen.. Er braucht definitiv den KO zum Sieg..!

      • 29. März 2018 at 19:26 —

        völlige zustimmung zu flo9r kommentar

        man sagt parker hat n gutes kinn ABER wurde es mal so ernsthaft von nem harten punsher geprüft? nein.
        pts parker?
        nie im leben selbst bei nem klaren pts wird man aj den sieg schenken.
        ko sieht erforderlich

        wobei ich felsenfest davon überzeugt bin das es nicht unbedingt ein wilder oder fury sein muss der joshua besiegen wird

        joshua baut extreme ab
        starke konditionsschwächen

        takam und whyte sahen meiner meinung nach sehr gut gegen ihn aus

        ich würde jedem einen sieg gegen aj zutrauen der halbwegs hauen und halbwegs einstecken kann

        mariusz wach

        eine absolute pfeiffe

        aber ein gutes kinn selbst diesem limitiertem boxer würde ich zwar keinen sieg zutrauen aber das er für seine verhältnisse gegen AJ sehr gut aussehen würde. so als beispiel

        Aj wird nicht allzulange wm bleiben
        und das sage ich nicht nur weil ich im den titelverlust wünsche 😀

        • 29. März 2018 at 19:31 —

          wenn USYK ins HW aufsteigt und gegen AJ antreten würde würde ich ihn als hoshohen favoriten ansehen

          aj würde mit der zahl der runden xtreme abbauen usyks kondition = perfekt + guten punsh = usyk favorit

          gassiev würde ich ebenfalls gute chancen einräumen jedenfalls vielmehr als seinem landsmann povetkin 😀

          und dazu ist gassiev nichtmal doper

          hahaha

          • 29. März 2018 at 19:36

            Haushoher Favorit wäre natürlich übertrieben, aber Usyk könnte stilistisch ein Alptraum für Joshua sein..

            Gassiev bessere Chancen als Povetkin..??
            Ne lass mal, auch wenn Pove inzwischen wohl past prime ist, Gassiev hat ihm gegenüber kaum physische Vorteile und abgesehen von der sehr guten Defence ist Povetkin Gassiev wirklich in allen Bereichen überlegen.. 😉

        • 29. März 2018 at 19:32 —

          Naja, Wach wäre in meinen Augen dann doch zu langsam und träge..
          Tatsächlich würde ich momentan trotz der Niederlage vs Wilder Luis Ortiz die besten Chancen vs AJ einräumen..!

          • 29. März 2018 at 19:40

            Haushoher Favorit wäre natürlich übertrieben, aber Usyk könnte stilistisch ein Alptraum für Joshua sein..

            für mich wäre er aufjedenfall favorit wenn ich auf ein von den beiden geld setzen müsste wäre es usyk definitiv vom gesamtbild her
            ich glaube joshua würde sich auspowern an usyk und usyk würde die konditionsprobleme nutzen und vorzeitig gewinnen.

            Gassiev bessere Chancen als Povetkin..??
            Ne lass mal, auch wenn Pove inzwischen wohl past prime ist, Gassiev hat ihm gegenüber kaum physische Vorteile und abgesehen von der sehr guten Defence ist Povetkin Gassiev wirklich in allen Bereichen überlegen..

            naja?

            größer. besseren punsh, bessere kondition

            das reicht für mich schon 🙂

            Naja, Wach wäre in meinen Augen dann doch zu langsam und träge..

            klar ist er das

            allerdings würde ich joshua zutrauen das er sich an seinem eisenkinn auspowert und wach ebend dann für seine verhältnisse die nicht gut sind ^^
            “”glänzen”” könnte 😛

          • 29. März 2018 at 19:50

            Gassiev ist gerade mal 3 cm größer..
            Das verglichen mit Poves Vorteilen bezüglich Handspeed, Schlagfrequenz und Technik ist nicht allzu viel..
            Zudem Du nicht vergessen darfst, dass Pove ein natürliches HW ist und schwere Jungs wie Takam oder Boswell ausgeknockt hat..
            Ich sehe die Vorteile bezüglich Schlagkraft eher bei Povetkin..!

          • 29. März 2018 at 19:51

            Was die Kondition betrifft magst Du natürlich Recht haben..

          • 29. März 2018 at 20:02

            povetkin = 187
            und gassiev = 193

            sind 6 cm

            und ich sehe bei gassiev ehrlichgesagt trzd nen härteren schlag

            und noch eine menge steigerungspotenziell sieh dir an wie jung er ist

            also ernsthaft ich sehe gassiev stärker als povetkin ^^

            naja ist ja auch egal

            womit du recht hattest ist ortiz vs joshua trotz niederlage vs wilder

            hatte von vorne rein was dagegen das ortiz vs wilder boxt

            da ortiz nach der niederlage erstmal unten durch ist.

            und ich ihn höhere chancen gegen joshua gegeben hätte

          • 29. März 2018 at 20:11

            So, jetzt hab ich nochmal geguckt.. 😀
            Laut boxrec ist Gassiev 4 cm größer..
            Btw, denkst Du wirklich, dass gassievs Power im HW ausreichen würde Takam derartig auf die Bretter zu schicken..?
            Also ich hätte da große Zweifel..

            Der Vorteil von Ortiz vs Joshua (verglichen mit Wilder) wäre, dass Ortiz Chancen steigen würden je länger der Fight dauert.. Gegen Wilder waren die Vorzeichen genau anders herum..

          • 29. März 2018 at 20:17

            Btw ich hatte Gassiev vs Lebedev nicht vorne.. Und verglichen mit Lebedev ist Povetkin nochmal ne ganz andere Hausnummer, auch physisch..!

  9. 29. März 2018 at 19:01 —

    Freue mich einfach auf einen guten Kampf zu einer guten Uhrzeit (Primetime).

  10. 29. März 2018 at 19:56 —

    Der einzige der Joshua besiegen könnte,wäre meiner Meinung Andre Ward.Davon bin ich fest überzeugt.😁

    • 29. März 2018 at 20:04 —

      war mal nicht die absurde rede ward will ins hw für nen joshua fight um nen payday zu haben :DDD

      hahaha

      könnt ich mir sogar vorstellen wäre ein showkampf alias mcgregor maiwetter

      pts joshua

      da ward nicht ausgeknockt wird, wäre im payday vereibart

  11. 31. März 2018 at 23:07 —

    Der kleine Povetkin hat schonmal gewonnen

  12. 31. März 2018 at 23:55 —

    Runde 1 und Parker ohne echte Deckung…hat die Hände immer nur auf Brusthöhe

  13. 1. April 2018 at 00:28 —

    Prker trickst und schiebt und schwingt die Arme…und kommt damit bs in Runde 10

  14. 1. April 2018 at 00:42 —

    Nach Punkten für Joshua

  15. 1. April 2018 at 00:50 —

    Schwache Leistung von Parker.Joshua hat ganz locker und souverän gewonnen.Jezt muss es zu einem Showdown gegen Wilder kommen.Hoffe der Fight findet noch dieses Jahr statt.

  16. 1. April 2018 at 01:07 —

    Hallo Leute, war lange nicht mehr auf dieser Seite, hab den Kampf auf Samoa gesehen…..puhhhh alles Parkerfans, ich war von den Kampf enttäuscht, Parker ohne Eier und Joshua ohne wirklichen Biss. Punktsieg war mehr als in Ordnung, hoffe jetzt aber wirklich auf die Vereinigung gegen Wilder…………..der Glücklichere soll gewinnen!
    Sowohl Wilder als auch Joshua haben Defizite………………..ES KANN NUR EINEN GEBEN!

  17. 1. April 2018 at 01:44 —

    Aufschlussreicher HW Abend..
    AJ vs Wilder sehe ich so knapp wie noch nie zuvor.. Aber Joshua wird relativ sicher erstmal vs Povetkin boxen.. Für den Russen kommen solche Fights wohl 1 bis 2 Jahre zu spät, der sah schon vs Hammer und auch heute schwächer aus als gewohnt..
    Generell ist das HW zwar wieder spannender und unterhaltsamer geworden, aber qualitativ wohl noch schwächer als die Jahre zuvor.. AJ und Wilder sind mMn keinesfalls auf dem Level von Lewis oder auch Vitali Klitchko..

  18. 1. April 2018 at 02:03 —

    Joshua deklassiert Parker und holt sich den WBO-Gürtel

    Von Carlos2012

    Die meisten Experten und Boxfans sahen Anthony Joshua schon im Vorfeld des Kampfes als hohen Favoriten an.Der WBO-Weltmeister aus Neuseeland wirkte selbstbewusst und motiviert als er den Ring betrat.Der WBA/IBF Champion aus Großbritannien sah entspannt und Unbefangen.Man erwartete einen spannenden Kampf mit einem K.O am Ende.Leider wurden viele der 80 000 Zuschauer im Station enttäuscht und man sah einen lahmen einseitigen Gefecht von beiden Konkurrenten.Von Beginn an beherrschte Joshua das Geschehen mit seinem langen Jab.Parker,der deutlich kleinere Mann im Ring versuchte mit schnellen beinen die harten Schläge auszuweichen und dabei zu kontern.Das gelang ihm jedoch zu selten.In der 5 und 6 Runde schien Parker wie ausgewechselt und landete einige gute Treffer.Die Runden gingen an ihm.In der 7 und der restlichen Zeit begann der Kampf schmutzig zu werden.Joshua unterband jede Aktion von Parker in dem er ihn hielt oder auf den Boden drückte.Der ganze Kampf war langweilig und ohne jede Action.Am Ende waren beide Rivalen glücklich mit dem Ergebniss.Der Brite bekam den WBO Gürtel und Parker konnte Stolz auf sich sein.Er war bisher der einzige Gegner von Joshua der die ganzen 12 Runden überstand.Als nächstes könnte es zu einem echten Kracher kommen.WBC Weltmeister Deontay Wilder ist bereit für das letzte große Gefecht.Joshua vs Wilder.Ein Kampf der Giganten.Andere würden sagen.Es ist die Götterdämmerung.Eine Schlacht zwei Riesen um vier Gürtel.Ragnarok steht uns bevor und wir sind Live dabei…..

  19. 1. April 2018 at 11:42 —

    Sehr langweiliger, ängstlich geführter Kampf.
    12-rundiges Abtasten mit vielen unnötigen Unterbrechnungen.
    Parker läuft 12 Runden lang weg, Joshua schlendert 12 Runden hinterher, ohne allerdings ernsthaft einen Versuch zu unternehmen, Parker zu stellen.
    Hat etwas an gegen Klitschko vs Ibragimov erinnert…
    Beide Boxer (vor allem aber Parker) haben geboxt wie jemand, der nach Punkten uneinholbar vorne liegt und nur noch darauf achten muss, keinen Volltreffer zu kassieren.
    Besonders Parker hätte als Herausforderer wesentlich mehr versuchen müssen. Gerade auch in den letzten Runden hat man gemerkt, dass er eigentlich nur nicht KO gehen wollte…. 🙁

Antwort schreiben