Top News

Anthony Joshua vs Carlos Takam in Cardiff

Wenige Stunden vor dem Schwergewichtskampf zwischen Anthony Joshua und Carlos Takam wird es Zeit, sich darauf einzustimmen. Da ursprünglich Sauerland-Boxer Kubrat Pulev gegen den Klitschko-Bezwinger Joshua kämpfen sollte, macht es wohl doppelt Sinn, dass RTL den Kampf zeigen will. Die Übertragung des Hauptkampfes ist auf RTL ab 23:10 Uhr zu sehen.

Ein weiterer Hauptkampf ist die WBA-WM im Superfliegengewicht zwischen Titelträger Khalid Yafai und Herausforderer Sho Ishida. Auch ein Frauenkampf ist auf der Card vertreten: Die Irin Kathy Taylor will WBA-Weltmeisterin im Leichtgewicht werden. Dafür muss sie die Argentinierin Anashi Esther Sanchez bezwingen. In einem der Vorkämpfe treten Dillian Whyte und Robert Helenius im Kampf um den WBC-Silverbelt gegeneinander an. Diese Begegnung wird genau so interessant sein wie die Titelkämpfe. Allerdings muss man wohl darauf hoffen, einen Stream zu finden um diese Fights zu sehen.

Für Anthony Joshua ist es die erste Titelverteidigung nach dem beinahe schon historischen Sieg gegen Wladimir Klitschko. Seine bisherige Kampfbilanz: 19 Kämpfe und 19 KO-Siege. Heute soll ein weiterer KO-Sieg gegen Carlos Takam dazu kommen. Die Umstände, weshalb der ursprünglich geplante Kampf gegen IBF-Pflichtherausforderer Kubrat Pulev nicht stattfindet, sind bekannt: Pulev habe sich angeblich im Training verletzt und konnte nicht weiter trainieren. Dazu wurde jetzt bekannt, dass Pulevs Management wegen einen WBA-Titelkampf in Verhandlungen steht.

Wie sind die Chancen von Takam gegen Joshua einzuschätzen? Ist er vielleicht sogar der schwerere Gegner für Joshua? Auf jeden Fall ist Takam ein Boxer, der als würdiger Herausforderer gelten kann. Er hielt gegen Povetkin bis in die 10. Runde durch und ging mit Perez und Parker über die Runden. Dennoch geht Joshua als 40:1 Favorit in den Kampf. Wie die Wettquoten gegen Pulev ausgesehen hätten, kann man nur erahnen. Nach Meinung der Fans vor der Kampfabsage, standen seine Siegchancen gegen Joshua ebenfalls schlecht.

Der Schwergewichtskampf, den die Fans eigentlich sehen wollen ist Anthony Joshua vs Deontay Wilder. Der US-Boy wird sich diesen Kampf zwischen Joshua und Takam genau ansehen. Ob er danach wohl mehr Mut haben wird, gegen Joshua zu kämpfen?

Hier die letzte Begegnung vor dem Kampf zwischen Joshua und Takam:

Voriger Artikel

Jürgen Brähmer - Souveräner Sieg über Rob Brant

Nächster Artikel

Anthony Joshua - Ein glanzloser Sieg gegen Carlos Takam

38 Kommentare

  1. 28. Oktober 2017 at 20:19 —

    Jemand nen stream wo man die undercard sehen kann?

  2. 28. Oktober 2017 at 21:37 —

    Bin unterwegs… google mal vipleague. Die zeigen den kompletten Abend aus Cadiff.

  3. 28. Oktober 2017 at 21:56 —

    Cardiff….

  4. 28. Oktober 2017 at 22:27 —

    mit so einer leistung würde whyte gegen wilder definitiv schwer ko gehen..

  5. 28. Oktober 2017 at 22:28 —

    takam ko runde 7

  6. 29. Oktober 2017 at 00:11 —

    Hässliche Stoppage….

  7. 29. Oktober 2017 at 00:13 —

    Abbruch. .. pfffff. …

  8. 29. Oktober 2017 at 00:17 —

    Mieserabler Abbruch.
    Takams Tank war noch nicht leer und wirklich gewackelt hat er auch nicht.

    • 29. Oktober 2017 at 00:25 —

      Gewackelt nicht mal im Ansatz..
      Er wurde getroffen, hat die Deckung hochgezogen und ist den folgenden Schlägen gut ausgewichen.. dann nimmt der Ref ihn einfach in den Schwitzkasten..

  9. 29. Oktober 2017 at 00:27 —

    Naja, die Entscheidung war auch vor dem Abbruch klar (wer hat wirklich an den “lucky punch” geglaubt?), und aus welchen Gründen auch immer hat man zur Abwechslung mal an die Gesundheit von akam gedacht.
    Ist jetzt auch nicht das Schlimmste!

    • 29. Oktober 2017 at 00:33 —

      Es geht aber nicht darum, ob Du, ich oder wer auch immer noch an den lucky punch glaubt..
      Das war eine HW WM und So ganz nebenbei für Takam der Fight seines Lebens..
      Da ist so ein Abbruch mehr als unwürdig..!

  10. 29. Oktober 2017 at 02:17 —

    Langweilige Kampf ..! Ich mag AJ , nur mir fällt auf das er schnell aus der Puste ist und langsamer wird , kann auch wegen der Nase gewesen sein diesmal ( glaube Nase ist gebrochen durch unabsichtliche Kopfstoß vom Takam )
    Habe zeitweise Gefühl gehabt das es für AJ nicht gut ausgeht !! Kann mir es auch eingebildet haben , weil ich von vorne rein mehr vom AJ erwartet habe !!

    Na ja alles in einem kein schöne Kampf !!!
    AJ verdiente Sieger und unglaublich zu früh abgebrochene Kampf !!!

  11. 29. Oktober 2017 at 02:19 —

    Apropos, Takam hätte ich nicht zugetraut das er sich teilweise so gut aus der Affäre gezogen hat ..!! Takam gehört schon mit zu Top 10 !! Schätze ihm stärker ein als Pulew

  12. 29. Oktober 2017 at 02:21 —

    AJ wird Wilder weiterhin vermeiden..,,, AJ ist genauso weak wie der Alabama Hillbilly….Denke aber Wilder knockt ihn aus

  13. 29. Oktober 2017 at 05:29 —

    takam hat eine spitzenleistung hingelegt
    abbruch kam unnötig
    herr hitler hätte den ref dafür duschen geschickt keine frage und meiner meinung nach zur recht =)

    ich wusste das joshua probleme haben wird mit takam.
    joshua wird seinen titel nicht lange halten

    wilder, fury ( in bestform ), whyte in bestform, ortiz, povetkin in russland/gedopt würde ich gegen joshua schon als favoriten sehen

    usyk sollte nach dem wbss unbedingt ins hw wie er geplant hatte

    usyk hat eine kondition und technik das ist unglaublich
    joshua würde die puste ausgehen.
    würde usyk gegen joshua als favoriten sehen.

    takam war echt unglaublich gut heute pulev hätte nie im leben so eine leistung bringen können der hätte die schläge die takam ausgewichen ist alle knallhart kassiert und wäre untergegangen wie gegen waldemar.

    wurde hier nichtmal geschrieben das pulev hätte 5 mio bekommen sollten?

    im polnischen tv sagen se takam hat nur 0,75 mio bekommen…

    wenn das stimmt

    eine schande und nicht nur der ref sollte duschen geschickt werden.

  14. 29. Oktober 2017 at 05:32 —

    takam in form wie gegen aj

    Vs

    jennings in form wie gegen waldemar.

    beide in bestform und mit mehr risiko bereitschaft
    wäre für mich ein hammer fight ^^

  15. 29. Oktober 2017 at 05:35 —

    Takam war besser als ich dachte ,Abbruch war unnötig!denke der Ringrichter hatte die Anweisung bei der ersten Möglichkeit abzubrechen das AJ kampfrekord nicht versaut wird

    • 29. Oktober 2017 at 05:43 —

      ja natürlich
      und dafür sollte man etwa 5 folter methoden an ihm ausprobieren und dann duschen geschickt werden

      vllt wäre das eine abschreckung für andere ref in zukunft nicht sowas zu tun.

  16. 29. Oktober 2017 at 05:52 —

    ich hoffe mal das bei i.einem kampf mal wo vom ref so eine fehlentscheidung getroffen wird
    ein Fan dies nervlich nicht aushält und dem ref was schlimmes antut, dies soll sich dann in den medien über die welt verteilen damit refs checken das sie fair handeln müssen ansonsten……

    allein die tony weeks aktion im kampf ward kovalev 2….

    sry aber wenn dem weeks i.was passiert ist es karma..
    ich drück die daumen 🙂

    bei boxen kommt es ja nicht alltäglich vor das klasse kämpfe stattfinden
    die refs müssten zu 100% ausgebildet, unbestechlich, und erfahren sein.
    alles andere hat keinen sinn.
    und gehört auch nicht als ref in den ring

  17. 29. Oktober 2017 at 06:53 —

    Takam hat eine gute Leistung geliefert und hat allen gezeigt,das man als “kleiner” Schwergewichtler auch gegen solche Broken wie Joshua bestehen kann.Die Größe und die Masse macht doch einiges aus.Sollte es zu einem Kampf gegen Wilder kommen,dann muss Joshua sich enorm steigern.Erstens ist Wilder größer und schneller und zweitens ist der Engländer konditionell sehr anfällig.Würde auf Wilder tippen.

  18. 29. Oktober 2017 at 07:05 —

    Vermutlich kam der Abbruch etwas zu früh.
    Aber besser so, wie andersrum.
    Man erinnere sich an die Fälle Magomed Abdusalamov, Eduard Gutknecht und andere tragisch ausgegangene zu spät abgebrochene Kämpfe.
    Es gibt viele, die den Boxsport am liebsten ganz verbieten würden.
    Noch ein paar solcher Fights und es könnte eng werden für den Boxsport.

  19. 29. Oktober 2017 at 07:43 —

    Wenn die Stimmung dahingehend erst einmal endgültig kippt, stört sich die die große Mehrheit in der Öffentlichkeit einen Dreck um die Meinung der Boxfans.

  20. 29. Oktober 2017 at 09:43 —

    Gute Leistung von Takam. Anthony Joshua ist in meinen Augen ein unfertig ausgebildeter Boxer, der im Kampf keine klare Linie verfolgt. Gehen seine harten Hände ins Leere kommt er doch sehr schnell an konditionelle Grenzen. Ich bin überzeugt wenn Takam noch respektloser vorgegangen wäre und in der Halb bzw Nahdistanz kontinuierlichen Druck über mehrere Runden hätte aufbauen können, wäre Joshua untergegangen… Ein gut aufgelegter Chisora oder auch Povetkin könnten ihm wirklich gefährlich werden! Ihm fehlt die variabel geschlagene Führhand um kleine Leute lang zu halten.

    • 29. Oktober 2017 at 13:47 —

      … unfertig ausgebildet … konditionelle Grenzen – das stimmt.

      … wenn Takam noch respektloser vorgegangen wäre, wäre Joshua untergegangen – das ist Quatsch, Takam hat keine einzige Runde gewonnen und nicht den Hauch einer Chance.

      … ein gut aufgelegter Chisora oder auch Povetkin könnten ihm wirklich gefährlich werden! – Chisora: niemals. Pove: vielleicht.

  21. 29. Oktober 2017 at 14:13 —

    Hat Takam ja auch nicht aber mit Dauerdruck kommt Joshua nicht klar!! Das sieht bei ihm immer so nach Überlebensmodus aus!! Sowie man Joshua trifft keilt er zurück wie bei einer Kneipenschlägerei. Er hat Ausstrahlung und auch Talent, gute physische Vorraussetzungen aber die sollen ihn bloß nicht jetzt schon zum Schwergewichtsdominator der nächsten 15 Jahre machen!!

    • 29. Oktober 2017 at 14:27 —

      … aber die sollen ihn bloß nicht jetzt schon zum Schwergewichtsdominator der nächsten 15 Jahre machen!!

      Da gebe ich dir schon recht, nur braucht es schon jemanden Besonderen, um ihn zu knacken. Gute Amateurausbildung, Technik, Erfahrung und Kondition, dazu die Physis, um gegen dieses 254 lbs Monster nicht gleich beim ersten Schlag unterzugehen. Dazu die richtige Taktik: Am Anfang Joshua auspowern lassen, in der Mitte erste Nadelstiche, mehr Druck machen und ab der zehnten aufs Ganze gehen. Ortiz wäre da mein erster Kandidat gewesen, und natürlich Fury, wenn er nicht … aber der kommt frühestens in zwei bis drei Jahren wieder, oder nie.

      • 29. Oktober 2017 at 14:53 —

        Ach ja, btw, lese grade, dass Ortiz keinesfalls von der WBA suspendiert wurde, sondern immer noch die #1 nach Joshua. allerdings ist sein Fall „Under Review“, sprich eine Aussetzung seines Status bis die Geschichte geklärt (oder im Sand verlaufen) ist.

        • 29. Oktober 2017 at 16:24 —

          Das ist Standard!
          Man wartet nun, bis er zu alt ist.
          Gute Techniker haben im HW-Boxgeschäft keine Lobby mehr.
          Das ist sehr schade!

  22. 29. Oktober 2017 at 15:40 —

    Ist zwar schon ein älterer Kampf aber guck dir mal Mihai Nistor gegen Anthony Joshua an. Da war er zwar noch Amateurboxer aber so große Leistungssprünge hat er die letzten Jahre jetzt auch wieder nicht gemacht!! Klar ist Joshua ein Bulle aber er ist auf jeden Fall zu packen… Usyk im Schwergewicht würde ihn lächerlich machen wenn er mit mehr Gewicht noch der selbe ist?!

  23. 29. Oktober 2017 at 16:22 —

    Und wieder bestätigt es sich, dass Joshua, trotz Hyperphysis ein technisches Problem hat. Takam hat zwar verdient eigentlich keine Runde gewonnen, aber er hat Joshua ziemlich gefordert und das, obwohl Takam weder in physischer noch in technischer Hinsicht besonders gut ist.

    Der Fallobstdoktor würde nun Joshua empfehlen wollen, mehr an seiner Physis zu arbeitem, weil der Doktor fest davon überzeugt ist, dass die Physis im HW alles ist. Ich würde Joshua jedoch raten, seine Technik zu verbessern, was allerdings nicht zu unterschätzen ist, wenn man erst so spät mit dem Boxen angefangen hat.

    Nach diesem Kampf sehe ich sogar den Boxkünstler Wilder vor Joshua, weil Wilder eine ganze Ecke schneller ist als Joshua und er eine Menge Dampf hat. Takam ist ja auch kein Schmallspurpuncher und hat Joshua sichtlich zum Pumpen gebracht. Eine Bombe von Wilder könnte da weitaus mehr anrichten, zumal Wilder, wenn er denn einmal gut getroffen hat, seine Windmühle auspackt. Ein leicht benommener Joshua wäre dann wie Freiwild auf einer großen Wiese.

    Quervergleiche hinken, aber hier bietet sich ein Vergleich zu Povetkin vs. Takam geradezu an. Povetkin hat ebenfalls ein Stahlkinn, aber ein wesentlich bessere Technik als Takam. Meiner Einschätzung nach hätte Povetkin gegen Joshua gut gewinnen können und Ortiz erst recht.

    Schade nur, dass diese beiden Boxern aus politischen Gründen ihrer CHancen beraubt wurden und auch noch werden. Fetti erwähnte bereits, dass Ortiz von der WBA nicht gesperrt und noch immer als No.1 geführt wird. Er hätte kämpfen sollen, statt Pulev oder Takam, dann hätten wir einen schönen Kampf mit Relevanz und ohne vorherbestimmten Ausgang sehen können.

    Mal schauen, was uns die Verbände in Zukunft für einen Quark präsentieren. Ich persönlich freue mich jetzt schopn auf Wilder vs. Stiverne 3, obwohl Wilder auch den zweiten Kampf gewinnen wird. Danach könnte dann Wilder vs. Stiverne 4 kommen, immerhin haben die Kanandier und die USA ein Handelsabkommen. Wenn beide Staaten klug sind, vermarkten sie Teil 5 zur neuen Schlacht des Jahrtausend. Nach Mayweather vs. Conner kann man dann davon ausgehen, dass Teil 5 zum meist gesehen Event wird.

    Wilder müsste dann nicht jedesmal weglaufen, wenn irgendeine hanebüchene Dopinggeschichte erfunden wird und er müsste kein Risiko eingehen, seinen Titel zu verlieren.

  24. 29. Oktober 2017 at 16:23 —

    Hoffen wir das Vitali zurück kommt und uns von dem Elend im Schwergewicht befreit.

  25. Ich habs ja gesagt, Takam wird gefährlicher als die Lusche Pulev, auch wenn er nach punkten nie gewonnen hätte.

    Würde aber Johntony Ashuas leistung nicht überbewerten. Ist oft so das boxer nach nem starken gegner, anschließend gegen einen leichten gegner bisschen schleifen lassen.

    Usyk ist technisch eine andere Liga als Joshua, aber er könnte niemals seine hohe workrate gehen mit mehr gewicht. Und Usyk hat den vorteil das er gefahr im CW ausstrahlt und somit auch mehr schläge verteilen kann ohne angst zu haben ausgeknockt zu werden. So könnte er gegen Johntony nicht vorgehen, da könnte ein punch alles beenden.

Antwort schreiben