Top News

Anthony Joshua: heiße Tipps von Tony Bellew

Anthony Joshua: heiße Tipps von Tony Bellew

Lustig, irgendwie. Oder auch nicht. Ausgerechnet Tony Bellew, der im November 2018 gegen Oleksandr Usyk durch TKO 8 verlor, fühlt sich nun berufen, ‚AJ‘ Tipps für das Rematch gegen den Ukrainer zu geben.

Wir erinnern uns: zwar war Anthony Joshua vor dem ersten Gefecht gegen Oleksandr Usyk bei den Buchmachern der 3:1 Favorit, doch Usyk belehrte sie eines besseren, diktierte den Kampf,  konnte den Briten mit Kombinationen beeindrucken und – gegen Ende des Kampfes – sogar noch fast ausknocken.

Kein Wunder, dass viele der Meinung sind, dass das Rematch ähnlich verlaufen wird. Auch Kubrat Pulev, der am 9. Juli gegen Dereck Chisora kämpft, geht davon aus, dass Usyk Joshua im Rückkampf ausschalten wird. Pulev, der im Dezember 2020 von ‚AJ‘ gestoppt wurde, erklärte in einem Interview: „Ich denke, dass Usyk ihn KO schlagen wird, weil Joshua nichts Besonderes ist!“

Anthony Joshua hat auf seine Niederlage gegen Usyk reagiert, seinen langjährigen Trainer Rob McCracken durch Robert Garcia ersetzt. Der will ‚AJ‘ nun mit einer anderen Strategie zum Sieg führen: „Wenn Sie jemanden haben, der viel kleiner ist als Sie, und Sie die Gewichts-, Größen-, Reichweiten- und Leistungsvorteile haben, dann müssen Sie das ausnutzen“ sagte Garcia gegenüber „IFL TV“.

Wie eingangs schon erwähnt, hat auch Ex-Cruisergewichtschampion Tony Bellew ein paar Tipps für seinen Landsmann. Bellew hat Joshua aufgefordert,  im Rematch eine „Search and Destroy“-Taktik anzuwenden:  „Für mich ist der größte Faktor in diesem Kampf, was in AJs Kopf passiert!“ sagte Bellew sinngemäß: „Man boxt nicht gegen einen Boxer.  Dieser Typ (Joshua) ist der beste Athlet, den das Schwergewicht je gesehen hat. Er ist der Schnellste, er ist der Stärkste. Er hat Fähigkeiten, die ihm einen Titel im Schwergewicht eingebracht haben. Jetzt muss er sie nutzen, so gut er kann!“

Zumindest seine geschäftlichen Fähigkeiten hat der 32 Jahre alte Ex-Weltmeister Joshua erst jüngst wieder unter Beweis gestellt: alle seine zukünftigen Kämpfe werden nun auch in Großbritannien auf DAZN ausgestrahlt, beginnend mit dem Rematch gegen Oleksandr Usyk. Ein Deal, der ‚AJ‘ – so die britische Tageszeitung „The Sun“ – während der Vertragslaufzeit „hunderte Millionen einbringen könnte“. 

Und ein Deal, der auch die Übertragung eines Kampfes gegen ‚Gypsy King‘ Tyson Fury beinhalten wird, falls Joshua sich im Rematch durchsetzen kann und darüber hinaus für den Fall, dass Fury nun doch den Rücktritt vom Rücktritt vollzieht.

Man kann zwar davon ausgehen, dass Tyson Fury wieder in den Ring zurückkehrt, aber noch kokettiert der ‚Gypsy King‘ damit. Die Gerüchte, dass er gegen den Sieger aus „Anthony Joshuas vs Oleksandr Usyk II“ antreten wolle, dementierte der 33-jährige. Aber nur, um dann zu erklären: „Was mich betrifft, so bin ich im Ruhestand, glücklich und zufrieden mit meiner Karriere und dem, was ich getan habe. Sag niemals nie, aber was mich betrifft, sind ich und der Profiboxsport absolut am Ende.“  Wenig später eine erneute Kehrtwende, als Fury erklärte, er wolle in Zukunft nur noch an Schaukämpfen teilnehmen.

Nun bleibt erst einmal abzuwarten, ob es am 23 Juli tatsächlich zum Rematch zwischen Joshua und Usyk im Nahen Osten kommt und ob die heißen Tipps von Tony Bellew für ‚AJ‘ der Schlüssel zum Sieg sind.

Voriger Artikel

Boxpodcast 353 – Bedroht Joe Smith Jr. die 100 % K.o.-Quote von Artur Beterbiev?

Nächster Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 24/25 +++ 17.06.- 23.06.2022

20 Kommentare

  1. 15. Juni 2022 at 16:40 —

    Die Annahme, dass Joshua “der beste Athlet, den das Schwergewicht je gesehen hat” ist, zeigt sehr schön wie maßlos overrated AJ auf der Insel ist..
    Trotzdem hat er natürlich auch vs Usyk die Chance auf einen Lucky Punch, mit welchem Trainer auch immer..

  2. 16. Juni 2022 at 07:23 —

    Mag ja sein, dass AJ größer ist, längere Arme hat, härter schlägt und vielleicht auch den fetteren Schwanz hat, aber eins hat er nicht: Stabilität im Kopf, die es braucht um diese Vorteile erfolgreich zu nutzen. AJ ist ziemlich labil und das wird ihm auch im Rematch gegen Usyk zum Verhängnis werden. Er weiß es, Usyk weiß es, seine Promoter wissen es und jeder der da draußen halbwegs Boxverstand hat, okay bis auf Brennov vielleicht.

    AJ hat nur ne Chance zu gewinnen, ich sag es mal wie es ist, wenn er es schafft nen Luckypunch zu setzen oder Usyk irgendwo nicht ganz bei der Sache ist, weil er immer noch gedanklich auf dem Feld irgendwo Russen ballert. Nutzt AJ das nicht aus, wird er auch dieses Mal wieder eindrucksvoll durch die Manege geschleift werden und der ganzen Welt erneut zeigen wie overrated er eigentlich ist.

  3. AJ der beste Athlet im HW aller zeiten?😂

    AJ ist ein pumper. Es ist eine sache sich so aufzupumpen und eine andere wenn man ein natürliches genetik Alien ist wie zB es Hollyfield und viele andere schwarze boxer waren. Die mussten nicht 38h am Tag im fitness studio verbringen um so auszusehen.

    • 16. Juni 2022 at 13:51 —

      Evander Holyfield wurde doch auch “hochgezüchtig” schlechtes Beispiel Doc

      • 17. Juni 2022 at 09:17 —

        Delusional Doc bringt tatsächlich Juicy Fruit Evander ins Spiel. 😀 😀 😀 Wie war das nochmal? Hard Work Dedication! 😀 😀 😀

        • 17. Juni 2022 at 12:59 —

          Tren hard, eat Clen, Anavar give up!

          • 17. Juni 2022 at 15:46

            xD

        • stoffen war früher normal. Ändert nichts daran das Evander eine natürliche Physis auf einem anderen level hatte wie viele schwarze boxer von früher. Viele kraftsportler stoffen und erreichen trotzdem nie so ein level.

          Wenn AJ 2 tage nicht trainiert sieht er aus wie kate moss. Wer etwas ahnung hat von Kraftsport sieht nun mal wer eine natürliche hammer genetik hat und wer nicht. Evander wäre auch ohne zu stoffen ein biest gewesen, das ist der unterschied.

          • 18. Juni 2022 at 20:55

            Du hast doch überhaupt keine Ahnung von Steroiden, Sarms, Peptiden oder anderen PEDs, das merkt man bei jedem Wort, was du schreibst. AJ hat eine „One in a million“-Genetik, allein mal seine Größe und dazu sein BMI und das Ganze, zumindest ohne bisher bei einem Test auffällig geworden zu sein, zeigen, dass er bspw. einem Evander physisch weit überlegen ist. Dessen boxerisches Talent war auf einem anderen Level als AJs.

            Dass AJ gegen Usyk (höchstwahrscheinlich zweimal) verliert, hat überhaupt nichts mit Physis, sondern mit seiner mangelhaften Amateurausbildung (er hat schließlich erst mit 17 überhaupt angefangen zu boxen und die Goldmedaille war eben sehr „glücklich“) und seiner labilen Psyche, wenn es mal nicht für ihn läuft, zu tun.

  4. 16. Juni 2022 at 15:20 —

    Als Engländer hat man es zur Zeit nicht leicht, nach dem deprimierenden 0:4 in ihrer Lieblingssportart droht nun die nächste Blamage eines Nationalhelden. Das haben die Inselaffen jetzt von ihrem Brexit.

    • 16. Juni 2022 at 22:47 —

      Polo oder Cricket..? o.O

    • 17. Juni 2022 at 05:24 —

      Dem steht aber der Triumph von Ronny O Sullivan gegenüber ob man nun Snooker mag oder nicht aber das muss man erstmal schaffen 😉

    • genau, England verliert im Fussball und AJ verliert im boxen, wegen Brexit🤡🤦‍♂️

      Selten sowas dämliches gehört.

      Die briten haben das richtige gemacht, nur absolut zurückgebliebene Peter Kloeppel zuhörer denken das der brexit was schlechtes war.

      • …..was die Briten übrigens noch vom Brexit haben = mehr Freiheit. Aber das das nichts mehr erstrebenswertes ist in Deutschland wundert mich auch schon lange nicht mehr🐑 nur noch hirntote unterwegs hier🤷‍♂️

        Die deutschen haben sich selbst aufgegeben und fachsimpeln wie immer lieber über andere Nationen, obwohl sie in keiner position sind den moralapostel zu spielen. Wer im Glashaus sitzt….

        • 18. Juni 2022 at 16:36 —

          Du hast dich aufgegeben Pflaumendoktor.. Du ganz alleine..
          Deine Freiheit kannst Du übrigens daran erkennen, dass Du deinen infantilen Mist ungestraft in die Öffentlichkeit rotzen kannst..
          Trottel..

      • 18. Juni 2022 at 20:57 —

        Du armes Würstchen, Faulobst, erkennst Ironie auch nur, wenn man dir ne Karte dazu schickt, wie?

Antwort schreiben