Top News

Anthony Joshua gewinnt auch seinen zweiten Profikampf per KO

Englands neueste Schwergewichtshoffnung Anthony Joshua konnte am Samstagabend in Sheffield auch seinen zweiten Kampf als Profi gewinnen. Der 24-jährige Olympiasieger von London besiegte Paul Butlin, der immerhin schon zwei Mal mit Dereck Chisora über die Runden gegangen war, in zwei Runden. Butlin war zuvor einmal am Boden gewesen.

Joshua brauchte nicht lange um den ersten Volltreffer zu landen. Nach fünfzig Sekunden ließ eine rechte Gerade Butlins Kopf zurück schnellen. Der Olympiasieger setzte nach und landete ein paar weitere gute Treffer aus der Distanz, welche den Ringrichter schon kritische Blicke auf Butlin werfen ließen. Butlin erholte sich jedoch recht schnell und versuchte mit seinem Jab eigene Treffer vorzubereiten. Joshua bestimmte das Geschehen aber nach Belieben und baute den Kampf langsam über den eigenen Jab auf.

Butlin feierte den ersten Teilerfolg, als der Gong zum Ende der ersten Runde erklang, doch auch in der zweiten Runde war er mit Joshuas boxerischer Klasse, Schnelligkeit und Schlagkraft überfordert. Nach gerade einmal 20 Sekunden landete Joshua eine brutale rechte Gerade nach einem linken Haken, die Butlin zum ersten Mal fällte. Mit Blut im Gesicht fand Butlin noch einmal auf die Beine, doch Joshua machte kurz darauf ernst. Er setzte nach und setzte einen linken Haken zum Körper, der Butlins Gesicht vor Schmerzen verstellte. Zwar ging er nicht zu Boden, doch der Ringrichter ging dazwischen und winkte ab, als Butlin zurück stolperte.

Joshua hatte vor gerade einmal drei Wochen sein Profidebüt gegeben, welches er in der ersten Runde per KO gewonnen hatte. Paul Butlin hatte damals eigentlich schon der Gegner sein sollen, doch heiratete zu dem Zeitpunkt. Während Johsua nun also bei 2(2)-0 steht, fiel der 37-jährige Butlin auf 14(3)-20(9) zurück. Joshuas nächster Kampf ist für den 14. November geplant.

Voriger Artikel

Brian Rose sichert sich WBO-Titelkampf durch schmeichelhaften Sieg über Javier Maciel

Nächster Artikel

Brook stoppt Senchenko in vier Runden

4 Kommentare

  1. Aircrayz
    26. Oktober 2013 at 23:37 —

    Ich hoffe der typ wir von Chisora, Haye, Fury, Price und Co. wieder auf den boden der tatsachen gebracht! Butlin sollte das boxen besser lassen…

  2. Neuer
    27. Oktober 2013 at 01:18 —

    Guter Gegner für Wilder

  3. theironfist
    27. Oktober 2013 at 03:42 —

    also von Price wird er bestimmt nicht auf den Boden der tatsachen geholt, gegen die anderen wird er vll erst in 5Jahren boxen, auf jedenfall hat er Potenzial oben mitzumischen, drei oder vier Kämpfe noch und dann am besten gegen Hughie Fury 😀

  4. Papa Franco
    27. Oktober 2013 at 04:26 —

    guter potenzieller Mann für die “Nach-Klitschko-Ära”

Antwort schreiben