Top News

Anthony Joshua gewinnt auch dritten Profikampf vorzeitig

Die britische Schwergewichtshoffnung Anthony Joshua feierte am Donnerstagabend seinen dritten Sieg als Profi. Der britische Olympiasieger von 2012 schlug seinen kroatischen Gegner Hrvoje Kisicek in zwei Runden KO. Nach dem ersten Niederschlag brauchte er nicht lange um den Abbruch durch den Ringrichter herbei zu führen.

Joshua etablierte schnell den Jab und behauptete die Ringmitte, während der um einiges kleinere Kisicek an den Seilen entlang tänzelte und erst mal um Schadensbegrenzung bemüht war. Ab und zu attackierte er überfallartig, doch Joshua zeigte bei den Attacken eine ordentliche Defensive und setzte einige Konter. Nach zwei Minuten drehte Joshua dann kurz auf und bearbeitete Kisicek in der Ringecke mit einer starken Kombination. Der Kroate blieb aber stehen und überstand die erste Runde auf den Beinen.

Die besten Treffer gelangen Joshua, wenn er reagierte und Kisicek Fehler machen ließ. Doch auch sonst beherrschte er das Geschehen nach Belieben. Nach 70 Sekunden der zweiten Runde erzielte er dann auch den ersten Niederschlag. Inmitten einer Kombination kam er mit einer harten Rechten durch, die Kisicek zu Boden beförderte. Der Kroate fand jedoch recht schnell wieder auf die Beine. Joshua setzte nicht sofort nach, doch brauchte dennoch nur wenige Sekunden um das Ende herauf zu beschwören. Joshua landete eine weitere harte Kombination, die den Ringrichter dazwischen springen ließ. Die beiden Boxer erkannten nicht sofort, dass der Kampf vorbei war und tauschten noch weitere Schläge aus, so dass der Ringrichter erneut rein springen musste. Kisicek beschwerte sich kurz, musste die Niederlage jedoch hinnehmen.

Für ihn war es die siebte Niederlage im zwölften Kampf, während Anthony Joshua seinen dritten vorzeitigen Sieg feierte. Joshua soll bereits am nächsten Samstag in Manchester seinen nächsten Kampf bestreiten.

Voriger Artikel

Prizefighter: Michael Sprott triumphiert zum zweiten Mal – Jason Gavern unterliegt im Finale

Nächster Artikel

Amerikanischer Mittelgewichtler Michael Walker in Chicago erschossen

49 Kommentare

  1. Eisenherz
    15. November 2013 at 00:10 —

    Der kommende Champion !!!

  2. Eisenherz
    15. November 2013 at 00:11 —

    Absolut Weltklasse !!!! Macht Spaß zu gucken!!!

  3. Carlos2012
    15. November 2013 at 00:33 —

    Der junge ist Top.

  4. Tommyboy
    15. November 2013 at 00:47 —

    Einer könnte mir sagen es er wäre Lennox L. Sohn und ich würde es ihm glauben.
    Er erinnert mich an Lennox L. Wieso auch immer.

  5. ACTION#1
    15. November 2013 at 00:55 —

    Joshua ist schon ne hausnummer… Scheint ein echter hoffnungsträger zu sein…

    wenn er gut aufgebaut wird und verletzungsfrei bleibt hat er sicher hervorragende chancen die klitschkos zu beerben…

    hoffentlich bleibt ihm der zu frühe schritt nach oben erspart—-> siehe david price…

    und auch der nicht wollende schritt nach oben—-> siehe deontay wilder…

    Ich wünsche ihm viel glück…

  6. Grumpy
    15. November 2013 at 00:59 —

    Joshua ist schon ein guter Techniker, aber mal abwarten, wie er sich im Profigeschäft entwickeln wird. Der heutige Gegner Kisicek hat ja bisher keinen tatsächlichen Fight gewonnen, sondern nur 5 Scheinkämpfe gegen 3 verschiedene Gegner in seinem Gym. Einer davon hat sogar 7 Mal gewonnen (KO-Quote 0 %), zuletzt im Mittelgewicht vor 8 Jahren – danach 32 Niederlagen in Folge.

    Da hatte Audley Harrison (ebenfalls Olympiasieger) schon die besseren Gegner gehabt, galt auch als große Profi-Hoffnung und entpuppte sich nachher als eine absolute Enttäuschung.

    Also lieber mal nicht so schnell mit den Vorschuss-Lorbeeren! 😀

  7. ACTION#1
    15. November 2013 at 01:04 —

    @grumpy

    da hast du schon recht… es kann auch ganz schnell anders für ihn laufen..

    Ich hoffe aber trotzdem das ihm das “harrison syndrom” erspart bleibt…

    Richtig einschätzen kann man joshua sichet erst nach demn ersten kämpfen gegen bessere gegner,lust auf mehr macht er aber jetzt schon…. 😉

  8. Jason Statham
    15. November 2013 at 01:05 —

    Anthony ist einfach Hammer.

    Seine 3 Kämpfe hat er bisher locker gewonnen ohne sich großartig Mühe zu geben.

    Der soll weiter Erfahrung sammeln und Punkte auf sein Konto holen, dann kann er die Klitschkos hart ran nehmen.

    Ich gönns dem Kerl.

  9. Grumpy
    15. November 2013 at 01:21 —

    @ Action#1

    Ich wollte ihn damit ja keinesfalls kleiner machen als er ist. Er bewegt sich wirklich gut und scheint auch finishen zu wollen und zu können (auch wenn es etwas früh für den Abbruch war).
    Aber er sollte bereits jetzt lieber etwas bessere Gegner in größeren Abständen boxen. Der nächste ist ein alternder Journeyman und der darauf Folgende ein mit 29 Jahren dennoch unerfahrener Aufbauboxer.

    Wenn seine Führung ihm zu viele solche Krampen vorsetzt, könnte er wie so viele andere von ihren Managern “zart behütete” Kollegen irgendwann meinen, dass er unbesiegbar ist und dadurch zu wenig an sich arbeiten.

  10. GGG_in_da_house
    15. November 2013 at 08:35 —

    Joshua Usyk und ein gewisser Kasachstaner Ivan Dychko sind kommenden Top Leute
    Vergesst Wilder Fury und wie die ganzen Pfeiffen heissen

  11. bustabus
    15. November 2013 at 09:22 —

    bleibt mal alle ganz locker, 3 Kämpfe hat der Typ gerade mal hinter sich und wird hier schon als der neue Tyson gehandelt.
    diese briten haben einfach alle sone dicke fresse und dann bekommen die eh einen auf den deckel. ich sag euch gegen den erstbesten wird der wie price ausgeknockt werden

  12. HWFan
    15. November 2013 at 10:16 —

    …die größte Schwergewichtshoffnung seit Alexander “Sascha” Dimitrenko… 😉

    …nein, habe den Kampf leider nicht gesehen, denke schon, dass er ein sehr guter Fighter ist, musste aber dennoch gerade daran denken, wie Dimi damals nach ein paar guten Aufbaukämpfen gehyped wurde…

  13. MoneyMay
    15. November 2013 at 10:47 —

    Ich denke eher das er der nächste Audley Harrison wird, hab bei dem das Gefühl das ganz schnell Ende ist sobald der mal Gegenwehr bekommt…

  14. The big F
    15. November 2013 at 10:47 —

    Anthony Joshua ist ein Level 3 Boxer. Er muss erstmal gegen andere Level 3 Boxer bestehen, bevor er so hoch geredet wird. Er hat gerade mal paar Level 1 Boxer besiegt und er wird jetzt sowas von unnötig gehyped. Klar, er ist groß, er ist schnell, er bewegst sich sehr gut und er hat ne top Balance, nicht so wie Wilder oder Price oder Fury, aber wie hart schlägt er wirklich ? was kann er vertragen ? Wie sieht es mit seiner Ausdauer aus ? Wie lange kann er die nerven behalten ? Hat er Herz ? Alles Fragen, die noch offen stehen. Soll er mal gegen einen richtigen Puncher so rein laufen um ihn zu finishen und dann bekommt er en richtigen Konter, mal sehen wie er dann reagiert. Fällt er sofort um wie Price? Hat er nach 10 Runden noch die Substanz richtige Schläge wegzustecken oder ist der da schon abgebrannt ? Also, abwarten und abwarten. Ein guten guten Boxer, macht das innere aus und nicht das äußere und über Anthony Joshua’s inneres, wissen wir noch nichts !!!!

  15. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 11:14 —

    @ The big F
    @ MoneMay

    Selten so ein Stuss gelesen, außer von MoneyMay, der schafft das jeden Tag.
    Level 3, Level 1 so ein Schwachfug, man kann keinen Boxer so pauschal katalogisieren. Dieser Fehler haben schon viele gemacht und anschließend krochen sie nach 2 Runden in Hannover durch den Ring vor einem südafrikanischen Teilzeit-Golfspieler, RIP mein Freund.
    Joshua ist für seine Physis außerordentlich schnell, technisch recht versiert und verteidigt sich schon sehr clever.
    Er ist dieses Jahr erst Profi geworden und muss erstmal Runden machen gegen Leute die er nicht kennt. Ja, das gehört zur Etablierung eines Amateurs zum Profi dazu. Einfach um mit jedem x-beliebigen Style und Überraschungsmomenten umgehen zu können. Dazu gehören auch kleiner Verletzungen und das Steigern der Rundenzahlen. Diese Zeit muss man ihm einfach lassen. Auch das nicht jeder kleiner Regelverstoß geahndet wird gehört zu diesen Erfahrungen die ein Neuprofi machen muss.
    Es ist noch sehr früh in Joshua die ganz große Nummer zu erkennen, es ist aber auch eben zu früh über Kinn und Kondition zu spekulieren und zeugt dazu noch von reichlich Hirninsuffizienz.
    Lasst den Jungen mal machen, aber ich denke er hat fast alles was man braucht um eines Tages in Richtung WM-Gürtel zu schauen.
    Wenn ich mir Wladimir Klitschko zu Amateurzeiten anschaue und dann Joshua, dann sehe ich das Joshua viel mehr mitbringt was das boxerische angeht wie Klitschko.
    Von daher kann ich die Erwartungshaltung vieler, samt den Hoffnungen durchaus nachvollziehen.
    Er wird sicher nicht unschlagbar sein, aber wer ist das schon. Er ist aufjedenfall eine echte Bereicherung für das ach so lahme Schwergewicht.

  16. ego
    15. November 2013 at 11:15 —

    hab mir gerade alle 3 kämpfe angesehen. ist doch klar, daß bei einem rookie erst mal “pfeiffen”antreten, aber alle 3 gut gelöst. gutes auge, schnelle hände, weiß wie man eine deckung öffnet.
    möchte ich öfter sehen!
    mal sehen, was daraus wird.
    @HWFan
    kannst du bei all the best fights sehen.

  17. chris
    15. November 2013 at 11:18 —

    Durchaus talentiert der Junge man muss abwarten wie es weitergeht in 2 Jahren wissen wir mehr

  18. HWFan
    15. November 2013 at 11:34 —

    @ ego:

    Danke für die Info!

  19. Docuwe
    15. November 2013 at 12:34 —

    Nach drei Kämpfen so eine Hybris. Ihn schon als den kommenden Klitschko-Bezwinger zu sehen – Leute, seid Ihr noch zu retten!

  20. ego
    15. November 2013 at 12:56 —

    @ docuwe
    es geht doch um den boxer. klitschko- bezinger sehen doch nur die üblichen verdächtigen.

  21. Alex
    15. November 2013 at 13:18 —

    @ Eisenherz
    ”Der kommende Champion !!!”
    ”Absolut Weltklasse !!!! Macht Spaß zu gucken!!!”
    Warte doch erstmal ab. Talent alleine reicht nicht um WM zu werden, das sieht man doch bei Solis.

  22. Alex
    15. November 2013 at 13:20 —

    @ HWFan
    ”…nein, habe den Kampf leider nicht gesehen, denke schon, dass er ein sehr guter Fighter ist, musste aber dennoch gerade daran denken, wie Dimi damals nach ein paar guten Aufbaukämpfen gehyped wurde…”
    Da hast du Recht, obwohl man ja auch mal fairerweise sagen muss dass Dimitrenko wirklich auch viel Talent hat und da ist der WBC World Cup eine gute Gelegenheit das zu zeigen. Vllt schafft er es ja doch noch, gönnen würde ich es Dimitrenko schon.

  23. Eisenherz
    15. November 2013 at 13:48 —

    alex
    mir ist egal ob er champion wird auch wenn nicht…. es macht einfach spass seine kämpfe anzuschauen… darum gehts bei mir in erste linie… was bring mir eine champion wie klitschko wo ich kein spass bei seine kämpfe habe… auch wenn er kein champion wird ich bin jetzt schon ein Fan von joshua… für mich sieht er als ehrliche boxer aus

  24. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 14:06 —

    Eisenherz sagt:
    15. November 2013 um 13:48

    alex
    mir ist egal ob er champion wird auch wenn nicht…. es macht einfach spass seine kämpfe anzuschauen… darum gehts bei mir in erste linie… was bring mir eine champion wie klitschko wo ich kein spass bei seine kämpfe habe…
    ———————————————————————————

    Grandioser Kommentar Eisenherz!
    Man hätte es nicht besser formulieren können, aber genau darum geht’s irgendwie.
    Schei$$ auf die Gürtel, die Gürtel sehen schon seit ewigen Zeit gleich aus.
    Es macht einfach Laune und richtig Spass, manchen Boxern beim Boxen zuzuschauen.
    Das ist auch mir 1000 mal wichtiger als irgendwelche Gürtel oder gewonne Gürtel gegen Fake-Champions.
    2 fantastische Boxer gegeneinander um einen WM-Gürtel => Das ist der Ritterschlag des Boxens. Deswegen bekommen Golovkin und die Klistier-Brüder so etwas niemals.
    Joshua z.B macht einfach Laune der Typ! Das Boxen sieht einfach attraktiv und sauber aus. So etwas ist man im HW sonst kaum noch gewohnt, von Lutschko-Brüder schon gleich gar nicht.

  25. Alex
    15. November 2013 at 14:45 —

    @ Eisenherz

    Im Grunde hast du Recht, auch wenn ich mir gerne Klitschko-Kämpfe angucke. Trotzdem war mein Kommentar ja hauptsächlich auf ”Der kommende Champion !!!” und auf ”Absolut Weltklasse !!!!” bezogen und nicht so sehr auf ”Macht Spaß zu gucken!!!”. Hoffen wir mal dass aus ihm was wird, würde mich auch darüber freuen.

  26. Observer
    15. November 2013 at 14:45 —

    Johnniewalker man muss aber eins bedenken. Joshua hatte jetzt 3 kämpfe gegn pappnasenen.
    Gegen pappnasen sehe wk vermutlich auch spektakulär aus . Wie aufregend joshua wirklich ist wird man sehen wenn die qualität der gegner steigt. Kann sein das es dann auch zum klammern usw kommt. Ich meine wenn er einen arreola stiverne usw so ausboxt und spektakulär besiegt wie den kroaten gestern dann wird er wirklich interessant . Ist zumindest meine meinung dazu

  27. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 14:57 —

    @ Observer

    Das kann schon sein, aber man Vergleiche mal Wladimirs-Amateurfights mit denen von Joshua, da erkennt man schon einen Unterschied.
    Kombination schlagen, kannte man von Klitschko eigentlich nie, von Joshua schon.
    Genauso die Defensive.
    Man Vergleiche Ivan Dychko heute mit Wladimir als Amateur, da häufen sich die Ähnlichkeiten obwohl ich glaube das auch Dychko Kombinationen und Haken beherrscht.

  28. Observer
    15. November 2013 at 15:20 —

    Also ich sehe auch großes potenzial in joshua aber quervergleiche mit wk von vor 17 jahren sind als grundlage für joshuas überlegenheit schon sehr wage finde ich. Mal sehen bin jedenfalls sehr gespannt wie es mit joshua und auch usyk weiter geht. Ivan dychko ist doch noch immer amateur oder? Hat er vor ins profilager zu wechseln?

  29. Alex
    15. November 2013 at 16:13 —

    @ JohnnyWalker
    ”Das kann schon sein, aber man Vergleiche mal Wladimirs-Amateurfights mit denen von Joshua, da erkennt man schon einen Unterschied.”
    Von beiden war der größte Erfolg im Amateurboxen 1 Olympiasieg, verstehe also nicht warum du jetzt so tust alsob Joshuas Amateurkarriere so viel besser war. Übrigens war Rocky Marciano auch kein besonderer Amateurboxer und trotzdem zählt er zu den besten Boxern aller Zeiten, das sagt also relativ wenig aus.

  30. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 16:15 —

    @ Observer

    Er ist noch Amateur, ist aber auch erst 23 Jahre alt!
    Er macht derzeit auch keine Anstalten Profi zu werden, da er nicht mal die ab heute laufende WSB boxt.
    Schade eigentlich!

  31. Mr. Fight
    15. November 2013 at 16:23 —

    Joshua ist ein Mike Tyson Fan! Vielleicht wird aus ihm auch mal ein ganz großer!!!

  32. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 16:24 —

    @ Alex

    Wir reden hier über Kämpfe, nicht um Erfolge.
    Das ist einer der großen Dinge die mich massiv an dir Stören. Du mist Boxer an ihren Erfolgen und stellst wenn möglich noch Ranglisten danach auf, anstatt einfach mal nach der Qualität, Styles etc. der Boxer in ihren Kämpfen zu schauen.
    Joshua boxt total anders, trotz seiner Physis. Warum? Weil er es kann!
    Wladimir ist ohne seine Physis einen R_attenschi$$ im Boxen.

  33. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 16:41 —

    @ Alex

    Wenn es einigermaßen normal bei Olympia abgelaufen wäre, wäre Joshua vielleicht gar nicht Olympiasieger geworden. Man schaue sich den Kampf gegen Erislandy Savon an.
    Aber das würde auch nicht bedeuten das Joshua schlechter wäre.

    Die Olympische Spiele 1996 im Superschwergewicht, waren doch nicht annähernd auf dem Level wie 2012.

  34. Observer
    15. November 2013 at 17:11 —

    Johnnywalker ich sehe es doch auch so wie du joshua hat das potenzial der neue lennox lewis zu werden. Ich glaube kaum das joshuas promoter planen ihn gegen wk kämpfen zu lassen somdern soll er vielmehr wk beerben ab ca 2015-2016. ABER es kann soviel passieren soviele talente sind nichts geworden und gescheitert. Aber ich finde es schon spannend über joshua zu schreiben und freue mich das es einen neuen namen am boxhimmel gibt.
    Ich finde joshuas aussagen in interviews sehr gut. Er wirkt null abgehoben und sehr freundlich er meint er hört was das boxen angeht nur auf seinen trainer und der sagt ihm immer er sei noch sehr schlecht es gäbe jede menge boxer da draussen die besser als er seien. Was hälst du von magemodrasul majidov? 86 er jahrgang wm im superschwergeqicht 2011 (gegen joshua) 2012 olympia dritter und wm 2013. er hat bei der wsb 2012 /2013 gegn usyk nach punkten verloren . War aber ein kampf auf augenhöhe .

  35. JohnnyWalker
    15. November 2013 at 17:30 —

    @ Observer

    Majidov hab ich ehrlich gesagt nur 2 mal in der WSB gesehen, habe da aber nicht sonderlich drauf geachtet, weil ich mich mehr für die niederigeren Gewichtsklassen interessiere.
    Aber er ist ja auch diese Saison dabei und boxt heute. Mal schauen vielleicht werfe ich mal ein genaueren Blick drauf.

  36. Papa Franco
    15. November 2013 at 22:23 —

    @JohnnyWalker: Dein Kommentar von 11.14h find ich super, Zustimmung!

    Es soll ja auch kein künstlicher Hype sein. Ich denke, dass Joshua ein hervorragender Kandidat für die Zukunft des Schwergewichts sein KANN. Er bringt viel mit.

  37. MoneyMay
    15. November 2013 at 23:19 —

    @JohnnyWalker
    Du hast doch einfach keine Ahnung, von wegen ich würde nur Stuss schreiben….ich hab 1 andere Ansichten übers Boxen und bestimmte Boxer als du und 2 einfach mehr Ahnung!

    @Docuwe
    Volle Zustimmung!
    Hab mich neulich mit nem guten Freund, einem Boxer und Boxexperten über den Joshua unterhalten, er sieht es genauso wie ich und sagt das der Joshua ein totaler Panikboxer ist.
    Er wird niemals auf dem Level eines Vitaly oder Wladimir Klitchko’s sein.

  38. Alex
    16. November 2013 at 00:26 —

    @ JohnnyWalker

    Nein, ich messe Boxer nicht NUR an ihren Erfolgen, aber man sollte doch auch dahin gucken. Wenn man mit einen langweiligen Stil ( obwohl ich das nicht mal so empfinde ) WM im HW wird und dieses Jahre lang dominiert ist das doch wohl besser als einen schönen Stil zu haben und nie WM zu werden ( diese Aussage hat nichts mit Joshua zu tun, wollte es dir nur erklären ). Was Joshua angeht, wir werden sehen was passiert, das Talent hat er, aber das reicht nunmal nicht immer.

  39. Observer
    16. November 2013 at 00:30 —

    Was is ein panik boxer?

  40. Marco Captain Huck
    16. November 2013 at 00:46 —

    Das stimmt Alex. Klitschko hat einen langweiligen Stil und kein Talent und steht trotzdem oben.

  41. JohnnyWalker
    16. November 2013 at 10:05 —

    @ Alex

    Dann empfehle ich dir weiterhin brav WWE zu schauen. Dort wirst du bestimmt nicht enttäuscht werden!

    @ Observer

    Ein Panikboxer ist ein neue Wortkreation von unserem lieber Freund und ehemaligen “Bundesliga-Boxer” MoneyMay und seinem privatem “Boxexpertenkreis”.
    😉

    Wenn man es nicht mehr schafft jeden Tag die Kommentar-Schei$$e vom Vortag zu toppen, dann kreeiert man einfach neue Wörter!

  42. Lennox Tyson
    16. November 2013 at 10:54 —

    Mit wissenschaftlich präziser Verlässlichkeit kann man vorhersagen, wer wann über die Klitschkos herzieht. Eigentlich war der Artikel einem hoffnungsvollen Talent gewidmet, aber die krankhaft bessesenen Ha.ter können einfach nicht aus ihrer Haut und müssen die Ks thematisieren. Irgendwie drollig 🙂

  43. Carlos2012
    16. November 2013 at 11:06 —

    Panikboxer???

    Hahahaha.Kreation in Perfektion 😀

  44. Alex
    16. November 2013 at 16:57 —

    @ JohnnyWalker, Observer und Carlos2012

    Ein Panikboxer ist ein Boxer der nicht gut mit Druck umgehen kann und dadurch in Panik gerät. Das ist jetzt aber nicht so schwierig zu verstehen, oder?

  45. JohnnyWalker
    16. November 2013 at 17:08 —

    @ Alex

    Ein Panikboxer gibt es nicht. Warum? Dazu schlage man den Begriff Panik nach!
    Ein Boxer der nicht mit Druck umgehen kann, wird niemals Amateurweltmeister oder Olympiasieger.
    Da hat unser lieber bemitleidenswerter Freund MoneyMay wieder irgendwas hinein interpretiert.
    Aber es gibt seit neuestem einen Panikboxen.deuserpsycho Namens MoneyMay.
    Wenn er unter Druck gerät, wird er panisch und erzählt haufenweise Märchen und andere Schei$$e.

  46. ego
    16. November 2013 at 17:33 —

    @ alex
    was ist mit dir los?
    mochte deine beiträge immer, aber wie kommst du zu dieser aussage?
    hast du die 3 kämpfe gesehen? sah irgentetwas nach panik aus? ca nicht!
    ich denke das money may als handtuch für richtige boxer angefangen hat, heute ist er vielleicht eine schuheinlage.

  47. Alex
    16. November 2013 at 17:54 —

    @ ego und JohnnyWalker

    Das habt ihr falsch verstanden, ich wollte nur sagen was ein Panikboxer ist, Joshua ist das aber auf keinen Fall.

  48. MoneyMay
    16. November 2013 at 22:39 —

    @Observer
    Ein Panikboxer ist, wie Alex es schon richtig interpretierte, ein Boxer der nicht mit Druck umgehen kann, sobald er angegriffen wird sofort panisch/unkontrolliert zurück bzw mitschlägt.
    Diese Ansätze hat Joshua schon eindeutig gezeigt. Ich denke das wenn er z.B. gegen einen Chisora oder Areola boxen würde, für ihn schon Endstation wäre, ich bin überzeugt das er untergeht sobald er nen Gegner bekommt der marschiert…

    @Marco Captain Huck
    Wenn du es bevorzugst Boxer zu sehen, die stumpf draufkloppen (Marco Huck), dann kann ich schon nachvollziehen warum du Klitchko’s Stil langweilig findest. Wofür ich aber kein Verständnis aufbringen kann, ist es Klitchko als untalentiert darzustellen. Gerade Wladimir ist rein boxerisch einer der talentiertesten Schwergewichtler aller Zeiten!!!

    @JohnnyWalker
    Ich glaube du wärst gut beraten dich eher in irgendwelchen Whiskyforen auszutauschen, Boxen ist nicht so dein Bereich.

    @ego
    Ich weis noch nicht wie ich dich einordnen soll, entweder zu der JohnnyWalker-Fraktion oder ob man dir mal einen Tag fürs Legoland spendiert…??? Vielleicht sagst du es mir einfach 😉

  49. ego
    17. November 2013 at 13:29 —

    @moneymay
    hab den smyley gesehen, du KANNST mich nicht einordnen. bin boxfan, gehöre keiner “frakition” an. mag das boxen und gute kommentare( davon bist du manchmal weit entfernt).
    meine antwort, jetzt deine: in welcher GWK hast du bei bayer 04 geboxt (zum 96. mal die frage)?

Antwort schreiben