Top News

Anthony Joshua – beim Sparring KO gegangen?

Anthony Joshua – beim Sparring KO gegangen?

Berichten zufolge hat Anthony Joshua im Zuge der Vorbereitung auf das Rematch gegen Andy Ruiz jr mehrere seiner Sparringspartner zu Boden geschlagen. Aber es grassieren auch anderslautende Gerüchte: Joshua soll beim Sparring größere Probleme und ebenfalls Bodenkontakt gehabt haben. Nicht bekannt ist allerdings, wer den ehemaligen Weltmeister niedergeschlagen haben soll.

Fest steht zumindest, wer mit ‚AJ‘ gesparrt hat: Albon Pervizaj, Tom Little, Dereck Chisora, Andrew Tabiti, Elvis Garcia und Timothy Moten. Der Letztgenannte hat jüngst erklärt, Joshua Anthony habe „ein paar seiner Sparringspartner umgehauen“ und verfüge über den härtesten Schlag, den er je im Boxring erlebt habe.

Selbst, wenn man geneigt ist, Moten das „Märchen von der Schlagkraft“ zu glauben, so hat es doch auch schon beim Training für den ersten Fight gegen Ruiz Gerüchte gegeben, dass Joshua im Sparring zu Boden ging. Joey Dawejko hat damals angeblich den ehemaligen Weltmeister zu Boden geschlagen. Dawejko weigerte sich später, das zu kommentieren: „Ich respektiere Anthony Joshua zu sehr. Ich werde darüber nichts sagen! Ich war mit vielen Leuten im Trainingslager, vielen Schwergewichts-Champions. Ich werde nie übers Sparring sprechen, das ist eine Sache, die unter uns Box-Brüdern bleibt.“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Fraglich bliebt, warum man im Joshua-Lager anscheinend bemüht ist, einen Nimbus aufrecht zu erhalten, der seit der Niederlage gegen Ruiz im vergangenen Juni ohnehin nicht mehr existiert. Mythen über die Schlaghärte gibt es übrigens auch in Bezug auf Andy Ruiz: Kevin Barry, der Trainer des ehemaligen WBO-Schwergewichtschampions Joseph Parker ließ Parker im Jahr 2013 mit dem ‚Destroyer‘ sparren. Parker – so Barry im BBC-Interview – sah seinen Trainer ungläubig an, als er Ruiz  zum ersten Mal in Augenschein nahm: „Ist das dein Ernst? Aber innerhalb der ersten 15 Sekunden schlug Andy ihn ungefähr 20 Mal. Auf dem Heimweg entschuldigte sich Joseph bei mir. Später hat er mir erzählt, dass Ruiz ihn am härtesten getroffen hat.“

Auch wenn Hinz und Kunz sich gerne dazu äußern, wen sie am 07. Dezember als Sieger sehen, bleibt abzuwarten, wie sich die beiden Boxer präsentieren, vor allem, nachdem sie die  ersten harten Treffer nehmen mussten. Zwar hat Anthony Joshua behauptet, er habe sich „neu erfunden” und fühle sich jetzt „anders”, aber ob das reicht, um gegen den ‚Destroyer‘ zu bestehen, bleibt abzuwarten.

Übrigens halten sich nicht alle Boxer an den Ehrenkodex, nichts aus dem Sparring auszuplaudern. Tom Little, der sowohl schon mit Dillian Whyte als auch jüngst mit Anthony Joshua gesparrt hat, hält Whyte für den besseren Boxer. Zudem hat der 32-jährige Zweifel daran geäußert, dass Joshua den Rückkampf gegen Andy Ruiz jr für sich entscheidet.

Voriger Artikel

WBC-Weltmeisterin Tina Rupprecht boxt gegen Catalina Diaz

Nächster Artikel

Fabiána Bytyqi bleibt WBC-Weltmeisterin

4 Kommentare

  1. 3. Dezember 2019 at 07:39

    “Selbst, wenn man geneigt ist, Moten das ‘Märchen von der Schlagkraft’ zu glauben…”

    Dass AJ durchaus Schwächen hat und mitnichten unschlagbar ist, dürfte mittlerweile jedem klar sein.

    Warum Aussagen darüber, dass er dennoch ein sehr gefährlicher Puncher ist und sicher für viele Gegner / Sparringspartner ihr bisher mit Abstand am härtesten schlagender Gegner war, plötzlich ins Reich der Märchen verbannt werden sollten, erschließt sich mir allerdings nicht!

    • 3. Dezember 2019 at 20:33

      Mh. Wenn Johann Duhaupas Sparringspartner von Hrgovic ist und sich hinterher lobend äußert, argumentiert Ihr: “Abgesehen davon ist es normal, dass Sparringspartner ihre Gegner loben, schließlich möchten sie wieder gebucht werden und außerdem ist es ein Zeichen von Respekt.”

      Wenn Moten der Sparringspartner von AJ ist, soll ich also GLAUBEN, was er von sich gibt?
      Dazu kommt: es gibt nicht allzu viel Info über Moten. Nur 5 Profikämpfe. Über eine Amateur”karriere” habe ich nichts finden können. Möglicherweise spielt er Football bei der San Diego Strike Force.
      Was sollen mir also die Worte eines Mannes sagen, der nicht gerade aus dem vollen schöpfen kann, was seinen boxerischen Erfahrungsschatz angeht?

  2. 3. Dezember 2019 at 23:27

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Löschmeister Schleimerling in full effect.
    Du bist der lächerlichste „Redakteur“, der auf Gottes grauer Erde herummurkst. Such dir einen richtigen Job, Mutterf…

  3. 3. Dezember 2019 at 23:36

    Wegen verbaler Entgleisungen des users “adolf klitschko” ist die Kommentarfunktion nun deaktiviert.

    Weiter so und ich lass Dich operativ entfernen. Übertreibs nicht!