Angebot von Bute zu niedrig: Pavlik sagt Aufbaukampf gegen Cunningham ab

Kelly Pavlik ©Team Pavlik.
Kelly Pavlik © Team Pavlik.

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik (37-2, 32 K.o.’s) hat seinen für Samstag geplanten Aufbaukampf gegen Darryl Cunningham (23-2, 10 K.o.’s) abgesagt. Damit droht auch der für Herbst geplante Titelkampf gegen IBF-Supermittelgewichts-Champion Lucian Bute ins Wasser zu fallen.

Pavliks Promoter Top Rank ist über die Entscheidung seines Boxers nicht sehr erfreut. „Top Rank ist sehr enttäuscht über Kellys Entscheidung, dass er den Wiederaufbau seiner Karriere nicht weiterführen will“, sagte Todd duBoef von Top Rank in einem Medienstatement. „Kellys Team hat uns eine Vorgabe gegeben, und wir haben einen Kurs gesetzt, der diesen Mai mit dem Kampf gegen Alfonso Lopez begonnen hat und diesen Samstag mit Darryl Cunningham weitergegangen wäre. Es scheint so, als ob Kelly diesen Kurs verlassen hätte.“

Der Grund für Pavliks plötzliche Absage soll Unzufriedenheit über Butes Angebot gewesen sein. Während der in Kanada lebende Rumäne Mikkel Kessler 3,5 Millionen Dollar angeboten haben soll, würde Pavlik für den Trip nach Kanada angeblich nur 1,1 Millionen bekommen – zu wenig für den 29-jährigen Mann aus Youngstown.

© adrivo Sportpresse GmbH

11 Gedanken zu “Angebot von Bute zu niedrig: Pavlik sagt Aufbaukampf gegen Cunningham ab

  1. Oh Mann,1,1 Millionen sind zu wenig?

    Und mal abgesehen davon das dass Geld das Pavlik gegen Bute bekommen würde für ihn zu wenig ist,verstehe ich nicht warum er den Kampf am Samstag abgesagt hat,denn ich bin der Meinung Praxis kann nie schaden.

  2. ganz ehrlich mit seinem namen sind 1,1 zu wenig. kessler ist zwar auch ein sehr guter name aber nicht 3 mal so gut. das hätt ich an pavliks stelle auch abgelehnt, fragt sich nur ob man überhaupt versucht hat nen besseren deal rauszuhandel oder gleich abgesagt hat.

  3. Das Angebot mit den 1,1 Millionen sind wirklich lächerlich. Wenn Pavlik gegen Bute verliert, ist er endgültig weg und Bute wird dadurch zum Superstar. Nachdem die gierigen Promoter und Manager und sein ganzes Team sich die 1,1 aufgeteilt haben, bleiben Pavlik vllt noch 300k. Das ist so ein großer Kampf definitiv nicht wert!

  4. Ja warum soll er für 1.1 mill. antreten viel zu wenig…Pavlik ist ein guter name in den Staaten und der wird eh gegen Bute verlieren und dann wars das mit den großen börsen, kann ihn verstehen es geht um viel bei jetzt und da ist geld ein sehr wichtiger Faktor.

  5. 1.1Millionen sind wirklich nicht viel wenn man diesen Betrag in Euro umrechnet ist es nicht eimal eine Million,ich kann sowohl Pavlik als auch Bute verstehen,Pavlik wusste wahrscheinlich das er gegen Bute in Kanada keine Chance haben wird und der Betrag der für ihn gegen Bute ausgezahlt worden wäre kamm ihm gerade recht als Ausrede,und so sagte er auch ab,das Bute Kessler deutlich mehr zahlen wollte ist auch verständlich Kessler war im Suppermittelgewicht einer der besten und ist heute noch zudem ist er WBC WM im Wartestand und hat in dieser Klasse viele gute Leute geschlagen während Pavlik erst einen zweitklassigen Aufbaugegner hatte,ich bin gespannt wenn Pavlik stattdessen vorziehen wird,gegen Ward wird Pavlik Chancenlos sein,und Ward ist nach dem Froch Fight sicher der Sieger lukrativ wäre der Kampf für Pavlik jedoch wäre dann seine Karriere fast am Ende,gegen Kessler räume ich Pavlik mehr Chancen ein jedoch sehe ich auch da Kessler als leichten Favoriten,bleibt dann nur noch Bute gegen den er einigermassen Chancen hätte aber kelly ist die Summe zu gering,ich bin gespannt wie es mit ihm weitergeht.

  6. Ich glaub, bei P. spielt auch der Faktor Alk ne entscheidende Rolle. Glaub, sein Promoter hat nicht alles ausgeplaudert, was P. im Suff gesagt hat. Gerüchten zu Folge hat er vor, sich ins Schwergewicht hochzufuttern (hochzusaufen??), um Vitali ko zu hauen.

Schreibe einen Kommentar