Top News

Andy Ruiz und die Gegnerwahl

Andy Ruiz will demnächst wieder in den Ring steigen. Dies scheint im Moment die einzig feststehende Tatsache zu sein, was den 32-jährigen „Destroyer“ betrifft. Noch gestern gab es einen BoxRec-Eintrag wegen eines Kampfes im Juli gegen den ehemaligen Kick-Boxer Tyrone Spong, der bis 2019 auch im klassischen Boxen recht erfolgreich war und bisher gegen eine überschaubare Gegnerschaft immerhin auf einen Kampfrekord von 14(13)-0-0 gekommen ist. Boxen.de berichtete darüber in den gestrigen Boxsport-News.

Heute ist diese Kampfankündigung in der BoxRec-Liste verschwunden und es sieht ganz danach aus, als würde nun doch ein Kampf gegen den Kubaner Luis Ortiz zustande kommen. Diese Begegnung war ohnehin geplant.

Laut einer Meldung auf der ESPN-Seite gab es bereits einen Vertrag über einen Kampf zwischen Ruiz und Ortiz, bevor etwas über den Kampf gegen Sponge bekannt wurde. Dabei ist jetzt vom Spätsommer die Rede, nicht vom Juli, wo der Kampf gegen Sponge in Mexiko-City stattfinden sollte.

Man kann davon halten was man will. Ortiz hatte sich selbstverständlich darüber öffentlich aufgeregt, dass Ruiz nicht gegen ihn, sondern gegen Sponge kämpfen will. Dabei wäre ein Kampf gegen einen Gegner wie Sponge aus Zuschauersicht durchaus akzeptabel gewesen. Immerhin ist Sponge durch 5 Kämpfe in Mexiko einigermaßen bekannt und ein Zwischenkampf gegen ihn vor einem Fight zwichen Ruiz und Ortiz zu einem späteren Zeitpunkt wäre keine schlechte Idee.

Ruiz ist zwar mexikanischer Abstammung und wurde nach seinem Sieg im ersten Kampf gegen Joshua als erster mexikanischer Schwergewichtsweltmeister gefeiert, hat aber noch nie in Mexiko gekämpft. Dafür einen voraussichtlich „machbaren“ Gegner und eine große Stierkampf-Arena zu wählen, wäre beim mexikanischen Publikum sicher gut angekommen.

Womöglich war es der Plan von Ruiz, im Juli den Kampf gegen Sponge zu machen, bevor er dann später gegen Ortiz kämpft. Man kann nur spekulieren, was diesen Plan jetzt umgeworfen hat.Es ist wohl am ehesten anzunehmen, dass die Zeit zwischen beiden Kämpfen zu knapp ist. Immerhin hat Sponge eine hohe KO-Quote bei seinen Kämpfen erzielt und es ist nicht absehbar, mit wechen Blessuren Ruiz aus diesem Kampf gekommen wäre.

Ein Datum und der Austragungsort für den Kampf zwichen Ruiz und Ortiz stehen noch nicht fest. Die „Monumental Plaza de Toros“ in Mexiko-City, wo der Kampf gegen Sponge stattfinden sollte, wäre bestimmt kein schlechter Ort dafür.

Plaza México (Monumental Plaza de Toros México)
Voriger Artikel

Boxsport Short News 15.04.2022

Nächster Artikel

Was macht eigentlich … Jarrell Miller?

5 Kommentare

  1. 18. April 2022 at 10:49 —

    Sponge mag eine hohe KO Quote gegen überschaubare Gegnerschaft haben.. Gegen einen Gegner der Klasse von Ruiz wäre er aber hoffnungslos overmatched und würde es höchstwahrscheinlich nicht mal bis zur 4. Runde schaffen..
    Easy work für jeden Boxer, der ernsthaft oben mitreden möchte..

    • 18. April 2022 at 21:40 —

      Spong – wie er eigentlich heißt – ist vielleicht nicht ganz so ungefährlich, wie Du denkst. 2017/2018 hielt er die WBC- und WBO-Latino-Titel im Schwergewicht. Bevor er Boxer wurde, stand Spong in über hundert Kickbox-Kämpfen im Ring. Unter anderem mit Ray Sefo, Jerome Le Banner, Peter Aerts, Alistair Overeem und Remy Bonjasky.
      OK, seine Gegnerschaft im Boxring ist überschaubar. Zudem hat er seit 2019 nicht mehr geboxt.

      Aber ich denke, dass Andy Ruiz bei Reynoso nicht ganz so gut aufgehoben ist. Was hilft eine Gewichtsabnahme um 30 und mehr Pfund, wenn dann der “Bums” fehlt? Aus Ruiz wird kein Sprinter und auch kein Rennpferd. Schau Dir den Kampf gegen Arreola an. Schon in der zweiten Runde war der ‘Destroyer’ einmal am Boden und danach noch zweimal angeklingelt. Ok, am Ende war es ein einstimmiger Sieg. Aber kein Selbstläufer. Und Arreola war da schon 40.

Antwort schreiben