Top News

Andy Ruiz jr joins „Team Canelo“

Andy Ruiz jr joins „Team Canelo“

Nachdem es zuletzt schon Gerüchte gegeben hatte, dass es zu einer Zusammenarbeit zwischen Ex-Schwergewichtsweltmeister Andy Ruiz jr und Saul Alvarez` Trainer Eddy Reynoso kommen könnte, ist der Deal nun unter Dach und Fach.

Auf Instagram bestätigte Reynoso die Zusammenarbeit mit einem Bild, das ihn zusammen mit Saul Alvarez und Andy Ruiz jr zeigt. Bildunterschrift: „Willkommen im Team, Andy! Los geht’s!“ Schon in der vergangenen Woche hatte Reynoso in einem Gespräch mit WBC-Präsident erklärt, dass es bereits einen Vertrag über eine Zusammenarbeit nach dem Ende der Coronavirus-Pandemie geben würde: „Andys Vater, sein Anwalt und ich, wir haben miteinander gesprochen. Über viele verschiedene Themen.  Wir haben wir eine gute Beziehung und wir haben eine Einigung erzielt“ hatte der Trainer dargelegt.

Auch Theodor ‚Teddy‘ Atlas war als Nachfolger von Manny Robles im Gespräch gewesen. Der 63-jährige Coach, der sein Handwerk beim legendären Constantine ‚Cus‘ D’Amato erlernte, war bislang Trainer und Cornerman bei 17 Boxweltmeistern, hatte sich jedoch als großer Kritiker von Andy Ruiz positioniert.

Nach der Niederlage von Andy Ruiz beim ‚Clash on the Dunes’, schrieb Atlas: “Eigentlich wäre ein anderer Titel angemessener gewesen: ‚Pork Chop in the Desert’ (Schweinekotelett in der Wüste).”

Quelle: Teddy Atlas / Twitter

 

Andy Ruiz ist jetzt sozusagen offizielles „Team Canelo“-Mitglied und wird damit in Zukunft von Eddy und Chepo Reynoso trainiert. Nun bleibt abzuwarten, ob es dem neuen Trainergespann gelingt, Ruiz wieder „einzunorden“.

Das war dem letzten Trainer des ‚Destroyers‘ nicht gelungen. Manny Robles hatte sich nach der Trennung von seinem Schützling darüber beklagt, dass der ‚Destroyer‘ nicht mehr zu führen gewesen sei: „Andy tat einfach, was immer er wollte. Sein Vater hatte keine Kontrolle über seinen Sohn. Keiner von uns hatte Kontrolle über ihn. Mir war klar, dass es nicht funktionieren würde, weil er nicht zuhörte.“

Und auch Andy Ruiz erkannte die Gründe für seine klare Niederlage gegen Anthony Joshua: „Ich kann nicht sagen, dass drei Monate Partymachen spurlos an mir vorübergegangen sind. Das hat mich beeinflusst, um ehrlich zu sein. Ich habe mich nicht so vorbereitet, wie ich es hätte tun sollen.“

Man kann allerdings davon ausgehen, dass Eddie Reynoso Ruiz in Zukunft solche Schwächen nicht durchgehen lässt: „Ich brauche Disziplin und Bereitschaft. Ich glaube, dass Ordnung das Wichtigste in der Karriere eines Boxers ist. Man muss die Dinge richtig machen, stark und hart!“ hat der Trainer in einem Interview im Bezug auf seine Zusammenarbeit mit Ruiz dargelegt.

Andy Ruiz selber hatte schon vor Monaten davon gesprochen, dass er es kaum erwarten könne, seinen nächsten Gegner anzukündigen „Bald kommen große Neuigkeiten!“ Passiert ist bislang nichts.

 

 

Voriger Artikel

Boxsport - Short News

Nächster Artikel

?? Tippspiel KW 20 - 09.-14.05.20 ??

Keine Kommentare

Antwort schreiben