Top News

Andy Ruiz jr fordert Tyson Fury heraus

Kaum ist die Rivalität zwischen „Gypsy King“ Tyson Fury und „Bronze Bomber“ Deontay Wilder endgültig entschieden, hat Fury die nächste Kampfansage vor sich. Andy Ruiz jr, der kurzzeitig nach seinem Sieg über Anthony Joshua 3-fach Weltmeister war, fordert Fury heraus, den WBC-Titel gegen ihn zu verteidigen. Offensichtlich war Ruiz jr live in Las Vegas dabei und machte seine Kampfansage schon kurz nach dem Kampf.

Offenbar hat Ruiz jr sich jetzt doch mehr seiner körperlichen Fitness gewidmet und präsentiert sich nicht nur in besserer Verfassung als beim zweiten Kampf gegen Joshua, den er deutlich nach Punkten verlor. Natürlich ist Ruiz jr nie ein Modellathlet gewesen wie es Wilder oder Joshua sind, aber darüber will er scheinbar durch eine Unmenge neuer Tattoos hinwegtäuschen, die jetzt seinen eher pummeligen Body zieren.

Egal ob das nun nur mal so eine leere Ankündigung war oder nicht: Es gehört schon einiges an Mumm dazu, Fury genau jetzt herauszufordern, nachdem er Wilder erneut vorzeitig besiegt hat. Letztendlich wird es erst einmal zu dem Kampf gegen Whyte kommen, der schon lange auf seine Pflichtherausforderer-Chance wartet. Voraussetzung dafür ist natürlich der Sieg Whytes gegen Wallin am 30. Oktober. Danach ist ein Kampf gegen Joshua bestimmt besser zu vermarkten, als Fury vs Ruiz jr. Das nächste große Ziel für Fury, vorausgesetzt er gewinnt seine nächsten Kämpfe, dürfte dann ein Titelvereinigungskampf gegen Usyk sein. Ruiz bietet sich genau genommen als WBC-Ersatzgegner an, falls der Sieger aus Whyte vs Wallin aus irgend einem Grund nicht zur Pflichtherausforderung antreten kann. Genau auf diese Art kam er schließlich auch zu seinem WM-Kampf gegen Anthony Joshua am 1. Juni 2019 im MSG New York. Immerhin liegt Ruiz jr nach Wilder auf #2 im WBC-Ranking. Whyte ist Interims-WM und daher nicht im Ranking vertreten.

Ob es demnächst zu einem Kampf zwischen Ruiz jr und Fury kommt, muss man also erst einmal bezweifeln. Vielleicht war es nur eine Wortmeldung, um auf sich aufmerksam zu machen. Doch „so ganz ohne“ wird dieses „Lebenszeichen“ von Andy Ruiz jr nicht sein. Er stand zwar erst im Mai im Ring, wird aber die Zeit nutzen und in diesem Jahr vielleicht noch einmal kämpfen wollen.

Ruiz jr ist mit seinen 32 Jahren in seiner Prime und tut gut daran, das beste aus seiner Boxkarriere zu machen und nicht wieder nur an Partys zu denken. Aber wer wäre im Moment ein attraktiver Gegner für Ruiz jr? Robert Helenius? Hughie Fury? Oder sollte er seine alte Rechnung mit Joseph Parker begleichen? Viele Boxer aus der ersten Reihe habe gerade erst im Ring gestanden oder sind demnächst fest verplant. Es bleibt wenig Auswahl. Wäre vielleicht Luis Ortiz ein Gegner für Andy Ruiz jr? Aber wer will das sehen? Warten wir also mal ab, gegen wen Ruiz jr das nächste mal kämpfen wird. So ganz abschreiben sollte man ihn noch lange nicht, obwohl es im Moment keinen großen Kampf für ihn geben kann.

Voriger Artikel

Boxsport - Telegramm vom 11. Oktober 2021

Nächster Artikel

Tony DeMarco stirbt mit 89 Jahren

38 Kommentare

  1. 13. Oktober 2021 at 10:08 —

    Ruiz vs Ortiz fände ich die interessanteste der verfügbaren lösungen. Parker ist ja schon verplant. Joshua ebenfalls. vielleicht wäre danach sogar ruiz vs wilder eine interessante und möglich ansetzung. für april/mai 2022.

  2. 13. Oktober 2021 at 10:11 —

    Fury vs Ruiz wäre mMn ungefähr so spannend wie der Rückkampf Helenius vs Kownacki..

  3. 13. Oktober 2021 at 10:39 —

    Alleine es gehört schon einiges an Mumm dazu, Fury jetzt herauszufordern… corny af.

    Es war erstmal keine Kampfansage seitens Ruiz sondern Portale wie Fighthype oder Fight Hub fragen jeden anwesenden, der nur ansatzweise was mit dem HW zu tun hat, ob man gegen den Champ kämpfen möchte? Natürlich will jeder gegen Fury kämpfen, schließlich winkt ein großer Zahltag. Da hätte man auch Antonio Tarver oder sonst wen fragen können…

    • 13. Oktober 2021 at 11:11 —

      Haha, genau. David Haye hat nach dem Kampf erklärt, er würde gerne gegen Fury kämpfen 😄😄😄

      • 13. Oktober 2021 at 11:14 —

        und so was verkauft man hier als Top News. 😀 😀 😀

        • 13. Oktober 2021 at 11:20 —

          😄😄😄
          Naja, das machen bs, bn24 oder Bad Left Hook aber auch nicht anders, nur kommt es dort einen Tag später als auf Fighthype und IFL

          • 13. Oktober 2021 at 11:31

            Selbstverständlich, dieser clickbait bs nimmt einfach kein Ende. Wobei die genannten Portale wenigstens noch über andere Gewichtsklassen berichten. 😉

  4. 13. Oktober 2021 at 11:19 —

    Ruiz sollte lieber aufm Teppich bleiben.
    Er geht spätestens in 5 runden KO.
    Tyson Fury kann nur von Wilder Besiegt werden, weil er die Schlagkraft hat . Hat man ja in Runde 4 gesehen 2x . Hätte Wilder noch 20 bis 30 sec gehabt … Wäre es vorbei …. Tyson hatte da echt Glück.
    Man hat ja auch gemerkt, dass Tyson in dem Moment völlig im Arsch war. Aber Am ende hat Tyson Verdient gewonnen.

    Er ist die nr.1

    • 13. Oktober 2021 at 12:29 —

      Nur von Wilder..? Noch 20 bis 30 Sekunden und es wäre vorbei gewesen..?

      Das seh ich komplett anders.. Nach dem 3. Fight würde ich eher sagen, Wilder könnte es noch 10 mal versuchen und würde immer scheitern..
      Der erste Niederschlag war ein Volltreffer wie er besser nicht sein kann, trotzdem ist Fury aufgestanden und hat relativ unbeeindruckt weiter gemacht..

  5. 13. Oktober 2021 at 12:32 —

    Also ich habe mir den KAmpf mehrmals angeguckt und ich sage es nochmal Tyson Fury hat verdient gewonnen.
    Aber in runde 4 war er benommen und wurde 2 mal niedergeschlagen.
    Er konnte auch nicht mehr gerade ausgehen. Wenn die Runde noch 30 sec gehen würde , dann hätte Wilder es geschafft ihn Ko zu schlagen.

    Außerdem Hat Tyson Fury sogar Selbst im interview gesagt, dass er in runde 4 Total im Arsch war und glücklich war, dass die runde zu ende war .

    • 13. Oktober 2021 at 12:40 —

      Ich hab ihn auch mehrmals gesehen.. und konnte dabei nicht erkennen, dass er kurz vor dem finalen KO war..
      Ich bleibe dabei, Wilder hat nicht die Mittel ihn zu schlagen..
      Auch Usyk und AJ wären Außenseiter, nur hatten die noch keine Chance.. Wilder hatte 3, im ersten Kampf war Fury bei maximal 70% und Wilder konnte ihn nicht schlagen..

      • 13. Oktober 2021 at 16:56 —

        Furys Regenerationsfähigkeit ist phänomenal. Er hat nicht die beste Verteidigung der Welt, auch nicht das beste Kinn, aber er erholt sich von härtesten Knockdowns in Sekunden. Er war definitiv angeknockt nach dem ersten Schlag in der 4. Runde, aber der zweite KD war nicht ganz so hart und präzise wie der erste. Nach der Pause hat man keine Wirkung mehr erkennen können, er wirkte frisch wie am Anfang einer jeden Runde.

        Wilder dagegen hat ein brutales Kinn, was der alles genommen hat, auch wenn jetzt Furys Schläge nicht mit denen Wilders vergleichbar sind, aber dafür hatte er oft nicht mal eine Deckungshand dazwischen und ist trotzdem nicht down gegangen, und das trotz ganz offensichtlicher Müdigkeit/Konditionsprobleme. Fury hatte 114 Powerpunches im Ziel, da wären andere HW mit der Trage aus dem Ring transportiert worden. Hoffen wir mal, dass der Bronze Bomber keine Langzeitschäden davongetragen hat.

        • 14. Oktober 2021 at 12:47 —

          Wobei man sehen konnte, dass Fury beim 1. KD nicht in der optimalen Position für Wilder stand und dieser seine Schlaghand nicht komplett ausstrecken konnte. Dadurch nahm die Schlagwirkung schon deutlich ab.

          Ich sehe es eher als Kinn mit schwerwiegenden Folgen. Unter der Kategorie brutales Kinn ordne ich einen wie GGG ein. Wilder war sogar nach jeder Führhand stunned, seine Beine fingen an Sternenschritte wie beim Basketball zu machen. Wie gesagt, er hat so viel punishment davongetragen, da ist ein Zustand wie bei “Riddick Bowe” vorprogrammiert.

          • 14. Oktober 2021 at 13:07

            Genau so wars. Wilder hat Fury bisher noch kein einziges mal mit 100% getroffen wie die anderen zuvor.

            Das liegt aber auch an Furys guter Beinarbeit und felxibilität. Er hat ein sehr gutes gefühl wie viel Distanz er zulassen kann.

            Bin auch der Meinung einen richtigen punch von Wilder davon würde sich Fury nicht erholen, aber das spielt alles keine Rolle. Wilder hatte jetzt genug Zeit und wenn er es in 3 Kämpfen nicht schafft dann ist das ding eben gegessen.

            Wilder hat einen ordentlichen paycheck erhalten, seine trauer wird sich in grenzen halten. Ich hoffe nur er hört rechtzeitig auf. 2-3 Kämpfe dann sollte es gut sein. Das gleiche gilt für AJ.

          • 14. Oktober 2021 at 14:08

            Wie gesagt, er hat so viel punishment davongetragen, da ist ein Zustand wie bei “Riddick Bowe” vorprogrammiert.
            ––––
            Hoffen wir mal das Beste. Bisher musste er nicht viel einstecken, aber das ist natürlich irgendwann mal vorbei, wenn es nur noch gegen die Elite geht (bis auf wenige Ausnahmen). Nach dem nächsten Kampf sind wir schlauer. Wenn er da schon Resilienzprobleme zeigt, sollte er besser aufhören.

  6. 13. Oktober 2021 at 12:36 —

    Außerdem habe ich noch geschrieben, Nur Wilder kann zurzeit Tyson Besiegen. Joshua hat keine cha… und auch Uysk.
    Nach dem Kampf hat Tyson Sogar selbst gesagt er ist die nr.1 und Deontay wIlder die nr.2.

    Ich denke das Wilder Joshua locker Ko schlagen würde.

  7. 13. Oktober 2021 at 12:45 —

    Tyson Ging in Runde 4 das erste mal Ko und wenn man genau hinguckt, merkt man dass es ihm nicht gut geht , weil er Wilder nicht angreift und sofort zurück weicht.
    Beim Ersten Kampf hat er ein Volltreffer Kassiert aber wo er wieder auf den beinen war, hat man sofort gesehen , dass er wieder Klar im Kopf war, denn er hat Wilder sofort angegriffen.

    Beim 3 Kampf hat man genau gesehen, dass es ihm nicht gut ging.
    Außerdem hat er sofort wieder ein Treffer bekommen und ging wieder auf die Bretter innerhalb von wenigen Sekunden.

    Dann war er auf den Beinen und ging wieder Rückwerts und sah völlig daneben aus. Tyson war da total im Arsch wie er es selbst gesagt hat.

  8. 13. Oktober 2021 at 14:17 —

    Wilder wird keine 4. Chance mehr gegen Fury bekommen…

    er wurde vernichtend geschlagen und Fury hatte auf ALLES eine Antwort – bei den Nehmerfähigkeiten von Tyson kommt selbst ein “Lucky Punch” ja nicht mehr zum Tragen 🙂

  9. 13. Oktober 2021 at 14:19 —

    Ruiz jr. hätte ich gerne gegen Whyte gesehen…

  10. 13. Oktober 2021 at 14:21 —

    ..wer weiß, was nach der Wallin-Niederlage kommt 😉

    • 13. Oktober 2021 at 15:39 —

      als ob whyte gegen wallin verlieren wird. Nie und nimmer. wallin hat einen tollen kampf gegen fury gemacht. aber sonst hatte er keine herausragende leistung zu bieten.

      • 13. Oktober 2021 at 15:51 —

        Ist ein 50/50 Fight, vielleicht 60/40 für Whyte maximal. Die englischen Buchmacher haben ihn grad mal ein bisschen mehr als 2:1 vorne. Kann mir gut vorstellen, dass Wallin ihn gnadenlos ausboxt.

        • 13. Oktober 2021 at 16:39 —

          sehe ich nicht so. eher 70/30 whyte. wir werden sehen wer am ende gewinnt. ist es whyte dann sollte fruy gegen ihn kämpfen müssen. ist es wallin könnte ich mir vorstellen whyte hat auch ne rückkampfklausel und das spiel geht weiter.

          • 13. Oktober 2021 at 16:57

            Warten wir’s ab. Denke, Wallin wird böse unterschätzt.

          • 13. Oktober 2021 at 17:04

            Mal abwarten Brennov, Whyte ist gut aber nichts besonderes und sein Kampfstil ist immer gut für eine Niederlage!

            Wallin ist etwas jünger, etwas größer und Rechtsausleger.

      • 13. Oktober 2021 at 19:47 —

        @ Brennov

        ..ich würde kein Geld auf Whyte setzen und sehe es ähnlich wie Klitschko – 50/50

        Wallin hat in den 12 Runden gegen Fury einiges mitgenommen und wird sich gut verkaufen – ich traue ihm den Sieg durchaus zu!

  11. 14. Oktober 2021 at 10:41 —

    Ich würde Wallin einen Sieg gegen Whyte gönnen weil er mir sympathisch ist. Vergesst aber nicht, dass seine gute Leistung gegen einen fetten Fury war, der ihn total unterschätzt hat. Jetzt würde der Kampf wohl anders aussehen. In Bezug auf Ruiz gegen Fury wäre Ruiz wohl viel zu klein um überhaupt in Schlagweite zu kommen..

  12. 14. Oktober 2021 at 11:17 —

    Furys akutelles interview im telegraph lässt wieder böses erahnen:
    „Ich weiß nicht, was passieren wird. Ich habe noch einen Kampf in meinem Vertrag mit Top Rank und ESPN und wir werden sehen, was da kommt. Aber im Moment denke ich nicht ans Boxen. Ich weiß nicht, wie viele Kämpfe ich noch vor mir habe. Ich weiß nicht, ob ich noch kämpfen muss. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt.“

    „Ich bin motiviert, morgens aufzustehen, ein bisschen zu trainieren und meinen Tag zu genießen. Ich habe keine Ziele im Boxen, ich habe alles gemacht und alles gewonnen, als einziger in meiner Ära. Ich werde immer der WBC-, WBA-, WBO-, IBF- und Ring-Magazin-Champion sein, das wird in der Geschichte nicht verschwinden, aber wenn es einmal vorbei ist, ist es vorbei und man kann es nicht mehr zurückholen. Wenn du einmal erledigt bist, spielt es keine Rolle mehr, wie viele Gürtel du hast, wen du geschlagen hast, wie dein Rekord aussieht. Du bist nur ein weiterer nackter Penner unter der Dusche und diese Meinung habe ich schon immer vertreten.“

    wer weis da kommt wohl der nächste “Rücktritt” bevor er mal wie ein echter sportler seinen titel auch verteidigt usw. vermutlich gibts dann wieder “psychische” probleme oder er ist vollgekokst!

    • 14. Oktober 2021 at 14:16 —

      Das ist doch ein absolut vernünftiges und nachvollziehbares Statement von Fury. Wenn er jetzt schon wieder regelmäßig morgens früh ins Gym geht und dort „ein bisschen“ trainiert, klingt das schon sehr motiviert. Man muss auch das Positive sehen.

      Einen Kampf Rest, da kann es natürlich sein, dass er danach aufhören und keinen neuen Vertrag mehr unterschreiben möchte. Dann würde es für ihn nur Sinn ergeben, noch einmal gegen den Sieger aus AJ/Usyk anzutreten. Er könnte den WBC-Titel niederlegen und der Sieger aus Whyte/Wallin würde als Interim-WM nachrücken und müsste dann seinerseits pflichtverteidigen (evtl. gegen Wilder). Aus meiner Sicht ein denkbares und auch akzeptables Szenario. Ob du es verstehst oder nicht: eine PV gegen Whyte (mglw. in Old Trafford) ergibt für Fury nur finanziell irgendeinen Sinn, sportlich ist dieser Kampf wertlos.

      • 14. Oktober 2021 at 14:48 —

        naja ob es gleich wieder wilder wird? ich denke er wird seine ranglisten position verlieren. der nächste wäre andy ruiz jr. vielleicht gibt es vorher dann auch einen eliminator gegen joyce. aber so oder so wäre dann die nächste PV wohl erst ende 2022 fertig. eben ein jahr nachdem es einen neuen PH gibt. Wobei whyte gegen joyce auch ein großer kampf in GB wäre

  13. 14. Oktober 2021 at 11:43 —

    Hallo zusammen,
    ich muß mich erstmal für meine falsche Einschätzung entschuldigen. Dachte echt Wilder schafft es. Hab tatsächlich beim Wetten Geld verloren 🙂

    war letztendlich dann doch eine glasklare Sache für Tyson, verdient gewonnen.

    • 14. Oktober 2021 at 11:55 —

      Oh oh … hoffentlich nicht zu viel … ging mir bei Usyk v. AJ genauso 😄 mir war es auch egal, der Spaß am Boxen und vor allem am HW ist wieder da, das ist die Hauptsache!

  14. 14. Oktober 2021 at 13:48 —

    Stimmt Adolf 🙂 In meinem Fall war es knapp 1k … ich hatte spaß aber beim nächsten mal überlege ich doch etwas mehr nach….

  15. 14. Oktober 2021 at 16:28 —

    Mensch, da hat er sich das Ar*chloch aber richtig einschwärzen lassen, Hut ab.

Antwort schreiben