Andre Dirrell und Jermain Taylor: Gemeinsame Comebacks am 30. Dezember

Andre Dirrell ©Sam Fulton.
Andre Dirrell © Sam Fulton.

Der ehemalige Super Six-Teilnehmer Andre Dirrell (19-1, 13 K.o.’s) wird sein Comeback am 30. Dezember auf derselben Veranstaltung geben, auf der auch Ex-Mittelgewichts-Weltmeister Jermain Taylor (28-4, 17 K.o.’s) in den Ring zurückkehren wird.

Dirrells Gegner im Morongo Casino Resort & Spa in Cabazon (Kalifornien) ist der 37-jähriger Amerikaner Darryl Cunningham (24-2, 10 K.o.’s), der seit 2007 17 Siege in Folge gefeiert hat. Taylor boxt auf der von Showtime übertragenen Veranstaltung gegen den 24-jährigen Jesse Nicklow (22-2-3, 8 K.o.’s).

Sowohl Dirrell als auch Taylor sind bei ihrem letzten Kampf im Rahmen vom Super Six gegen Arthur Abraham im Ring gestanden: während Taylor schwer durch K.o. verlor, gewann Dirrell nach einem Foul Abrahams durch Disqualifikation. Während Dirrell weiterhin im Supermittelgewicht antritt, kehrt Taylor in seine ursprüngliche Gewichtsklasse, das Mittelgewicht, zurück.

© adrivo Sportpresse GmbH

14 Gedanken zu “Andre Dirrell und Jermain Taylor: Gemeinsame Comebacks am 30. Dezember

  1. Viel Glück für Beide.
    Meine Meinung: Taylor sollte nicht wieder in den Ring zurückkühren., seine Zeit ist trotz seines jungen Alters bereits um.
    Jetzt mal ein anderes Thema:
    Die japanische Legende Koji Sato hat durch TKO in Runde 9 gegen seinen Landsmann Fuchigami verloren.
    Und ich habe mich auf den 2. Teil der epischen Schlacht zwischen Sturm und Sato so gefreut! 🙁

  2. Taylor ist durch,gegen denn nächstbesten Gegner wird er verlieren oder auch schwer K.o gehen,Dirrell ist aktuell für mich der beste Super-Mittelgewichtler,nur schade das der sich nach dem Abraham Sieg aus dem Turnier zurückzog,ich wünsche ihm alles gute.

  3. Wenn dirrell an alte leistung anknüpfen kann denn wird es echt spannend im sm…taylor ja was soll man dazu sagen..ich wünsche ihm gesundheit doch ich denke er wird sie wieder riskieren und verlieren…er wird in den letzten runden ko geschlagen

  4. für jermain alles gute,vielleicht kann er noch ein paar gute kämpfe abliefern…

    dirrell mag zwar ein guter boxer sein aber nach dem super six theater und den drückebergereien um den ward kampf werde ich ihm weiterhin keine beachtung schenken…

  5. Marco Huck hat vor knapp 10 Minuten ein Foto bei Facebook gepostet wo er in eine Maschine, die seine Schlagkraft ausmisst. Darunter hat er geschrieben, dass er mit 7 Kilo mehr drauf sich seine Schlagkraft um 15 % erhöht hat. Hört sich schon mal ganz gut an.

  6. …ja, habe bei Taylor auch kein gutes Gefühl. Offensichtlich braucht da jemand dringend Geld.

    @ SemirBIH: …ja, habe es auch gerade gesehen. Ob das mit den 15 % Steigerung allerdings wirklich so stimmt, ist eine andere Frage.

Schreibe einen Kommentar