Top News

Amir Mansour: WBF hat Kampf gegen Takam angeordnet

Amir Mansour ©Markus Love.

Amir Mansour © Markus Love.

Viele waren am vergangenen Wochenende überrascht, dass der ungeschlagene amerikanische Schwergewichtler Amir “Hardcore” Mansour gegen Maurice Harris über die volle Distanz gehen musste. Mansour war laut eigener Aussage jedoch angeschlagen in den Ring gestiegen.

“Als ich am letzten Samstag aufgewacht bin, wollten wir das Dover Downs anrufen und den Kampf absagen”, sagte Mansour gegenüber Fighthype. “Ich hatte mit einer Niereninfektion zu kämpfen und war danach dehydriert. Lasst mich Euch etwas sagen, wenn man richtig dehydriert ist, das ist das schlimmste Gefühl auf der Welt. Ich habe mich noch nie im Leben so schlecht gefühlt. Durch Gottes Segen habe ich am Sonntag wieder Wasser aufnehmen können. Ich habe Sonntag, Montag und Dienstag Pause gemacht, am Mittwoch bin ich in den Gym und habe sechs Runden mit Chazz Witherspoon gesparrt. Am Donnerstag habe ich mich etwas aufgelockert, und am Freitag bin ich über 12 Runden gegangen. Ich hatte nicht meine volle Kraft wie sonst, ich bin aber ein Fighter, Mann. Ich lasse immer alles im Ring zurück.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

An zukünftigen Kämpfen wird bereits jetzt gearbeitet. “Ich habe eine Frau, die momentan in China ist und einen Deal über mehrere Fights abschließt”, so Mansour. “Das sieht sehr vielversprechend aus, ich könnte also im nächsten Jahr rüberfliegen und dort mein Ding durchziehen. Ich habe für den 30. November das Dover Downs reserviert. Wenn wir jemanden finden können, der herkommen und gegen mich kämpfen will, dann werden wir an dem Datum kämpfen. Falls nicht, werde ich mich für einen WM-Kampf gegen Carlos Takam vorbereiten. Sie werden ihn dazu zwingen, gegen mich zu kämpfen. Falls er das nicht macht, nehmen sie ihm den WBF-Titel weg. Es sieht also so aus, dass Takam und ich entweder in Südafrika oder China gegeneinander kämpfen werden. Ich will nicht wirklich nach Südafrika gehen, ich hoffe wir können es an einem neutralen Ort machen. Er hat schon einmal einen Kampf gegen mich abgelehnt, sie müssen diesen Typen also richtig dazu zwingen, dass er gegen mich kämpft. Der Präsident der WBF ist extra hergeflogen, um bei meinem Kampf am Freitag dabein zu sein, ich habe diese Zusage also direkt von ihm. Sie werden anschaffen, dass er gegen mich kämpft, falls nicht, nehmen sie ihm den Titel ab.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

David Haye: Sieg über Fury möglicherweise nicht genug für die Klitschkos

Nächster Artikel

Arthur Abraham: Treffen mit der WBO in Budapest

19 Kommentare

  1. Jörg der Zestörer
    26. August 2013 at 21:53 —

    wenn dieser bedeutende verband den Kampf ansetzt anordnet, muss man sie beugen.

  2. El Demoledor
    26. August 2013 at 23:17 —

    “Sie werden anschaffen, dass er gegen mich kämpft, falls nicht, nehmen sie ihm den Titel ab.”

    Mit was für Mitteln heute gearbeitet wird 🙂

    Im Ernst: Ich kann dieses Gesülze nicht hören:
    “Ich war verletzt”, “Alle haben gegen mich Angst” usw.
    Es ist sehr schön, dass Mansour mit über 40 noch so fit ist, aber er ist wohl 10 Jahre zu spät dran, woran er selbst Schuld ist.
    Er bereitet keinem Top-Mann schlaflose Nächte, und ob er gegen Takam gewinnen würde?
    Wäre aber ein interessanter Kampf, und warum nicht in Südafrika? HAt Takam irgendetwas Spezielles mit RSA zu tun? Er ist doch Kameruner, der bei Paris lebt?!

  3. Observer
    27. August 2013 at 00:36 —

    Und schon wieder ein neuer verband WBF irgendwann haben wir 23 schwergewichtsweltmeister

  4. SergioMartinez
    27. August 2013 at 02:29 —

    uhhh wbf das muss man schon sehr ernst nehmen !!!

  5. 300
    27. August 2013 at 07:02 —

    Mansour kriegt von Takam zum ersten mal richtig aufs M.aul

  6. CrimsonFist
    27. August 2013 at 07:30 —

    Wat ´n ein WBF ??
    ..solange es ihn weiter nach vorne bringt ist es ok.
    Mansour will sich in eine Position bringen in der er jemanden hochrangiges herrausfordern kann um Geld zu machen,das wars.
    Seltsam das sich die Leute über seine doofen Sätze ärgern,nimmt doch eh keiner ernst.

  7. gigantus1
    27. August 2013 at 08:40 —

    Mansour.sollte es mal bei.der WWF versuchen

  8. brennov
    27. August 2013 at 09:39 —

    Takam ist mitlerweile franzose geworden! gebürtig war er ein kameruner. von einer verbindung nach süd afrika weis ich nix.
    aber wäre auf jeden fall ein guter kampf. der nächste nach:
    pulev – thompson
    arreola – mitchel
    wladimir – povetkin
    haye – fury
    boytsov – chisora

    könnte ein heißer herbst werden.

  9. will smith
    27. August 2013 at 09:54 —

    Im Orakel steht geschrieben, ich bin leider auch in diesem Kampf angeschlagen in den Ring gestiegen und daher musste ich wieder 12 Runden lang boxen und daher wurde das Ergebnis ganz knapp. Aber beim nächsten Mal wird es sicher besser.

    und dann wiederholte sich das Orakel bis ein guter Gegner kam und Mansour auf die Bretter schickte.
    Beim WWF wäre er gut aufgehoben.

  10. Tom
    27. August 2013 at 12:37 —

    Hmm….Takam vs. Mansour wäre mit Sicherheit spannender als die letzten 10 Klitschkokämpfe zusammen!
    Letztendlich spielt es doch keine Rolle um welchen der 3-Buchstaben-Titel es geht,Hauptsache es gibt spannende Schwergewichtsduelle!

    @ Observer

    Die WBFederation ist kein neuer Verband!
    Aber du hast schon recht,der ganze Titelsalat führt zu nichts!Denn da gibt es ja noch die WBFoundation,dieIBC,IBA,WBU-Deutschland,WBU-USA,WBB,WAA,IBU,usw.
    Aber letztendlich sind die vier großen Weltverbände an der ganzen Misere Schuld,denn z.B. hat der WBC pro Gewichtsklasse noch 49 Untertitel zu vergeben!

  11. Observer
    27. August 2013 at 12:50 —

    @ tom es wird immer schlimmer nicht nur diese ganzen verbände sondern auch die ganzen gewichtsklasse wieviel gibt es 14 ?? Alle 2 bis 3 kg gibts wieder ne neue. . Alles abzocke . 5 gewichtsklassen und 1 verband wären optimal das würde dem boxsport einen echten boost geben blos würden weniger leute im hintergrund geld verdienen

  12. Tom
    27. August 2013 at 13:17 —

    @ Observer

    Also es sind im Moment 17 Gewichtsklassen,in den Anfängen des Boxsports waren es mal 8 und das war auch ok so!
    Nur ein anerkannter Weltboxverband wäre zwar gut,auch wenn es dann nur noch sehre wenige WM-Kämpfe gäbe,aber leider nicht mehr realisierbar!

    Nimm z.B. mal Deutschland,es gab eine lange Zeit nur den BDB,vor einiger Zeit kam dann noch die GBA dazu und seit kurzem gibt es auch noch den BDF.
    Also wenn es dumm läuft gibt es pro Gewichtsklasse 3 verschiedene Deutsche Meister plus drei verschiedene Internationale Deutsche Meister………das Chaos nimmt seinen Lauf!

  13. Alex
    27. August 2013 at 16:51 —

    @ Tom und Observer

    Ihr habt Recht, man könnte schon fast vermuten dass es mehr Titel als Boxer gibt.

  14. Observer
    27. August 2013 at 17:08 —

    Ichnsehe die nachwuchsboxer der zukunft schon träumen ach irgendwann will ich weltmeister von 3 von 19 verbänden sein das ist mein traum

  15. 300
    28. August 2013 at 06:32 —

    @Observer

    🙂 🙂 🙂 🙂

  16. HWFan
    28. August 2013 at 08:49 —

    Alex sagt: “Ihr habt Recht, man könnte schon fast vermuten dass es mehr Titel als Boxer gibt.”

    …also beim Frauenboxen ist es teilweise ja wirklich schon fast so: Da gibt es dann in manchen Gewichtsklassen unter den Top 15 schon Damen mit negativem Kampfrekord (war zumindest bis vor Kurzem so, habe aktuell nicht extra nochmal nachgesehen) und Mehrfach-WMinnen, die gerade mal etwa 10 Kämpfe haben… 😉

  17. brennov
    28. August 2013 at 10:21 —

    Ja die WBF gewinnt derzeit auch an bedeutung. ist zwar nur der 6. wichtigste verband aber die boxer die den titel halten sind keine völlig unbekannt. hinter der ibo damit der 7. weltmeistergürtel aber eben nur ein kleiner. auf jeden fall ernster zu nehmen als GBU, IBU oder WFA.

  18. Observer
    28. August 2013 at 10:54 —

    Heutzutage machst du dir eher einen namen indem du gute leute besiegst . David Tua zB war nie WM galt aber immer als ein top mann im hw. Bei sovielen gürteln stört mich eines am meisten… Und zwar das es dadurch möglich ist potenziell gefährlichen gegnern ausm weg zu gehen. Nach dem motto ok ich hab 2 gürtel will aber nich gegn boxer x boxen hier ich legen diesen gürtel nieder. … Selbst yson hat das 96 gemacht er hat sein wbc gürtel abgelegt damit er nicht gegn lewis boxen musste . Deshalb gings gegn holyfield nur um den wba titel. Riddick bowe hats 92 auch schon so gemacht als er gegn lewis ranmusste. Ich frage mich wieviele welten es gibt das es 4 oder mehr wm zur selben zeit in der selben gewichtsklasse gibt. Ich sehe nur eine welt . Stellt euch mal vor spanien is fußball wm ….. Und deutschland brasilien und italien aber auch??? Is doch total banane. In einer fairen welt wäre povetkin zwar ein top ten hw aber niemals wm . Aber wenns um geld geht hat das wort fair keine bedeutung mehr.

  19. brennov
    28. August 2013 at 11:05 —

    @Observer: naja keine angst povetkin ist nicht mehr lange “wm” und der einzig wahre wm im schwergewicht ist derzeit wladimir. vitali wird höchstens noch ein mal boxen und dann is schluss und dann ist es wirklich nur noch wladimir. “The Ring”-Titel ist wirklich ein guter anhaltspunkt wer der wahre wm ist. aber dass viele gute boxer nicht gegeneinander antreten wegen der vielen gürtel ist leider sowohl war als auch schade für die fans denn das gäbe mega kämpfe! aber sowas gibts auch ohne dass die leute wm sind. siehe adamek!

Antwort schreiben