Top News

Amir Mansour: “Es ist nur eine Frage der Zeit, bis einer der Champions gegen mich kämpfen muss”

Amir Mansour ©Markus Love.

Amir Mansour © Markus Love.

Der US-Schwergewichtler Amir “Hard Core” Mansour (14-0, 11 K.o.’s) gilt als Geheimtipp in der Szene. Vermutlich wäre der 39-jährige Mann aus Delaware heutzutage um einiges bekannter, hätte er nicht bis vor kurzem eine langjährige Haftstrafe abgesessen. Seit seiner Entlassung 2010 hat Mansour allerdings fünf Kämpfe absolviert, von denen keiner länger als drei Runden dauerte. Mit dem erfahrenen Dominick Guinn (33-7-1, 22 K.o.’s) bekommt der schlagstarke Mansour nun erstmals eine echte Bewährungsprobe vor die Fäuste, auf dem Spiel steht die nordamerikanische Meisterschaft nach Version der WBO und IBF.

Im Gepräch mit Boxen.de gibt Rechtsausleger Mansour einen Vorgeschmack auf seinen Fight gegen Guinn, spricht über seine Zukunftspläne und seine Meinung über die Klitschkos.

Boxen.de: “Haben Sie auf Grund der Wichtigkeit dieses Kampfes irgendetwas in Ihrer Vorbereitung geändert?”

Amir Mansour: “Nein, ich mache einfach alles wie gewohnt. Dominick Guinn ist ein zäher Gegner, er ist sehr beständig. Er wird aber einen Kaninchen aus dem Hut zaubern müssen, um diesen Kampf zu gewinnen. Wenn er im Vergleich zu seinen letzten zehn Kämpfen nichts anders macht, wird er keine Chance haben, erfolgreich zu sein. Er wird maximal zwei bis vier starke Runden abliefern, ich bin aber auf die vollen zehn Runden eingestellt. Ich bin in jedem Kampf darauf vorbereitet, die volle Distanz zu gehen und alles zu geben.

Boxen.de: “Was würde ein vorzeitiger Sieg gegen Guinn für Sie bedeuten?”

Amir Mansour: “Ich wäre natürlich davon angetan, ich suche aber, wie schon gesagt, nicht nach dem K.o. Ich weiß auch, dass ich bei stärkeren Gegner mehr Runden werde gehen müssen. Ich denke aber, dass er noch nie gegen jemanden gekämpft hat, der so hart schlägt wie ich. Wenn ich ihn richtig treffe, geht er runter.”

Boxen.de: “Was ist ihr Ziel im Boxen und haben Sie einen Zeitplan dafür?”

Amir Mansour: “Ich werde solange weitermachen, wie es geht. Ich habe keinen speziellen Zeitplan, ich weiß aber, dass einer der Klitschkos einen Gegner mit 14 Kämpfen boxen wollte. Ich hoffe daher, dass nach zwei oder drei weiteren Kämpfen, einer der Brüder genug Mut hat, um gegen mich zu kämpfen. Wenn ich diesen Fight gewinne, bin ich in der WBO unter den Top 15 oder Top 10. Es dauert daher nicht lange, bis ich einer ihrer Pflichtherausforderer bin. Darüber hinaus werde ich auch in der IBF in den Top 15 sein, es ist also nur eine Frage der Zeit, bis einer der Champions gegen mich kämpfen muss. Hoffentlich kann ich innerhalb des nächsten Jahres gegen einen der Champions in den Ring steigen.”

Boxen.de: “Sie haben die Klitschkos erwähnt. Was halten Sie von ihnen als Boxer und was unterscheidet Sie von ihren bisherigen Gegnern?

Amir Mansour: “Ich habe viel Respekt vor den Klitschkos. Sie haben die Kunst des Trainings perfektioniert. Ich denke aber nicht, dass sie die Kunst des Boxens perfektioniert haben. Sie haben dafür eine Ausbildung absolviert und wissen genau, wie man in Form kommt. Sie sind sehr gute Kämpfer. Ich denke aber nicht, dass sie gegen mich gewinnen würden. Was ich anders machen würde, ist sie unter Druck zu setzen. Die bisherigen Gegner erweisen den Klitschkos zu viel Respekt und erlauben ihnen, die Kämpfe ohne viel Anstrengung zu gewinnen. Klitschko vs. Haye war ein Kampf zwischen zwei Champions, wurde aber nicht als Pay per View ausgestrahlt. Ich glaube, das zeigt uns, welchen Unterhaltungswert die Klitschkos haben. Sind wir uns ehrlich, da gibt es nicht viel Action, und die Leute gegen die sie kämpfen, geben ihnen zu viel Respekt.”

Boxen.de: “Sollte sich die Möglichkeiten ergeben, gegen jemand wie Robert Helenius oder Alexander Dimitrenko einen Ausscheidungskampf zu bestreiten, wären Sie bereit, dafür nach Deutschland zu kommen?

Amir Mansour: “Ich bin dazu bereit, sie in ihrem eigenen Hinterhof oder Wohnzimmer zu boxen. Ich kämpfe überall, wenn der Verband das so verlangt. Ich bin prinzipiell immer dazu bereit, für einen Kampf zu reisen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

IBF ordnet Rematch Abgeko vs. Mares an

Nächster Artikel

Stieglitz vs. Kessler am 5. November in Kopenhagen: Offizielle Pressekonferenz in Berlin

55 Kommentare

  1. golden_gloves
    17. August 2011 at 11:20 —

    Na ja, klappern gehört zum Handwerk!

    @ adrivo: Ist bekannt wegen welchen Delikten er inhaftiert wurde?

  2. 17. August 2011 at 11:27 —

    Ich glaube, er war selbständiger Straßenapotheker.

  3. Tom
    17. August 2011 at 11:49 —

    Na erst mal abwarten wie der Kampf gegen Guinn läuft,seine bisherigen Gegner konnten nicht eine evtl.Klasse von Mansour untermauern.
    Und mit 39 Jahren läuft ihm die Zeit davon,also muss er,einen Sieg gegen Guinn mal vorausgesetzt,die Klasse seiner Gegner stetig steigern um noch einen WM-Kampf zu bekommen!

  4. iron
    17. August 2011 at 12:01 —

    wie gross ist der ? 170cm ?

  5. Tom
    17. August 2011 at 12:05 —

    @ iron

    180 cm!

  6. Sugar
    17. August 2011 at 12:26 —

    Von A.Mansour habe ich noch nie etwas gehört und da der Mann schon 39 Jahre alt ist,wird man wohl auch in Zukunft nicht mehr all zu viel von ihm hören.

  7. golden_gloves
    17. August 2011 at 12:30 —

    Danke @ adrivo

    …schöne Formulierung, werde ich mir merken! 😉

  8. Garydux
    17. August 2011 at 12:49 —

    …@adrivo das ist aber schön gesagt 😉 so unmissverständlich

  9. Levent aus Rottweil
    17. August 2011 at 12:53 —

    39 Jahre Alt… 14 Kämpfe

    Sagt schon alles!

  10. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:04 —

    Sieht ja muckimässig ganz gut aus, aber das Alter …

    ihm läuft die Zeit weg.

    Gabs da nicht noch ne grosse schwarze Hoffung, die jetzt wieder aus dem Knast kommt?

    Hatte – soweit ich mich erinnere – gegen TUA ne ganz gute Show abgeliefert …

  11. gewaar
    17. August 2011 at 13:07 —

    Selbst ein Sieg über Guinn hätte keine Aussagekraft, da Guinn schon von Kubrat Pulev ( der gerade mal 8 Kämpfe hatte ) vorgeführt wurde.

  12. Baron
    17. August 2011 at 13:09 —

    Der hat Jahrelang im Knast gesessen.In USA giebt es auch Boxkämpfe im Knast,werden aber nicht Publick gemacht,daher hat man noch nichts vonIhm gehört.Listen hat auch im Knast mit dem Boxen angefangen und war gegen Clay auch nicht mehr der Jüngste.Warten wir mal ab was da kommt.

  13. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:11 —

    War es Ike Ibeabuchi?

    Aber nach über 10 Jahren Zwangspause ….

    nicht wegen seiner Tätigkeit als Stassenapotheker,

    sondern wegen Vergewaltigung, kann man das wohl auch abhaken.

  14. Prettyfast1
    17. August 2011 at 13:23 —

    Amir mansour ist ein guter Fighter!Was sollen hier alle eure kommentare wenn ihr einen nicht kennt hör auf falsch zu zaubern!!!!

    er ist schon in den top 20 der mann und dass mit 39!er fightet echt hart hab ihn schon gesehen.

  15. gewaar
    17. August 2011 at 13:23 —

    DR_BOX

    Ja, Ike Ibeabuchi. Ihm gelang es Tua im Schlagabtausch zu bezwingen, was eine herausragende Leistung war. Vor 2012 wird er aber nicht entlassen, soviel ist sicher.

  16. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:27 —

    @ gewaar

    Schade … dann ist er zu alt, um noch was reissen zu können.

    Hatte ne gute Bilanz und war ganz erfolgversprechend.

    Na ja …

    Danke für die Info.

  17. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:28 —

    @ Prettyfast1

    gesehen … aber gegen wen?

    Oben wirds eng, da kannste gegen die 3. und 4. Reihe noch so zaubern.

  18. Tom
    17. August 2011 at 13:30 —

    @ Prettyfast1

    Top 20???

    Welche Rangliste?

  19. Levent aus Rottweil
    17. August 2011 at 13:31 —

    Das ist Ike Ibeabuchi
    Im Oktober 1994 gab er sein Profidebüt. Nach 16 Aufbaukämpfen kämpfte er am 7. Juni 1997 gegen den damals ungeschlagenen David Tua. In einem spektakulären Kampf mit einem für Schwergewichtsmaßstäbe ungewöhnlich hohen Tempo (1730 Schläge,davon 975 von ihm) konnte sich Ibeabuchi schließlich knapp nach Punkten durchsetzen. Damit galt er als in die Weltspitze aufgestiegen. Ibeabuchis 975 Schläge galt als Rekord im Schwergewicht, bis zum 12. Dezember 2009, als Vitali Klitschko gegen Kevin Johnson 1013 mal schlug.

    Doch zu dieser Zeit begann er auch mit psychischen Problemen zu kämpfen. Schließlich entführte er den Sohn einer früheren Freundin und fuhr mit ihm absichtlich gegen den Pfeiler einer Brücke, wobei das Kind dauerhafte Schäden davontrug. Er wurde lediglich zwei Monate inhaftiert und zahlte an die Mutter den Kindes eine unbekannte Summe. Nach zwei weiteren Kämpfen traf er im März 1999 auf den ebenfalls ungeschlagenen Chris Byrd und schlug ihn in Runde fünf KO.

    Kurz darauf wurde Ibeabuchi wegen Vergewaltigung einer Stripteasetänzerin verhaftet und zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt.

  20. Levent aus Rottweil
    17. August 2011 at 13:32 —

    Mittlerweile Fett und dick geworden

    ikeibeabuchi.com/images/reflections.jpg

  21. Levent aus Rottweil
    17. August 2011 at 13:34 —

    Hier noch eins

    boxnews.com.ua/photos/1648/Ike-Ibeabuchi.jpg

  22. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:34 —

    also so wie der “weisse Büffel” vor jedem Kampf? 😉

    Hast Recht, sieht nicht nach Boxen aus!

  23. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:36 —

    Aber er schliesst eine Rückkehr in den Ring nicht aus:

    He also works out, tightening his body in the gym, as he puts it: “There might be a second chance ahead, and, if so, I want to be ready to fulfill my destiny, while entertaining the whole world”.

  24. Prettyfast1
    17. August 2011 at 13:40 —

    wieso hat er sein name geändert!manche leute passen echt gut auf hier nicht schlecht!

  25. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:41 —

    wer hat seinen Namen geändert?

  26. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:47 —

    @ Prettyfast1

    wir reden hier von 2 verschiedenen Boxern

  27. Prettyfast1
    17. August 2011 at 13:51 —

    amir mansour mann meine ich er hiess doch früher ike ibeabuchi!

  28. DR_BOX
    17. August 2011 at 13:52 —

    nein … Manour saß im Knast, Ikeabuchi sitzt immer noch.

    Ich dachte nur, er (Ikeabuchi) käme früher raus als 2012.

  29. Gigantus1
    17. August 2011 at 14:00 —

    Mansur vs Kimbo

    Übrigens Kimbo hat seinen Boxkampf gewonnen durch ko, er ist fürs boxen gut genug aber im mma war eine niete, die schlagen halt härter zu

  30. DR_BOX
    17. August 2011 at 14:01 —

    @ Gigantus1

    Thema verfehlt! 6! Setzen!

  31. Nightwalker
    17. August 2011 at 14:06 —

    Na Prima…. der nächste Möchtegern der aus dem Gully gekrochen kommt ,
    und meint er wäre unschlagbar. Das haben Gomez,Solis und Haye auch von sich behauptet. Der bekommt von beiden Klitschkos genauso die Murmel poliert !

  32. DR_BOX
    17. August 2011 at 14:08 —

    … wenn Kimbo gegen das Stürmchen gewinnt, dann darfst Du mit dem Thema nochmal

    nerven. VORHER NICHT!

    Wenn bei der MMA alles besser ist, dann quäl die Kollegen dort!

    Hier will ja auch keiner Synchronschwimmen oder Sackhüpfen diskutieren°

  33. Shlumpf!
    17. August 2011 at 14:31 —

    @Levent aus Rottweil

    Ich habe das mit den 1013 Schlägen von VK auch auf wikipedia gelesen, aber dasfällt mir schwer zu glauben, denn Kevin Johnson war doch dauernd auf der Flucht, Vitali hat dne nie richtig zu packen gekriegt. Naja, andereseits kann es sein, dass gerade durch die vielen Schläge ins Leere diese Statistik zustande kam.

  34. Shlumpf!
    17. August 2011 at 14:38 —

    Habs gerade bei compubox nachgeschlagen, scheint zu stimmen. Über 700 Jabs, von denen aber nur 21% trafen. Insgesamt eine Trefferquote von 29%, da ging sehr viel ins Leere

  35. Sandro
    17. August 2011 at 14:46 —

    amir mansour ist der kommende mann fürs schwergewicht er läuft wenigstens nicht von seinen gegnern weg als david haye r stellt sich wenigstens und boxt aggresiv solche fighter sind schon imma am besten

  36. Sandro
    17. August 2011 at 14:50 —

    http://www.youtube.com/watch?v=G2LwvlfW4-w hir übrigens ein interiew mit mansour sehr sympatischer typ

  37. Sandro
    17. August 2011 at 15:25 —

    amir mansour ist sehr gut er wird alle beide bitchkos ausknocken

  38. Deal
    17. August 2011 at 15:46 —

    keine chance gegen wladimir.

  39. Gigantus1
    17. August 2011 at 16:21 —

    mansour vs overeem

    wäre ein guter einstieg für overeem als boxer

    wer stimmt mir zu???

    wollt ihr den kampf overeem vs mansour sehen!!!!!!!!!!!!!!!???????????

  40. Shlumpf!
    17. August 2011 at 16:59 —

    Sind mir beide herzlich egal!

  41. Mike
    17. August 2011 at 17:37 —

    Ike Ibeabuchi vs David Tua

    what a fight !!

  42. bruno
    17. August 2011 at 17:37 —

    @ sandro
    vizali wird schon von vielen verpöhnt als box opa. wie soll bitte einer mit 39 die box zukunft sein?

  43. Tom
    17. August 2011 at 18:02 —

    @ Sandro

    Na du weißt anscheinend nicht so recht was du willst? Mal ist Luis Ortiz der kommende Mann im Schwergewicht,dann ist es A.Mansour…….

    Fakt ist,das deine beiden Lieblinge bisher nur die 3.,4.und 5.Garnitur vermöbelt haben und beide für eine große Karriere schon etwas alt sind!

  44. Mr. Wrong
    17. August 2011 at 20:48 —

    gehört zwar nicht hierher, aber James Toney hat für seinen nächsten MMA Fight 44lbs (20kg) abgenommen. Bei seinem letzten Kampf wog er stolze 116kg, mit rund 100kg ist er jetzt gut in Form. Hoffe er boxt mal den einen oder anderen aus Europa (Fury, Dimitrenko,…)

  45. Mr. Wrong
    17. August 2011 at 20:56 —

    Habe mich mal bei Boxrec umgeschaut und mir ist folgendes aufgefallen, Mansour kämpfte zuletzt im April mit 98,4kg, einen guten Monat später hatte er schon 106,6kg.
    Wie auch immer, Guinn ist für seinen guten Nehmerfähigkeiten bekannt, mal schauen ob er die erste vorzeitige Niederlage kas siert.

    @ adrivo

    weisst du ob der Kampf bzw. die Veranstaltung von ESPN o.ä. übertragen wird?

  46. Tommyboy
    17. August 2011 at 21:14 —

    Ich finde er soll gegen Kimbo S. mal zeigen was er kan, hier Kimbos Box kampf:

    http://www.youtube.com/watch?v=z74AW2IG4Dc&feature=youtu.be

  47. 17. August 2011 at 21:26 —

    Den Kampf Mansour vs. Guinn gibt es als Internet PPV auf http://mcnsports.tv/taxonomy/term/41/0

  48. AlphaDogge
    17. August 2011 at 22:01 —

    @Tommy:
    Einen schwächereren Gegner konnte man für sein Debut kaum finden, ein Cruiser-Opa, keine glänzende Leistung! Aber ok. Mansour vs. Kimbo könnte vielleicht interessant werden aber dafür muss Kimbo noch etweas mehr im HW zeigen…

  49. STEELhammer
    17. August 2011 at 22:55 —

    @adrivo
    Ich würde gerne wissen wer im Kampf Vitali vs. Haye der Favorit ist und mit begründung. Bitte keine politisch korekte Antwort wie “ich will neutral bleiben” oder so einen dreck. Würde mich sehr über eine antwort freuen.
    PEACE

  50. Ayotec
    17. August 2011 at 23:21 —

    Jap Er war Strassenapotheker.

    Nachdem er von Kollegah dem Boss den Song: “Strassenapotheker” hörte, hatte Mansur einen neuen Traum.
    Boxen war nur noch Zweitrangig…

    😀

  51. Fastboxer
    18. August 2011 at 02:44 —

    adrivo um wie viel uhr muss man freitag auf den link drauf denn der kampf findet
    in den usa statt

  52. DonSerge
    18. August 2011 at 09:01 —

    Die paar Sekunden in denen man Kimbo durch den Ring humpeln sieht, reichen aus um zu sehen dass dieser Mann niemals im Spitzenboxen eine Rolle spielen kann…

  53. DonSerge
    18. August 2011 at 09:03 —

    … sorry ich korrigiere, die Rolle des “bösen” Mannes der vom “guten” Mann dahingeschlachtet wird. Im Prinzip also Material für die Fights auf RTL/ARD/ZDF.

  54. 18. August 2011 at 11:43 —

    Die Übertragung beginnt in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 1:30. Der Hauptkampf wird so ca. um 3-4 Uhr sein.

  55. Andy.Smulders
    6. März 2012 at 18:29 —

    Also ich will AMIR mal sehen wie er gegen die Klitschkos zaubern will. Obwohl er ja einen vorteil hat, da sein kampfstiel ja sicher den wenigsten bekannt sein duerfte. Es stimmt das in den USA boxer sein duerften die es den klitschkos schwer machen koennten, nur wenn sie 15 jahre oder lebenslang im Jail sind, wird es nie zu einem duell kommen. Dieser Amir bekommt hoffe ich eine reale chance.Wut kraft und aussehen erinnern stark an den jungen MIKE TYSON………….we will c.

Antwort schreiben