Top News

Amir Mansour: Comeback-Fight am 25. Januar gegen Alexander

Amir Mansour ©Markus Love.

Amir Mansour © Markus Love.

Der ungeschlagene amerikanische Schwergewichtler Amir “Hardcore” Mansour (16-0, 12 K.o.’s) wird am 25. Januar den ersten Kampf seit seiner Freilassung bestreiten. Der 40-Jährige hatte im Dezember 2011 gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen und musste sieben Monate in einem Gefängnis absitzen.

Mansours Comeback-Gegner ist der Journeyman Dominique Alexander (23-15-1, 11 K.o.’s), der bereits als Aufbaugegner für Leute wie Deontay Wilder, Odlanier Solis oder Shannon Briggs im Einsatz war. Danach will sich Mansour größeren Aufgaben widmen.

“Ich weiß nicht viel über ihn. Sie haben mir nur seinen Namen gesagt”, sagte Mansour gegenüber Fighthype. “Wenn ich so gut bin, wie ich behaupte, sollte ich diese Angelegenheit schnell beenden. In diesem Kampf geht es darum, meinen Ringrost abzuschütteln und mich wieder meiner Aufgabe zu widmen, nämlich nach den Leuten in den Top 5 oder Top 10, der Elite, Ausschau zu halten. Mein nächster Kampf könnte im April auf ESPN laufen. Ich hoffe wirklich sehr, sehr stark, dass es sich dabei um einen Gegner in den Top 5 oder Top 10 handelt. Ich unterschätze diesen Typen, Dominique, aber nicht. Ich muss meine Aufgaben am 25. Januar erledigen, und danach sehen wir uns nach einem Top-Gegner um.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Xmas Fight Night am 21. Dezember: Charr will gegen "Grinch" Airich Weihnachten retten

Nächster Artikel

Cleverly vs. Krasniqi am 16. März in Großbritannien

31 Kommentare

  1. Marco Captain Huck
    19. Dezember 2012 at 13:08 —

    Mansour vs Gerber wäre ein Kampf auf Augenhöhe 😀

  2. abu malik(vater von boxen.de)
    19. Dezember 2012 at 13:13 —

    @ Amir Mansour

    ya amir

    geh deinen weg und versuch champion zu werden bruder. lasse von der kriminalität ab. das ist nicht gut für deine karriere UND deine familie. möge allah dich erfolgreich machen. alles gute und toi toi toi akhi

  3. groovstreet
    19. Dezember 2012 at 14:09 —

    mit 40 sich neue aufgaben zu widmen ist nicht sehr realistisch…denke er wird wieder ins gefängnis gehen..

  4. Crimson Fist
    19. Dezember 2012 at 14:28 —

    40 ist das neue 20 also why not? Hau rein ,hau se um und werd mit 50 WBA Champ,ganz ehrlich wieso nicht….Und wer schreibt das man mit 40 zu alt für irgendwas ist war mit 30 schon tot 😉

  5. SemirBIH
    19. Dezember 2012 at 15:38 —

    Gute Einstellung Amir! Weiter so!

  6. groovstreet
    19. Dezember 2012 at 15:44 —

    mit 40 ist man definitiv nicht alt. . Ein mensch entwickelst sich medizinisch gesehen bis zum 30 Lebensjahr danach stagniert die Leistungszunahme. Jenachdem wie man sich sportlich verhält kann man auch länger fit bleiben (siehe vitali). Boxen ist ein hochleistungssport und bedarf an deziplin (gute erhährung, aktiv am sport, mehr schlaf etc..)
    wenn man allerdings seine lebenszeit im gefängnis verbringt, kann man davon ausgehen dass diese annahmen nicht optimal zutreffen… 😉

  7. SergioMartinez
    19. Dezember 2012 at 16:11 —

    Boxer im Heavyweight haben meistens ein bisschen mehr Zeit. Ausserdem halten sich die Farbigen sowie so ein bisschen laenger fit.

  8. JohnnyWalker
    19. Dezember 2012 at 16:13 —

    Mit 40 im HW? Das ist doch noch jung! Ins HW kannste noch mit 60 einsteigen, mit der Garantie das K2 irgendwann bei dir anfragt.

  9. groovstreet
    19. Dezember 2012 at 16:24 —

    “Ausserdem halten sich die Farbigen sowie so ein bisschen laenger fit.”

    >>> mit Bigburger oder was?? hahah

  10. Carlos2012
    19. Dezember 2012 at 17:32 —

    Er sollte besser im Knast bleiben.Dort ist er bestimmt glücklicher als drausen.Hier der beweis : )

    youtube.com/watch?v=HCNzlKIR3es&feature=youtube_gdata_player

  11. dalein
    19. Dezember 2012 at 17:48 —

    da kommt heimweh nach dem knast auf, oder carlos?

    Soll Mansour doch gegen Wilder boxen. Das würde ich mir sehr gern ankucken!

  12. Simon8965
    19. Dezember 2012 at 17:48 —

    Wann wird endlich mein Kommentar von 17:30 Uhr freigeschaltet???????

  13. Simon8965
    19. Dezember 2012 at 17:49 —

    Robin Krasniqi vs Nathan Cleverly am 16.03.2013 !!!!
    (Boxen.de war wieder mal zu langsam 😉

    Quelle: welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinecities/hamburg/article112131874/Profiboxer-Robin-Krasniqi-fordert-WBO-Weltmeister-Cleverly.html

  14. Carlos2012
    19. Dezember 2012 at 17:56 —

    @dalein

    Da gibt es wenigsten ausreichend Knast-Schla..mpen,die einem den letzten tropfen aussaugen.
    Du kennst dich doch gut damit aus,du Schluckspecht 😉

  15. Qube
    19. Dezember 2012 at 18:07 —

    wen interessiert die pfeife ?

  16. Simon8965
    19. Dezember 2012 at 18:10 —

    @Qube: Meinst du Robin Krasniqi? Der ist keine Pfeife, Cleverly ist die Pfeife 😉

  17. rampage1
    19. Dezember 2012 at 18:26 —

    ich wette mit euch das er in den nächsten Jahren scheiß baut und lebenslänglich bekommt, der typ kann sich nicht ändern

  18. ghetto obelix
    19. Dezember 2012 at 18:38 —

    Cleverly in seiner aktuellen Form würde Krasniqi überrennen…

  19. Marco Captain Huck
    19. Dezember 2012 at 18:45 —

    Knastboxer Mansour gegen Brähmer das wäre eine nette Kneipenschlägerei 😀

  20. SemirBIH
    19. Dezember 2012 at 18:47 —

    @Simon

    Ich glaube eher, dass du die Pfeiffe bist. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass Krasniqi eine Chance gegen Cleverley hat? Cleverley wird ihn zermürben, aufgrund seiner unglaublichen Kondition und Workrate. Er wird ihn Stück für Stück auseinanderschrauben.

  21. Alonso Quijano
    19. Dezember 2012 at 18:51 —

    LETS GET DOWN FOR BUSSINESS

  22. Amir Hardcore Mansour
    19. Dezember 2012 at 18:52 —

    Hey ,yeah yeah whats getting up here.

    im the best in the world and i became my hardness in the fucking kitchen.
    I will be back and destroy the klitschkos, i fight in the ring against the two brothers at the same time. But bevore i fight against klitschkos i will destroy the fucker shitter Sturm. Yes I think it would be a good fight with my fucker Friend Brähmer. yeah yeah

  23. Simon8965
    19. Dezember 2012 at 18:55 —

    @SemirBIH: Auf dem Papier ist Cleverly natürlich der stärkere Mann, aber wenn ihn Robin früh mit seinem Aufwärtshaken trifft, hat er eine reelle Chance.

  24. Simon8965
    19. Dezember 2012 at 18:56 —

    Und außerdem müssen wir Deutschen zu unseren Boxern halten, egal ob sie nun stärker oder schwächer sind 😉

  25. Santa Claus
    19. Dezember 2012 at 18:57 —

    Ho ho ho, merry christmas,

    hier ist der Weihnachtsmann, ja also ich denke mal das der artige und liebe Amir the Hardcore Mansour bald einen WM Gürtel geschenkt bekommt von seinen Freunden den Klitschkos oder seinen besten Freund Brähmer. Der kleine liebe Amir The Hardcore Mansour kann ja auch den von der KBO (Knast Boxing Association) Title bekommen wenn er im Knast gegen the undefeated Knasting HArdcore THe big Jürgen Bräääähmer antritt.

  26. rampage1
    19. Dezember 2012 at 21:28 —

    Druecke Robin fest die Daumen
    Wir muessen ihn supporten immerhin boxte fuer Deutschland

  27. Qube
    19. Dezember 2012 at 22:05 —

    ich meinte diesen mansour und nicht krasniqi. versteht nicht das der hier so viele headlines bekommt.

  28. 300
    19. Dezember 2012 at 23:33 —

    Freu mich schon auf Mansour gegen Alexander. Danach macht er noch ein Aufbaukampf gegen Hulk. Dann sind die K-Sisters dran.

  29. Champ
    20. Dezember 2012 at 00:22 —

    Mit 40 ist man für nix zu alt! Seht euch Randy Couture an!

  30. Boxgott
    20. Dezember 2012 at 00:37 —

    @ groovstreet:
    Träum weiter.

  31. Papa Franco
    20. Dezember 2012 at 13:52 —

    na ja, wenn mansour 10 jahre jünger wäre… aber von der offensichtlichen athletik könnten sich viele schwergewichtler (z.b. solis) mal ne scheibe abschneiden

    würd krasniqi den sieg gönnen, glaube aber dass cleverly zu stark ist

Antwort schreiben