Top News

Amir Khan vs Kell Brook – 19. Februar Manchester Arena

Khan vs Brook – wie lange nochmal ist davon schon die Rede? 10 Jahre oder noch länger? Jetzt soll es soweit sein: Khan und Brook steigen am Samstag in Manchester in den Ring. Um einen Titel geht es dabei nicht. Es ist eine Begegnung mit einer fast so langen Vorlaufzeit wie seinerzeit der Kampf zwischen Pacquiao und Mayweather. Wenn man so will: ein längst überfälliges Prestigeduell, das schon vor 5 oder 7 Jahren hätte kommen sollen.

Statt gegeneinander zu kämpfen, haben beide Parteien Jahre verstreichen lassen. Jetzt sind beide Boxer Mitte 30 und haben lange Zeit „auf anderen Hochzeiten getanzt“. Beide haben Siege gefeiert, aber auch Niederlagen erlitten. Terence Crawford hat sowohl Khan (TKO6) als auch Brook (TKO4) gezeigt, dass sie boxerisch nicht seine Klasse haben.

Von der Aussicht auf einen lukrativen WM-Kampf sind beide ein ganzes Stück weit entfernt. Auch ein Sieg am Samstag wird daran nicht viel ändern. Also war es wohl gerade jetzt die günstigste Gelegenheit, die schon lange andauernde Rivalität endlich im Ring auszutragen. Noch einmal ein Payday für zwei Boxer, deren Karriere dem Ende entgegen geht.

Auf der weiteren Card gibt es einen WM-Kampf zwischen der Britin Natasha Jonas gegen Chris Namus aus Uruguay. Für Jonas ist es ein weiterer Anlauf auf einen WM-Gürtel. Namus war bereits IBF-Weltmeisterin im Superweltergewicht. Der Rest der „Boxxer“-Card erscheint wie eine typische Sauerland-Fightcard: ungeschlagene Boxer treten gegen machbare Gegner an.

Wer wird die Duelle gewinnen ? – die ewige Frage vor Boxkämpfen. Wir wissen es nicht. Vielleicht siegt die Tagesform, vielleicht ein Lucky Punch? Wir werden es am Samstag erleben.

Hier etwas zur Einstimmung:

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 7 +++ 18.02.2022 - 19.02.2022

Nächster Artikel

Jermell Charlo vs Brian Castano - Rematch erneut verschoben

1 Kommentar

  1. 19. Februar 2022 at 13:22 —

    Letzter Pay Day für beide.
    Sportlich bedeutungslos, mehr Lubos et Panem für das britische Boxsportpublikum.

    Trotzdem dürfte das eine klare Angelegenheit für Brook werden wenn er fit ist. Khan hat nicht mehr die Speed in den Beinen und den Händen wie vor 10-12 Jahren und Brook ist der bessere Slugger aus der Pocket. Sein Jab ist auch gut und er weiß sie auch als Waffe einzusetzen. Rein Raus eins, zwei, eins, zwei wird sehr schwer für Khan.

    K.O. in den späten Runden oder ne 116-112 für Brook……………..

Antwort schreiben