Top News

Amir Khan vereinigt WBA- und IBF-Titel: Schwacher Judah geht in der fünften Runde K.o.

Amir Khan ©Team Khan.

Amir Khan © Team Khan.

WBA-Superchampion Amir Khan (26-1, 18 K.o.’s) hat IBF-Weltmeister Zab Judah (41-7, 28 K.o.’s) in einem Vereinigungsduell in Las Vegas durch K.o. in der fünften Runde bezwungen. Judah kam mit Khans Geschwindigkeit von Anfang an nicht zurecht und wurde in der fünften Runde nach einem Körpertreffer ausgezählt.

Khan etablierte von Beginn an den Jab, Judah schien von Khans Speed etwas überrascht zu sein und fand nie wirklich in den Kampf. Khan übernahm die Initiative und brachte auch die rechte Gerade von Anfang an ins Ziel. Judah wartete auf eine Lücke, um seine eigene Linke zu landen, Khan bot ihm diese Gelegenheit aber nicht.

Judahs Trainer Pernell Whitaker war nach der dritten Runde bereits ziemlich unzufrieden. “Du musst ihn unter Druck setzen, bring endlich deine Linke!”, so Sweet Peas Appell an seinen Fighter. Judah wartete aber weiterhin auf den Lucky Punch und wurde in der Zwischenzeit von Khan getroffen. In der vierten Runde erhöhte Khan das Tempo noch weiter, Judah blutete aus der Nase und schien langsam das Interesse an dem Kampf zu verlieren.

In der fünften Runde dominierte Khan noch deutlicher und jagte Judah durch den Ring. Nachdem sich Judah im Infight abgeduckt hatte, brachte Khan einen Uppercut zum Körper ins Ziel, der auf dem Hosenbund von Judahs Shorts landete. Judah krümmte sich am Boden und machte keine Anstalten beim Count von Vic Draculich aufzustehen. Nachdem er ausgezählt worden war, beschwerte er sich beim Ringrichter über einen angeblichen Tiefschlag. Doch alle Beschwerden brachten nichts, der Kampf war vorbei.

“Ich bin nach links gegangen und habe so seine Linke neutralisiert”, sagte Khan nach dem Kampf. “Ich habe Druck ausgeübt. Alle Leute sagen, ich habe kein Kinn – ich habe aber die Schläge von den größten Punchern in der Gewichtsklasse eingesteckt. Ich möchte Alex Ariza danken, mich in diese Form zu bringen. Er war für den Uppercut offen, das war genau auf den Hosenbund, das war niemals ein Tiefschlag.”

Judah zeigte sich auch im Post Fight-Interview nicht einsichtig und beschwerte sich über das, seiner Meinung nach, irreguläre Kampfende. “Er hat sehr schnell angefangen”, so Judah. “Ich habe einige Kopfstöße abgekommen. Jeder konnte sehen, dass das ein Tiefschlag war. Ich kam nicht rechtzeitig hoch. Ich habe die Entscheidung nicht verstanden. Ich überlasse die Entscheidung den Fans.”

Für Khan gibt es im Halbweltergewicht nun eigentlich nur mehr einen möglichen Gegner – WBC-/WBO-Champion Timothy Bradley. Danach möchte der 24-jährige Brite ins Weltergewicht wechseln und gegen Floyd Mayweather kämpfen. Ob Judah, dessen größter Kritikpunkt stets sein mangelndes Kämpferherz war, nach dieser extrem schwachen Vorstellung noch einmal an der Weltspitze mitmischen kann, erscheint mehr als fraglich.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Fury neuer Britischer Meister: Klarer Punktsieg gegen Chisora in London

Nächster Artikel

Vereinigung gegen Bradley nicht in Sicht: Khans nächster Kampf gegen Maidana/Guerrero, Morales, Alexander oder Matthysse

16 Kommentare

  1. jasonsoldat1977
    24. Juli 2011 at 09:47 —

    klasse

  2. DR_BOX
    24. Juli 2011 at 10:43 —

    Na, was hat DR_Box vorhergesagt?

  3. Tom
    24. Juli 2011 at 12:08 —

    Khan hat die Schwächen von Judah gnadenlos aufgezeigt und zurecht gewonnen,Judah war in allen Belangen unterlegen!
    Und es war auch kein Tiefschlag!

  4. ghetto obelix
    24. Juli 2011 at 13:17 —

    Also Khan war echt gut aber ich finde,Judah sollte nach so einer Vorstellung mit Boxen aufhören.

    Amir Khan ist der wahre Ghetto Obelix!!!

  5. Han Anuk
    24. Juli 2011 at 14:40 —

    Grosse sprüche vor dem Kampf,und dan so was.
    Schämen Sie sich Herr Judah,mach dich vom Acker.

  6. Ahmet
    24. Juli 2011 at 15:21 —

    Unglaublich! Dieser Khan wird von Kampf zu Kampf stärker! Er boxt fast wie eine große Version vom Pacman

  7. GURU
    24. Juli 2011 at 15:58 —

    Saubere Leistung von Khan. Und dabei sehe ich bei Khan noch ca. 5-6Kg Potential um sein natives Gewicht zu finden. Weiter so. Toller Kampf.

  8. Canelo
    24. Juli 2011 at 17:16 —

    lol, anscheind habs nur ich gesehen das dies kein k.o. war sondern ein tiefschlag von amir k.

  9. GURU
    24. Juli 2011 at 19:02 —

    das war kein Tiefschlag, zwar auf der Höhe des Gürtels aber ganz klar über der Hüfte. KO 100%

  10. Jeff
    24. Juli 2011 at 21:56 —

    Das war doch so klar, welcher Depp hätte denn gedacht das ein heutiger Judah gegen einen starken jungen Khan was ausrichten kan?

  11. ghetto obelix
    24. Juli 2011 at 22:09 —

    @ Jeff

    Ich dachte es, obwohl ich mich nicht als Depp bezeichnen würde…
    Aber hauptsache du hattest Recht, du scheinst ja der Mega-Experte zu sein, Kappo…

  12. Alpsboxing
    24. Juli 2011 at 22:39 —

    Ich habe auch keinen Tiefschlag gesehen.
    Spitzen Kampf, danke Amir.
    Khan läuft wirklich vor niemandem davon, das Ziel gegen Maywheather ist top (sportlich als auch mit dem finanziellen Anreiz).
    Es liegt nun an Bradley, gegen Khan zu kämpfen.

  13. Mark
    25. Juli 2011 at 03:26 —

    ACHTUNG ! Ghetto Obelix Alarm !!!!!!!!!!!!!!!!

  14. Jeff
    25. Juli 2011 at 11:36 —

    @ ghetto obelix:

    dazu muss man kein experte sein

  15. ghetto obelix
    25. Juli 2011 at 12:27 —

    Haste recht jeff!!
    Trotzdem hätte ja wohl jeder mehr von Zab erwartet.

  16. DR_BOX
    25. Juli 2011 at 16:15 —

    Zab war ne Enttäuschung.

    Aber Khan ist wirklich sehr gut!

    Dagegen sah Zab wie ne Zeitlupe aus.

Antwort schreiben