Top News

Amir Khan übersteht Schrecksekunden und schlägt Julio Diaz nach Punkten

Im englischen Sheffield tat sich Amir Khan am Samstagabend extrem schwer gegen den zähen Mexikaner Julio Diaz, doch gewann am Ende verdient nach Punkten. Nachdem Khan lange Zeit boxerisch klar überlegen war und seine schnellen Hände benutzte um einen deutlichen Punktevorsprung herauszuarbeiten, obwohl er in der vierten Runde bereits am Boden war, stand der 26-jährige Brite in den letzten drei Runden jedoch mehrmals kurz davor den Kampf noch aus der Hand zu geben, als Julio Diaz dem KO-Sieg des Öfteren nahe war.

Amir Khan übte von Anfang an Druck aus, versuchte aber den Kampf auf Distanz zu halten. Immer wieder schlug er seinen Jab doppelt oder dreifach um die rechte Gerade vorzubereiten. Julio Diaz bewegte sich aber vorerst gut durch den Ring und wich bei Khans Angriffen zurück um ihnen auszuweichen. Offensiv wusste Diaz in Runde Eins noch rein gar nichts entgegen zu setzen. Khans Schnelligkeit bereitete ihm Probleme, und auch in der zweiten Runde landete der Brite die besseren Treffer. Diaz kam nur ein paar Mal durch, wenn Khan sich in die Halbdistanz begab.

Vor allem versuchte Julio Diaz die rechte Gerade als Konter zu timen, aber Amir Khan behielt weiter die Oberhand. Deutlich aktiver und mit viel schnelleren Händen ließ er seine Hände in unzähligen Kombinationen fliegen und variierte dabei ordentlich zwischen Kopf und Körper. Da Diaz jedoch in der dritten Runde wieder die gelegentliche rechte Gerade ins Ziel brachte, blieb der Kampf interessant. Und in Runde Vier erwischte Diaz ihn schließlich richtig.

Nachdem Khan zwei Minuten lang wieder mehr von der Runde gehabt hatte, brachte Julio Diaz plötzlich einen linken Haken ins Ziel, der Khan durch schüttelte. Noch im selben Moment ließ Diaz eine rechte Gerade und einen weiteren linken Haken folgen, die Khan leicht erwischten. Zudem verhakten sich die Füße der beiden ein wenig und Amir Khan ging zu Boden um vom Ringrichter angezählt zu werden. Der 26-Jährige relativ schnell wieder auf den Beinen, doch verbrachte nun den kompletten Rest der Runde mit dem einzigen Ziel die Pause zu erreichen. Er legte sofort den Rückwärtsgang ein und initiierte den Clinch sobald Diaz ihm zu nahe kam bis er auch schließlich den Rundengong hörte.

Julio Diaz hatte nun ein wenig Blut geschmeckt und boxte aggressiver, während Khan etwas zurückhaltender wirkte, seine explosiven Aktionen etwas sparsamer anbrachte und mehr durch den Ring zirkelte. Damit fuhr er in der fünften und sechsten Runde gut, denn Julio Diaz hatte erneut Probleme ihn zu stellen. Währenddessen landete Khan Treffer um Treffer, doch Julio Diaz nahm diese ohne mit der Wimper zu zuckern. An seinem rechten Auge machte sich jedoch langsam eine Schwellung bemerkbar.

In der siebten Runde ließ sich Khan auf einen recht offenen Schlagabtausch ein, in dem er allerdings weiterhin die Oberhand behielt. Diaz ging nun vermehrt zum Körper, wenn er in die Halbdistanz gelangte, und verlegte sich ansonsten wieder mehr auf Konter anstatt wie in den beiden Runden zuvor nach vorne zu marschieren. In Runde Acht hatte Diaz etwas mehr Erfolg, da sich Khan zwischenzeitlich an den Seilen stellen ließ, doch in der Neunten hielt Khan wieder disziplinierter die Distanz, feuerte eine Handvoll Schläge ab und bewegte sich dann seitlich davon.

Julio Diaz brauchte inzwischen definitiv den KO um den Kampf noch für sich zu entscheiden. Und früh in der zehnten Runde schien dies auf einmal wieder sehr möglich zu sein. Denn Diaz erwischte Khan mit einem harten rechten Haken, der diesen leicht zeitverzögert stark wackeln ließ. Khan brauchte einen Moment ehe der Instinkt zu halten einsetzte. Diaz schüttelte ihn von sich und folgte ihm den Rest der Runde um den nächsten harten Treffer zu landen. Khan fand jedoch langsam seine Beine wieder und erholte sich um die Runde zu überstehen.

Doch als Khan wieder selbstbewusst zur elften Runde heraus kam, war es erneut ein linker Haken, den Diaz an Khans Kinn unterbrachte. Khan war erneut auf wackligen Beinen, vor allem als Diaz eine rechte Gerade und einen weiteren linken Haken folgen ließ. Khan half sich in der Folge mit mehreren Clinches, doch Diaz ließ zu keinem Zeitpunkt von ihm ab und nach einer weiteren starken Kombination schien Khan erneut nur ganz kurz davor zu stehen nieder zu gehen. Die drei Minuten wurden extrem lang für Khan, der nur darauf bedacht war irgendwie auf den Beinen zu bleiben, was ihm im Endeffekt auch gelang.

Die letzte Runde brach an, und Diaz versuchte noch einmal alles um den KO noch zu erzielen. Immer wieder landete er gute Treffer, die Khan durchaus durch schüttelten, doch Amir Khan schaffte es über die Runden und sicherte sich damit den Punktsieg. Die Punktrichter sahen ihn mit 114-113, 115-113 und 115-112 vorne und machten damit seinem achtundzwanzigsten Profisieg offiziell, dem drei Niederlagen gegenüber stehen. Durch den Sieg nähert er sich einem erneuten Titelkampf, während Julio Diaz, der auf 40(29)-8(5)-1 zurückfiel, trotz der Niederlage bewies, dass er noch immer etwas im Tank hat.

Voriger Artikel

Vorprogramm Brähmer vs. Averlant: Erste Niederlage für Dirks; Erfolgreiches Sauerland-Debüt von Arslan

Nächster Artikel

Überraschung in Hamburg: Culcay verliert gegen Pitto

11 Kommentare

  1. SergioMartinez
    28. April 2013 at 00:16 —

    gegen mathysse wird khan einen Schaedelbasisbruch erleiden !! 😀

  2. michabox
    28. April 2013 at 00:16 —

    schwacher kamof von amir khan ,mit so einer leistung wird er nicht oben mit boxen ,kaum was aus seinen fehlern gelernt ,hätte sein gegner mehr dampf,wäre er ko gegangen ,meiner meinung auch ein untentschieden

  3. Dr.med. W. Stuhlgang
    28. April 2013 at 00:18 —

    lol mathysse konnte nichtmal glaskinn judah ausknocken

  4. Carlos2012
    28. April 2013 at 00:20 —

    Khan verkommt langsam zum Journayman 😀

  5. Norman
    28. April 2013 at 00:20 —

    Ich fand den Kampf ganz unterhaltsam.

    Wann geht Arreola los so gegen ??? weis das jemand

  6. johnny l.
    28. April 2013 at 00:25 —

    Ja, geb dir recht, Norman, war ein guter Kampf, Diaz war stärker, als ich dachte, zum Sieg hat nicht viel gefehlt aber Khan ist defensiv ist einfach extrem schwach. Da geb ich Sergio Martinez recht, Mathysse würde ihn schlachten.

  7. edin87
    28. April 2013 at 00:29 —

    khan hat wirklich ne schlechte defensive die recht anfällig ist.
    ich glaub khan wird leider nicht mehr ganz oben mitmischen.

  8. Allerta Antifascista!
    28. April 2013 at 00:38 —

    Khan ist ein Krieger! Er gibt immer Gas und schei.ßt darauf auch mal ausgeknockt zu werden! Ich wünsche ihm viel Erfolg!
    Allerdings würde ich ihm auch von einem Kampf gegen Matthysse abraten, obwohl dieser Fight bestimmt, für die kurze Zeit die er geht, höchst unterhaltsam wäre!

  9. Carlos2012
    28. April 2013 at 01:28 —

    Hier die letzten 2 runden

    youtube.com/watch?v=7gFEPw7-Pw4

  10. Eierkopf
    28. April 2013 at 13:57 —

    Ich finds schade um Khan, der junge lernt es einfach nicht.

    Dabei hat er so gute anlagen wie seinen Handspeed.

    An diesem kampf sieht man auch wiedermal das die kritik an Roach nach seiner niederlage gegen garcia absolut unberechtigt war. Khan hat ständig seine aussetzer, das kann kein trainer dieser welt ändern.

    Ich hoffe ja das Khan endlich mal paar konstant gute kämpfe zeigt. Ein K.O sieg würde dem jungen gut tun. Seine entwicklungskurve muss noch dieses jahr nach oben zeigen, ansonsten wird er nie bei den großen mitspielen können.

  11. MICHAEL WALER
    29. April 2013 at 17:50 —

    KAHN IST EIN GUTER BOXER ABER ICHGLAUB (WER SELBER EINMAL BOXER) ER IST ZU WEICH UM WIRKLICH IN DER SPITZENKLASSE BESTEHEN ZU KOENNEN. DA GIBT ES VIEL BESSERE HAERTERE. SUPERPROFIS. IN USA ODER MEXICO

Antwort schreiben