Top News

„Alvarez vs Golovkin“ – kommt nun doch die Trilogie?

„Alvarez vs Golovkin“ – kommt nun doch die Trilogie?

Nachdem ‚Canelo’ Alvarez und Gennadiy Golovkin in den Jahren 2017 und 2018 zweimal den Ring geteilt hatten, war für die Boxfans klar: ein dritter Kampf muss her. Doch Saul Alvarez war nicht an einem erneuten Aufeinandertreffen im Boxring interessiert.

Quelle: Mike Coppinger / Twitter

Nach wie vor aber glaubt der kasachische „people“ s hero“, dass er die Mittel dafür hat, Alvarez zu schlagen. In einem Interview mit „SunSport“ sagte Golovkin jüngst: „Natürlich gibt es ein Geheimnis. Aber es ist nicht die Art von Geheimnis, über die man redet, es ist ein Geheimnis, das man demonstriert. Wir alle haben Schlüssel zum Sieg und der einzige Weg, um zu sehen, ob diese Schlüssel ins Schloss passen, besteht darin, diesen Kampf zu führen, ihn zu verwirklichen.”

Auch Matchroom Boxing Boss Eddie Hearn hofft immer noch darauf, dass es zu einer dritten Begegnung kommt und glaubt sogar, dass es der lukrativste Kampf ist, den beide machen können. Überraschend sagte Hearn dann kürzlich in einem Interview mit „iFL TV“: „Ich denke, der GGG-Kampf wird ein großer Kampf werden, und es wird sehr bald eine Ankündigung über ihn geben.“

Und auch aus dem mexikanischen Lager gibt es Neuigkeiten: ‚Canelo‘-Coach Eddy Reynoso hat erklärt, dass er die Verhandlungen für einen dritten Kampf zwischen Alvarez und Gennadiy Golovkin aufnehmen wird, wenn ‚GGG‘ am 29. Dezember Ryota Murata besiegen kann.

Falls möglich, so hat es Reynoso angeblich gesagt, soll der dritte Kampf in Mexiko stattfinden. Fraglich ist allerdings, ob Golovkin, der im kommenden April 40 Jahre alt wird, an die Form vergangener Tage anknüpfen kann. Ohnehin gehen viele GGG-Fans davon aus, dass sich Alvarez nicht ohne Grund erst jetzt für einen dritten Fight interessiert.

Theoretisch ist damit auch geklärt, ob ‚Canelo‘ nach seinem Kampf im Cruisergewicht gegen Ilunga Makabu wieder ins Supermittelgewicht zurückgehen wird. Eddy Reynoso hat dazu in einem Interview gesagt: „Wir werden uns auf und ab bewegen, und das ist einer der Vorteile, die ein disziplinierter Kämpfer hat.

Nun bleibt abzuwarten, wie der Kampf zwischen Golovkin und Ryota Murata ausgeht.

Reynoso ist zuversichtlich, dass ‚Canelo‘ auch gegen Makabu das Seilgeviert als Sieger verlässt: „Er weiß, wer Ilunga Makabu ist, und er weiß, dass er alle Mittel hat, um ihn zu schlagen. Wir denken seit etwa zwei Jahren darüber nach, ins Cruisergewicht zu wechseln. Wir haben mit Weltklasse-Schwergewichten wie Frank Sanchez Sparring gemacht. Ehrlich gesagt, Canelo ist sehr stark, und wir wissen, dass wir einen guten Kampf liefern werden.“

Nur eines haben Reynoso und Saul Alvarez wohl nicht im Blick: einen Aufstieg in die Königsklasse: „Nein, nein, nein, das war’s”, sagte Reynoso auf die Frage, ob Canelo einen Wechsel ins Schwergewicht in Betracht ziehen würde.

Voriger Artikel

„Teofimo Lopez vs George Kambosos“ - jetzt am Samstag

Nächster Artikel

Jake Paul vs Tommy Fury am 18. Dezember

6 Kommentare

  1. 26. November 2021 at 12:35 —

    Seid 2 Jahren denken die darüber nach ins Cruisergewicht zu wechseln? Riecht nach Strohmann. Es ist ebenfalls absurd nach einen Kampf im Cruiser wieder runter zugehen selbst wenn GGG ins Supermittel hochgeht wieviel “hilfe” wird Canelo da wohl brauchen?

    • 26. November 2021 at 13:17 —

      naja es ist ja nicht gesagt welches gewicht er im cruiser bringen wird. sicher nicht knapp 200 lb. vielleicht eher so 185 lb. und das dann völlig ohne abkochen. würde er abkochen würde er da vermutlich schon wieder richtung smg kommen. ich glaub da braucht es keine “hilfe” mit mittelchen was du wohl meinst!

  2. 26. November 2021 at 14:32 —

    GGG ist mittlerweile zu alt. Es ergibt auch keinen Sinn mehr, jetzt noch zu 168 zu wechseln. Schon der erste Kampf kam ja eigentlich zwei Jahre zu spät. Aber Alvarez ist mittlerweile auch auf einem anderen Level. GGG sollte gegen Munguia oder Andrade kämpfen. Das sind für ihn noch halbwegs gewinnbare, große Kämpfe. Auch Jermall und Eubank könnte ich mir gut vorstellen, Paydays mit kalkulierbarem Risiko.

    • 26. November 2021 at 15:46 —

      Absolut richtig..
      Man stelle sich vor, Alvarez gewinnt diesmal verdient und überlegen, wovon ja mittlerweise auszugehen wäre.. Schon würde es heißen, Canelo hätte die Trilogie “dominiert”..
      Munguia oder Andrade wären beide gut bzw ne Ecke besser als Eubank.. Den Junior sollte Golovkin immer noch relativ locker drauf haben..

      • 26. November 2021 at 16:31 —

        Man stelle sich vor, Alvarez gewinnt diesmal verdient und überlegen, wovon ja mittlerweise auszugehen wäre.
        ––
        Genau deshalb 👍

    • 26. November 2021 at 17:44 —

      @ ak

      Klar ist GGG zu alt. Es geht nur um die Kohle.

Antwort schreiben