Top News

Alexander vs. Bradley: Am 29. Januar im Pontiac Silverdome

Devon Alexander, Don King ©Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Devon Alexander, Don King © Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der Vereinigungskampf im Halbweltergewicht zwischen WBC-Champion Devon Alexander und WBO-Weltmeister Timothy Bradley wird am 29. Januar im Pontiac Silverdome von Detroit stattfinden. Der Gewinner dieses Duells wird sich mit dem Sieger von Khan-Maidana die endgültige Vorherrschaft in dieser Gewichtsklasse ausmachen. Beide Fighter werden für den ersten großen Kampf des Jahres 2011 ca. drei Millionen Dollar an Gage bekommen, 15 000 Zuschauer werden erwartet.

“Atlanta und Detroit waren die zwei Finalisten, und am Ende haben wir entschieden, dass Detroit der ideale Austragungsort für den Fight ist”, so Bradleys Promoter Gary Shaw gegenüber Dan Rafael von ESPN. “Detroit ist eine große Box-Stadt und ist reich an Box-Geschichte. Wir freuen uns, dorthin zureisen und den Leuten dort einen großen Fight zwischen zwei tollen jungen Leuten zu bieten. HBO hat versprochen, sich für diesen Event ordentlich ins Zeug zu legen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Bob Arum: Pacquiaos nächster Fight am 16. April in Las Vegas

Nächster Artikel

"Die Schlacht um Europas Krone": Dimitrenko und Sosnowski Face-To-Face

4 Kommentare

  1. Ahmet
    2. Dezember 2010 at 15:47 —

    mir egal wer Undisputed Champ im halbwelter wird, Hauptsache er knockt diesen arroganten Amir Khan aus!

  2. Tom
    2. Dezember 2010 at 15:57 —

    Arroganz ist im boxen nicht verboten,aber mal ernsthaft, ich denke Bradley gewinnt diesen Kampf, Maidana gewinnt gegen Khan durch Ko und besiegt dann Bradley ebenfalls durch Ko.

  3. Ahmet
    2. Dezember 2010 at 16:08 —

    Arroganz ist im Boxen angebracht, wenn man es zu etwas gebracht hat und so seine Gegner runterstufen kann Bsp. Ali, Tyson, Mayweather etc

    Was hat Khan schon groß geleistet, dass er so ne große Klappe hat.

  4. Mr. Wrong
    2. Dezember 2010 at 16:16 —

    irgednwie blicke ich bei maidana nicht so recht durch.

    er ist ja bei universum unter vertrag, da passt aber einiges nicht zusammen:

    1. wieso boxt er nicht in deutschland wie alle zöglibge von onkel kohl
    2. der boxt kein fallobst, sondern nur top-leute
    3. wie zur hölle kommt onkel kohl an so einen top-fighter?
    bei de la hoya würde er viel mehr kohle verdienen

Antwort schreiben