Top News

Alexander Ustinovs erster richtiger Test: Der russische Riese trifft im Klitschko-Vorkampf auf Barrett

Wie gut ist Alexander Ustinov wirklich? Hat er das Potential für die Weltspitze oder ist er eher eine Art Jahrmarkts-Attraktion? Hier scheiden sich in der Boxwelt die Geister. Die einen meinen, dass Ustinov auf Grund seiner imposanten Größe und Schlagkraft durchaus seine Fußsabdrücke in der Schwergewichtswelt hinterlassen könnte, die anderen glauben, dass er mit 33 Jahren wohl schon zu alt ist und auch nicht über die nötige Schnelligkeit und Technik verfügt, um ganz vorne mitzumischen.

Ustinov ist jedenfalls ein weiterer Boxer, der eigentlich aus einem anderen Metier kommt – dem Kickboxen. Dass man es als Kickboxer aber durchaus schaffen kann, haben Marco Huck, Matt Skelton und natürlich Vitali Klitschko gezeigt. Ähnlich wie Skelton kommt auch Ustinov aus der K1 Liga und ist ebenfalls relativ spät ins Berufsboxen gestartet. Der Brite Skelton hat es immerhin zu einem Titelfight gebracht, Ustinov ist aber noch weit davon entfernt.

Denn auf der, auf den ersten Blick, eindrucksvollen Kampfbilanz von 18 Siegen und 15 KOs fehlen die großen Namen. Zuletzt hatte man beim Matchmaking Pech, eigentlich sollte Ustinov ja im Rahmenprogramm von Klitschko gegen Arreola auf den gefährlichen Amerikaner Boswell treffen, allerdings gab es Probleme mit dem Visum und der Kampf platzte.

Nun trifft Ustinov nächsten Samstag in Bern auf seinen ersten großen Test – den Amerikaner Monte Barrett. Der 38jährige Amerikaner hat sie schon alle vor den Fäusten gehabt: Wladimir Klitschko, David Haye, Nikolai Valuev, Hasim Rahman. Allerdings zog er dabei stets den Kürzeren. Auf Grund seiner Schnelligkeit und Schlagkraft ist er aber nicht zu unterschätzen. Falls es Ustinov gelingt, Barrett eindrucksvoll zu besiegen, kriegt seine Karriere einen deutlichen Schub, auch weil der vakante WBA Interkontinentaltitel auf dem Spiel steht. Damit wäre der für K2 Promotions boxende russische Riese dem Traum eines Titelfights schon einen großen Schritt näher.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Mayweather gegen Pacquiao am 13. März?: Wer ist der beste Boxer der Welt?

Nächster Artikel

Marco Huck bleibt WBO-Champion: Einstimmiger Punktsieg gegen Afolabi

Keine Kommentare

Antwort schreiben